Beiträge von Pfälzer

    Hallo mindsurfer,

    ich mache den Job schon ein paar Jahre und dabei fiel mir unter anderem folgendes auf.

    Enthusiasten wie Ihr es offenbar seid, kaufen Ihr Material so das es meist gerade so reicht. Die hat zur Folge das es oft am oberen Limit betrieben wird und hin und wieder was durchgeballert wird. Die Folge ist, das die schnelle und problemlose Erstzteilversorgung gesichert sein sollte.

    An dieser Stelle habe ich bei dem Anbieter so meine Zweifel.


    Grüße Wolf

    Ok das Amikabel andere Farben haben, mag sein.

    Aber jetzt wurde ich neugierig ;)

    72j3fphf.jpg


    Dann also mal die Variante für good old Germany.

    Hier stimmen die Farben der Leiter und was hier nicht zu sehen ist, es sind Adernendhülsen drauf.

    Ich finde lediglich das der Kabelmantel zu weit entfernt wurde, was dafür sogt das der Mantel eventuell leichter aus der Klemmung rutscht.


    Ist die Einfassung der Litzen bei den Amis eventuell nicht vorgeschrieben? :/

    Eben öffnete ich ein orginal LAB Stromkabel.

    qucf4hvn.jpg

    Da es sich bei einer PLM 12K44 nicht um einen der ganz billigen Amps handelt, hätte ich ehrlich gesagt etwas mehr Sorgfalt erwartet.


    Sachen gibts...


    Gruß Wolf

    Apropos wiederholen.

    Zurück beim Kollegen mit den Mikros -> Er: Boah! Mist nicht schon wieder! Immer an der gelchen Stelle und die Reparatur lohnt sich kaum.

    Er vermutete das das Mikro in Wirklichkeit auch garnicht zu reparieren ist, sondern nur ausgetauscht wird.

    Nene, schon gut fachlich diskutieren ist was feines. :)

    Ich lieh mir bei Kollegen mal DPA, keine Ahnung welcher Typ.

    An einem kam es mitten im Gig zu derat massiven krachenden Störungen, das ich das Mikro der Solistin mitten im Lied muten musste und auf die Bühne sprintete um Ihr das spare Kabelmikro in die Hand zu drücken. Nach dem Gig sah ich am Headset das das Kabel gänzlich ohne Kinickschutz aus dem Rohrartigen Bügel geführt war. An dieser Stelle kam es zum Schaden am Kabel.

    Eigentlich war das Mikro echt gut, aber nach diesem Vorfall fiel DPA in meiner Gunst. ;)


    Gruß Wolf

    Ohrbügel vs. Brillen

    Da ich selbst mit einer Brille rumlatschen muss, kann ich Dir sagen das es einen ganz einfachen Trick gibt:

    1. Brille abnehmen

    2. Headset aufsetzen

    3. Brille wieder aufsetzen


    Ich fand allerdings noch kein Headset das ich ohne die Brille abzunehmen ohne Fummelei aufsetzen konnte.


    Grüße Wolf

    Ok, ich arbeite nur mit eigenständigen Rechnern. Da habe ich das Problem nicht.


    Ich bin jetzt nicht zu Hause, so dass ich jetzt nicht nachschauen kann. Aber unter den Einstellungen gibt es einen Reiter unter dem man die einzelnen Speicherorte definiert. Ich vermute das Du nur mit getrennten Sesion Safes für Clint 1 und 2 arbeiten kannst. Dann beeinflußt Clint 1 nicht den 2.


    Es gibt aber eine Gastrovariante die mehrere Stages gleichzeitig versorgen kann. Wenn man die eventuell mit eigenen Harwarecontroller betreibt?

    Der klassische Anwendungfall für ein 100V System mit verteilten kleinen Lautsprechern.

    Am besten mit einem Mischverstärker welcher über eine Vorrangschaltung für das Mikro verfügt. So sind auch Durchsagen von der Sprechstelle möglich, was in einer solchen Anwendung ja des öfteren notwendig ist.


    Gruß Wolf