Beiträge von =RS=

    Moin,


    mein Kollege schreibt mir dazu :

    "Wurde der DTTA-2 auch als Empfänger benutzt? Dann ist es klar, warum es rauscht. Der DTTA-2 soll als Dante-Sender dienen, der Monitor-Ausgang ist lediglich zu Kontrollzwecken zu gebrauchen. Als Dante-Empfänger soll unser DTRA-2 benutzt. "

    So, ich muss da drauf nochmal zurück kommen.

    Diese Aussage kann ich an meinem DTTA überhaupt nicht nachvollziehen. Beim Rauschen ändert sich genau Null, egal ob der Aux-Out angeschlossen und verwendet wird, oder nicht.

    Das Rauschen mag für nen Brüllwürfel akzeptabel sein, für Talkback auf ein InEar ist es das definitiv nicht...

    habe neue infos zum update 1.70


    neben der bereits bekannt gewordenen einbindung von Shure funkstrecken werden auch die Yamaha umsteiger endlich zufriedengestellt: es wird die möglichkeit geschaffen, Inputs direkt auf Matrix zu senden. diese möglichkeit hab ich zwar noch nie benötigt, aber immerhin ist es dann ohne umweg über AUX machbar und wird damit den leuten zu gute kommen, die dieses feature gewöhnt sind.

    ausserdem können in den PFAL bus dann neben den inputs auch mixbusse gesendet werden (Ext inp. Talk to PAFL).

    Das war ja schon in den PLS Neuigkeiten hier im Forum zu lesen. Freu ich mich sehr drauf, denn ich brauche das wirklich.

    Zudem stand da was von IP8 Fader-Einstellungen. Ich hoffe, dass auch das kommt und über die genannte Eingrenzung des verwendbaren Pegels hinaus geht. So wie die Fader-Kurven der IP8 im Moment funktionieren, macht das nicht wirklich Sinn (95% des Faderweges für -∞ bis 0dB, der Rest bis +10dB :/||)

    ich habe mit meiner Scarlett Solo massive treiberprobleme. sie läuft an meinem Win10 bürorechner so unzuverlässig, dass ich sie dort jetzt gegen eine alte Miditemp Audioface ausgetauscht habe.

    vor der Slarlett Solo hatte ich mal eine 2i2, die nach kurzer zeit kaputt gegangen ist (natürlich beim gig)

    von Focusrite bin ich deshalb im moment leider ein wenig enttäuscht.

    Aber das hat jetzt mit Dante relativ wenig zu tun, oder? :/

    Also ich hab meinen mit dem Mikro gekauft (denke, dass war 2013), der passt heute noch perfekt in den Center (das mit der Batterie ist eine gute Idee, da könnte ich mal eine neue einsetzen)..

    Sprichst Du von dem Adapter von iSemCon für das 7150? Hab vor etwa 2 Jahren den CA1/4 bestellt und der passt nicht in den Center. Zumindest nicht in meinen, der schon etliche Jahre auf dem Buckel hat...

    Wenn ich den Aux-Out verwende rauschen die Eingänge, wenn ich ihn nicht verwende, dann sind die sauber? Werde ich ausprobieren.

    Macht für mich aber eh keinen Unterschied, da ich eine Kiste für Ein- und Ausgänge benötige. Dann wäre es einfach das falsche Produkt für mich, und wie ich finde dann auch nicht richtig beworben. Denn wenn da steht "Monitorausgang" dann erwarte ich erstmal keine Einschränkung....

    Nochmal zurück zum DTTA.

    Nach einigem testen muss ich sagen, das Ding funktioniert brauchbar. Was ich gar nicht gut finde, ist das extreme Eigenrauschen der Mikrofon-Eingänge (bei angeschlossenem SM58 oder Line-In). Kondensatoren hab ich nicht versucht. Ist auch egal, ob die Versorgungsspannung über PoE oder Netzteil läuft.

    Ich verwende es nur für Talkback oder Messstrecke, aber selbst da musste ich mir schon von Musikern was anhören :/. Wenn das Gate öffnet (ohne geht eigentlich gar nicht) ist das Aufrauschen sehr deutlich zu hören. Und das bei etwa 3/4 aufgedrehtem Gain-Poti. Eigentlich würde ich es gerne voll aufdrehen, da das Signal so etwas schwach ist. Aber voll aufgedreht geht es gar nicht mehr....

    Demnächst bei uns: Anständige, verpflichtend zu nutzende Haus-PA mit Dateq SPL-5. Anders hast du gegenüber Behörden kaum eine Chance. Die wollen nicht über Sinn und Unsinn von Messverfahren diskutieren sondern die Anzahl der Lärmbeschwerden technisch auf ein Minimum begrenzt sehen.

    Guter Ansatz, aber habt ihr keine Tour-Vollproduktionen?

    Ein vielleicht unqualifizierter Tip, der bei mir aber schon mal die Lösung für ein ähnliches Problem war:


    Arbeiten die beiden Programme, die Du parallel betreiben willst mit der gleichen Sampel Rate?

    die Dante Karte läuft auf 48kHz. Mit der sample rate nehme ich auch auf.

    Will aber auch über Dante zuspielen. Das Material dafür ist MP3, AAC, Wav, Aiff (fast alles in 44,1kHz), deswegen muss im Player auch ein SRC laufen.

    Ich habe es mit foobar probiert, das auch ein resample plugin anbietet. Alleine läuft das ohne Probleme. Sobald aber die Aufnahme ins Spiel kommt fighten die beiden ASIO Treiber von foobar und von Tracks miteinander.


    Unter Mac hab ich einfach die DVS als System Output angewählt, das SRC macht da das Betriebssystem automatisch im Hintergrund....

    Und auch der Einbindung über AudioCore ist es am Mac egal, welche Programme da drauf zugreifen.

    Wer weiss denn hier einen Audio player für win10 der über ASIO mp3, AAC, Wav, Aiff mit der Dante Virtual Soundcard unter 48kHz betrieben werden kann, und zwar so, dass er nicht ASIO für das Recording von Tracks blockiert? Am besten noch mit der Möglichkeit, die ASIO Kanäle für den Output frei zuzuweisen.

    Foobar geht mit keinem der von mir gefundenen ASIO plugins in Verbindung mit Tracks.


    Das treibt mich als Mac user momentan zur Weissglut, denn unter Mac lässt sich die DVS schön ins System integrieren...


    So hat alles seine Vor- und Nachteile :/

    Interessant sind TV Shows, bei denen es klassische Talks aber eben auch vollwertige Konzerte mit Fans etc gibt. Da ist sehr viel Fingerspitzengefühl in der Zusammenarbeit mit den Ton-Kollegen im Ü-Wagen angesagt. Alles lösbar, aber einfach nur seinen Stiefel durchziehen stösst in der Regel nicht auf Freunde.