Beiträge von Andi Groß

    Die kleinen Hornhybriden ala T18 haben keine überproportionalen Stackingvorteile. Echtes Hornverhalten sucht man vergebens. Dafür holen sie einen für Elektronisches auch schon Single ganz netten, leicht gefärbten Sound raus. Ich würde einfach mal eins bauen, und schaun obs gefällt.

    Zitat

    Hey,


    - was für ein Hersteller ist denn das Regalsystem (falls man mal erweitern wöllte) ?

    Keine Ahnung. Habe es vor einigen Jahren aus einer Insolvenz von einem sehr, sehr großen Stapel gekauft, es scheint also nicht allzu selten zu sein. Ich kann dir gerne die genauen Maße der Rasterung messen wenn du willst.

    Zitat

    - Kannst Du eine MwSt. Rechnung ausstellen?


    Kann ich. Wird dann nur circa 19% teurer, habe es Privat gekauft.

    Zitat

    - Wie kommst Du denn bei 8 Ständern und 2m Regalbreite auf 14m ? Überseh ich was?

    7*2m Traverse zwischen 8 Ständern, der Mensch über mir hat Recht.



    Zitat

    - Wie lang ist die Kabel vom Hubwagen?


    Kabel? Der Gerät hat Akkus.

    Das Kabel vom Ladegerät hat vielleicht so 1.50


    Grüße


    Andi

    Hallo,


    Ich beziehe demnächst ein neues Lager und mein Regalsystem passt nicht mehr unter die Decke.

    14m Schwerlastregal und ein elektrischer Hochhubwagen für 900€ Cash ohne ausgewiesene Mwst und mit Privatrechnung.


    Daher trenne ich mich von:


    Bis zu 14 Laufende Meter frei konfigurierbares Schwerlastregal.


    2m Breite fächer, Ständer einen Hauch höher als 2m. Beliebig unterteilbar.

    Trägt entweder 2 Europaletten pro Fach oder einen Regalboden. 800Kg Zuladung pro Fach.


    Ein Abschnitt aus 2 Ständern und 4 Traversen sieht so aus, links und rechts lassen sich mit (Minimum) 2 Traversen und einem Ständer pro Abschnitt weitere Abschnitte anbauen. :




    8 Ständer, 20 Traversen.

    2 Traversen zwischen Ständern bilden ein Fachboden.


    Beispiel-Fachbelegung, 2 große Horntops, 6 Subwoover und Zubehör auf weniger als 1,5 m² :

    Eine Ebene auf knapp 80 cm, eine auf 160.

    Amprack und Kabelcase auf Rollen unten auf dem Boden

    Topteile im mittleren Fach

    Subwoover auf einem großen Haufen Oben drauf




    Zusammen mit dem Passenden Hubwagen um Subwoover-Haufen ins Regal zu stellen. Sechs Doppel-18er auf 1.60 heben? Kein Problem, Knopf drücken und los gehts:


    Der Hubwagen hebt etwas mehr als eine Tonne auf maximal 1.60. Ich habe ihn Defekt erworben und alles was fehlte ersetzt: Er hat eine neue Rolle, ein neues Lenk-Gestänge und ein paar frische Dichtungen.

    Betrieben habe ich ihn mit 10 12V-12Ah-AGM-Akkus und einem mit Kabelbindern fest installiertem 12V-Ladegerät von Aldi. (Habe die Akkus noch nie leer bekommen, daher kann ich nicht sagen wie lange sie halten...)


    Akkus und Ladegerät sind momentan demontiert, gebe ich euch aber dazu.


    Es ist momentan in einer Garage zwischengeparkt, alles zusammen für 900€ bei Selbstabholung in Aachen.

    Ich kann es auch per Spedition schicken, dann kommt allerdings individueller Versand dazu.

    Ich habe vor einiger Zeit eine noch sehr junge USV ausser Betrieb genommen. Dabei sind Reichlich Akkus und Laderegler über geblieben ;)


    Normaler Weise kommt bei mir alleine aufgrund der Masse sowas schnell zum Buntmetallhändler, aber die sind noch so gut in Schuss, dass ich es nicht übers Herz bringe. Ich habe stichprobenartig mal drei gemessen, elektrisch nahezu Neuzustand.


    Ideal für Mobilboxen, USVs, Solaranlagen-Puffer... Hoch Zyklenfest, bisher kaum gezykelt! Bei 100% Entladung sind noch circa 100 volle Zyklen drin bis die Kapazität merklich nachlässt.

    Es bietet sich an 2-4 in Reihe zu schalten und direkt an einen der Kleinen Sure-Amps zu klemmen. Leistung Satt, bei 4 Akkus.

    Oder für Mobile LED-Beleuchtung, Wlan-Repeater, Festival-Powerbanks....

    Super auch für Wohnmobile und als Zusatzbatterie im Auto.


