Beiträge von stb

    Wenn ich die Toms auf größt mögliches Sustain (und Ton) auf akustisches Spiel stimme, braucht´s für PA-Abnahme in der Regel erstmal den EQ. Und zwar "Dröhn + tieffrequentes Koppeln raus" (je nach Größe) und dann Geschmacks-EQs "Holz raus" und "Platsch weg". Aber dann ist schon auch schell das Gate am Start. Ich versuche immer mit dem Hold-Regler (sofern vorhanden) die Tonlänge zu definieren; abhängig von der Trommel und dem jeweiligen Musikalischen Kontext.


    Ich hatte letztlich eine Jazzband (Dixie etc.) und freute mich schon auf BD und 2 OH - leider war die BD (Wolldecken bis zum Anschlag) und auch der Rest vom Set total bedämpft, so daß bestenfalls eine Pop-Kick draus wurde und ich doch alles mikrofoniert habe, um ein einigermaßen in sich stimmiges Bild (mit Ton :)) zu bekommen.


    Da ist es hilfreich, wenn man als Drummer das Set "mikrofongerecht" aufbereiten und anbieten kann. Dann werden die vorgenannten Maßnahmen nämlich deutlich weniger notwendig.


    Antwort von Radio Eriwan: Im Prinzip ja, aber es kommt darauf an....


    DAS kennen aber wohl nur die älteren Semester noch....;)

    Hallo,


    ist zwar etwas am Thema vorbei, aber ich nutze für mein X32 compact dieses Case hier:

    https://www.musicstore.de/de_D…f-Wabe/art-REC0011031-000


    wiegt ca. 12,5 KG und lässt sich mühelos tragen und verladen. Das Teil hat übrigens Kugelecken mit diesen Mulden und an der Unterseite Ecken mit entsprechender Gummi/Kunststofffüllung. So kann man den Deckel prima als Unterbau verwenden und das Pult "rastet" sogar ein und steht somit sicher auf dem Deckel. Finde ich persönlich genial, denn so komme ich mit einem "normalen" (Festzelt-) Tisch auf ideale Arbeitshöhe.


    Einfach mal beim M... anrufen und fragen, ob es das Ding nicht auch für eine SQ-5 gibt (im online Katalog isses nicht drin).

    Zitat

    Ich hatte mal das zweifelhafte Vergnügen, anhören zu müssen, wie jemand versucht hat, mit zwei solchen Dingern Gesang über eine Bigband zu kriegen. Nicht schön.

    Wenn Du hier aus meiner Ecke wärst, könnte der "Versuchende" ich gewesen sein. Eine von mir betreute "Bigband"/Fanfarencorps hat auch so eine Stangen-PA (nicht BOSE, aber auch "berühmt"). Der Verkäufer hat als schlagendes Argument eben genau das Einsparen von Monitoren gebracht, was zum Kauf geführt hat (ich war da noch nicht involviert). Dass man dann aber keinen Pegel fahren kann, um zarte Frauenstimmchen über 20 Tröten und Rhythmusgruppe zu hieven hat er denen wohl verschwiegen... und 120 Grad horizontal sind auch nicht gerade hilfreich dafür...

    (Wie heißt die Mutter von Nikki Lauda?... Ihr wisst schon ;))


    Übrigens: Mit Konserve und entsprechenden EQing klingen die Dinger ganz ordentlich für den Preis.

    Hört sich so an. Hatte ich schon mal bei einem von der Band mitgebrachten Monitor (Dynacord) - da bin ich auch ohne zu gucken (und nachzudenken) in den XLR rein. 8|War dann halt der Mic-Input von der KIste. Adapter auf Klinke - Line-In => passt!:thumbup:

    Also ich hätte das Case mindestens auf die (hoffentlich feststellbaren) Rollen (wahrscheinlich besser noch hochkant) gestellt. So flach ist das mal so gar kein rückengerechtes Arbeiten... oder Herr Dr.?8)

    Noch ´n Gedicht, äh Problem.


