Beiträge von Karel Noon

    Noch ein aktueller Kandidat, wobei Danley ja schon genannt wurde, hier

    noch mal von einem anderen Hersteller in kleine kompakte Kisten gebaut:


    http://yorkville.com/synergy/product/sa153/


    Ob wirklich für mehr als 5000 Leute reicht geben die Infos nicht so direkt her,

    in der Broschüre steht lediglich das arrays möglich sind das es kaum Interferenzen zwischen den einzelnen Kisten gibt.

    Ich stelle es mir aber schon wegen des asymmetrischen Horns schwierig vor das dies immer richtig gemacht wird, das endet dann wie bei der R Serie ;)


    Jedenfalls eine Kiste die ich gerne mal hören möchte.

    Ach schotte .... ;)


    krzysztof schwierz :


    Viele Bässe bei KV2 sind Bandpässe 4 Ordnung, das kannst du mal googeln.


    Das asymmetrische bezieht sich darauf das es nicht nur eine sondern zwei Tuning Frequenzen gibt wodurch der Bass ein breiteres Spektrum wiedergeben kann.

    Wohingegen die meisten anderen bandpässe nur bei einer Frequenz einen Peak haben.

    Bei dem EX1.5 schreiben Sie Bass-Reflex, in dem Fall sind es dann zwei unterschiedlich lange BR Ports. Wobei die Bauform auch eher ein bandpass ist.


    Erstaunlich ist folgendes: Bandpässen sagt man in der Regel nach unpräzise zu sein, das trifft auf die KV2 Bässe relativ wenig zu trotz dieser Bauform.


    Ich hoffe ich habe das einfach genug erklärt ohne das es technisch zu verkehrt/vereinfacht ist.


    Hier in dem Link unter Doppelt ventiliert zu finden, aber eben dann auf zwei Frequenzen:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Lautsprechergehäuse#Bandpass-Gehäuse

    Ich fände ein Dreier Vergleich cool, „alte“ Horn PA vs. LA vs. Modernes Single Source System, da am besten KV2 und Dannley :)


    Ich denke auch das bei den 4000 eher mäßiger Pop Pegel gefragt war in kein knorrkator Metal Brett :)

    Bei mir auf dem Profilbild und den 6000 war es auch kein Metal, man muss ja auch das richtige Werkzeug zum Job nehmen ;)


    Edit: ich stelle fest man kann hier im Forum das Profilfoto nicht vergrößern, daher hier von mir noch mal eine große Version:

    Dass dort dieses Jahr KV2 hängt, ist aber weniger in der Unzufriedenheit mit dem Sound begründet, sondern hat andere Gründe (die ich leider nicht näher erläutern kann / darf).


    Das vorherige (URPS-)Hornsystem hatte im Bassbereich natürlich deutliche Vorteile in Bezug auf Klang und Output gegenüber den verwendeten Doppel 21" Bandpässen.

    na ja, was heißt darf man näher nicht erläutern, ich denke sowas nennt sich Werbung/Sponsoring, macht ja Sinn wenn man was recht neues unbekanntes am Markt hat.

    Das soll auch sicher nicht die Leistung des Systems aus dem letzten Jahr in frage stellen sondern nur zeigen das auch große Konzerte mit Point Source beschallt werden können.


    Wäre interessant zu wissen wie es war, gerade der Mittel/Hochton Bereich.

    Die Doppel 21“er sind wahrscheinlich deutlich unpräziser als die URPS, hab leider noch nie so ein System selbst gehört, stelle es mir aber spannend vor :)


    Für KV2 wäre es wahrscheinlich klanglich besser gewesen ein Rudel der neuen Doppel 18“ da hin zu fahren, aber das muss man logistisch und finanziell erst mal meistern.


    Warst du vor Ort ralle14 ? Wie groß ist das Gelände? Das ist auf den Fotos mit der ganzen Deko echt schwer zu sehen. Und was hing an den anderen Floors? Ein VHD 2.0 meine ich gesehen zu haben auf den Fotos?!?

    Da muss man doch direkt die Frage stellen, ob hier ein Handy mit Miniklinkenanschluss nicht noch die ganze Sache gerettet hätte.

    Ja, der Künstler hätte aber leider die Musik nicht auf seinem Handy, der 3,5mm Anschluss lag natürlich parat in mehrfacher Ausführung ;)


    Aber viele Handys haben diesen Anschluss ja nicht mehr, daher hat wie bereits erwähnt eine Bluetooth DI Einzug in mein toolcase gehalten.

    oh, sowas hab ich noch nicht erlebt. und da liess sich kein anderer CD plärrer auftreiben? stange!

    Es war wohl insgesamt nicht wichtig genug, wäre nur eine kurze Pausen Untermalung gewesen die im Geläut der Kirche eh untergegangen wäre.

    Trotzdem schade für den Künstler.

    Ich habe mir ShowCueSystems für Windows gekauft, am meisten kommt es Karneval zum Einsatz, ein dezentes „gib mir nachher zehn Euro“ und schon hat sich der Rechner ( der eh da ist) inklusive Software ruck zuck bezahlt gemacht.


    Ich möchte wirklich nicht mehr ohne. Einmal hatte ich dieses Jahr keinen dabei weil ich mit leichtem Gepäck unterwegs war, und schon ging es schief. Der vor Ort CD player wollte weder die CD noch den USB Stick des Künstlers fressen, also kein Auftritt, zwar nicht mein Fehler aber trotzdem doof als derjenige am Pult.

    Ja das lambda Zeug sieht auch gut aus :) hab es selbst leider nicht gehört :)


    schotte : hast du für deine ganzen Behauptungen zu den KV2 Sachen eigentlich auch Beweise in Form von Tests oder schreibst du dir nur irgendwas zusammen?


    C4 und R-Serie, ja, meine Anfänge auf „großen“ Systemen. Hat mir eigentlich immer Spaß gemacht damit.

    Waren aber immer eher kleine setups, nie geflogen.


    patec : Danke erst mal, ich hab gerade gesehen das es auch Ease Focus Daten gibt, ich werde mir das bei Gelegenheit mal selber Ansehen, für das kleine 2.0 gibt es das leider nicht, da könnte ich das zumindest mit meinen Praxis Erfahrungen abstimmen.

    Das ist richtig und auch logisch nachvollziehbar.


    Aber das ist ja eben wieder nur der Vergleich mit den damals genutzten Cluster Systemen von Turbo bis Martin.


    Das Konzept von Danley bzw. ist wieder ein anderes, die einzelne Box mag nicht skalierbar sein, im Sinne eines LA, aber man kann mit relativ wenig verschiedenen modellen eine breite Palette an veranstaltungsgrößen abdecken. Die Menge an Material im Lager dürfte dabei ähnlich bleiben.


    Ich hab es früher auch schon geschrieben, es hat in der Schweiz von KV2 ein shootout gegen ein „amtliches“ LA gegeben, leider war wohl kaum jemand dort um berichten zu können.

    Ich will damit auch gar nicht die Diskussion eröffnen im Sinne von A ist besser als B oder umgekehrt. Beide Konzepte haben ihre spezifischen vor und Nachteile.

    schotte : aber bitte keine Lügen verbreiten! Die Angaben zu 20.000 Leuten sind zum einen nicht mit einem top und zum anderen wenn man genauer in die Dokumentation schaut sieht man das es da dann eher um Sprache oder seichte Unterhaltung gehen muss.


    Als immer schön den Ball flach halten.


    Es gibt genug echte Aufhänger wofür man KV2 kritisieren kann, da muss man nichts erfinden.


    Was du mit dem Bass meinst ist mir gerade nicht klar, es gibt jedenfalls diverse Varianten, kannst auch z.b. Alles mit einer Sorte machen, z.b dem neuem 2x18“ der ist so konventionell da kannst nicht mal du was gegen haben.


    Was auch noch nicht genannt wurde ist Danley, aber das ist dann schon sehr speziell.


    Schurik : was meinst du mit Auflagen bzw. Den Schwierigkeiten in der Umsetzung.


    Hat eigentlich irgendjemand die große Version von Ease und hätte Lust mal eine Simulation eines VHD 5.0 zu machen, am besten im Vergleich zu einer etwas weiter verbreiteten Kiste?

    Ja, das geht, aber die Auswahl ist sehr überschaubar, mein Profilfoto zeigt das Amphitheater Gelsenkirchen, ausverkauft, irgendwas um die 6000 Zuschauer, Beschallung wie bei mir als „fanboy“ natürlich KV2 Audio.


    Material:

    2x VHD 2.0 Top

    6x ES 1.0 Top

    2x VHD 2.21 Sub

    4x ES 2.26 Sub

    2x ES1.8 Sub

    4x ES1.5 Sub


    Also kein Line Array, trotzdem ein wirklich gutes Ergebnis.


    Wenn es noch größer werden soll gibt es von KV2 das VHD 5.0

    https://www.kv2audio.com/products/vhd5.html


    das hab ich selbst leider noch nicht gehört, es gibt aber einige beeindruckende Bilder auf der KV2 Seite und bei Facebook, z.b. vom Mirage Club in Brooklyn.


    So, genug unbezahlte Werbung :P mal sehen was sonst noch kommt.

    Seven : was ist mit snare Bottom? Das steht nicht in der Materialliste, in der Kanalliste sieht das aber so aus als ob das vom Haus kommen muss ;)


    Ansonsten finde ich auch das diese „Agentur Formulierungen“ zum großen Teil überflüssig sind auch wenn ich selbst die ein oder andere dabei habe.


    Wenn Namen dann sollte die Funktion irgendwie ersichtlich sein, das ist bei Johnny und Paul für mich nicht der Fall.


    P.s. der Name ist nicht überall geschwärzt.

    Guter Hall ist nicht wirklich das Ziel, den hab ich, eben mit den genannten Avid Plugins, dem Halo für plate und diverser „spezieller“ spring reverbs.

    Ich möchte speziell diesen etwas künstlichen lexicon sound, der ist mir bisher mit Plugins nicht so recht gelungen, und das MPX kann den sogar, es gab da ein taugliches PCM60 preset. Außerdem liegt der noch bei mir rum :) daher kommt man auch mal auf solche Ideen.