    Ich habe einige davon auf Karnevalswagen im Einsatz. Tipp: Viele Schaltnetzteile kann man auch mit Gleichspannung füttern (Darauf achten das die Gleichrichterdioden ausreichend ausgelegt sind!) 20 In Reihe und man spart sich den Wechselrichter. Viel Leiser und Frauen-Verträglicher als Aggregate. Mit 20 Stück hat man auch genug Saft für ein paar Stunden Zug.

    [img_highslide=http://www.lautsprecherforum.eu/images/files/x_id_high_thumb_226_3561.jpg]http://www.lautsprecherforum.e…es/x_id_high_226_3561.jpg[/img_highslide]




    Code
    1. Panasonic 12 V 12 Ah LC-RA1212PG1 Blei-Vlies (AGM) (B x H x T) 151 x 94 x 98 mm
    2. Hochwertige und leistungsstarker Blei-Akku der absolut wartungsfrei und dank Vlies-Technik lageunabhängig ist. Hohe Laufzeit mit 6 bis 9 Jahren und optimal für Bereitschaftsparallelbetrieb. Außergewöhnlich gute Erholung nach Tiefentladung.
    3. Typische Anwendungen sind Alarmanlagen, Solaranlagen, USV-Anlagen, Medizin-Technik, Messtechnik, Notleuchten, Modellbau und vielen weiteren Einsatzmöglichkeiten.


    Neu kostet einer bei Conrad 70€


    Preise:


    Akkus:

    1 Stück für 12€

    5 Stück für 50€

    10 Stück + 2 Laderegler für 80€ NUR SELBSTORGANISIERTER VERSAND

    20 Stück + 4 Laderegler für 140€ NUR SELBSTORGANISIERTER VERSAND

    80 Stück + 8 Laderegler für 450€ NUR SELBSTORGANISIERTER VERSAND


    24V Ansmann Laderegler : 10€



    Versand und Verpackung:

    Am liebsten Abholung in Aachen.

    Ich kann im Raum Wuppertal/Münster/Köln/Aachen/Amsterdam liefern, da komme ich oft vorbei. Kosten: Spritgeld für den Umweg und ein ordentliches Mittagessen.


    Notfalls: Pro GLS-Paket bis 31,5 Kg 11€ + 6€ Verpackung

    Unglaublich geil wäre: Kern und Interface Trennen. Software mit Kern läuft auf Pi, Interface Steuert auf beliebigem Endgerät von beliebigem Ort über TCP/IP und die die Api den Kern. So kann das Wlan abstürzen, der Strom am FOH ausfallen oder oder... und es läuft einfach weiter oder springt in den Fallback-Mode. Son nen bisschen X32Core-Like.


    Neue Endgeräte-Generation hieße dann auch nur ein neues Interface zu schreiben, der Rest läuft wie gehabt.

    Da das stereobild ist bei Techno nicht ganz so wichtig ist,würde ich es so machen: So geht nicht so viel am Rand verloren und du hast mehr in der Mitte. Wenn du Infills hast, hinfällig:



    ---TT------TT---
    X-X-X-X-X-X-X-X

    Brachial Überdimensioniertes Monitoring mit Gehörschneckenfräß-Hochtönern soll auch manchmal wunder wirken, ist imho die sympathischste Lösung. Links und rechts eine 880, da schnippt keiner mehr leichtsinnig die Fader hoch ;)

    Ich "Basis" würde Die PA einmal im Freifeld einmessen. Welches Rauschen dazu nimmst, ist, wenn der Prozessor richtig rechnet, egal. Kannst du mit Rosa/Weißem Rauschen oder mit einem Sweep machen... Bei dir hört es sich so an als würde es nur mit dem Weißen Rauschen, wenigstens nach Lehrbuch, richtig funktionieren.
    Noch besser ist es, das einmal bei jemanden zu machen der ein echtes Händchen dafür hat.


    Dann von diesem Preset aus bei jedem Gig per Hand nachstellen bis es gefällt.

    Er sucht doch was "Edles" für die Topteile... Eisenschweine hat er.


    Nochmal zu den Schweinen: Da reicht bedenkenlos eine Proline für beide Bässe. Da holst du mit dem zweiten Amp geschätzte 1,5db mehr raus.


    Zu dem Edlen:Ich habe mir damals eine Itech-4000 angeschafft, wegen Rücken und so. Das Ding ist ohne Zweifel toll, leicht und die Netzwerkunterstürzung ist grandios.
    Ob mans braucht? Ich bezweifle es. Nicht das ich meine I-tech nicht mag, aber ich denke am Ende hätte es eine DAP-Tas oder eine große Nova ähnlich gut getan, wäre allerdings mit 700€ weniger zu Buche geschlagen. Deswegen: Wenn du dich nicht jedes mal dran erfreust wenn du die Stufe im Rack siehst, mach vorher den Blindtest.
    Zur Leistung: Alles mit 800-1200W ist Imho für einen Doppel12er genug. Bisschen Reserve schadet nicht, aber viel mehr geht einfach nicht.