Beiträge von jakobus

    T410 fände ich jetzt auch etwas Oldscool, aber ein gebrauchtes T430 vom Händler

    mit Garantie und absetzbarer Rechnung ist für die nächsten 4-5 Jahre ne sehr gute

    Anschaffung. Hat zwar keinen Structue-Frame mehr, ist aber trotzdem bockstabil.

    Die Prozessorleistung dieser Baureihe wird auch nicht von neueren Geräten getoppt,

    da diese eher auf lange Akkulaufzeiten getrimmt wurden. Das T430 bekommt man

    inzwischen für unter 200,-€. Zusätzlich ne mSATA SSD (ca. 45,-€) für das Betriebsystem

    und die vorhandene HDD als Datengrab benutzen.


    Wer es handlicher mag nimmt ein ThinkPad X230


    Edit:

    Letztes Jahr ist so ne Zirkustrainerin beim Rangieren mit ihrem Golf über die eigene

    Laptoptasche gefahren. Da war so ein legendäres T410 drin. Hatte danach die Spider-

    App auf dem Display, funktionierte aber noch!

    Wenn ich Notebooks als Zuspieler, Bildquelle oder auch für Videos verwende,

    haben die bei mir immer Linux drauf. Da gibt es dann keine Überraschungen,

    da man als Linux-Anwender selber den Zeitpunkt von Updates bestimmt.

    Zusätzlich gibt es immer ein zweites Läppi für die Redundanz.

    Ich habe 20 Jahre Erfahrung mit Heimkino. Schon nach kurzer Zeit

    gingen mir die Betriebsgeräusche des (damals noch relativ lauten)

    Beamers auf die Nerven. Aber selbst die heutigen "Flüsterbeamer"

    sind mir noch zu "laut".

    Falls es dann also doch ein Beamer werden sollte:

    ThoSchu, häng den Beamer nicht ins Wohnzimmer; er wird immer zu laut sein.

    Aus diesem Grunde steht bei mir der Beamer im Nebenzimmer im

    Bücherregal. Dort habe ich einen 10cm x10cm großen Durchbruch mit

    einer 70° geneigten bleifreien, entspiegelten Glasscheibe als Projektionsöffnung.


    Ich denke aber, das ganze ist eher was für Freaks (und dazu zähle ich mich auch...)

    und Deine Eltern werden mit nem Riesenfernseher wahrscheinlich besser klar kommen.



    Jakobus

    Platzsparend (Größe wie PC-Tastatur) und mit SD-Kartenleser sind die Pulte von ETC (z.B. SmartFade oder SmartFadeML; habe selber eins als Havariepult).
    Sollte Deiner Anforderung entsprechen und ist Preisgünstig. Kann außerdem am PC programmiert werden.


    Grüße von Jakobus

    Hallo Sebastian,
    Du hast es ja tatsächlich geschafft, mitsamt Werkzeug und Kleingeräten bei mir aufzutauchen. War ein toller Gig und Dein Licht war wirklich gut.
    Besonders schön dann auch bei der ersten Zugabe. Das Beste kam dann allerdings erst nach Konzertende. Die Zuschauer hatten den Saal bereits verlassen, die PA war schon runtergefahren, aber an der GrandMa waren noch immer Aktivitäten wahrzunehmen. War das eigentlich Dein kleiner Bruder, der da gerade in die Steuerung von Movingheads eingelernt wurde? :oops: Damit die Lichteffekte während dieses Trainingsprogramms besser zur Geltung kamen, habt Ihr ja auch ordentlich Nebel gemacht. Vielleicht sogar ein bisschen zu viel!? Richtige Stimmung kam dann aber erst auf, als um 23:42 von überall her plötzlich so ein lautes piepen und jaulen kam. Hatte sich doch tatsächlich der böse Kunstnebel über den Zuschauerbalkon, durch die noch offene Saaltüre den Weg ins obere Foyer gebahnt, um dort einen von diesen dämlichen Rauchmeldern zu reizen. Das war der Moment, wo sich mein durch 2 lange Arbeitstage erwirtschafteter Dauerermüdungszustand in eine durch Adrenalin gepuschte Betriebsamkeit veränderte. Während ich zur Brandmeldezentrale rannte, scheiterte erstmal der Versuch ganz schnell via Durchwahl zur FW-Leitstelle von meinem Handy aus, das Ausrücken von 2 kompletten Löschzügen zu stoppen. War doch diese Nummer bei meinem alten Handy immer an erster Stelle im Telefonbuch gestanden. 30 sec verloren, dann den Kompletten Spruch aufgesagt: "Hallo hier BMZ 7xx 2xx, Georgensaal.......... Fehlalarm auf Meldelinie 5/01 wegen ausgetretenem Kunstnebel nach Ende der Veranstaltung..........." usw, usw, usw. Und dann ließ sich die Scheißanlage nicht zurückstellen, weil immer noch zu viel Nebel da war (ich wusste da dann noch gar nicht wo 5/01 tatsächlich hängt). Der Trick ist, dass man die betroffene Linie erst vom System abmelden muss, bevor der Alarm storniert werden kann. So, als das dann geschafft war, hatte ich dann auch Zeit mich mit den vier freundlichen Polizisten zu unterhalten, die in der Zwischenzeit mit ihren schicken, neuen Uniformen eingetroffen waren. Bei einigen der anwesenden Damen haben die richtig Eindruck hinterlassen. Wir ham dann zusammen überprüft, das es bei 5/01 tatsächlich nicht brennt und der nette Polizist hat dann noch mal mit der Feuerwehr telefoniert. Um Mitternacht gabs dann noch diverse Geburtstags-Ständchen und ab 0:40 war ich dann plötzlich allein. Es gab noch viel zu lüften und ich musste leider bis 1:30 warten, bis sich die Rauchmelder alle wieder beruhigt hatten und ich die Anlage scharfstellen konnte. Ich hab dann noch 2 Flaschen Sekt von eurem Catering geklaut und bin nach Hause gelaufen.



