Beiträge von David.B

    Ist die Blackmagic Pocket Cinema eine Option? Da wären auch einige Gebrauchtangebote verfügbar....

    Bei Blackmagic Produkten würde ich im Moment dazu raten keine Neuware zu kaufen. So weit ich weiß stecken bei denen gerade durch den Brexit alle Container in England fest. Ich warte jetzt schon seit über 3 Monaten auf nen Bildmischer von denen und eine Lieferung ist immer noch nicht in Sicht...

    Hallo,

    Meiner Meinung nach ist die MA1 immer noch gut zu gebrauchen für kleinere Geschichten, allerdings kann sie in der Bedienung teilweise etwas frickelig sein. Ich würde für diese Anwendung die Dot2 vorschlagen. Das ist eine Kompakte und deutlich einfacher zu bedienende All in One Lösung, mit der man trotzdem sehr ordentliche Shows fahren kann. Bei der Grandma 1 hatte ich leider häufiger das Problem, dass sich neuere Lampen schlecht integrieren lassen. Besonders bei Lampen mit mehreren Pixeln, wie zum Beispiel LED Bars... Da ist die Dot 2 auf einem deutlich neueren Stand. Eine OnPC Lösung mit Command Wing ist natürlich auch eine Möglichkeit aber für die genannte Anwendung würde ich die Dot nehmen.

    Das Traversenrechteck ist allerdings auch nicht gerade ein günstiges unterfangen. Für ein 16×26m Rechteck bei 4m Höhe bestehend aus 2m Stücken wären das alleine schon ca. 9000€ und da sind die Ecken und Zweipunkt Traversen nicht mit eingerechnet, und das ist auf 3Punkt bezogen. 2m 3Punkttraverse kostet so im Schnitt 150€, ne Ecke 180€...

    Wären dann

    60x 2m 3Punkt Strecken =9000€

    4x 90°Corner = 720€

    4x T Stücke für jeweils zwei zusätzliche Stützen auf der langen Seite = 680€


    Also insgesamt ca. 10400€


    Bei Vierpunkt ist das ganze nochmal deutlich teurer


    Da sind festinstallierte ein- oder Zweipunkt Stücke deutlich günstiger...

    Es gibt von Cameo selbst auch ein Fixture für die MA2 Libary auf deren Website. Versuch doch mal das mit dem bisherigen Gerätetyp auszutauschen, vielleicht ist das besser als das Fixture aus der MA Libary...


    Die Programmierung wird dann vom alten übernommen, musst also nicht alles neu programmieren.;)

    soo,

    Ich habe das System letzte Woche mal draußen aufgebaut. Klingt alles ordentlich und am EQ musste ich nur kleinere Eingriffe vornehmen. Die Single 18er lasse ich auf jeden Fall weg, Lowmids sind genug da. Der Camco Amp an den Bässen spielt auch klasse. Genug Druck und Tiefgang, trotzdem sehr präzise. Konnte ich selbst beim lauten testen draußen nicht ins clipping bringen.

    Das einzige, was mir noch negativ aufgefallen ist, ist das phasing bei den Topteilen. Ich denke mal, dass die Mitteltöner auch kreuz und quer verdrahtet sind, so wie es die Bässe auch waren. Da muss ich die Tops wohl nochmal aufschrauben.


    Wie berechne ich denn am besten die Limiter für die Lautsprecher? Treiber sind ja jetzt bekannt.

    Das ist relativ sicher ein Limmer 302 von Ralf Limmer, der auch die (ziemlich identischen) Flares für die d&b F2 / PSE K3 gebaut hat. Konstruiert war das damals für die 12"er Mittelton-Rakete RCF LP 110K:

    https://abload.de/image.php?img=limmer302j2n3.jpg

    Auch heute noch ein klasse Lautsprecher. Welche 12" sind denn bei dir verbaut?

    Ich habe die jetzt mal aufgeschraubt und verbaut sind B&C 12 PE32-8.


    Als Amping für die Bässe habe ich an eine Camco Vortex 4 gedacht. Kann die was?


    Für die Tops würde ich dann erstmal übergangsweise meine Stage Line STA-2000 nehmen.


    Macht es Sinn noch einen Single 18er als Low Mid zu nutzen? Ich habe noch Klotz NA-510 und ein paar B&C und RCF Treiber über. Die Horntops passen von der Größe genau auf die Klotz Bässe und Optisch sind sie auch sehr ähnlich. Macht das Sinn als Übergang auf die Doppel 18er oder gibt das mehr Probleme als es hilft?

