Beiträge von lisa f.

    Na dann, guma...


    Anspieltipp (Alben)


    Trinity Roots: Home, Land and Sea. Ein Klassiker. „Way I Feel“ ist mit 8 minuten auch lang genug einmal den Raum abzuschreiten, und bring der halben Crew ein Lächeln auf‘s Gesicht.


    Nadia Reid: Preservation (hatte das Lied „Richard“ im Auto im Radio gehört und war beeindruckt genug um

    anzuhalten und das aufzuschreiben) und Out of my Province („Get The Devil Out“ ist besonders beeindruckend)


    Ria Hall: Rules Of Engagement. Ihr Liveset bei meinem Lieblingsfestival zu dem Album hatte mich so in Bann gehalten dass ich mich etwa 45 Minuten nicht bewegte.


    Troy Kingi: Holy Colony Burning Acres. Den Titel „The Mighty Invader“ trotz endloser Music Awards Proben nicht totgehört.


    Und, ich wiederhole mich: London Grammer. Ein Kollege hatte „Hey Now“ als Testlied angeschleppt, aber die haben etliche andere tolle Songs.

    Ist das ne Weihnachtsnummer?

    Damals, als ich noch klein war, war das der Hit schlechthin unter den Berliner Systemlern.

    Dante fähiges digitales IEM ist sicher eine Option Latenzen gering zu halten. Ich frage mal bei Shure nach ob das was in der Pipeline ist.


    Zum Thema PSM1k vs IEM300 - sehe das genauso, das sind so die beiden am weitesten verbreiteten Systeme. Der Unterschied ist tatsächlich wie Tag und Nacht.

    Bands die ihren eigenen Kram mitbringen kommen auch manchmal mit SR2000, IEM300 G4 oder PSM900 an, seltener mir billig Modellen aka Mei oder LD - wie auch immer das Zeug heißt.


    Anekdote 1: habe vor einer Weile mal versucht die Spezifikationen für diverse Künstler gebrachte no-name IEM Strecken herauszufinden zwecks Koordination und bin kläglich gescheitert. Vertriebe und Hersteller direkt angeschrieben und nicht einmal herausfinden können ob die Dinger durchstimmbar sind oder nur fixe Frequenzen anbieten *rolleyes*.


    Anekdote 2: SR2050 können sowohl mit 300er- als auch 2000er Empfängern benutzt werden. Der Unterschied ist Grundrauschen, welches in den 300ern deutlich lauter ist! Ich frage mich, ob das andersrum auch geht, und man so vielleicht 300er TX aufwerten könnte?

    Schade dass ich diesen Thread nicht früher gesehen habe! Die Frage nach besseren IEM Hörern hat mich die ganze Festival Saison lang begleitet, etliche Male Monitor gemischt für diverseste Bands und alles was ich hatte waren se215.


    Die tatsächlich selbst im Hörvergleich mit der kompletten Jerry Harvey Palette für meine Ohren für einen Ein-Weg Treiber sehr gut abschneiden! Ich benutze die kleinsten Silikonstöpsel und kann mich nicht über fehlerhaftem Sitz beklagen. Nach vier oder fünf Jahren löst sich das Kabel am Ohrstecker nun auf, habe schon ein neues bestellt.


    Ich werde sie behalten, als Backup, aber nach einem langen Sommer wollte ich mir angepasste Ohrhörer gönnen, und nach mehreren Umfragen war klar, der Trend geht zu Ultimate Ears oder Jerry Harvey. Da ich mit UE generics keine guten Erfahrungen gemacht hatte buchte ich eine Hör-vorm-Kauf Stunde beim lokalen JH Händler. Aus der Stunde wurden am Ende zwei, und am Ende hat Neutralität gesiegt.


    UE bietet diesen Service auch an, ich denke es ist sehr sinnvoll, denn gute IEMs sind eine rechte Investition.