    Da ich jetzt nicht wusste, ob ich in "I don't need that" oder bei " I want more of" posten soll, hab ich das einfach an den Thread drangehängt, in dem Du ja quasi Deine Reise zu uns angekündigt hattest.


    So long Basti, war trotzdem ein Geiles Wochenende. :-D



    Grüße von Jakobus

    Sach mal Sebastian,
    hängt die Absage des Konzertes einer gewissen Band in meiner Location mit deinem Umzug nach Berlin zusammen.
    (hab ich übrigens erst über die Internetseite der Veranstalter erfahren; mein Boss hat vergessen mich zu informieren).


    Grüße von jakobus

    Kleine Rechnung zu der Aussage des Polizeihäuptlings, dass lediglich 105.000 Besucher nachweisbar gewesen seien:


    Tunnellänge: ca. 2 x 200m + Rampe ca. 500m = 900m Länge


    Durchschnittliche Breite des Ein- bzw. Ausgangsbereichs = ca. 20m


    Ergibt eine Fläche von ca. 18.000 m²


    Wenn ich mir die Bilder und Filme so anschaue muß mann mit 5-7 Personen / m² rechnen.


    ca. 6Personen/m² x 18.000m² = 108.000 Personen alleine im Zugangsbereich.



    Die ganze Pressekonferenz war eine Farce. Verarschen kann ich mich selber.




    Jakobus Stützel
    Veranstaltungstechnik Georgensaal, Reutlingen

    Die Behringer Servicepartner reparieren zu günstigen Pauschalpreisen, welche sich nach dem Gerät richten.


    Adressen gibts auf der Website von denen.



    Gute Erfahrungen habe ich mit


    Die Clinik für Audio & Video
    Meisterbetrieb
    Axel Meuther
    Fürstenbergstraße 10
    47804 Krefeld
    Tel. 02151/608466 Fax.608842
    E-Mail: Axel.Meuther@T-Online.de gemacht.


    - An einem UB 1832FX war das Netzteil abgeraucht.
    - Pult hingeschickt (Pauschale war 85,-€ incl. Rückversand)
    - Pult kam zürück und ein vor 2 Jahren abgebrochenes Poti war ebenfalls erneuert
    (hatte ich gar nicht als Defekt angegeben)







    Jakobus

    @ unclesam


    Ich mache auch keine Einzel-Messprotokolle.


    Ich prüfe jeden Monat zwischen 20-25 Geräte (so kommt innerhalb von 3 Jahren jedes Gerät wieder dran; sonst wäre es bei mir auch nicht zu schaffen).
    Ich suche mir dafür immer eine bestimmte Gerätegruppe aus. Für die Geräte, welche die Prüfung bestehen drucke ich das Sammelprotokoll aus (ohne Gerätenummer und Spezifikationen einzugeben), hefte es im "Prüfprotokollordner" ab und klebe die entsprechende Prüfplakette auf´s Gerät.
    Fehlerhafte Geräte werden repariert und dann erneut (701)geprüft (nur für diese Fälle gibt es das Einzelprotokoll im Ordner.), oder entsorgt.


    Jakobus