    Jo, das kommt hin. Welcher Mitteltöner verbaut ist konnte ich leider noch nicht rausfinden, da die entweder von hinten verschraubt sind oder ich einfach zu blöd war die Schrauben zu finden. Allerdings hat mir jemand, der die Anlage mal gewartet hat mal gesagt, dass wohl RCF Treiber verbaut sind. Da Subs und Hochton mit B&C bestückt sind bleiben ja nur noch die Mitten über. Aber ich schaue nochmal ob ich die rausbekomme. Ich habe mal einen Frequenzsweep über die Tops abgespielt und da waren so ab 1,5-2,5khz ein paar komische Obertöne. Hab dann mal den Hochtöner aufgeschraubt und die Rille wo die Spule reinkommt vom Grobkörnigem Staub befreit, Jetzt klingen die wieder richtig. Das und die gedrehten Phasen in den Bässen, die sich teilweise ausgelöscht haben wird dann wohl der Grund sein, warum die in der Installation nicht so gut geklungen haben.


    Wo sollte ich die Tops von den Bässen am besten Trennen, und welches amping wäre empfehlenswert? Als Controller habe ich das DBX Driverack PA2 ins Auge gefasst...


    In den Bässen sind übrigens B&C 18pzb 100 verbaut.

    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit die Impedanz und die Leistungsangaben der Lautsprecher nachzumessen? Damit ich ungefähr weiss welche Endstufen ich mir besorgen muss und wo der Limiter arbeiten soll...

    Du bist nicht zufällig auf die Idee gekommen, Bilder zu machen? Oder kannst sonst irgendwas aus der Abteilung "Fakten" liefern ohne irgendwelche würde, hätte, könnte?

    Jo Stimmt, wäre vielleicht ganz Sinnvoll. Liefer ich noch nach.

    Habe das System jetzt mal getestet und bin klanglich sehr positiv überrascht worden. Beinein paar Subs war die Phase verdreht aber als ich das dann gelöst habe klang es auch plötzlich. Die Horntops scheinen von Klotz zu sein, allerdings ist das Typenschild nicht mehr lesbar. Das einzige, was zu erkennen ist, ist die Pin Belegung vom NL4 und einen Hinweis den Klotz RPC/2 Controller zu nutzen. Jetzt gibt es aber anscheinend mehrere Versionen vom RPC/2...

    Gebraucht findet man die von der Nano 400 häufig. Würden die auch funktionieren? Optisch sehen die LS den Nano800 sehr ähnlich, nur sind bei denen die Mittel-/Tieftöner nicht als Horn ausgeführt...

    Nano Pro 900 würde optisch auch passen, aber keine Ahnung was da drin steckt...

    Hat jemand eine Idee welches Modell die Tops sein könnten?

    vermutlich vom Eigentümer. Typenbezeichnungen und Bezugsquellen würden helfen.
    Evtl. ist das auch ein Selbstbauprojekt mit lustigem Projektnamen...

    Der weiss leider auch nichts. Selbstbauprojekt würde ich auch ausschließen, da Systemamps und Systemcontroller dabei sind, welche nicht wirklich nach Selbstbau aussehen. Ausserdem habe ich im HiFi Forum auch einen Post mit genau dem selben System gesehen...

    Typenbezeichnung schaue ich mal nach.

    Die Lautsprecher waren vorher Festinstalliert, deshalb ist Herkunft auch nicht leicht auffindbar...

    Hallo,

    Ich habe es bald mit Lautsprechern des Herstellers HT Systems zu tun. Ich habe von diesem Hersteller noch nie etwas gehört, weiss aber das B&C Treiber verbaut sind...

    Konfiguration wird:

    4x Doppel 18" Subs

    2x Doppel 15"/2" Tops


    Hatte jemand schonmal mit Produkten von dem Hersteller zu tun, oder weiss wo ich mehr Informationen herbekommen kann? Und taugen die was?

    Für Worship habe ich unter anderem neben L-acoustics und d&b sehr gute Erfahrungen mit den Systemen von Fohhn gemacht. Die Kombination aus 2x LX150 und 2x XS 30 sollte für die Größenordnung passen und ist auch hilfreich bei schwieriger Akustik. Club Lautstärke würde ich damit jetzt nicht fahren, aber das System kann deutlich lauter als man denkt und ist einfach zu bedienen. Vielleicht gibt es da ja was gebrauchtes in der Preisklasse.


    Das d&b System, von dem du geschrieben hast, kann aber auch ne gute Lösung sein. Mit 4 Subs hat man natürlich auch ein paar mehr Möglichkeiten.