Beiträge von matthias bremer-exms

    Moin miteinander,


    ich suche jemanden für eine Vollzeitstelle, um mich zu entlasten. Es wird eine Festanstellung geboten, alternativ kann aber auch ein freier Mitarbeiter des Weges kommen.


    Der Job umfasst im Kern folgende Tätigkeiten:
    - Reparatur von prof. Audiotechnik, zumeist Geräte, also Elektronik
    - Kundenberatung am Telefon (welcher Verstärker für welchen Lautsprecher usw.)


    Die Anforderungen sind schnell definiert:
    - selbstständiges und gewissenhaftes Arbeiten (wer verlangt das nicht)
    - fundierte Kenntnisse in Elektronik -> man sollte schon wissen, wie ein Transistor/IC arbeitet
    - bevorzugt werden Leute, die auch bei Leistungselektronik den Durchblick haben (Stichwort Endstufen)
    - einschlägige Erfahrungen in der Reparatur von Audiogeräten
    - Ahnung von Röhrentechnik ist von Vorteil
    - Naja und der allgemeine Computerkram sollte beherrscht werden, also Windows Anwendungen
    - schlecht wäre nicht, wenn auch noch weitergehende Software/Computerkenntnisse vorhanden wären
    - Englisch in Wort und Schrift, nicht perfekt, aber ordentlich
    - Deutsch ist "Amtssprache"
    - Der neue Kollege muss ins Team passen, nicht unwichtig


    Gearbeitet wird in der Regel Montags bis Freitags. Tages-Arbeitszeiten sind im gewissen Rahmen natürlich verhandelbar.
    Arbeitsort: Südliches Emsland, Nähe Rheine/Nordhorn/Lingen
    Start: Meinetwegen sofort, aber auch im neuen Jahr. Das sehen wir dann.


    Ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Bei Interesse schickt mir per PN/Mail einfach Euren beruflichen Werdegang (Stichpunkte reichen, keiner will Romane lesen), beschreibt kurz Eure Fähigkeiten und nennt die Vorstellungen zum Verdienst.


    Viele Grüße und schon vorab vielen Dank
    Matthias
    PS: Wenn jemand erstmal Teilzeit will, läßt so auch drüber reden.

    EDIT: Ich sehe gerade, dass es dafür eine eigene Rubrik gibt. Habe ich bei der ersten Suche übersehen. Sorry! :oops:


    Moin,


    was ist eigentlich die angesagte CAD Software für den Inst. Bereich? Gibt es da überhaupt einen "Industriestandard" für unsere Nischenbranche?


    Mir fällt da nur Stardraw als Nachfolger von ShuttleCAD ein.


    Und viele benutzen halt AutoCAD.



    Bin dankbar über jede Antwort.


    Gruß
    Matthias

    Moin,


    für die Stände des Vertriebes S.E.A. aus Emsbüren in Halle 8.0, Halle 5.1, Halle 4.0 sowie eines Demoraums suche ich noch Helfer. Benötigt werden Leute am Montag vor der Messe (30. März 2009) circa ab Mittag bis ca. 18 oder 19 Uhr sowie für den Samstag (04. April) direkt nach Messeschluss (18 Uhr) bis ca. 22 oder 23 Uhr.
    Montag brauchen wir 2 bis 3 Leute, am Samstag wären 4 klasse.
    Arbeit: Es handelt sich im wesentlichen um Entladen des Sattelauflieger sowie Auspacken und Aufstellen von Exponaten (am Samstag dann alles in umgekehrter Reihenfolge).


    Aufgrund der wenigen Stunden ist es sicher nur interessant, wenn sich nur Leute melden, die aus der Umgebung kommen oder eh auf dem Messegelände sind.
    Einfach bei mir per PN melden und bitte Euren Stundensatz mitteilen. Rechnung wird natürlich benötigt.


    Gruß und schon mal danke vorab.
    Matthias

    So ist es, ich habe noch nie ein anderes Konstrukt gesehen - und ich habe schon viele, viele 100V Speaker in der Hand gehabt. Allerdings gibt es einige Varianten, die niederohmig über 16 Ohm verfügen oder die beim niederohmigen Betrieb auch über den Trafo gehen. Aber das kommt eher selten vor und sollte dem Ausbau des Trafos auch nicht im Wege stehen.


    Ich habe oftmals den Eindruck, als wenn 100V Technik für viele ein Buch mit sieben Siegeln ist - nicht nur hier im Forum, sondern auch im Gespräch mit Kollegen. Dabei gibt's da nichts geheimnisvolles.......


    Gruß
    Meschi

    Moin,


    so, mal ein kleines Update zur Sache:


    Anders als sonst von diesem Auftraggeber gewohnt schickten sie mir nun erstmalig ein sechsseitigen Vertrag, der eine Gesamtsumme für den umfangreichen Job ausweist, die nur bei ungefähr der Hälfte des sonst berechneten Betrages (hab's mal runtergebrochen auf eine übersetzte Seite) liegt. Dafür muss man nicht arbeiten, zumal in dem Vertrag noch einige weitere unproduktive Dinge eingefordert werden (z.B. ständig umfangreiche Statusmeldungen abliefern etc.).
    Das werde ich definitiv nicht unterschreiben! Alle vorausgegangenen Verhandlungsansätze meinerseits wurden bisher gekonnt ignoriert. Man hoffte wohl, dass der Vertrag nur überflogen würde........
    Möglicherweise wendet sich da noch was, ich schätze die Wahrscheinlichkeit aber als eher gering ein.
    Es ärgert mich sehr, dass ich das ganze hier offenbar zu voreilig angeboten habe (nachher ist man immer schlauer).
    Meine bisherigen Erfahrungen mit diesem Auftraggeber waren anders (Umfang genannt bekommen, meinen Preis genannt, Auftrag erhalten und pünktlich abgearbeitet).
    Daher möchte ich mich bei allen entschuldigen, die sich für die Testübersetzung Zeit genommen haben. Und es waren wirklich gute Sachen dabei!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich hoffe, ich habe nicht zu viel Eurer Zeit in Anspruch genommen.


    Ich würde ggf. bei zukünftigen Jobs auf die Kontakte zurückgreifen, denn glücklicherweise gibt es noch andere Auftraggeber im Kundenstamm 8)


    Bitte habt Verständnis, wenn ich nicht jeden einzelnen von Euch in dieser Sache anschreibe.


    Gruß
    Matthias

    Moin,


    ich habe allen, die mir bisher was zur Probe übersetzt haben, geantwortet. Ich hoffe, ich habe niemanden vergessen/übersehen. Falls ja, bitte melden, ist keine böse Absicht!
    Zwei weitere Interessenten haben sich noch nachträglich gemeldet, die soeben von mir einen Text zur Probe bekommen haben.


    Weitere Anfragen brauche ich aber erstmal nicht mehr, es sind schon jetzt deutlich mehr Interessenten, als ich je erwartet habe. Daher werde ich auch irgendwann die Qual der Wahl haben. Gehört leider dazu. Schaun wir mal.


    Ich danke hiermit noch mal allen und melde mich, sobald der Auftrag vom ursprünglichen Auftraggeber da ist - kann noch etwas dauern, da noch verhandelt wird.


    Gruß
    Matthias

    Moin,


    ich habe schon einige vielversprechende Mails/PNs bekommen.


    Ich melde mich diese Woche noch bei allen. Ich will versuchen, das heute noch hinzubekommen, kann es aber nicht definitiv versprechen (für heute), da hier im Betrieb unerwartet ein Problem aufgetaucht ist, das leider vorrangig behandelt werden muss.


    Danke für Euer Verständnis.


    Gruß
    Matthias

    Moin,


    ich habe schon einige vielversprechende Mails/PNs bekommen.


    Ich melde mich diese Woche noch bei allen. Ich will versuchen, das heute noch hinzubekommen, kann es aber nicht definitiv versprechen (für heute), da hier im Betrieb unerwartet ein Problem aufgetaucht ist, das leider vorrangig behandelt werden muss.


    Danke für Euer Verständnis.


    Gruß
    Matthias

    Moin,


    neben den Übersetzern suche ich auch immer wieder mal freie Mitarbeiter, die Projekte abwickeln können. Gesucht werden daher Leute, die selbstständig sind (wegen der Rechnung, die ich dann benötige).


    Es handelt sich um Projekte, vornehmlich im Bereich der Festinstallation. In aller Regel geht es hierbei um Konferenzräume und klassische ELA-Systeme (100V Anlagen, zumeist als elektroakustische Notfallwarn- und Evakuierungssysteme genutzt). Also mehr um dünne Drähte als denn um dicke Lautsprecherkabel ;-)
    Die Leute müssen sich im Bereich der professionellen Audiotechnik unbedingt fachlich auskennen (es muss also beispielsweise auch mal ein Brummen selbstständig lokalisiert und beseitigt werden).
    Basiskenntnisse der Videotechnik sind ebenso notwendig.
    Zudem ist mir saubere handwerkliche Arbeitsweise sehr wichtig!
    Schön wäre es, wenn den Interessenten Begriffe wie Crestron, AMX usw. was sagen. Programmieren braucht Ihr die Dinger nicht, aber wissen um was es sich handelt ist im Bereich der Konferenztechnik unungänglich.



    Derzeit stehen akut keine größeren Projekte an, vielmehr möchte ich ein bereits vorhandenes Netzwerk von Leuten weiter ausbauen, die man zu solchen Projekten hinzuziehen kann.


