Beiträge von Phimmi

    habe übrigens heute noch eine interessante info erhalten, die für installationen interessant sein könnte:

    man kann an den expanderport der SQ auch einen DX-hub anschließen. damit lassen sich die kabellängen deutlich erweitern. 100m bis zum DX-hub, von dort aus wieder 100m bis zu den abgesetzten DX-IOs.

    mit einem DX Hub lassen sich so auch sehr viele eingänge verwalten, z.b. aus verschiedenen räumen oder stockwerken.

    Wurde im Webinar auch gezeigt und hat mich auch begeistert, top Ding!

    Gehören GLP, Strand und highlight.nl eigentlich zusammen, wenn nicht dann haben die alle beim gleichen Hardwareentwickler eingekauft!

    LG

    Scyte

    Wenn ich mich recht entsinne, dann haben sie den selben Softwarentwickler und nutzen deshalb eben ähnliche Plattformen.

    wer hat denn das behauptet?

    Allen & Heath selbst hat mir an der PLS mitgeteilt, dass das Ding aktuell ausläuft, während wir über GLD vs. C Class diskutiert haben. (oder habe ich das falsch im Gedächtnis und es ist erst nächstes Jahr? Aufjedenfall ist das bei mir fest verankert, dass GLD nicht mehr aktuell ist)

    Da bin ich ja mal gespannt! Schwenke seit geraumer Zeit zwischen Qu und GLD, habe auch mal auf eine dLive C Class geschielt, aber die Entscheidung letzten Endes vertagt, da die GLD ja ausgelaufen ist. Vielleicht schlage ich da dann direkt zu, ich bleibe gespannt!

    BRUDER, HABIBI! ICH HAB DEN DEAL DES JAHRTAUSENDS FÜR DICH! WIE ZEGI SCHON GESCHRIEBEN HAT: AUCH FÜR YACHTEN GEEIGNET! EINFACH SUPERGEIL!



    DU WEIßT WER DER BABO IST!

    Sieht mir nach einem klassischen Problem mit Noscript, Adblock, Privacy Badger o.ä. Erweiterungen, die irgendwelche Scripts oder allgemein Code der Webseiten wegblocken oder deaktivieren, aus.

    Hi,

    die Box ist brandneu und wurde auf der Messe erstmals vorgestellt. WER soll damit belastbare Erfahrungen haben?

    Grüße

    David Kammerer

    Dem kann ich mich nur anschließen, möchte nichts desto Trotz auf deine Punkte kurz eingehen, da wir mit dem gesamten Team deinen Höreindruck bestätigen können.

    Im letzten Jahr waren wir bereits vom hd HLS24 sehr angetan, in diesem Jahr ist das HLS20 unser klarer Favorit.(mal abgesehen von der Diskussion bzgl. Vergleichbarkeit der Systeme und den Vorführungen auf der PLS)
    Wir haben uns letztes Jahr jedoch dagegen entschieden in hd zu investieren aus dem folgenden Grund:
    Vom Leistungsspektrum denkt man: "Hey, eigentlich ganz cooles und kleines Besteck für so "Coverband-Zelt-Stadthallen-VAs"" und dann schaut man auf das Gewicht und die Ausmaße der Bässe. Tops ja - Bässe nein. Als System somit für uns raus. Das ist für die meisten Jobs in dieser Riege einfach nicht praktikabel.

    Geschichten aus dem "Scrum"-Workshop, organisiert von einem der großen Softwarekonzerne mit drei Buchstaben und eigener inoffizieller Fußballarena im Südwesten Deutschlands.
    Einladung nach München in 5 Sterne Hotel inkl. Anreise ICE 1. Klasse, für Studenten natürlich nach kurzer schriftlicher Bewerbung kostenfrei.
    Kost und Logis im sehr guten Hotelrestaurant for free.

    Ergebnis?
    10 Männer haben 4 Tage lang (Donnerstag bis Sonntag) mittels "Scrum" eine Legostadt geplant und erbaut. Ich habe in Nostalgie meiner 90er Jahre Kindheit geschwärmt.

    Sinn?
    Das überlasse ich dem geneigten Leser gerne selbst!

    +1 für OpenProject.
    Wie sagt man so schön? State-of-the-Art webbasiertes Projekttool.
    Haben wir in allen Softwareentwicklungsprojekten sowie in allen Projektmanagementvorlesungen genutzt und ist einfach super gut. Eignet sich insbesondere für agile Entwicklungsverfahren, oder auf gut deutsch: ungenaues Planungsmanagement mit hineingeworfenen Zielvorgaben, die unkoordiniert nebeneinander ablaufen. Darin sehe ich also eine große Schnittmenge zur Veranstaltungsbranche. 8)

    Wir haben das Pult nun seit ein paar Wochen im Lager und sind davon begeistert. Bei einem UVP von 5175€, kann sich ja jeder selbst ausrechnen wieviel es letzten Endes mit den üblichen Abzügen kostet. Hint: Am unteren Rand deiner Preisklasse.

    Wir haben lange Zeit auf die Roadhog4 geschaut, konnten aber den Tradeoff zwischen Funktionalität und Preis ohne Gewissensbisse eingehen.
    Wir nehmen es als Ersatz für unsere alternden Licon Pulte, die langsam anfangen mit den Fadern zu zicken. Wir werden diese zwar immer wieder überholen, aber es war etwas mehr in die Richtung Digital nötig.
    Das Pult ähnelt generell sehr stark dem Handling der Licon Pulte. Ganz schnelles Patching, auch sind schnell neue Fixtures in die Library eingefügt und erstellt.
    Leider gibt es wiederum die verhasste Fixturebegrenzung, in diesem Falle von 300. Dies spielt in der Liga, in der wir das Pult einsetzen jedoch keine Rolle.
    Übliche Programmiersektion mittels Befehlszeile, Colorpicker, Effectgenerator mit Sinus, Rechteck, etc. mapping auf jegliche Parameter. Also alles was der Lichtlerherz erstmal höher schlagen lässt.
    Negativ fällt auf, dass es kein Pixelmapping hat und der Bildschirm nicht in seiner Neigung verstellbar ist.
    Unserer Meinung nach kann es sich zu einer Ablöse der Liconpulte mausern, insbesondere aufgrund des Preis/Leistungsverhältnis. Letzten Endes steht dann die Entscheidung: Kaufe ich eine in die Jahre gekommene Licon neu oder zum selben Preis etwas moderneres.
    Motorfader wäre natürlich der Traum schlechthin gewesen, aber man kann nicht alles haben.

    Moin!


    Wenn ich ein neues Pult in der Preisklasse um die 3k-5k auf den Markt werfen würde, würde ich noch Motorfader einbauen und das Ding ist (bei brauchbarer Software) der Knaller. Hier wurde leider wieder auf die Motorfader verzichtet.

    Uns liegt ein offizielles Angebot aus Juni vor, dass nach wie vor Herbst 2016 enthält.Und was draus geworden ist, das sieht man ja: Nichts.


    Wir haben uns dagegen entschieden, aufgrund genannter Unsicherheiten im ganzen Entwicklungsprozess und der total fehlgeschlagenen Informationspolitik. Dies können wir nicht mit unseren eigenen Ansprüchen vereinbaren und betrachten das Projekt auch als tot und ich vermute, dass es das Ding nie geben wird, wie schon vor Jahren von Euch allen vermutet. Schade drum.

    "billbo" schrieb:

    Bzw.: wie habt ihr denn eigentlich die Halle verdunkelt, als ihr die 'Show' eingeleuchtet habt?
     :?: 
    Hmm.
    Einleuchten - du weißt sicher, wovon bei diesem Wort die Rede ist. Oder? :wink:


    Ganz einfach:
    Hallenlicht war während des Einleuchtens noch nicht angeschaltet.
    Aufbau war den Tag über, beim Einleuchten Verdunklung heruntergelassen und alles eingeleuchtet.


    Veranstaltungsbeginn am Abend, man macht Saallicht an für den Einlass der Leute und kriegt es nicht mehr aus.

    IWMO:
    Richtig gute Musik.
    Abschlussveranstaltung einer Schule, Aftershowparty beginnt.
    Musik ist von Anfang an richtig gut und irgendwann ist ein riesig großes Dancebattle in der Mitte des Saals entbrannt. DJ hat dann bisschen moderiert und letzten Endes haben Lehrer gegen Schüler ein so unfassbar cooles und lustiges Dancebattle hingelegt, da haben wir vonm FOH auch nicht schlecht gestaunt. Definitiv ein sehr spaßiger Abend und hat unbedingtes Wiederholungspotential.

