Beiträge von tommes

    Das ist doch genau der Punkt - diejenigen, die von irgendwelchen Freigeistern angesteckt werden, entscheiden das nicht selbst. Durch das konsequente Ignorieren von Präventionsmaßnahmen entscheidest DU für ANDERE, dass die sich jetzt anstecken. Weil DU es u.a. für unbequem hältst, einen MNS zu tragen.


    Und ja, ich weiss, dass die Dinger kein Allheilmittel sind, aber sie verringern die Gefahr einer Ansteckung halt signifikant. Und wenn Dir ein MNS zu siffig ist, dann wasch ihn halt mal.


    Und es ist ja vorbildlich, dass Du daheim bleibst, wenn Du Dich krank fühlst, das ist aber in dem Fall bis zu zwei Wochen zu spät. Aber auch das wurde ja hier schon mehrfach wiedergekäut und ... ach ich lass das jetzt.


    Und natürlich schnallst Du Dich im Auto an, denn das machst Du ja für Dich selbst und nicht für andere... ;)

    Nö, denn ich sehe die Verhältnismässigkeit nicht gegeben. Um mehr geht es mir gar nicht.


    Wenn es kein Zwang ist und es eine Empfehlung wäre, dann super. Dies wäre verhältnismässig. Aber ich lasse mich nun mal nicht dazu zwingen, damit ich täglich notwendige Dinge (Essen einkaufen, Tanken, etc.) erledigen kann.

    Du hältst es für unzumutbar, auf andere Rücksicht zu nehmen? Du wirst gezwungen? Nochmal zu meiner Frage aus #305, die Du wie so vieles andere ignoriert hast:


    Schnallst Du Dich denn im Auto an oder ist das auch Deiner Meinung nach nicht verhältnismäßig? Wie ist es mit roten Ampeln - macht das für Dich Sinn oder eher nicht? Mal ernsthaft, an roten Ampeln halten doch nur hirnlose Lemminge, ICH kann wohl selber entscheiden, ob ich hier fahren kann oder nicht! Ruhestörung nach Mitternacht, geht das oder nicht? Jemand mit einer ansteckenden Tropenkrankheit, sollte der Deiner Meinung nach eher zuhause bleiben oder kann der ruhig neben Dir stehen und Dich anhusten?


    Und vor allem: Soll das wirklich jeder für sich entscheiden? Oder kannst nur Du das?

    Nö, ich trage MNS deswegen nicht, weil es meiner Meinung nach nicht verhältnismässig ist und ich mich nicht dazu zwingen lassen.

    Schnallst Du Dich denn im Auto an oder ist das auch Deiner Meinung nach nicht verhältnismäßig? Wie ist es mit roten Ampeln - macht das für Dich Sinn oder eher nicht? Mal ernsthaft, an roten Ampeln halten doch nur hirnlose Lemminge, ICH kann wohl selber entscheiden, ob ich hier fahren kann oder nicht! Ruhestörung nach Mitternacht, geht das oder nicht? Jemand mit einer ansteckenden Tropenkrankheit, sollte der Deiner Meinung nach eher zuhause bleiben oder kann der ruhig neben Dir stehen und Dich anhusten?


    Ich war gerade einkaufen. Stieg aus dem Auto aus, habe einen MNS aufgesetzt, eingekauft und beim Einsteigen ins Auto den MNS wieder abgesetzt. Der kommt jetzt in die Wäsche und ich stecke mir wieder einen gewaschenen in die Tasche. Ich fühle mich davon in meinen Grundrechten nicht eingeschränkt. Liegt vermutlich daran, dass ich es nicht bin.

    "stopp. sie können hier nicht zu zweit rein. JEDER muss einen einkaufswagen nehmen"...

    Ging vielleicht um eine Übersicht, wieviele Menschen im Laden sind und weniger darum, dass Du Deiner Frau nicht zu nahe kommst... :-)

    wie machst du das dann mit dem delay? 8)

    Eine Möglichkeit wären mehrere Radiofrequenzen und das Areal in Abschnitte teilen - zb 0-20m Frequ. 1, 20-40m Freq 2 usw.

    Die Summen für die einzelnen Frequenzen werden entsprechend delayed.

    Dann ist es glaube ich einfacher, vor jedes Auto einen Sub zu stellen. ;)


    edit: Oder in jedes Auto einen kleinen Sub in den Kofferraum wuppen!

    Oder ist es vielleicht so, dass die Movingheads ihre Versorgungsspannung über einen Dimmerkanal bekommen, der auf dem alten Pult als Switchkanal eingerichtet war? Könnte man ja schon so machen, ist dann halt ungünstig.

    Ich finds schon spannend; wie hier Leute über etwas urteilen, was sie garnicht kennen.

    Bzw. lesen.

    Gar nicht kennen klappt ja leider nicht, da das Scheissblatt ja bei jedem Bäcker und an jedem Kiosk so ausliegt, dass man schon große Verrenkungen machen muss, um die Headline nicht zu lesen.

    Für den Inhalt gibt es auf Twitter den BildBlog.


    Komplett ignorieren geht leider auch nicht, siehe Post #21.

    ...du unterschätzt da etwas massiv: Die Dummheit der Menschen.

    Natürlich wird genau die Bedarfsgruppe angefüttert (und ausgenommen). Aber sie braucht leider garnicht aufgebaut zu werden, weil sie bereits vorhanden ist.

    Volle Zustimmung. Allerdings hauen neben der Bild mittlerweile auch die Welt und einschlägige SocialMedia-Kanäle sowie der ganze blaubraune Rotz in dieselbe Kerbe und da wird es langsam (?) kritisch.


    Der kleine Feierabendhater im Keller oder auf dem Dachboden (also die ohnehin vorhandene Bedarfsgruppe) glaubt plötzlich, gar nicht mehr alleine zu sein, da ja alle seiner Meinung sind und traut sich mehr und mehr in die Öffentlichkeit mit seinem Geschwurbel. Und spätestens hier muss diesen Leuten dringend ein 'P' vorgesetzt werden bzw. ihnen der Unterschied zwischen einer Meinung und einer Straftat erklärt werden.

    Das ist auch für den Erklärer anstrengend, denn sich öffentlich im RL mit anderen Leuten streiten macht nun wirklich keinen Spass und ist eine große Überwindung. Deswegen machen es auch so wenig und auch DAS bestärkt wiederum den Schwurbeler, denn wenn keiner widerspricht, werden wohl alle seiner Meinung sein.


    Und an diesem Klima, an diesem Problem trägt die Bild einen sehr großen Anteil und das nimmt sie auch seit Jahrzehnten sehend, wenn nicht gar billigend in Kauf. Und alle, die das durch Klicks oder gar den Kauf dieses Produktes unterstützen, machen dabei mit - ob sie es nun ironisch meinen oder nicht.

    ...Ich persönlich finde das LEsen der Zeitung garnicht so schlimm - behaupte aber auch von mir, daß ich die Inhalte schon etwas differenzieren kann.

    ...

    Das eigentlich schlimme Problem ist doch: Es gibt eine Bedarfsgruppe, die verlangt genau nach solchen Medien.

    Da bist Du genau die Zielgruppe, denn jeder(!) den ich bis jetzt auf das Schmierblatt angesprochen habe, sagt so etwas ähnliches und differenziert und intelligent genug sind auch bisher alle gewesen (will ich Dir auch gar nicht absprechen, versteh mich da bitte nicht falsch).


    Und die Bedarfsgruppe, die nach solchen Medien verlangt, wird ja seit Jahrzehnten von eben genau diesen Medien angefüttert und aufgebaut, deswegen ist das aber noch lange nicht zu tolerieren.

    Du musst den Ausfall belegen und beweisen das er dich in eine Schieflage bringt.


    Offenbar will man gesunde Unternehmen zu Krediten zwingen...


    Während man Großkonzerne Milliarden zu steckt um ihre Aktionäre zu bedienen schaut der Mittelstand in die Röhre. So ist das eben wenn Lobbyisten ungebremsten Zugang zur Politik haben.

    Natürlich musst Du den Ausfall belegen, es geht schließlich um Hilfe und nicht um ein Grundeinkommen. Wenn jemand keine Hilfe benötigt, ist es doch gut, warum sollte man dem dann (Steuer-)Geld auszahlen?


    Für NRW habe ich mir die Kriterien gerade durchgelesen und finde sie nachvollziehbar. Hilfe gibt es, wenn

    ENTWEDER im laufenden Monat der Umsatz um mehr als 50% unter dem Umsatzmittel des Vorjahresmonats und dem der beiden vorangegangenen Monate des Vorjahres liegt. Bsp: Durchschnitt Januar-März 2019 im Schnitt 10.000 eur und jetzt März 2020 unter 5000.


    ODER der Betrieb auf behördliche Anordnung wg der Corona-Kriese geschlossen wurde


    ODER zu wenig Geld für die laufenden Kosten da ist.


    Das ist doch ok.