    Also einfach mal melden, bei gemeinsamer Wellenlänge und fachlicher Eignung wird was draus.


    Gruß
    Matthias

    Moinsens,


    ich suche für einen wohl in Kürze eintreffenden größeren Auftrag Mitstreiter als freie Mitarbeiter. Interessenten müssen selbstständig sein, da ich für die Leistung eine Rechnung benötige.
    Es handelt sich um Übersetzungen im Pro-Audio Bereich. Übersetzungen in diesem Bereich mache ich schon länger, derzeit nimmt es aber Ausmaße an, die sich alleine schlecht bewältigen lassen.


    Details: Es geht um Übersetzung von Englisch nach Deutsch im Bereich der professionellen Audiotechnik. Im einzelnen stehen da Webpages, Bedienungsanleitungen, Prospekttexte an.


    Interessenten sollten über eine gute Rechtschreibung und Ausdrucksweise verfügen. Weiterhin ist ganz wichtig, dass die Fachbegriffe aus diesem Bereich keine Fremdworte sind (aber da bin ich hier ja im richtigen Forum). Wer beispielsweise Phantom Power als Geistspeisung übersetzt, der ist fehl am Platz! :lol:
    Leute, die meinen irgendwelche Übersetzungsprogramme nutzen zu wollen, brauchen sich gar nicht erst melden.


    Wie gesagt, der Auftrag ist noch nicht da, steht aber unmittelbar bevor. Interessenten einfach mal melden, damit wir am Start sind, wenn es wirklich losgehen soll.


    Ich würde dann zuerst mal einen kleinen Text zur Testübersetzung schicken, daran kann ich erkennen, ob der Interessent geeignet ist.


    Geld: Die Abrechnungsbasis sollten wir im Falle einer Zusammenarbeit dann gemeinsam festlegen. Da gibt es ja viele Möglichkeiten (pro Wort, pro Satz, pro Seite etc.).


    Gruß
    Matthias

    Hallo Leute,


    so, ich habe den Sender noch mal in der Hand.


    Ich komme mit Eurer Beschreibung nicht klar. Den Handsender kann ich ohne Werkzeug in drei Baugruppen zerlegen:


      1. Korb
      2. Kapselmodul
      3. Sendetechnik (im Griff)


    Im Griff, in dem sich auch die Sendetechnik befindet, gibt's einen Seegering, der die kleine Platine mit den Kontaktfedern festhält, die auf die Kontaktplatte in Kapselmodul drucken.


    Im Kapselmodul kann ich keinen Seegering entdecken und auch sonst keine möglichkeit, wie man das Modul öffnet, um die Kapsel zu ersetzen. Auf der Unterseite des Kapselmoduls ist die besagte Kontaktplatte. Diese wird durch kleine Blechnasen eines Rings in Position gehalten.


    Hmm, ich weiß immer noch nicht, wie's geht.


    Kann einer helfen?


    Gruß und danke vorab
    Matthias

    Moin,


    nun auch noch mein Senf :lol:


    Ich bin in einem anderen Forum als Mod sehr aktiv. Wir verwenden die gleiche Forensoftware wie das PA Forum. Unser Höllenadmin :evil: hat u.a. eine sehr nützliche Funktionen eingebaut, die hilft, das Forum halbwegs sauber zu halten und zwar unauffällig:
    Jeder User kann einen Beitrag melden, der ihm aus welchem Grund auch immer verdächtig vorkommt. Dafür gibt's einen Button in jedem Beitrag. Die Meldung geht dann per Mail an alle Admins/Mods. Einer unter ihnen nimmt sich dann dieser Meldung an und kontrolliert den Beitrag.
    Mit diesem Tool kommen wir querlaufenden Beiträgen sehr schnell auf die Schliche. Funktioniert gut! Nur mal so als Tipp!
    Ich weiß allerdings nicht, wie schwierig es ist, so eine Sache zu integrieren.


    Ansonsten wäre ich auch für irgendeine Art der Verifizierung. Realnamen müssen nicht sein, dafür sind hinreichend Gründe genannt worden. Sicher können Dokumente gefälscht werden, aber der Aufwand ist schon erheblich größer als es derzeit der Fall ist.


    Gruß
    Matthias

    Moin,


    ich habe hier einen SM58 Handsender (Modell T2), bei dem die Kapsel im Eimer sein soll. Ich habe hier noch ein normales SM58 (keine Funke), von dem ich die Kapsel gerne in den Sender transplantieren würde. Ich weiß aber nicht, wie ich das Ding weiter öffnen kann, wenn ich den Korb runtergeschraubt habe.


    Kann mir einer einen heißen Tipp geben?


    Danke schon mal vorab
    Matthias