Beiträge von smitty

    Ich kann sagen: ASP 1 betreiben wir auch zusammen mit g3 und g2 Empfängern und haben kein Problem der Dämpfung.


    Wenn man die Posts so zusammenfässt lautet die Antwort wohl wie immer: es kommt drauf an. Die äußeren Umstände sind hierbei dann auch zu beachten, besonders was die signaldämpfung angeht. Prinzipiell funktioniert es aber.

    In der Tat, all zu viele Anbieter mit Trailerbühnen dieser Größe gibt es nicht. Das Mindestmaß der Bühne ist fest vorgegeben und dass es eine Trailerbühne sein soll ist der geringen Aufbauzeit geschuldet. Da ist eine Bühne, die in 3-4h steht ein großer Vorteil.

    Für eine Traversenbühne braucht es dann doch schon etwas mehr Zeit, die wir leider nicht haben.

    Ja vielen Dank für die Posts,

    Kultour scheint mir doch ein guter Ansprechpartner zu sein, da werde ich mich mal melden. Danke 4Art!


    Genau... Stagemobil scheint mir auch nicht die richtigen Produkte im Angebot zu haben.


    Falls noch jemand wen kennt... gerne her mit den Kontakten!

    Hallo zusammen,


    ich möchte mich gerne erkundigen bei wem ich in Norddeutschland eine Trailerbühne / Anhängerbühne / mobile Bühne mit mindestens 12x10m Bühnenfläche zumieten kann. Mein derzeitiger Dienstleister hat leider seine "Große" abgestossen.


    Konkret wird es im Mai oder Juni schon mal fällig.


    Freue mich über Kontakte.


    Beste Grüße

    Simon

    Hallo zusammen,


    wir benötigen ein Rückprotuch zum spannen auf Trussrahmen in der Größe 14,5 x 4,5m. Veranstaltungsort: Berlin.
    Gerne können aber auch Angebote von außerhalb entgegen genommen werden, da die Anfrage ja schon etwas spezieller ist.
    Zudem können auch gerne ähnliche Größen angeboten werden.


    Besten Dank!


    Simon

    "traedei" schrieb:

    smitty
    das ganze als Liebhaberei abzustempeln finde ich gelinde gesagt etwas dreist. Du kennst meine Situation zu wenig um solch ein Statement abzugeben.


    Entschuldige bitte, dass ich dir damit nahe getreten bin. Ich habe es aus betriebswirtschaftlicher Sicht gesehen, in der man eben nicht seinen Freizeitspaß als Gewinn mit einrechnet. Daher unterscheiden sich die Herangehensweisen von Hobby-Technikern und jenen, die davon leben (müssen). Das haben wir hier ja nun alle schon festgestellt.


    Ebenso haben wir festgestellt, dass sich alle die Anwesenheit bezahlen lassen. Was ich noch hinzufügen möchte ist: Du bist der Anbieter und du einigst dich mit deinem Kunden. Also ist es deine Verhandlungssache, wie du dir das bezahlen lassen möchtest, bzw. bezahlen lässt.


    Und ich sehe es wie einige andere, dass der Jugendzentrumbeschaller dem Profi keine lukrativen Jobs wegnimmt. Hingegen wäre der ein oder andere Anbieter sicherlich an einem regelmäßigen Engagement, wie deines traedei, interessiert.


    Beste Grüße,
    Smitty

    "skyworker" schrieb:

    Vorsichtig formuliert: wenn zwei Leute mit zwei Autos losfahren und zehn Stunden später Feierabend haben ist in der Regel von den 600 Euro nix mehr übrig... dann hast du Material verliehen - nicht vermietet.


    und genau das hat er auch behauptet:


    "traedei" schrieb:

    ich als Verleiher (und Inhaber der Verleihfirma, also keine Lohnkosten)


    Ich würde es unter Liebhaberei abhaken, da ist's dann auch Wurscht ob so genannte Standby Stunden bezahlt werden oder nicht.

    Erst mal ganz allgemein:
    Angebote an die Öffentlichkeit (Dry-Hire Anfrage im Forum, Aushang im Supermarkt...) sind keine Angebote im rechtlichen Sinne, worauf eine Annahme erfolgen kann.
    Die Antwort auf so eine allgemeine Dry Hire Anfrage stellt ein, je nachdem wie formuliert, festes oder freibleibendes Angebot dar.


    Auf den Fall bezogen:
    Die Email vom 13.6. könnte ein Angebot gewesen sein, aber auch hier zählt, wie immer, der genaue Wortlaut.
    Deine Bestätigung am 13.6. per Mail mit einem Bestelltermin (20.6.) stellt ein neues Angebot dar, sofern der Bestelltermin nicht schon in der Mail vom Anbieter am 13.6. enthalten war.


    Folgte nun keine weitere Bestätigung seitens des Anbieters ist kein Vertrag zustande gekommen.


    Soweit meine fundierten Interpretationen des Vertragsrechts.