Beiträge von Fränkie

    Geiler Link, Danke. Hab lang nicht reingeschaut und bin zwischenzeitlich dem Tipp mit dem Hersteller gefolgt. Webseite Vertriebspartner in D abtelefoniert, einer in Idiot der 2. zu teuer der dritte freundlich mit preiswertem Angebot. Alles schick. Danke für die Tipps.

    Fränkie

    Hallo Kollegen, habe hier eine Tieftöner-Lautschprecher von KCS-Audio der braucht ein neues Recone-set.


    KCS audio ist eine spanischer Hersteller von Kino-Lautsprechern der Tt ist auch aus einem Kino-Sub.

    Über die Hersteller-Homepage habe ich einen Händler in Deutschland angesprochen der kann mir angeblich kein Recone Set verkaufen.

    Hatte schon mal jemand mit den Dingern zu tun? Gibts da wirklich keine Recone Sets.

    Ich könnte mir vorstellen das das KCS nur gelabelt ist, weiß jemand welcher Hersteller sich dahinter verbirgt, evtl. Kriegt man ja über den was raus....


    Danke

    Ich habe die Lx 150 schon in den verschiedensten Konstellationen verwendet und war steht’s verblüfft wie gut die gehen. Ja man sollte sehen mit der Mitte der Zeile über die Köpfe zu kommen, in sehr kleinen engen Situationen kann eine konventionelle Box Vorteile haben, wenn du den Laden kennst, verbietet dir ja keiner in dem Fall auf deine FBT zurück zu greifen. Oder die als Rückfallsicherung dabei zu haben bis du sicher in der Anwendung bist, keinen Ahnung wie laut du machen willst, wenn nicht dann mag der XS22 reichen...

    Hab ich auch überlegt...ist mir nur etwas zu dickflüssig. Ich fürchte das bekomm ich nicht "hinter die Drähte". Aber der Epoxi den ich habe, der bindet recht langsam ab, von daher...... werd ich das wohl probieren...nix zu verlieren...

    Liebe Kollegen ich hol ma den alten Thread raus um euer Schwarmwissen nochmal anzugraben.

    Die Situation ist diese, mehrere Wicklungen des Draht der Schwingspule haben sich vom Spulenkörper gelöst, und machen blöde Geräusche... bevor ich jetzt n Recone-Set verbaue... hat jemand ne zündende Idee wie man die Wicklungen wieder mit dem Spulenkörper verklebt bekommt? Es ist Durchgang da der Widerstand ist gleich mit mit dem Ersatzlautsprecher... die Spule abwickeln würde ich nur ungern....

    Einerseits ist die Bedienung im Studiomanager eben für ne maus gemacht, und nicht für tatsch-Bildschirme, zum anderen find ichs nicht so cool ein laptop rumstehen zu haben, das ist unhandlich und die Begehrlichkeit daran ist relativ hoch...

    Ja ihr lest richtig, ja ich bin damit sehr spät dran...ja es gibt viele threads dazu...

    Ich in gerade unterwegs mit ner Kapelle und einem 01V96, und die FOH-Situationen werden immer bescheidener..

    Da das Pult an sich toll ist, möchte ich es nun doch fernbedienen, die Variante den Studio-manager via VNC-Viewer zu bedienen hab ich vor laaaanger zeit mal ausprobiert, das ist ganz schön umständlich.


    Kann mir einen nen Zielhinweis geben, wie man das in der Neuzeit regeln könnte? Welche App, welcher Router mit USB-fern.weiterleitungs-Dingens? Ach so ich bin eher der IT-DAU...

    Da wir gerade jetzt unterwegs sind geht halt leider bestellen und schicken lassen nur schlecht. Wir sind grad im Großraum Strahlsund Greifswald.


    Wenn es nicht so schnell geht wäre es dennoch interessant wie das geht, will das 01v ja weiter benutzen, funzt einfach zu gut.


    Danke

    Fränkie

    Liebe Gemeinde,


    hab ein paar M70 aus Gefell geerbt, die haben teilweise auch neue Membranen soweit so schick.

    da ich die auch Open Air einsetzen will suche ich Windschütze dafür, Gefell nenn ten W71 dafür, den hab ich nur auf ner Schweizer Website bepreist gefunden...=O ich wollte keine 30€ dafür anlegen.

    Etwas umhergesucht, in Bucht gibts 10erPacks für 3€ ink. Versand aus China ....wie machen die das?:/

    Das wäre das andere Extrem...vom Stagg gibts n 5er Pack für 5 € hatte die schon mal wer in der Hand?

