Beiträge von sw474

    Das nutze ich auch und hatte in den letzten Jahren ziemlich viele Einsätze damit, weil ich mit einer „meiner“ Bands oft auf kleineren Festivals mit eigenem Pult unterwegs bin und nicht durch das „local-Pult“ durch wollte. Man muß halt mit dem Kollegen klare Zeitpunkte ausmachen, wann man das Ding ein- und wieder ausbaut und ihn auf den Pegelunterschied hinweisen. Dann gab es eigentlich nie Stress. Ich bin sehr zufrieden damit.

    Ich mach das immer anders rum. Wenn da von mir PA steht und ich weiß, es kommt noch jemand mit eigenem Pult, ist das Ding gleich vorinstalliert.

    Bleibt das Problem der 'Laufrichtungserfassung'.
    Dazu die interessante Frage, ob man, gerade wenn der Gang relativ lang ist, nicht dem 'anderen Geschlecht' (bzw. Diversen mit dem Hinweis, die Toilette des anderen Geschlechts zu benutzen) eine weitere Person auf den Weg schicken kann, wenn die erste die Toilette erreicht hat (würde aber natürlich Ampeln am Toilettenausgang bedingen..


    Tomy

    Wenn an beiden Seiten rotes Licht ist, das von dem/den Präsenzmeldern eingeschaltet wird, wenn jemand im Gang ist, ist die Laufrichtung völlig unerheblich. Funktioniert z.B. in Schließfachanlagen der Banken seit Jahrzehnten problemlos. Solange die Präsenzmelder sagen, es ist jemand drin, kommt kein weiterer rein.

    Wie recht er hat...

    Die App war meiner Meinung nach schon gescheitert, als sie ca. 12 Wochen zu spät erschien... in Fern-Ost können die sowas einfach schneller.

    Die ip8 Faderbänke mit einem Director auf Touch und eventuell noch einem Midicontroller für die Encoder zum steuern der aktuellen Parameter wäre schon eine recht gute Lösung. Dazu brauchts nur noch eine bessere Unterstützung der Faderbänke (ich sag jetzt nur einmal besserer Sends on fader support) und eine bessere Touchscreen Unterstützung vom Director (die ist auch noch nicht optimal). Und natürlich ein aufgebohrtes Midi Protokoll für Encoder per Controller. Derzeit ist es halt für mich noch etwas halbseiden umgesetzt.

    Darüber habe ich auch schon viel sinniert... aber wie du schon sagst, fehlen ein paar Funktionen... und man muss wieder basteln. Ich würde mir schon ein fertiges Gerät wünschen mit den Bedienelementen und Funktionen wie z.B. die C1500, aber halt leichter und nicht so klobig. In einem Club wo ich oft bin, war im Winter jemand mit einer dLive, das sah an dem vorgesehenen Platz aus, als hätte der König seinen Thron aufgebaut... nichts gegen den Kollegen, aber das Gerät hätte einfach kleiner sein dürfen - bei gleicher Funktionalität natürlich.

    "nicht sooo leicht" bedeutet aber nicht "geht nicht" ^^



    diese navigator sache geht schon in die richtung die ich denke, nur bin ich persönlich halt immer noch ein großer freund von fadern, die ich an den fingern spüren kann... aus dem einfachen grund: weil man dann öfter auf die bühne schauen kann und nicht ständig auf den screen starren muss ;-)

    Fader und Bedienelemente sind ein muss. Ich frage mich aber auch immer bei Produkten wie z.B. dLive oder Avantis, warum der obere Teil so klobig sein muss und nicht flach und einklappbar ausgeführt wird. Die Bedienelemente sind ja innen auch nicht so tief.

    Und dann könnte man für wenig-Platz-Fetischisten noch eine Version ohne I/O bauen, bei der das untere Gehäuse auch flacher ist. Dann könnte man sich bei Bedarf ein Dante I/O Gerät o.ä. zum FoH stellen. Dann wäre das Pult trotz haptischer Bedienelemente nicht mehr viel größer als ein großer Laptop.

    Edit sagt: Einen Kopfhörer Ausgang und TB-Eingang und vielleicht Stereo Cinch o. Mini Klinke für Zuspieler sollte es aber schon haben...


    Sagt der, der immer noch mit der iLive R72 mischt, weil er meist sehr wenig Platz hat...

    na, ob das wirklich eine gute idee ist, wenn wir die regelungen wissentlich unterlaufen?

    das hat Tönnies ja auch gemacht.

    Ich möchte mir hier nicht ankreiden lassen, irgendwas zu unterlaufen! Ich habe dort lediglich Material hin geliefert und dabei ein paar Fotos gemacht.
    Es lag mir hier nur daran, denen die mit 1,5m Sitzabstand kämpfen, zu zeigen was anderswo passiert. Kann also meinetwegen gern gelöscht werden.

    ...ganz harte Typen beim OA bei euch, oder ?! =O

    Und der VA hat Blut und Wasser geschwitzt, dass keiner nachgemessen hat bei der Kontrolle durch OA und Polizei. So konnten auf der verfügbaren Flächen 120 statt 70 Personen untergebracht werden...

    Hallo.


    Vom LK Hameln-Pyrmont wird bei Sitzplätzen ein Mindestabstand von 3m gefordert, da der Mindestabstand der Personen von 1,5m einzuhalten ist und ggf. ja jemand zwischen den Sitzenden hindurchgehen muss. Wie die 1,5m dann gemessen werden, weiß man auch nicht. Kann in diesem Fall dann ja nur Körpermitte sein, wenn die Stühle 3m Abstand haben.

    Bislang ist dieser eine Intel Chip meines Wissens der einzige bekannte mit Problemen, von daher gibt es bislang keine positiv-Liste. Ich habe hier 7 Lenovos, davon funktioniert es nur mit den 2 W520 nicht. Mit P51 keine Probleme. Mit Yoga 370 mit externem USB Adapter auch nicht.

    DVS ist mit der verbauten Intel Netzwerkkarte nicht kompatibel. Da gibt es bei Audinate auch eine Artikel zu. Außerdem ist das Gerät nicht mit Windows 10 kompatibel. (Die DVS funktioniert aber auch unter Win7 nicht zuverlässig).