Beiträge von source81

    Hallo zusammen,

    ich such jetzt schon ne Weile rum, komme aber auf keinen grünen Zweig. Evt. könnt ihr ja mal eure Erfahrungen teilen:


    Gesucht wird ein Gelenkarm für ein 22" Touchdisplay mit folgenden Eigenschaften:


    -Das Display soll einfach ein- und ausgehängt /cliped werden

    -Das Teil soll flach zusammengelegt werden können, damit es fest im Doghouse vom Pult (A&H SQ6) bleiben kann. Das Display wandert dann in ein extra Case


    Vielleicht hat auch jemand ne bessere Lösung?


    Danke und Gruß

    Max

    Moin zusammen,

    nach nun fast 4 Wochen Autokonzert und 8 Livegigs hier ein par Erfahrungen:

    Bei entsprechender Kontrolle über die Gainstruktur und mit ein par Waves Helferlein ist die Radiomischerei gut machbar. Vorausgesetzt die Band beherrscht ihr Handwerk. Über Autoradio sind Fehler in der Intonation etc. nochmal deutlich auffälliger als über ne PA.

    Hier noch n par Dinge die mir aufgefallen sind.


    - N peakstop Limiter brauchts. Wenn die Band Adrenalinbedingt beim ersten Song über alle Kanäle 6 dB lauter ist als beim Soundcheck, klingts zwar scheisse, aber man hat Zeit alles wieder neu zu sortieren ohne den Sender zu überfahren und ohne große Laustärkesprünge


    -Kompression ist dein Freund.


    -Einige Autoradios haben trotz analogem UKW Empfang eine wahnsinns Latenz. Besonders aufgefallen sind mir Luxuskarossen mit dem Stern. Schätze bis zu 1 Sekunde Delay (Blöd wenn das Cabrio in der ersten Reihe vor der Bühne steht ) Im klapprigen 3er Golf kein Problem. Vermutlich ist das auf irgendwelches DSP-Klangoptimiergedöns in den Autos zurückzuführen.


    - Bei nem Stereomix von der Bühne, sei es selbstgemischte Band :rolleyes: oder DJ, hilft ein Multibandkompressor im Master um das schlimmste zu verhindern bzw. wieder n bischen auszubügeln.


    -Der "Ü-Wagen" bestand aus nem VW Bus ;-) Ich hatte einen Monitorcontroller aus dem Studio dabei, bei dem ich Eingangsseitig die Pultsumme und einen UKW Empfänger hatte. Ausgangseitig die Abhöremonitore und per Aux-In die Lautsprecher vom VW-Bus. So konnte ich immer wieder mal hin und herschalten. Hat sich bewährt.


    Fragen oder Mitleidsbekundungen? ;)


    Gruß Max

    Moin zusammen,

    hatte am WE n fiesen Bug mit der SQ6 über den ich euch hier informieren möchte:

    Während der Show fror der Screen komplett ein. Nichts mehr zu wollen. Die restliche Hardware tat was sie sollte und das Pult lief dann halt ohne Screen bis zum Ende der Show. Der remote Zugriff per IPad funktionierte auch noch.


    Recherche im Netz ergab, das dies wohl ein bekannter Bug in der 1.5 Firmware ist

    Dieser tritt nur auf, wenn RTA und Recording per USB gleichzeitig aktiviert ist.


    Blödes Ding, aber bei A&H wohl bekannt und in Arbeit. Ohne den RTA bzw. UBS Recording kann ich leben.


    Quelle: A&H SQ Users Gruppe bei Fratzenbuch


    Gruß Max

    Vielen Dank schonmal für die vielen wertvollen Infos.

    Hat die Sendeanlage Soundprocessing (Optimod, Combinator, Triple C, dbmax...) dabei? Ist bei professionellen Autokinos durchaus üblich.

    Leider nicht. Nur ein Limiter, der in diesem Fall dann auf 75kHz deviation eingestellt werden muss?

    Sonst wird nur der Stereo Input + RDS moduliert und mit Pre-emphasis von 50 µs versehen.

    ...

    Falls die Sendeanlage gar kein Processing oder nur einen ganz stumpfen Peaklimiter hat würde ich da mit dem Waves Server mit einem Masteringprozessor selbst etwas bauen, sonst reisst du entweder alle naslang die Grenzwerte oder leise Stellen gehen im Hintergrundrauschen unter. Dann muss das aber vor Konzertbeginn mal mit Testtönen und Rauschen eingemessen werden, entweder mit richtigen Messgeräten (Modulationsgradmesser, MPX-Pegelmesser) oder zumindest mit einem RF-Explorer oder einer vergleichbaren Softwarelösung (SDR).

    Ganz wichtig: Vor dem Processing rabiat alles unter 50Hz und über 15 kHz wegfiltern; kann eh nicht übertragen werden, haut dir aber die Dynamikbearbeitung durcheinander. Dann einen EQ mit 3db/Oktave Anhebung ab 3,18 kHz drauf, durch den Multiband-Komp. und dahinter den gleichen EQ wieder rückwärts.

    ...

    Ich hab die Sendeanlage zum Glück im Zugriff, und werde schon vor dem eigentlichen Probetag mal testen. Vorausgesetzt natürlich, die Sendeleistung lässt sich entsprechend weit reduzieren. Sonst hab ich noch so n Taschensenderdings mit dem ich mal was aufs Autoradio schicken kann.

    Hallo zusammen,

    ich bin demnächst als FOH bei einem Autokonzert gebucht, wo der Ton per UKW-Sender an die Autos gesendet wird. Also selbes wie beim Autokino, nur in Live.

    Das Setup besteht aus einer A&H SQ6 mit Waves Server Gedöns, Abhöre mit Genelec Studiomonitoren, einem UKW-Empfänger als "Hinterbandkontrolle"

    Es wird einen Probentag mit vorhandenen Multitrackaufnahmen geben.


    Ich denke mal ein Brickwall-Limiter im Master muss sein. Vermutlich werde ich den Master auch hübsch komprimieren.

    Außerdem ist bei dem UKW Sender bei 15 kHz Schluss.


    Da ich zwar viele Jahre als Livemischer und Studiomischer unterwegs bin, aber noch nie das Vergnügen hatte fürs "Radio" zu mischen, wollte ich mal fragen ob es hier Erfahrungen gibt? Irgendwelcher Input?


    Viele Grüße

    Max