Beiträge von elTon

    der A&H vertrieb sitzt schon einige jahre nicht mehr in Wiesbaden, sondern in Mainz

    Auch wenn das Mainz-Kastel heißt, so ist es doch Wiesbaden.


    Hallo Markos, buche ein Seminar bei AT und schau dir die SQ's an, das lohnt sich.


    Micha

    Du kannst den Regelweg des Faders einstellen. Bei mir haben die Volumeregler der Mikrofone in der Nexia meisst einen Regelweg von -30dB bis 0dB, damit komme ich immer ganz gut hin.

    Ich kenne in der Nexia leider keine Möglichkeit das Ansprechverhalten des Reglers zu beeinflussen wie zum Beispiel in der Symetrix, auch ein Scaler ist bei Biamp nicht verfügbar.


    Micha

    Das ist nun mal der Trend. Der Errichter eines Gebäudes weiß vorher meißt noch nicht, was der Nutzer letztendlich damit anstellen will. Also werden die Häuser vorsorglich vollgestopft mit Cat oder Glas, Mikrofonkabel oder Lautsprecherleitung zieht heutzutage keiner mehr. Und Kabel nachträglich einziehen ist sehr teuer. Es wird immer mehr in diese Richtung laufen, wer etwas Einblick in die moderne Medientechnik hat, weiß von was ich spreche.


    Micha

    Für die gewünschten Features solltest du dich mal bei den frei programmierbaren DSP umschauen.

    Mein Favorit ist das Q-Sys von QSC. Der Core 110f hat hardwaremässig alles dabei, falls du mit der Programmierung nicht klar kommst, hilft dir der deutsche Vertrieb (Shure) auf jeden Fall weiter.

    Das Logging der Pegel sollte mit der eingebauten Scriptsprache (Lua) auch realisierbar sein.


    Micha

    Ich nutze ebenfalls zwei ausgediente Fritz-Boxen im Bridge Modus. Eine am Pult und die andere in Sichtweite auf der Bühne. Einfach zu konfigurieren und selbst im 2,4 GHz Band bisher kaum Probleme.


    Micha

    Eine großes deutsches VA Unternehmen hat jahrelang ihre Mäxe an Crown MacroTech 2400 betrieben und der Tenor war so ziemlich einstimmig: klingt besser als am Systemamp. Ich hatte in meiner jetzt mittlerweile auch über 30-jährigen Laufbahn mehr d&b MAX an Fremdverstärkern, als an den P1200.


    Micha

    Wenn ein Moderator mit einer Sennheiser Funke danebensteht, ist der Unterschied schon nicht unerheblich und das hat nichts mit der installierten Anlage oder der DSP Einstellung zu tun. Gepaart mit der Latenz könnte das unerfahrene Mitglieder der Diskussionsrunde ein wenig verunsichern. Ich finde das Teil aber trotzdem lustig und es macht Spaß das Ding durch die Gegend zu werfen. Plopgeräusche beim runterfallen gibt es tatsächlich keine, die Kapsel ist ziemlich gut verpackt. Außerdem gibt es wohl eine Schaltung, die Bewegungen erkennt und dementsprechend den Mikrofonpegel absenkt.


    Micha

    Ich habe den lustigen Würfel in einer Installation schon verbaut. Bescheidene Soundqualität und eine hohe Latenz. Aber ein lustiges Gimmick um in Diskussionsrunden das Eis zu brechen. Das Abnahmeteam des Kunden hatte jedenfalls großen Spaß damit.


    Micha

    OT:

    Zitat

    einen vorteil hat das alte ipad aber nach wie vor: im gegensatz zu den geräten mit iOS7 kann man damit systune fernbedienen


    Alternativen Browser verwenden (zB. Mercury), dann funzt das.


    Micha

    DHCP am Pult eingeschaltet? Unbedingt ausschalten, den Router das DHCP machen lassen, besser feste IP-Adressen vergeben.
    Ansonsten hatte ich mit 1.3 noch keine solchen Probleme.


    Micha

    Zitat

    Wenn ich sowas lese, frage ich mich doch glatt: was denn?


    Entschuldige bitte, ich hätte wohl eher schreiben sollen: eröffnet "mir" neue Möglichkeiten.
    Ich habe mich bisher auch noch nicht weiter mit Recording beschäftigt, aber hier habe ich ganz einfach die Möglichkeit ohne zusätzliche Hardware, ausgenommen dem Mac, Recording durchzuführen. Und der virtuelle Soundcheck auf Knopfdruck ist auch ein nettes Feature.
    Was Dir ein S3L neues bringt, kannst Du nur selbst beantworten. Ich bin ganz angetan von diesem System, was sicherlich auch mit den positiven Erfahrungen zusammenhängt, die ich mit anderen Pulten von Avid gemacht habe. Diese Qualität in einer kleinen Kiste zu haben finde ich super.


    Micha