Beiträge von Hugo2010

    Hallo Wolfgang


    Ich will's auch eigentlich nicht bis 0dbfs Aussteuern. Ich hab keine Lust, dass mir die Treiber abrauchen, weil ich irgendwo einen Umrechnungsfehler gemacht habe...


    Ich wollte die "Verstärkung" des Input Signals mit dem ui realisieren am Output sollen aber nur die 0dbu rauskommen. Ich bin mir nur stark unsicher, ob der errechnete wert wirklich so richtig ist.. und ob das auch alles denn so wirklich stimmt mit dem limitieren.. 😅


    Vielen Dank aber aufjedenfall schonmal für deine Nachrichten. Das sagt mir ja schon, dass ich anscheinend doch irgendwo richtig gerechnet habe..

    Hallo Wolfgang,

    Ich habe ein UI24R davor hängen das dachte ich Regel ich auf 0db aus darum rechne ich ja - dachte ich zumindest - die 12dbu von 0dbfs zurück ? Denn Steuer ich doch das Maximum auf 0dbu an oder hab ich da jetzt ein Denkfehler?

    Hallo liebe Gemeinde,


    Ich hab mich Mal rangesetzt und den limiter für meine Bässe berechnet. Kann da von euch erfahrenen Mal jemand drüber schauen ob ich irgendwo einen Fehler gemacht habe?


    Zu meinem Equipment, dieses sieht wie folgt aus:


    Sinbosen DSP 22000Q

    Ampgain 35dB

    Leistung an 8 Ohm (Herstellerangabe) 2500W

    Der DSP hat eine Input Range von +12dBu

    Eingestellt wird dieser in der Software in dbfs meine ich (0dB ist Vollausschlag in der Software)


    Bässe:

    18 Zoll

    Lavoce SAN184.3

    1500W AES

    3000W Max


    Im Peak wollte ich auf 2000w Limitieren

    Da komme ich auf Ueff von 126V umgerechnet 44dBu, abzüglich der 35db ampgain liege ich bei +9 dbu.


    Um das jetzt in dbfs zu kriegen muss ich meine ich den maximalen Eingangspegel abziehen sprich 12 dBu


    Damit komme ich auf einen threashold von ca -3 dbfs? Kommt das hin?


    Im RMS limiter sieht das ganze nach meiner Rechnung wie folgt aus:


    Limitiert auf 1400W an 8 Ohm


    Da habe ich Urms von 106 V umgerechnet in dBu ergibt das 42dBu minus 35db ampgain sind 7 DB -12dbu auf dbfs Umrechnung sind -5 dBfs threashold.


    Das kommt mir irgendwie sehr wenig Differenz vor. Wobei ja auch die Leistungen nicht wirklich weit auseinander liegen. Oder hab ich da irgendwo einen Denkfehler?


    Würde mich freuen wenn mir da jemand iwie was zu sagen könnte..

    mag ja angehen, dass die das Schreiben. Meine Traversen sind schon leicht älter. (Über 10 Jahre) ich habe mit Müller telefoniert, auch habe ich mit statico gesprochen da mein Projekt eine Sonderbaute ist auß Traversen und layher Modulgerüst. Laut statico gibt es für Müller Trussing keine Statiken nach Eurocode.

    Dann benötigst Du immer noch einen Standsicherheitsnachweis. Vertraue Deinem Statiker.


    Laut Website hat Müller zwar nicht nach Eurocode, aber DIN 4113 gefertigt. Ist zwar schon länger nicht mehr aktuell, ließe sich aber ggfs. auch verwerten?


    Mit freundlichen Grüßen Tobias Zw.

    dass ich nen Standfestigkeitsnachweis benötige ist mir klar. Den will mir statico aber nicht rechnen, da keine Statik nach Eurocode vorliegt.


    Habt ihr sonnst Erfahrungen mit anderen Statikern die es unter Rücksicht von DIN 4113 rechnen würden? (Wichtig wäre nur, dass sie auch Sonderbauten berechnen da teilweise mit layher allround Gerüst gebaut.)

    Baumbuch sollte nicht nötig sein..fällt vin der Größe her drunter.. mein statiker sagt, dass die Müller truss keine Eurocode Statik besitzt .. da wollte ich wissen ob es da bei euch vielleicht Erfahrungen in die richtung gibt..

    Alles ein Hersteller, alles Standard teile, Berechnungskosten laut Statiker zwischen 800 und 1200 euro. Es ging mir wie oben schon erwähnt um um die gesetzliche Regelung . Nicht um Sinn und Unsinn...

    Aber da wird mir mein Statiker schon sagen können ob das geht oder nicht... Würde ich behaupten.. mich hat jetzt hauptsächlich interessiert ob es da irgendwelche gesetzlichen Vorschriften gibt die das grundsätzlich verbieten..

    Ich will meinen Statiker dies rechnen lassen, war mir aber unsicher wegen meinem Kollegen der mir sagte ich bräuchte mindestens 4 Punkt Truss..


    Darum fragte ich, vielleicht hat ja jemand hier schonmal was gehört..


    Bei uns in Schleswig Holstein sind es 100m2 Grundfläche, 5 Meter Höhe 1,5 Meter Auftrittsfläche.. danke für die schnelle Antwort denn kann ich den Nachweis ja durchrechnen lassen :)

    Ja. Das ist mir klar. Aber im Umkehrschluss ist es möglich ein Bühnendach aus 3 Punkt Traversen zu stellen, wenn mir dieses von meinem Statiker gerechnet werden kann?

    Hey, habt ihr Erfahrungen mit Bühnenüberdachung? Ich hab nen befreundeten Veranstaltungstechniker der mir sagt ich darf bei trussbühnen nurnoch 4 Punkt Traversen verwenden.. mein Statiker sagt mir aber 3 Punkt sind auch in Ordnung... Habt ihr da Erfahrungen?

    pfeife deine Antwort ist vom Prinzip her schon zufriedenstellend genug.


    Wenn ich das richtig verstehe haben weder Doppel 12 noch Doppel 15er keine richtigen vor oder Nachteile .. es kommt anscheinend immer auf den Anwendungszweck an.. würde ich jetzt behaupten...


    Dass es vor der Bühne direkt Recht still war ist mir aufgefallen... Allerdings war es 2019 nicht meine Aufgabe die Bühne zu beschallen darum hab ich mir da nicht weiter nen Kopf drum gemacht..


    MRspeaker

    Da gibt das ein Kommunikationsproblem... Die Bühnenfront ist INSGESAMT nur 11 Meter auseinander.. die Bühnenfläche beträgt 6x6 Meter + links und rechts Boxentürme von 2,5 Metern die topteile stehen "nur" ca 7 Meter auseinander.


    Wie gesagt ich wollte eigentlich keine Beratung für mein Vorhaben ..


    Aber vielleicht könnt ihr mir noch ein Tipp geben..

    Fällt es stark auf wenn die Lautsprecher nur einen Frequenzbereich bis 18khz haben und nicht bis 20 kHz hoch spielen? Was befindet sich in den Frequenzen?

    Gerade wenn ich mir die EV tourx 2152 anschaue kann ich nur schwer glauben dass es iwie Grunde gibt die Doppel 15er zu kaufen... Aber die tx sollen semi-pro Lautsprecher sein. Wieso gibt's da nur Doppel 15 und bei den RX(Qrx) nur die Doppel 12er