Beiträge von Grossmembran

    Mit modernen Treiber ist das alles kein so großes Problem mehr. Da sind mittlerweile andere Dinge als "früher" möglich. Aaaaber es ist immer das Zusammenspiel von Treiber und Amp, denn wenn ein Ton zu Ende ist, muss der Amp "bremsen" (sehr laienhaft gesprochen) und genau das können nicht alle gleich gut.


    Ich hab's generell nicht so mit Sonderkonstruktionen (Horn, BP, etc.), ich finde eine gut gemachte BR Kiste (oder eben viele davon, wenn es mehr sein soll) ist schon sehr nahe am "heiligen Gral".

    Und dann ein geilen Amp dran... da kann man dann auch erkennen, wo der Frosch die Locken hat.


    Von Seeburg bin ich seit en paar Jahren recht enttäuscht. Die Kisten kosten für das, was man bekommt einfach zu viel. Die gehen schon laut, aber ich finde es nicht schön... und einfach nur laut reicht mir nicht.


    Zitat

    Von PAT-Müller habe ich allerdings -an einer Höllstern- ein 12" BR - Kistchen gehört, welche genau das kann.

    Mit 2-3 Stück pro Seite läßt sich da bei einer Standard-PA schon einiges reißen.

    Da geht in puncto Schnelligkeit in Verbindung mit Tiefe & Pegel mal richtig die Sonne auf...


    von "madmax"

    Der SW12 ist der Hammer, musst Du mal mit der 20.4 hören; da hast Du Tröpfchen in der Hose...

    Hi,


    ein Verleiher in meinem Umfeld hat die, leider weiß ich nicht welche Serie.


    Bei einer VA eines Faschingsvereins hat es im Freien bei gefühlt 10m Abstand zwischen Handsender und Empfänger immer Aussetzer gegeben, wenn sich der Redner "weg gedreht" hat. Sehr nervig...

    Dann war ich selbst mal bei einer VA, wo eine Strecke im Rack des Schlagzeugers und eine als Koffer mit bei ist. Das waren andere Serien als die Verleih-Koffer, aber auch da ist bei recht kurzen Distanzen (z.B. knapp vor der Bühne) schon Feierabend.

    Das was ich bisher mitbekommen habe ist so gar nicht toll!


    Einfach mal testen...

    Im Tonbereich gibt es aber eine ähnliche Entwicklung; da kommen an den Pulten Jungs/ Mädels daher die gerade erst aus der Pubertät kommen oder noch mitten drin sind. Das sind Virtuosen an den Pulten aber von den Basics keine Ahnung!


    Dazu kommt noch, dass scheinbar jede Verleih-Bude mir ihrem gesamten Lagerbestand auf der Baustelle aufschlägt, egal was nachher abgerechnet wird. Dann hängen 16 MHs auf einem Stadtfest und der Knirps am Pult hat Freudentröpfchen in der Hose. Aber von Effizient oder "gut gelöste Aufgabenstellung" ist das weit weg.


    UND im Frontlicht gehört bei mir immer noch Halogen hin!

    Hi,


    wir Techniker und Meister haben rein goarnüschd mit den künstlerisch tätigen Kollegen zu tun! Wir stehen vor und hinter der Bühne, die Kollegen darauf.


    Ein Künstler/ Freigeist hat grundlegend andere Züge in der Erfüllung seines Schaffens, auch als "Auftrags-Künstler" für ein Theater. Auch wenn wir Techniker/ Meister kreativ arbeiten hat das noch nichts mit kunstschaffenden Menschen zu tun (auch wenn es manchmal "Kunst" ist, große Gewerke zum laufen zu bringen). :-)


    Ich kenne nur einen Techniker, der das hinbekommen hat. Dodokay, der war VT'ler und tritt jetzt mit eigenem Bühnenprogramm auf. Da sieht die Betrachtung auf den Moment bezogen anders aus, aber sonst ist das recht eindeutig getrennt!

    ... die verarschen Dich doch!


    Jeder hat ja mal einen schlechten Tag! Wenn das aber so stimmt, wie Du das hier erzählst, wäre das alleine für mich schon ein Grund meinen gesamten Lambda Labs Bestand zu veräußern -und zwar pronto!

    Wenn mal wirklich was ist, dann verkaufen sie Dir gleich eine neue Box?


    Ich kenne das so: einmal Versand ich, einmal Versand der Hersteller! Klar muss man dazu auch ein paar Boxen von dem Hersteller im Lager haben, aber es geht ja auch um die Zukunft von Deinem Laden und Support ist genau der Teil einer Firma, der mehr über das Gesamtbild sagt, als die Verkaufsgespräche im Vorfeld.

    Hallo Kurt,


    das frustet total, kann ich echt nachvollziehen.


    Ich weiß, dass Du da nicht in der Pflicht bist, aber um den Zustand zu ändern musst Du wohl selbst aktiv werden. Lass' einfach bei DHL ein Label raus und schick' die Box zurück. Dann ist die wenigstens schon mal dort! Es geht ja am Ende darum, möglichst schnell wieder den "Urzustand" herzustellen.


    Allerdings ist B2B tatsächlich auch ein bisschen anders als B2C, gerade was die Rücksendung angeht. Da ist es -meine ich- nicht so, dass der Verkäufer die Versandkosten ab einem bestimmten VK übernehmen muss.


    Egal, so sehr es nervt, das wird bestimmt nur, wenn Du Dich um die Abwicklung kümmerst. Wenn Du den Zustellnachweis erhalten hast einfach jeden Tag anrufen oder anschreiben, quasi denen auf den Sa** gehen bis das E-Teil eingebaut ist und die Box auf dem Weg zu Dir ist.


    Viel Glück...

    Da ist das 01V96 aber auch so ein Kandidat...


    Es kann mega viel und hat eine sehr umfangreiche Software an Bord. Hauptsache, man kann viel auf die Feature-Liste schreiben. :evil: Im Betrieb sind die vielen Funktionen aber dann nur selten "einfach mal so" zu bedienen.

    Und was machst Du, wenn Dir die Infras nicht gefallen? Auch andere Treiber rein?


    Dann lieber gleich selbst bauen, und genau das bauen, was man braucht. Einen Lautsprecher, den der Hersteller so gebaut, getestet und mit passenden Setups verkauft derart zu ändern macht doch wenig Sinn. Da hätte sich vor dem Kauf vielleicht ein Herstellervergleich gelohnt...


    Unabhängig davon sind die G-Sub jetzt auch nicht die Mega-Renner was Tiefbass angeht, da wird es auch nicht viel bringen, noch vier identische Kisten dazu zu stellen. Hast Du bei denn K&F mal im Regal geschaut? Die haben schöne 2x18" oder 1x18" im Regal, kauf lieber davon 12 Stück und nehme halt so viele mit, wie Du brauchst. Dann hast Du kein Mischmasch an Herstellern und Funktionsprinzipien. Das macht am Ende mehr her, wie irgendwas (was nicht mal mehr Seeburg ist) mit irgendwas anderem zu mischen.

    Ich tendiere hier klar zu einer 1 x 12" (aber mit 1,4"HT) Box...


    Ich selbst mache damit fast alle Jobs und wenn Musik mit bei ist, kommen noch Bässe dazu. Sonst reicht das FR-Setup meines Hersteller sehr gut aus, um nicht dünn zu klingen. Passendes Zubehör (Bügel/Tasche/Case...) dazu und Abfahrt und viel Spaß. Fertig aus die Laube...


    So, was macht man, wenn man sowas sieht? Sich unbeliebt machen?


    Hab schon öfters ebenfalls gefährliche Aufbauten gesehen, die unteren Bauaufsichtsbehörden interessiert das einen Furz, die Arbeiten zu Zeiten, wo sowas aufgebaut wird nicht und haben zu wenig Kompetenz, die Gefahr zu erkennen. Wenn das ganze dann noch eine von der Stadt gewollte Veranstaltung ist, hat man quasi keine Chance bei denen.

    Die Polizei? Hätte ich bei diesem Aufbau wahrscheinlich gerufen, wenn der Zeltbauer sich nicht interessiert hätte (denn für das Zelt ist das auch nicht so gesund...)

    Der Veranstalter? Will kein Ärger, nur ein gelungenes Event. Solange nichts passiert ist dem das Wurst, jeder zusätzliche Ärger ist zuviel.

    Danke :-)


    Genau so sieht es (leider) aus!


    Es ist ein langer Weg, bis die vom Amt einem das mal Glauben. Und es ist ein noch längerer Weg, bis die die Eier haben, dem Zeltbetreiber das zu verbieten und es ist ein nochnoch längerer Weg, dass die deren eigene dienstliche Anweisung auch noch kontrollieren.


    Wir haben dafür gefühlt 10 Jahre gebraucht, dass die Amtsschimmel, die einfach aus anderen Bereichen kommen, auf Fachleute hören, die solch ein Gefahrenpotential einschätzen können. Bei uns hat der Zeltverleiher zum Glück ein Interesse an seinem Zelt und ist meist noch vor dem Weg zum Amt vor Ort und macht dem Gastronom die Hölle heiß.


    Wir hatten letzten Jahr ein einer solchen Aussteifung (die übrigens nur lose gesteckt ist) eine 4er Banane Q10... das hat sich ca. 15cm durchgebogen! Fand keiner komisch... (wird schon halten, etc. X/)


    Aber: steter Tropfen höhlt den Stein, da müssen wir alle mit anpacken und mitmachen... in Zeiten von sozialen Netzwerken kann man das auch mal klug nutzen um solche Dinge aufzudecken!

    Wenn deine Selbstbauboxen brennen: Telefon 112

    Wenn du dir in die Finger gesägt hast: Ebenfalls Telefon 112

    Wenn deine Selbstbauboxen gerade geraubt wurden: 110

    Seit die Leitzentralen zusammengelegt wurden gibt es Europaweit für Notfälle nur noch die 112...


    Gestern erst im Erste-Hilfe-Kurs neben Gummikumpel beatmen und AED anlegen gelernt! :)

    Und wenn er das Geld brauch?


    Ist nicht einfach, aber Du darfst nicht vergessen, dass viele hier eben nicht über den schulischen oder betrieblichen Weg zum VT'ler geworden sind. Sog. Quereinsteiger denen das Spaß macht und evtl. einfach nicht so viel Kohle zum Überlegen brauchen...


    Ich selbst sehe das wie jeffL; meine Dienstleistung hat einen Preis und der muss bezahlt werden. Sonst bleibe ich daheim und mache Bügelperlenbilder mit meiner Tochter (sehr entspannend btw)... ;)

    Vermutlich haben nur wenige das Glück?/ Können? sich die Jobs so raussuchen zu können, dass nur die bestbezahlten angenommen werden brauchen.

    Die momentan maximale zu beschallende Fläche wird Outdoor ca. 10x25 Meter sein, alles außen rum sind Sitzplätze die nicht voll beschallt werden müssen...

    Hm, ca. 250qm mit Konserve Disko machen und dann mit zwei Doppel-18" aufschlagen... OpenAir... und was machst Du, wenn der DJ ab 23:00 Uhr Gas geben will?


    Hmmmm... bei so einer Anfrage hätte ich deutlich mehr Material im Transporter. Klar geht bei Maximallast schon einiges und man kann mit den Werkspresets die Boxen auch "relativ Safe" am Limit betreiben, aber deswegen muss man es ja noch lange nicht machen. Ein 5er BMW fährt sich bei 160 deutlich entspannter als bei 220 (blöder Vergleich, aber eben nachvollziehbar)...


    Ich würde das eher als Einstieg in die DJ Beschallung sehen, vor allem bei den angepeilten 500-1000 Pax.


    Wenn ihr mehr solche DJ VA's (oder mal Konzerte) machen wollt, würde ich eher in dicke Tops und mächtige Bässe investieren und das Geld für zwei A3 in Amps stecken.


    Falls ihr damit auch mal eine Gala machen wollt, eher in MuFu Tops und kompakte Bässe. Zu viel Mischmasch an der Boxenwand ist auch Nix!

    ...und in 99% der Fälle reicht eines. Die generelle Doppelmikrofoniererei von Rednerpulten ist mMn sowieso eine Marotte die in vielen Fällen gar nicht mehr auf akustischen Sinn hinterfragt wird.

    Absolut :thumbup:, es ist ja auch nur eins ganz offen, wenn gesprochen wird! Das andere ist dafür da, wenn der Redner den Kopf dreht oder das erste ausfällt.


    Wenn die Dinger nicht unbedingt parallel zueinander sein müssen, sondern von Außen nach Innen kann man Kopfbewegungen recht gut auffangen. :)

    Wie verliebt man sich denn zufällig, gleichzeitig in eine Box?


    Die Dinger sind groß & schwer... und brummeln halt vor sich hin. Fertsch... mehr ist da nicht!


    Schaut euch lieber mal nach Gebrauchtem um, da gibt es aus dieser Zeit mittlerweile einiges. Und ich würde eher Bässe bauen/ kaufen wie eine Tiefbass-Erweiterung.


    Ich meine, es gab mal ein Preset für die B2 Hochkant und dann eine F1220 drauf... aber 1000 Pax machst Du damit auch nicht...


    Überlegt mal, wo es mit eurer Firma hingehen soll; sucht euch dann eine Marke raus und legt euch von dieser Marke nach und nach Kübel ins Lager. Evtl. eine Marke, die man in der Umgebung gut zumieten kann.

    Einfach mal "NEIN" sagen... Es steht ja auch nirgends, dass immer alles möglich sein muss.


    Und dann steht noch der sog. Veranstalter den ganzen Tag hinter dem Grill, weil er dadurch hofft noch etwas Deckungsbeitrag für seine Veranstaltung zu bekommen.


    Leider gibt es sehr viele VA's bei denen die Beteiligten weder ihre Rechte noch ihre PFLICHTEN (vor allem Sorgfalts-Pflichten vor und während der VA) kennen.

    ohne mich mit den lautsprechern dieses herstellers wirklich auszukennen, kann ich diese aussage von TW aber sofort anhand von erfahrungswerten unterschreiben.

    So unter uns: warum machst Du es dann?

    Und es sind ZWEI mal 10"; das ist schon eine Ansage...

    von 10" zu 18" sind es drei "größensprünge" (also 10"/12/15"/18"). das hat noch nie gut funktioniert.

    Etwas gewagte Aussage...

    Also bei den Kisten die ich im Lager habe spielt diese Kombination sehr gut.


    Stangen P.A. bestehend aus 10"/1" auf einem 18" geht wunderbar. Schöner Sound, und wenn die PA zur Anfoderung passt (Kneipe, kleine Halle, 80 Leute...) perfekt!

    Wenn Du weißt, wie viele CAT Leitungen für die technische Umsetzung benötigt werden, nimm diese Zahl mal zwei und verlege diese Anzahl von Leitungen als Duplex-Leitung!

    Dann baust Du Dir auf jedem Geschoss einen großen Datenverteilerschrank mit direkten Verbindungen dazwischen ein und kaufst/machst ein Haufen RJ45/XLR (oder whatever) Adapter.


    Wenn Du weißt, wieviel Strom benötigt wird, geh' zum örtlichen Versorger und versuche herauszufinden was wirklich geht. Evtl. sind ja noch mal 100A mehr drin.


    Wenn Du weißt, wo überall Steckdosen hinkommen sollen, mach überall daneben noch eine 16A/ 32A ggf. 63A CEE Dose dazu, jeweils mit eigenem FI (am Besten direkt auf die Neozeds geklemmt!).


    ALLES andere dürft ihr halten wie der auf dem Dach... denn spätestens nach einem Monat kommt eine VA mit irgendeiner Anfrage/ einem Anspruch den ihr eh nicht bedacht habt. Also so wie in jedem anderen Haus auch :)...

    Wie willst du dann sicherstellen, dass Schraubbolzen X und Omegabügel X zusammen bleiben? Beim Riggen lege ich oft offene Schäkel aus um dann "weniger mit einer Hand tun zu müssen". Da ist garantiert schon mal eine Schraube in einen anderen Bügel gekommen... ;)

    Ich gehe da eher so ran, dass ich erstmal pfleglich mit dem Material umgehe und bei Beschädigungen rigoros aussortiert wird.


    Evtl. mit Schrumpfschlauch, aber was passiert dann unter der Markierung? ?(