Beiträge von guma

    Es wird immer Leute geben, die es einfach nicht verstehen wollen. Pathognomonisch ist dafür das stete Eröffnen von Nebenschauplätzen (hier Urlaubsflüge).


    Nochmal:

    Bei Viren und Hygiene geht‘s um Reduktion nicht um Elimination. Beim chirurgischen Mundnasenschutz geht‘s um den Schutz anderer sowohl vor symptomatischer wie auch und vor allem asymptomatischer Infektion.


    Wir können nichts dafür, dass einzelne diese beiden Prinzipien nicht verstehen.


    Ich hatte mal einen Kollegen, der nach dem Prinzip „alles was ich nicht verstehe, ist falsch und darf daher von mir je nach Bedarf entweder bekämpft oder mindestens mißachtet werden“ vorging. Solche Kriege führt man letztendlich immer gegen sich selbst. :rolleyes:

    Wo sind die Mikrofone?

    Ah verstehe, die sind an den Klemmen, die wiederum an den Stativen, die Du wiederum lose mir Dir rum trägst, damit Du im Kasten Bierflaschen transportieren kannst.

    Du bist gar kein Beschaller sondern Bierkutscher!

    Wir sollten also darüber nachdenken, ob Deine Teilnahme an Diesem Forum überhaupt Sinn macht. *finger


    Wenn ich Deine letzten Hundert Beiträge so quer lese, wäre ein Floristenforum vielleicht die bessere Idee. A propos:

    Sehr aufschlußreiche Lektüre, schätze, das wäre ein interessanter Selbstversuch.

    Ach so ja, ein letzter Rat von mir

    1. Persistierendes Aerosol, wie 'HenrySalayne' schon sagte -> BUMM!

    2. Persistenz von Viren auf glatten metallischen Oberflächen -> Husten (oder gerne auch ein übliches kleines Selbstgespräch, einmal "fuck" genügt) des ungeschützten Coronapositiven Überträgers auf eine so beschaffene Bankterminal-Tastatur -> Kontakt des nachfolgenden Empfängers mit der Tastatur-> danach einmal kurz unbewußt an Nase/Lippe fassen, gerne auch für Ungeübte beim Abziehen des MNS beim Verlassen der Bank -> BUMM!


    Daher finde ich die Rückkehr zur Normalität im Alltag wo es nur geht ungemein wichtig .

    Und gerade diese strikte Prinzipienreiterei richtet da viel Schaden an .

    Wenn z.B der yamaha4711  allein vor einem Bankautomaten steht , braucht er keinen MNS ,

    da jeder Sinn und Zweck desselben hier nicht gegeben ist .

    Unglaublich, wieviel Dummheit und Ahnungslosigkeit über mögliche Infektionswege trotz Monaten der Information der Bevölkerung hier zu Tage tritt.

    Ich bin noch unschlüssig, ob dieser Thread bleibt als Spiegel der Gesellschaft und peinlicher Beleg dafür, dass das auch nicht vor diesem Forum halt macht, obwohl ich weitgehend bemüht bin, dem Rat eines klugen Mannes zu folgen:

    Es hat sich übrigens bewährt wenn man Religion und Politik aus technischen Foren raushält.

    oder ob ich ihn nicht doch versenken sollte. :(

    Ich hatte Scheck/alpaton SM50 und SM60. Was anderes konnte man im Südwesten nicht kaufen sondern nur selbst bauen. Das DOD-Dings oben drauf war ein Preamp/DI für akustische Gitarren und die Erinnerung hat mich getäuscht:

    Es waren doch schon zwei SM58 drin - vordere Reihe Loch drei und vier - nicht gut zu erkennen, weil etwas kürzer als die M600 ...ein Findungsprozeß. :D:D

    ... aber wir wollten ja über Koffer reden ... man kann wohl gut erkennen, warum ich neben Amptown-Schubladen-Schränken noch 40 Jahre später Sympathien für den schnuckeligen Gator Koffer für kleine Jobs habe:);)


    billbo

    Welches Wunderding für Bass Du meinst, weiß ich nicht. Ob es '80 schon die AR116 gab, weiß ich nicht so genau, die war jedenfalls damals in jeder Hinsicht ausserhalb meiner Reichweite.


    Und da mache ich mir tatsächlich Sorgen .

    In meinem Bekanntenkreis liegt fast alles brach , was eigentlich Werte schafft .

    Und im Moment sieht es so aus , das sich daran so schnell nichts ändert .

    Ich mache mir da im Gegenteil keine Sorgen. Sorgen mache mir erst, wenn als adäquate Alternative zum Ersticken Verhungern ansteht. Das ist in Deutschland ziemlich unwahrscheinlich oder gibt es jetzt auch schon Verschwörungstheoretiker, die unseren baldigen Hungertod vorher sehen?

    Gerade in den wenigen gescannten alten Fotos gefunden:



    Unglaublich! Mein Mikrokoffer vor 40 Jahren 1980 ... Ich hatte noch kein SM58, dafür gerade die 565SD gegen Beyer M600 getauscht (ein Fehler:rolleyes::rolleyes:) kein RE20 und keine Kleinmembrankondensatormikros aber schon einen seeehr seehr geilen Mikrokoffer (ausrangierte Zargeskiste aus dem Labor mit Verbundschaumpolster ausgebaut)

    @ ch70d

    Ich habe mir jetzt nochmal in Ruhe die Bilder vom Z-Case auf einem großen Bildschirm angeschaut:

    Sind die Holzseitenteile beim Bedienen nicht schon irgendwie im Weg? Die stehen doch ziemlich über die Pultoberfläche raus und sind dabei schon recht nah an den nächsten Tastern links und rechts sowie am letzten encoder rechts?

    Der joblose guma vermisst keine Beiträge, die auf die genannte Weise entstehen, damit er sie vom Praxis-Board, wo sie nichts verloren haben, (Stichwort ‚peep show‘) ins offene Brett oder auf den Müll verfrachten muß. ;)

    Wenn Du unter einem neuen Beitrag auf die Büroklammer/Dateianhänge klickst, kommst Du in die „Hochladezone“ von dort aus kannst Du in Deine eigenen Bilderordner browsen. Bitte nicht zu groß machen.
    Nachträglich geht das auch noch über 'bearbeiten ->Beitrag bearbeiten -> Dateianhänge-> Hochladen'

    Ich kann sie jetzt auch nicht mehr sehen. Ich hoffe, es liegt jetzt nicht an meinem Späßchen. Ich finde Z-Cases super und weiß , dass Waldorf auch nix mit polnischem Katholizismus zu tun hat ... aber wer weiß ... vielleicht hat ch70d bald neue Fotos mit den besagten Accessoires ... ;)


    Wenn nicht, müsste ich wora vielleicht für einem Z-Case Foto mit zwei Kerzen bitten 8)