Beiträge von nojunk

    darum geh' ich schon lang nicht mehr auf livekonzerte - entäuschungen hatte ich die letzte jahre zu genüge=O:thumbdown::cursing:

    Genau so sollte es nicht sein. Wenn du zwei im Wechsel betriebene FoH-Pulte summieren willst (weil z.B. die Moderation noch über das eine läuft während auf das andere umgebaut wird) nimm ein kleines Analogpult vor der PA. Leute die dir hier was über Klangverschlechterung erzählen wollen lachst du aus. Zwei 0dBu-Linesignale zu summieren kriegt auch das kleinste Mackie oder A&H ZED hörbar und messbar völlig transparent hin. Oder nutze die ggf. vorhandenen zusätzlichen Eingänge am PA-Controller.

    Alles andere erhöht nur unnötig die Latenz und potenziert mögliche Fehlerquellen (im Hauptpult beim Vorbereiten der Aftershowband verpatcht, Main EQ versehentlich nicht auf Bypass, irgendwelche versteckten Kanäle beim Muten vergessen die dann plötzlich anfangen zu lärmen...

    oder du nimmst sowas:

    http://www.apb-dynasonics.com/…s/Products_MixSwitch.html

    8)

    Evtl. bin ich da noch etwas zu old school mäßig unterwegs, aber wenn die Toms einigermaßen gestimmt sind dann klingt's doch mit wenig Aufwand mit ordentlich Attack und wenig Gewummer recht ordentlich ...


    Ich vergaß! Das Mikrofon ist natürlich neben dem Tom selbst auch nicht völlig egal.

    Aber da funktioniert ja ein recht einfaches Sennheiser 604 auch schon ganz ordentlich. Es muß ja nicht immer ein 421 sein.

    +1
    ... und wenn schon 421 da sind bevorzuge ich diese 8)

    Für Betriebssicherheit würde ich eher in den VHF-Bereich gehen, als in 2.4GHz oder 1.8GHz. VHF ist HF-seitig sehr stabil, die Audio-Qualität hat sich mit der neuen Hardware verbessert (was nötig war).

    welcher namhafte hersteller stellten (noch) wieder im VHF her - wir hatte früher einiges an VHF ;(

    Ich nehme im X32 dafür den mit der stilisierten LARC, heißt als Algo HALL REVERB, damit kriege ich das ganz passabel hin. Was sich im GLD 480 schimpft, klingt überhaupt nicht nach Lexicon. Statt dessen habe ich im GLD meine Vocal und Bläser Halls aus 'Arena2' und aus der EMT Plate gebastelt. Das klingt deutlich mehr nach "richtig Hall". Ganz klar klingen aber weder die A&H noch die X32 Algorithmen wie ein Reverb 4000 oder ein pcm92, welche ich gerade mal wieder genutzt habe. Da kannst Du noch so viel schrauben.

    OT

    Der schlimmste Hall der Welt ist übrigens die TC M350 Nachbildung, die man den PRO Pulten im Sommer 2016 nachgeliefert hat. Das Geräusch ist ne echte Beleidigung für's Ohr und ich bezweifle, dass irgend jemand dem Programmierasiaten vorgeführt hat, wie Hall klingt ...

    aus diesen gründen hab ich immer mein tc Rev4000 und meine Eventide Eclipse dabei 8)

    sorry, dass is' aber nur Erziehungssache...

    seit Jahren geht's bei mir im Vorfeld (mit Veranstalter OK) so raus:

    ich kann entweder AUDIO-CD oder STICK mit MP3 abspielen - PUNKT!

    nix handy/brett etc...

    obwohl ich auch noch in meiner Denon-Kombi eine Cassetten Player drin hab' 8o8o8o

    was soll ich sagen: keinerlei Problem mehr!


    ... und ich bin auch NICHT für den Content/Qualität der darzubietenden Musikstücke verantwortlich :saint:

    ... da der Verstärker schon sehr alt ist

    basierend aud deinem bild bj 91=O

    wie schon letzets jahr geschrieben (*scnr), hol' dir einen panaray controller, ne passenden amp (wenn schon bose, dann nen 1800er) und werde glücklich:rolleyes::rolleyes::rolleyes: