Beiträge von PMZWO

    Seit vielen Jahren stresst mich immer mal wieder ein VP-728.

    Das Gerät ist elektrisch intakt. Vom Service kam dann ein Statement in der Art: "Überlauf im Fehlerspeicher, Fehlerspeicher gelöscht, alles guddi".

    Die Geräte ähneln einander ja sichtlich...

    "Das hauptsächliche Problem an GL und ML waren die Flachbandkabelsteckverbindungen und die Insertbuchsen ! An der Elektronik war nie was kaputt. Dadurch kam es zu Komplettausfällen einzelner Kanäle oder ganzer 8er Blöcke, so wie wora es beschrieb."

    Rüschtüsch! Was hab' ich damals in der schlechten Zeit an meinen beiden GL-Pulten rumgelötet. Irgendwann gab es dann überall durchgehend gelötete Verbindungen. Ansonsten kam meine YAMAHA CL5 gerade mit einem Softwarefehler vom Update...

    Bei meiner Allianz-Flottenversicherung gibt es einen Schutzbrief dazu, der praktisch die selben Leistungen wie der ADAC (im Grunde auch durch die selben Leute...) absichert. Allerdings nehme ich das nahezu nie in Anspruch, da Mercedes Sprinter & Vito gefahren werden. Dieses Jahr z.B. nur ein Mal - wegen Reifen platt. Womit wir ja wieder beim Eingangsthema wären ;-)

    Über den Apparat kann ich nichts Schlechtes berichten. Der eingebaute Professor sollte dem Driverack 260 in so ziemlich allen Parametern deutlich überlegen sein.

    Das Pioneer-Beispiel ist vielleicht etwas extrem - trotzdem zeigt es ja den Bedarf an dem Material. Tendenziell neige ich bei solchen Sachen auch zum Neukauf, quasi als Investition in die Zukunft. Wenn sich's nicht in der Nähe zumieten lässt ist's eine potentielle Marktlücke.

    Na YAMAHA scheint auch nicht viel nachzulassen. CL-Serie gibt's nach wie vor nur für angemessenes Geld, Stageboxen ebenso.

    Bei den Lautsprechern fällt mir da direkt diese schwäbische Firma mit dem & in der Mitte ein.

    In den meisten Fällen sollte ein erwiesenermaßen gutes Mikrofon und eine nicht ganz so tief aus China stammende Monitorbox die Verwendung eines Equalizers weitgehend obsolet machen. Ich sehe jetzt echt keine MusikerIn an einem 4Band vollparametrischen EQ rumschrauben und Monitore linearisieren. Gegen ein sinnvolles, digitales Mischpult mit zeitgenössischem iPad/iPhone-Zugriff ist natürlich nicht das Geringste einzuwenden. Ein völlig neuer Ansatz wäre ja auch ein Inear-System?

    So richtig brauchen kann ich gerade keinerlei Extremisten.

    Ist schon absurd genug, das hier der Tod eines Storch Heinar - Fans von der Rechten instrumentalisiert wird. Wir haben hier mittlerweile praktisch jeden Tag ein oder zwei Demonstrationen in der Stadt. Bei einigen davon sind wir als Dienstleister irgendwie noch mit dabei, man weiß echt nicht mehr, wo einem der Kopf steht. Das ganze Geschehen mit dem Konzert am 2.9. hat aber mittlerweile schon derartige Dimensionen erreicht, das ich persönlich nur noch aufpassen muß, niemandem auf der Baustelle im Weg zu stehen. In etlichen Chemnitzer Schulen wird der Unterricht verkürzt, Elternabende verschoben, der Nahverkehr wird wohl stellenweise ausfallen müssen, die ganze Innenstadt steht andauernd und überall voller Bundespolizei. Der Ministerpräsident war diese Woche an mindestens drei Tagen in Chemnitz. Mittlerweile hat er sich bei Kraftklub wohl für deren Engagement bedankt, wo er vor wenigen Monaten im Anschluß an eine Demo gegen den 3.Weg noch öffentlich von einer "unmöglichen linken Band" gesprochen hat. Irre was hier abgeht!

    In das sicher auch 30...40 Jahre alte und fast mannshohe Amprack aus klarlackiertem Multiplex und der Aufschrift "ZECK" konnte ich leider nicht reinschauen. Aber mit zeitgenössischen DSPs kann man da bestimmt noch viele Pluspunkte sammeln. Verwenden tut diese PA eine Hochseilartistentruppe, die damit die recht große Aktionsfläche souverän beschallen kann. Inwieweit die technikaffin sind weiß ich nicht...

    Darüber kann man sich aber mal so richtig freuen!

    Die Alt-Mugger hatten einen feuchten Zwickel ;-)

    Betriebsbereit und gewerblich genutzt angetroffen in Karl-Marx-Stadt Ende August 2018:

    Nicht ganz unpolitisch, aber dennoch:

    Als Reaktion auf die verschiedenen traurigen Ereignisse der letzten Tage in Chemnitz gibt's am Montag ein "kleines" Openair daselbst.

    Ich bin regelrecht gerührt über die zahlreichen, uneigennützigen Angebote von KollegInnen, uns bei der Durchführung zu unterstützen.

    Einfach mal Danke!

    Sowas?

    Audac MTX 88

    8-Zonen Multizonen Audio Matrix

    Der 8-Zonen-Verstärker AUMTX88 aus der AUMTX Serie verfügt über zwei symmetrische Mikrofoneingänge mit Priority-Funktion, eine zuschaltbare Phantomspeisung sowie einen 3-Band-Equalizer.

    An den vier Stereo-Eingängen für Line-Pegel-Quellen lassen sich Zuspielgeräte wie Tuner, CD- oder MP3-Player anschließen. Für wandmontierte Anschlussfelder für Line-Quellen bzw. Mikrofone stehen zwei weitere Eingänge zur Verfügung.

    Bedienen lässt sich der AUMTX entweder über optional erhältliche Control Panels, über das umfassende Web-Interface oder die Remote App für iPhone/iPad. Dank der integrierten RS232-Schnittstelle ist der AUMTX mit allen auf dem RS232-Standard basierenden Automatisierungssystemen für den Heim- oder Profibereich kompatibel.

    Die Steuerung und Konfiguration der einzelnen Zonen des AUMTX erfolgt über die frontseitig zugänglichen Drehregler mit Schaltfunktion und Status-LEDs. Über den eingebauten PFL-Lautsprecher lassen sich die einzelnen Zonen auch ohne zusätzlichen Kopfhörer vorhören.

    Die Anschlüsse der symmetrischen Line-Ausgänge sind als dreipolige Klemmleisten ausgeführt. Außerdem steht für jede Zone eine RJ45-Buchse zum Anschluss wandmontierter Anschlussfelder zur Verfügung.

    Über den 24 Volt Stromanschluss lässt sich der AUMTX auch während eines Stromausfalls über eine Notstromversorgung betreiben.

    Seeburg war natürlich auch mein erster Gedanke.

    Allerdings fände ich die K24 besser. Da wird's auf die Dauer

    nicht so oft grenzwertig in Sachen Pegel und Basstauglichkeit/Tiefgang.