Beiträge von Unknownuser

    Zitat

    [...]wobei darauf geachtet werden sollte , dass der Bass über 40Hz nicht beschnitten wird (wäre schade)[...]

    Also eher steil flanken mit 24 oder gar 48 Butterworth?


    Mir kommt gerade noch eine Frage auf, habe auch den Titel entsprechend angepasst.


    Mit dem DCX möchte ich auch limitieren. Nach dem, was ich bis jetzt gelesen habe, wird zwischen einem RMS und einem Peak Limit unterschieden. Für den Peak Limiter soll als Faustregel (irgendwo in einem alten Jobst Beitrag gelesen) der 1,5 fache RMS Wert gesetzt werden.

    Peak Limiter wird in der Limiter Sektion des DCX gesetzt, nehme ich an?

    Für den RMS Limiter setze ich dann den Gain des Kanals runter? Ist limitieren über den Kanal Gain nicht ohnehin der schlauere Weg, da dann nichts ins Clipping läuft beziehungsweise vom Limiter beschnitten wird?

    Den Limiter verstehe ich eher als letzte Instanz, wenn der DJ die rote Revolution ausruft. Dennoch lese ich, wenn es um Endstufenzügelung geht immer nur den Limiter setzen, niemals vom Kanalgain.


    Für meinen konkreten Fall bei 1220W Endstufenleistung pro 15NW100 den Gain des Kanals auf RMS limitieren (also -0,9db), Limiter brauche ich nicht zu setzen, da ich nicht an den 1,5xRMS Wert herankomme?

    Kommt mir um ehrlich zu sein recht seltsam vor...

    Vielen Dank für die Antworten! Wie gesagt, Tiefbass ist natürlich nicht der Fokus, sonst hätten wir uns ein anderes Gerät angeschafft.

    Kann mir noch jemand einen Tipp zur Flankenseilheit geben? 24 But oder 12 Bes? Aus dem Bauch würde ich sagen für "lineare live" Anforderungen Bes, für Druck aus der Dose But?

    Grüße

    Hallo zusammen,

    ich möchte Limmer 215 an einer DCX2496 betreiben. Bei meiner Recherche bezüglich der Crossover Frequenz im Internet stieß ich auf mehrere Beiträge in denen der HP bei 40hz (und entweder 24 But oder 12 Bes) angegeben wird. Subsonic Filter leuchtet mir ein aber warum so hoch?

    Bei ~45hz fällt der Limmer ja bekanntlich ab, in meiner Unwissenheit hätte ich ihn bei höchstens 35hz getrennt, eher tiefer um den ohnehin schwachen Subbass nicht komplett rauszunehmen. Mir ist klar, dass das nicht der Bass für tiefe Frequenzen ist und die will ich auch nicht aus ihm ruasprügeln.

    Es geht mir um das Verständnis. Wird er bei 40hz getrennt, da der Wirkungsbereich dort so schlecht ist dass man nur sinnlos Verstärkerleistung verträgt, klingt er dadurch sauberer?

    Freue mich, wenn mir einer auf die Sprünge helfen kann.

    Viele Grüße

    Guten Tag zusammen,


    wir planen uns eine PA Anlage, hauptsächlich für eigene Veranstaltungen zuzulegen. Die Anlage soll elektronische Musik der schnelleren Art (bis 180 BPM) spielen, in der Regel Psytrance.

    Da wir Kontakt zu Holzwerkern und Verkäufern haben, dachten wir an Selbstbau.

    Der Platz sowohl für Lagerung als auch Transport ist zweitrangig, auch das Gewicht. Die Anlage muss nicht von 2 Personen transportabel sein.

    Optik ist auch vollkommen schnuppe.

    Preislich sind wir nicht "nach oben offen", aber auf jeden Fall der Meinung einmal dafür richtig. Wenn es dann ein Projekt über ein Jahr wird bis alles gebaut und die Treiber finanziert sind, soll es eben so sein.

    Die Prioritäten beim Sound sind: Kick>Mid>Bass>High.

    Ich möchte an der Anlage nicht heraushören, welcher Geigenbauer die zweite Reihe mit Instrumenten ausgestattet hat aber auch kein schwammiges Gebrumme. Zentral ist jedoch, dass die Kicks einen zum Tanzen bringen, ob man die Beine nun bewegt oder nicht.

    Einsatzzweck ist Indoor, sie unter Abstrichen aber mal für eine kleine Sause nach draussen stellen zu können wäre schön, ist aber kein Muss.

    Auf zahlreichen Probehörungen hat uns der Hornbass Sound am besten zugesagt, weshalb wir auch in Hinblick auf genügend Lagerplatz und Tragekräfte uns ein bisschen in die Idee gefressen haben.

    Das Optimum für uns wäre ein Modulares System, das wir je nach Bedarfsfall eines Tages erweitern oder nur zum Teil aufbauen können.


    Nun zum eingemachten und der eigentlichen Fragestellung.

    Kick&Bass

    Nach ersten Recherchen kamen wir zu der Erkenntnis, dass wir Limmer 215 Bässe brauchen und davon vier. Leider ergaben die weiteren Recherchen, dass die Baupläne für diese auf legale Weise nicht mehr zu beschaffen sind und die Entscheidung von Ralf Limmer akzeptieren wir.

    Die Limmer hätten wohl, zumindest im Rudel unsere Tiefbassanforderung mit abgedeckt aber wird ja nichts.

    Die nächste Erkenntnis hat uns zu HD15, bzw. die Ausführung HD215 geführt. Mir ist bewusst, dass das eigentlich eine Kickbin ist, diverse Messungen, auch in diesem Forum dazu belegen ihr allerdings einen ordentlichen Tiefgang, wenn man nur genügend davon aufstellt. Der Plan wäre auch hier 4 von den Kisten (215) zu bauen, Bestückung mit PD154.

    FRAGE: Gibt es empfehlenswertere Treiber für unsere Zwecke? Meine auch gelesen zu haben, man sollte pro Treiber nicht mehr als 300 Watt draufjagen, da es ihm sonst in der Kiste zu warm wird. Stimmt das? Auf kurz oder lang wollen wir uns auch richtige Subs dadrunter stellen, hat da jemand konkrete Vorschläge? Was mir entgegenschläft im Internet sind Dinge wie Hog Scoop, Punisher Horn, 18 Sound Baupläne für einen Horngeladenen 18er...

    MID&High

    Dachte hierbei zuerst an Jobst Baupläne, habe nun aber auch wiederholt gelesen, dass diese nicht mehr zu kaufen sind, bzw. über die Seite niemand erreicht werden kann.

    Dachte daher an SMT 212, MT 130 oder X-Tros, hat da jemand Empfehlungen für unseren Anwendungsbereich?

    Das zu den passenden Lautsprechern auch noch Amps und Controller bzw. Messtechnik (vor allem bei 4 Wegen) dazu kommen ist mir bewusst.

    Freue mich über Ideen und Anregungen.