    IDN:
    Nicht funktionierende Haustechnik.


    Betreuung eines größeren Schulabschlussball in der örtlichen Veranstaltungshalle. Verantwortlicher Hausmeister nicht anwesend.
    Ganz komische hausinterne "Smarthome"-Touchpad-Steuerung an jeder Ecke, Passwortgeschützt. Veranstalter und wir haben das Passwort nicht.
    Am FOH gibt es in einem Rack ein ungeschützes Touchpanel, insofern eigentlich nochmal Schwein gehabt.
    Show soll beginnen, wir spielen Gongs ein, sodass sich die Leute auf ihre Plätze begeben und wollen das Saallicht löschen und herunterdimmen. Keine Reaktion vom Haussystem. Weiterhin Schlossbeleuchtung. 10 Minuten später immer noch keine Reaktion, mittlerweile alle Untermenüs durchgeklickt.
    Dekobeleuchtung AUS -> Keine Reaktion
    Pendellampen / Saalbeleuchtung AUS -> Keine Reaktion
    Verzweiflung kommt hoch.
    ...
    Lichtanlage AUS. -> Strom in gesamten Saal inkl. 63A, 32A Anschlüsse im Backstagebereich weg.
    Lichtanlage AN. -> Strom wieder da


    Ergebnis: Show wurde mit kompletter Saalbeleuchtung gefahren.
    Kunde erst etwas verärgert, haben in der ersten Pause mit ihm zusammen die Situation erläutert und versucht zu lösen, da Kunde ein Ortsansässiger ist. Er weiß auch keine Lösung, ruft Hausmeister privat an. Dieser ist unterwegs und kann nicht vorbeikommen, das Problem ist ihm aber NICHT bekannt.
    Hausmeister taucht nachts um 0:30 Uhr nach der Show auf, während der Umbauphase zur Aftershowparty, steckt seinen Hausmeister-Special-Schlüssel in ein verstecktes Schlüsselschloss und schaltet damit das Hauslicht ab. Den Schlüssel hat aber nur er...
    Na immerhin ging die Aftershowparty lang und war sehr gut, nur glückliche Gesichter und Folgeauftrag ist schon in der Mache. Diesmal aber ohne Schlossbeleuchtung.

    Mir fällt gerade auf, dass meine vor über eine Woche geschriebene Antwort gar nicht hier ist. Was ist da nur schief gelaufen? Nagut, dann nochmal so grob.


    Vielen Dank erstmal an alle, die sich hier schon jetzt beteiligt haben.

    "yamaha4711" schrieb:

    Was ist mit Powersoft, wenn schon TW Audio am Start ist?!
    M50Q HDSP+ETH.


    Überlegung zu Powersoft hatten wir auch schon, sind aber eben von Werk aus zu Lab.Gruppen gegangen. Dies schließt Powersoft nicht aus, war aber ein bewusster Schritt. Die genannte Endstufe hat für den angedachten Anwendungsbereich zu wenig Power.


    Gehen wir aber mal genauer darauf ein:


    "ThomasL" schrieb:

    Ich weiss, ich werde gleich gesteinigt - aber was sind in dem Fall "kleinere" Konstellationen für die man 4 x 3025 W @ 2 Ohm verbrät?


    Wer frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein. Insofern nein, wirst du nicht. Dies ist sogar eine sehr berechtigte Frage.
    Letzten Endes kann man fast sagen, dass wir ein Arbeitstier ähnlich der PLM suchen, nur nicht so teuer. In geraumer Zeit gedenken wir damit auch rein Bässe anzufahren, ein 2.2 Setup (M10 + B30), nur Monitoring oder eben auch nur mal 2 M10 zur Sprachbeschallung.
    Im Endeffekt möchten wir die Kapazität haben um gleichzeitig zwei Anlagen befeuern zu können, sprich ein Setup geht mit der PLM raus und eins mit einer hier gesuchten Endstufe. Insbesondere im kleineren Rahmen (M10 Sprachbeschallung) möchte ich die "einzige" Endstufe nicht dafür rausgeben, wenn wir gleichzeitig mit dem PA Sys One System rausgehen wollten.