    Danke schon mal...



    "schallereignissortierer" schrieb:

    Was mich ja so ganz generell wundert, ist die Rangehensweise Messmikro rausholen, Messprogramm anwerfen, Monitor ausmessen anstatt einfach mal Mikro an, reinsprechen und hören, was der Monitor "sagt".


    so war ich bis vor kurzem auch drauf, aber inzwischen denke ich....
    Wenn man sein Messystem im Griff hat, geht es einfach schneller und genauer als mit dem Ohr...
    Lappi raus quelle dran Mikro dran, drei Messungen und schon weiss man sehr genau was los ist, mit "ha, ha, za, za, one, two, eins, zwei, ha, ha,...) macht man sich lächerlich, es nervt, ist ungenau und geht nicht schneller als 2 mal drei Sweeps... wobei rauschen und Sweepen auch nervt.

    Nachkontrolle mit Ohr ist Pflicht. Warum, das beschreibt Wora ja sehr genau.... :wink:

    So? Welche fällt dir ein??? Ich habe mich mit SatLive und LevelCheck befasst tolle Programme die Du geschrieben hast. Aber, keine Nachhallzeiten und kein StiPa. Zumindest ist es nicht in meiner Erinnerung..... Hier in dresden hat wohl noch jemand was geschrieben Klippel(?) oder so, muss ich mir auch mal näher anschauen....

    Ok, mit der Info ergibts auch für mich Sinn, Danke.


    Aber zum ursprungs-Thread, ich habe das Gefühl Systune kann mehr als Smaart... allerdings kotzts mich an, dass es die Bedienungsanleitung nur in Englisch gibt, das beklopfte ist, an dem englisch der Bedienungsanleitung sieht man ganz klar das es ein deutscher geschrieben hat.

    "gert" schrieb:


    Und der Kollege ... konnte aber auch nicht verstehen warum ein Mono Centersub in der Mitte des Geländes nur dann richtig Alarm macht wenn er eine Seite der PA Phasendreht.


    An der Stelle brauch ich aber auch Deine Nachhilfe...das versteh ich nicht ganz.
    Wärst Du so freundlich mir das zu erklären?


    Danke
    Fränkie

    Falls es nicht schon zu spät ist Schau Dir mal die s 6510 von Studt-Akustik an, oder besser lass die Dir von mir zum Anhören schicken, dagegen legst Du die CA106 oder E3 gern wieder in die Kiste.
    http://www.studt-akustik.de/?what=s6510


    Wenn Du dann Platz übrig hast, lass Dir die Doppel 6,5" gleich mit kommen, die ist klanglich noch n Tick weiter vorn, und strahlt in den Tief-Mitten etwas gerichteter ab.
    Wir waren beim Probehören sehr verblüfft, wie schlecht eine von uns bis daher für sehr gut befundene Box (KS-cpa08) dagegen klingt.
    http://www.studt-akustik.de/?what=s26510



    Der aktive Amp mit DSP ist in Arbeit. Und mit nem Kombi-Kabel ist auch der Anschluss kein Problem.
    Sonst eben passiv, in der Leistungsklasse braucht's ja kein 4qmm, wenn's nicht grad 200 m Leitung sind.....


    Grüße Fränkie

    Danke für die hilfreichen Tips. Den spulenkörper hab ich rausgefriemelt, das Loch für die Spule muss ich noch etwas öffnen, wird sicher ne Akku-schrauber- und-Schleifwalze-Aktion.... Mach ich erst wenn die Spüle da ist.....

    wie ich schon schrieb:
    Ja, ich weiß dass es knifflig Ist. Nein, ich will keinen Reconer empfohlen bekommen.
    Ja, ich will es wirklich selbst machen. Nein, ich habe keine Angst vor der Scheißarbeit.
    Ja, ich bin bereit Lehrgeld zu bezahlen.


    ein Recone Set kost um die 240 Tacken für das Ding, die Schwingspule 40...
    Wenn es also einen Weg gibt nur die Schwingspule zu wechseln, halte ich 200€ für ne hinreichende Motivation das zu versuchen. zu Positionierung ist einiges geschrieben worden, das Thema ist dann wohl durch.
    Aceton hilft an der Stelle nict es ist offenbar 2K-Kleber verwendet worden, geht also nur mechanisch...
    mal schaun...