    Gesten beim Soundcheck mit einer von mir betreuten Top-40-Band und deren eigenem x32-Fullsize: In der rechten Faderbank (DCAs, Mixbusse etc )incl. MASTER plötzlich alle Fader runter und alle Lichter aus. Keine Reaktion mehr. Schock! Put aus - Pult an -> das war es wieder. Uff!! War aber ein mulmiges Gefühl während der 5 Stunden Showtime...zumal ich die DCAs und die "Sends on Faders für die Mixbusse" sowie UDKs recht ausgiebig nutze.


    Hat jemand `ne Idee? Software-Hänger? Oder kündigt sich da ein mechanischer Ausfall an? Firmware war 3.08 oder 3.09.


    Danke schon mal!

    ...und den kann man dann auch noch weiter runterschrauben. UND es wird auch irgendwie gehen. Solange sich ein "Blöder" findet, der es noch billiger macht bzw. kostenlos und auch noch sein eigenes Geld mitbringt. Der Vereinsvorstand wird sich zurück lehnen und sagen: "Wieso mehr Etat? Geht doch!"


    Der Denkansatz von Zegi geht da mal in die richtige Richtung....


    Aber letztlich ist das ja keine technische Frage (auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht und der TS sie als solche formuliert hat), sondern eine ökonomische.

    Ok, dann werde ich auch mal:


    Zum Runterkommen: "How can I ease the pain " (s.o.) oder "Brothers in arms" Dire Straits

    Wenn viel weibliches Publikum anwesend ist: Stefanie Heinzmann -Bag it up (CD - roots to grow)

    Breitenkompatibel: Nils Landgren - Funky ABBA (Money.Money, Money)


    Wenn ich schnell abbauen will: Zappa oder Miles Davis (spiel doch mal was zum Tanzen! - ? - Da kann man ja gar nicht drauf tanzen! - ja, DU nicht... :):):) ) Für Insider: You don´t dance to that beat, you dance to that funny little notes George sings! )8)

    Dann will ich auch mal:


    Lisa Fischer - "How can I ease the pain" und "save me" (CD: So Intense) - einfach göttlich!

    Eagles - "No more walks in the wood" - wenn´s um Auflösung und Raum geht!!

    Dave Weckl - Rhythm of the soul (The Zone und 101 Shuffle)

    Sampler "Ein Schmatz vom Ringelnatz"- kurze Gedichte gesprochen von div. Schauspielern/ Sprechern (u.a. Walter Sittler, Otto Sander, Sissi Perlinger ) oder Der Kleine Prinz -Hörbuch gelesen von Ulrich Mühe- wenn ich eine Sprachbeschallung mache (Comedy und so)


    Aber anfangen tue fast immer ganz klassisch mit Nightfly :)


    und sonst was zu der jeweiligen Band passt8)


    Was spielt ihr denn so als "Auslass/ Rausschmeisser-Mukke"?

    Oh, danke. Hab ich verstanden, glaub ich zumindest.

    Mit anderen Worten: wenn ich bei einen (kompakten) 2-wege-System (am Controller) durch Pegelerhöhung (+ irgendwas db) den Sub-Weg pushe, verschiebt sich die Trennfrequenz nach oben, richtig? Ich erhalte dann einen nichtlinearen Frequenzverlauf. Aber ist das nicht gerade meine Absicht, da ich doch im Bassbereich mehr Pegel haben will? Ok, man muss dann die Verschiebung auch entsprechend nach unten korrigieren. Richtig?


    Folglich tritt dieser Effekt ja bei allen Kleinsystemen mit fester Übergangsfrequenz auf, sofern der Bass einen Pegelregler zwecks Anhebung (wahlweise auch Absenkung) hat. Das nimmt man dann eben so hin, oder?


    Heute kann ich mal wieder was lernen, ein guter Tag!