    "ThomasL" schrieb:


    Die PLD4.5 fände ich interessant, bei den RAM-Amps kann ich aus unseren Erfahrungen mit S- und RX-Serie berichten, dass die immer mal wieder Service brauchen.


    Danke für den Tipp, wir hören uns da nochmal um!



    "ThomasL" schrieb:


    Wenn allerdings schon Lab.Gruppen-Material vorhanden ist, könnte man sich ja auch eine Herstellerinterne Erweiterung vorstellen - Bei uns und auch Kollegen in der Region haben sich für so ziemlich alles, was nicht systemamp-abhängig ist (Kleine PAs, Monitoring) Lab.Gruppen IPD2400 durchgesetzt. Die Dinger sind klein, leicht, stark und evt. flexibler als die "großen" 4-Kanäler.


    Diese Überlegung stand sehr lange im Raum, wurde aber aufgrund des Kontaktes mit einigen Kollegen wieder verworfen, da das System der IPDs und PLMs so von grundauf verschieden ist, sodass eine mögliche Symbiose daraus nicht entsteht. Und um ehrlich zu sein, finde ich sie Preis/Leistungsverhältnis (wortwörtlich) ziemlich kark. Zu wenig Leistung, für zu viel Preis.


    "tobias kammerer" schrieb:


    RAM W Serie ist ja die Nachfolge der DQX Serie. Die DQX Serie ist eine deutlich andere Liga als die S, was die Verarbeitung und somit die Zuverlässigkeit angeht. Da hätte ich keine Bedenken.


    Genau auf solche Tipps und Erfahrungen war ich aus, vielen Dank!


    "tobias kammerer" schrieb:


    Wenn Du nach anderen Kandidaten fragst, wird die Liste lang:
    Höllstern, Powersoft x4, Linea Research, Lab Gruppen...


    Teuer, noch teurer, keine Erfahrungswerte, am Teuersten?!


    "tobias kammerer" schrieb:


    Immerhin kann man den QSC Amps generell eine gewisse Unzerstörbarkeit attestieren. Da gab es nur ganz wenige Ausrutscher.
    Dummerweise kann ich nichts konkretes zu den genannten Modellen beisteuern. Ich tendiere aber vom Preis-/ Leistungsverhältnis weg von der Ram zu Höllstern, Powersoft x4, Linea Research.


    Ich werde mich in dieser Richtung nochmal umschauen. Die X4 fällt aber für mich persönlich raus, insbesondere die wohl noch immer nicht einwandfrei gelöste Lüfterproblematik erscheint mir nicht dem Preis angemessen. (DAS IST EIN SCHEIß MÄHDRESCHER! :lol: )



    Ich hoffe, dass ich etwas aufräumen konnte und vielleicht noch den ein oder anderen Tipp erhalte.
    Frohes Fußball schauen, auch an die arbeitende Meute!

    "Marian Humann" schrieb:

    Tanzgruppentag, Gruppen haben von 5 Lieder aus 7 CDs bis NTFS-formatierte USB Sticks mit der ganzen Musiksammlung der Tanzleitung, woraus 2 Titel von Sekunde 20 bis 1:40 gespielt werden müssen alles dabei.
    Eine Truppe glänzt mit einer CD mit 2 Titeln: Einmarsch, Showtitel mit 32 Minuten Laufzeit.


    Das gehört für mich eindeutig zum IDN! Wir haben kürzlich einige Tanzveranstaltungen und Meisterschaften betreut und diese hochgradige Unfähigkeit hat mich so dermaßen genervt und zur Verzweiflung gebracht. 50 Tanzgruppen an einem Tag, mindestens zehn nicht funktionierende CDs, Tonqualität unter aller Sau. Das hat überhaupt kein Spaß gemacht. Das einzige Highlight war eine Erwachsenentanzgruppe, bei der ein DJ mittanzt und uns ein sehr gutes File bereits Wochen vorher perfekt abgemischt und mit tollen Übergängen hat zukommen lassen. Das lief teilweise dann sogar im Lager. Dazu noch super tolle Bühnen- und Lichtanweisungen und die Gruppe hat einfach so dermaßen gerockt mit einer passenden Absprache mit unserem Lichtmann. Dies hat dann den Abend gerettet, da es die letzte Tanzgruppe war.