Beiträge von zegi

    Mal wieder ein anderer Aspekt:


    Die Boulevardpresse hält fest, dass sich bei uns das Virus wesentlich wegen grosser Events ausbreitete;


    - Im Tessin, ein Kanton, der sehr stark betoffen ist, habe sich das Virus an einer Karnevalsveranstaltung gross verbreitet


    - In Ischgl kam es ebenfalls in Menschenmassen zu vielen Ansteckungen, welche dann in die Schweiz geschleppt wurden


    - Auch in Verbier hatten sich offenbar viele Menschen in einer Disco angesteckt.


    Quelle: https://www.blick.ch/news/nach…ellen-aus-id15819153.html


    Falls dann wieder einmal eine Pandemie im Anmarsch ist, wird man künftig logischerweise sofort alles, was nach Event und Menschenmassen klingt, verbieten. Und auch bei der Lockerung der Massnahmen wird man unter diesem Aspekt Events erst am Schluss wieder zulassen.

    Ich meine jetzt eher Dinge wie Schuhe, die ich nach einem statt 10 Jahren wegschmeiße und die nicht 10 mal weniger gekostet haben oder Gegenstände aus Kunststoff, die nach 2 Monaten zerbröseln statt nach möglichen 10 Jahren u.s.w. Da gibt es jede Menge Dinge, die komplett für'n Arsch sind und für die es inzwischen nur schwer oder überhaupt kein nachhaltiges Alternativprodukt mehr gibt.


    Das ist ein echtes Problem. Wir hatten für unsere Kinder bei Ikea den gleichen Schrank im Abstand von ein paar Jahren gekauft. Da gibt es so ein Standard-Teil, das wohl bei fast jedem Ikea-Möbel zum Einsatz kommt. Es war früher ein metallisches Rundschraubending, mit dem man in einer halben Drehung eine Schraube stramm zog. Beim ersten Schrank war dieses Ding auch metallisch. Beim nächsten identischen Schrank waren diese Teile dann aus Plastik.


    Die Ikea Möbel waren seit jeher nicht geeignet, x-mal auf- und abzubauen. Aber wenn man sich Mühe gab, konnte man sie 1-2 mal zerlegen und neu aufbauen. Mit diesen Plastikdingern war das erste Teil bereits beim erstmaligen Aufbau kaputt. Man hat jetzt bereits Glück, wenn man es aus der Verpackung heraus einmal schafft.


    Bei Ikea wird man einen Nachkommastellenbetrag pro Möbel sparen, aber wenn man x-tausende Möbel pro Tag verkauft, wird sich das wohl auswirken. Wir Kunden und die Umwelt ziehen die Arschkarte


    69173767_137722820792067_491020866286452430_n.jpg?_nc_ht=instagram.fzrh3-1.fna.fbcdn.net&_nc_cat=103&_nc_ohc=7cvACJscwugAX-YZrtd&oh=b706ab7fd490ca5d379d8535fdfeb9bb&oe=5EA6927D

    ...und vielleicht merkt man auch, dass man noch an analogen Leitungen für Notfälle festhalten sollte. Die "wir machen jetzt alles total modern und was gestern war, treten wir in die Tonne"-Mentalität ist in gewissen Fällen dann einfach zu hoch gepokert. Es ist so, wie mit Flugzeugen, die wegen Softwarefehlern vom Himmel fallen...

    Idn; Verschwörungstheorien! Jetzt gerade ein Video gesehen wo behauptet wird, Corona wäre duch 5g verursacht worden. Schon die spanische Grippe sei durch Elektromagnetismus entstanden. :cursing:

    In der Schweiz wurde die Armee (teil) mobilisiert, um den Kantonen im Gesundheitswesen zu helfen. Auch andere Organisationen werden nach und nach aufgeboten, um Spitäler zu unterstützen und Zivilisten werden gesucht, ihren Beitrag zu leisten.


    Am dringendsten benötigt werden zwar Personen mit einem medizinischen Hintergrund, aber auch im Bereich der Logistik werden Freiwillige gesucht.


    In einem Kanton gibt es jetzt Ausgangssperren für Ü65 Personen und es wird vermutet, dass der Bundesrat heute nochmals weitere Verschärfungen bekannt geben wird. Leider halten sich sehr viele (eher junge) Menschen nicht an die Weisungen der Behörden, was fatale Folgen für alle haben kann.

    Und wie soll da die Vorsorge aussehen...? Trommeln kaufen?

    Bei uns kam diese Diskussion wieder neu auf. Also nicht die Trommeln, aber die Frage, in wieweit ein analoges Telefonnetz für Notfälle verfügbar bleiben muss.


    Es gibt jetzt Gemeinden, die "Funktstationen" einrichten, wo man im Notfall hingehen kann und über Funk Hilfe rufen könnte.

    In der Schweiz hatten wir in der letzten Zeit zwei grössere Blackouts der Kommunikation, bei der unser grösster Anbieter einen Ausfall hatte. Internet, Festnetztelefonie und Mobiltelefonie waren betroffen. Das war für die Blaulichtorganisationen sehr einschneidend, denn diese konnten für die Zeit des Ausfalls nicht mehr erreicht werden.


    Da sieht man, wie schnell man heute wieder in der Steinzeit ist, wenns um Kommunikation und autonomes Leben geht.

    Ich könnte mir schon vorstellen, dass man heute auch ohne die alten Par64 noch sowas machen kann. Es muss doch möglich sein, den Zauber auch mit LED zu schaffen.

    Hallo zusammen


    Heute haben sich meine Kids "Europe - the final countdown" gewünscht, welches wir uns dann mal auf Youtube anschauten. Da hatte ich schon kurz einen Anflug von nostalgischer Romantik. Irgendwie packt mich die Lichtshow in diesem Konzert mehr, als die meisten Movinglights-Orgien mit LED-Wänden im Hintergrund.


    Gibt's heute auch noch Lichtdesigner, die Shows in diesem Stil in eine moderne Version packen?


    Hier das Video: