Beiträge von David.B

    Mach doch bei der nächsten Probe mal eine Multitrack Aufnahme. Dann kannst du die ja wenn Zeit ist abspielen und mit einem IPad durch das Publikum gehen. Dann kriegst du wenigstens schonmal einen Eindruck, wie es ungefähr klingt.

    Wenn es Dynamisch sein muss, was ja bei ziemlich Rockig bis Metal schon Sinvoll ist, bevorzuge ich in der Regel das Beta 58 und das SE V7. Das V7 gerade dann, wenn Wedges im Spiel sind, da es extrem viel GbF hat. Klanglich gefällt mir das auch besser als das SM58. Das fand ich immer schon sehr dumpf…

    Das Beta58 und Beta87, DPA 2028 und KSM9 nutze ich am häufigsten, ich mische allerdings eher Pop Produktionen.

    Das Audix OM5 nutzt ein Sänger, den ich häufiger mische, das fand ich auch immer ganz brauchbar.

    Mit den Genannten AT Mikrofonen habe ich bis auf das 2010 noch keine Erfahrungen gemacht. Das 2010 fand ich klanglich ganz gut, ist aber sicher das falsche Mikro für deine Anwendung.

    Ich würde ein V7, ein Beta58 oder das Audix Vorschlagen.

    Mir ist die letzten Wochen in einer Festinstallation etwas ähnliches aufgefallen. Und die Lautsprecher sind nicht alt...


    Verbaut sind da:

    2x AD-Systems Touring Stick

    2x AD-Systems 12" oder kompakte 15" Bässe (Modell weiss ich grad nicht)

    2x Lab Gruppen Amps IPD oder IPX Serie (weiss ich gerade auch nicht mehr ganz genau.


    Problem ist:

    Eine Seite spielt immer leiser als die andere, wenn man das System dann mal lauter macht, kommt die Seite plötzlich in die normale Lautstärke. Danach bleibt das auch so....


    Hat da jemand ne Idee? Ich kann die genauen Bezeichnungen auch nochmal raussuchen.

    danke für den link den kenn ich allerdings schon , da sind leider nur funkstrecken die seeehr teuer sind wirklich als brauchbar beschrieben , ich besitzte schon einige Messmics daher fällt die speziellösung von beyer sowieso raus

    radartuete hast du das system mal vermessen ? was das so macht mit verschiedenen messignalen ? bzw ob latenz immer gleich oder je nachdem?

    bezahlbar heist pro sender keinen 600€ und dan für empfänger auch noch da ich gerne ca 4 sender benutzten würde um mehrer punkte im raum gleichzeitig zu vermessen

    Da stand doch, dass die Line6 Strecke fürs Messen ganz brauchbar sein soll. Fällt die nicht in den Preisbereich?

    Olli Nohl hat meines Wissens nach dafür eine Sennheiser EW Strecke im Einsatz, die Sennheiser ihm dafür angepasst hat. Scheint ganz gut zu funktionieren.


    Wir nutzen eine Beyerdynamic Strecke mit der TG MM1W Kapsel. Das System ist ja extra dafür gemacht...

    Lustig, dass die am häufigsten verwendeten Systeme hier gar nicht vorkommen :/


    Branchenstandart für Follows bei größeren Produktionen sind mittlerweile das Robe Robospot System und PRG GroundControl. Hab eigentlich seid Jahren keine Followspot Fahrer im Dach mehr gesehen...


    Die Lösung, mit Tracking, die am weitesten verbreitet ist ist Follow-me.

    Die EV ELX 112P ist Preis/Leistungs mäßig sehr gut. Hab da auch häufiger mal kleinere Sachen drauf gemischt und war immer überrascht, wie gut die klingt... nur die EV Bässe in der Preisklasse finde ich nicht ganz so gut.

    Ich würde die Systeme aber trotzdem vor dem Kauf Probe hören.

    Eine meiner S16 ist heute verreckt. Offensichtlich findet keine Kommunikation mehr zwischen dem Gehirn der Box und den XLR Buchsen mehr statt, weder Inputs noch Outputs.

    Die Outputs kann ich abhören, sind alle da wo sie sein sollen. Inputs reagieren nicht.

    Habe momentan tatsächlich ein ähnliches Problem mit der Midas DL32. 16 von den 32 Kanälen gehen nicht mehr. Nur ein Regelmäßiges Knacken, dass auf allen 16 Kanälen gleichzeitig bis in den Peak ausschlägt kommt manchmal. Habe nich keine Lösung gefunden...

    Wo wir gerade bei Halterungen sind, ein befreundeter Musiker (und Werkzeugmacher) hat seine 3D-Drucker angeworfen und eine Halterung für das MD421 gebaut, die ich sehr gut finde.

    1. sie ist geschraubt und hält selbst an meinem arg ramponierten Einzelstück sehr gut.
    2. die Hauptversion ist "reversed", der Schwerpunkt ist dann so, daß das Mikro sogar mit einer Tomklemme an der Floortom gut funktioniert.

    So eine Reverse Klemme fürs 421 hab ich mir auch letztens auf Ebay bestellt. Hab ein paar verschiedene Rim Clamps an den Toms damit ausprobiert, mit der SE Electronics V-Clamp ist das echt gut zu Positionieren. Sehr Praktisch.

    Wenn der Zoom nicht so ganz wichtig ist, kann ich sehr den Behringer MH710 empfehlen.

    Hatte den mal aus Spaß bestellt, als der bei Thomann noch 140€ gekostet hat, und habe direkt drei nachbestellt.

    Für den Preis gute Farbmischung, gutes Dimmverhalten, saubere Bewegungen, sehr Hell und vor allem praktisch nicht zu hören, ausser man macht ganz viele Schnelle Bewegungen.

    Der einzige Nachteil für mich war, das es kein GrandMA2 Fixture Profile gab, aber das hab ich mir einfach selbst gebaut.


    Den günstigsten Head mit Zoom, den ich mir für die Anwendung anschauen würde wäre der Eurolite TMH-X4. Aber da weiss ich nicht wie laut der ist.

    Bei 20 Strecken gleichzeitig fällt mir nur Shure Axient Digital ein. ULXD könnte auch noch gehen und die Sennheiser Strecken, deren Name mit drei Nullen aufhören bestimmt auch. Headsets würde ich DPA 4288 nehmen weils ne Niere ist und Handsender mit KSM9 oder DPA 2028 Kapsel. Das System muss auf jeden Fall ordentlich gemanaged sein, mit der Wireless Workbench geht das bei Shure ganz gut. Die oben genannten Produkte sind bis auf die 2028 Kapseln auch alle sehr Problemlos zumietbar.