    Noch ein Wort zu den 215: hier sind die oft als generic IEM am Start, ich hatte dutzende im Einsatz über viele Jahre und es gibt kaum Ausfälle. Die Dinger halten echt was aus. Es gibt mehr Schwund durch Diebstahl als defekte Treiber.

    Meine Familie hat gesagt ich soll mal bleiben wo ich bin. Nach Einreise müßte ich mich erstmal 2 Wochen einschließen, und Erntehelfer werden auch hier gesucht. (Jemand Lust auf 2 Wochen Isolationsurlaub mit anschließendem Kiwifrucht pflücken?)


    Selbstverständlich habe ich weiterhin dt Staatsbürgerschaft!

    Schiebst du ein kleines Festival zwischendrin rein oder ist dir das zu kurz?

    kommt drauf an. Das ist ja so ein bisschen der Traum, genug Arbeit ansammeln um die Reise zu rechtfertigen. Danach kann ich auch ein kleines Festival reinschieben.

    Haha - nee den Ferienjob suche ich natürlich in Deutschland/Europa!


    kartenabriss? ? alles machbar- bei vernünftigem Tagessatz... ;)

    Hallo.

    Suche Arbeit im Sommer, Juni, Juli (außer 19.), August, gerne was längeres.

    Zu mir: Fachkraft für Veranstaltungstechnik mit Wohnsitz Neuseeland, Spezialisierung in Audio, vor allem RF, Patch, Monitors, PA fliegen.

    Ich bin am meisten zu Hause auf größeren Veranstaltungen und Festivals, mach aber alles andere auch gerne.

    Details, Referenzen etc auf Anfrage.

    Habe es noch nicht geschafft verschwitzte Kapseln zu reinigen. In vielen Musicals sind die Mikros Verschleißteile, die nach der Saison weggegeben werden. Eine Kollegin hat letztens eine ganze Kiste funktionierender 4061 für‘n ganz schmalen Taler erstanden...

    Anyway.

    Die Kabel reinige ich mit Olivenöl. Kleberückstände und anderer Dreck gehen damit problemlos ab.

    Selbermachen? Shure hat auf Pin3 nur Audio, kann man knacksfrei trennen, d.h Du kannst einen Schalter Deiner Wahl im Kabel einbauen. Allerdings habe ich Keine Ahnung wie andere Hersteller das machen. Wir haben für Shure Taschensender Bestimmt ein dutzend Push-to-talk Schalter gebaut.

    I want more of: Tage wie dieser, schönes Festival, bestes Wetter, durch die Bank nette lokale und internationale Gäste (aka Bands und deren TechnikerInnen), tolles, vertrautes Team. Wir haben insgesamt vier Bühnen betreut und das größte Problem war das (absolut unterirdisch schlechte) Catering. Meine Bühne war ein Traum und lief reibungslos, alle Gewerke kannten einander persönlich, wir hatten Spaß und selbst der Abbau verlief gut (2 Stunden von Ende Programm bis LKW Türe zu)
    Der Promoter ist realistisch und unterstützt das technische Team, so dass meine Frequenzplanung für die Gesamtveranstaltung ziemlich korrekt war.

    Wenn Ihr international spielt dann ist die Investition in "was vernünftiges" sicherlich sinnvoll. Bandbreitenstark analog ist Sennheiser 3732II mit 5000er Sendern, L Band ist 470-638 oder so. Digital is Sennheiser 6000 sowie Shure Digital Axient sicher eine gute zukunftssichere Investition. Achtung, bei beiden ist die Empfänger Bandbreite nicht automatisch = Senderbandbreite. Bei Shure AD sind die G56 Sender 470-636 so mit das Beste. Damit seid Ihr flexibel ausgerüstet für verschiedene Regulationen und lokalen Besonderheiten.

    In Verbindung mit den erwähnten Strecken (ULXP und PSM300) schießt der AXT600 aber weit über das Ziel hinaus.

    (1. von den Kosten im Vergleich zu den Strecken)

    2. weil er das einzige Gerät ist, das dann direkt mit der WWB komuniziert (glaube ich)

    Wie meinst Du das?

    Immer wenn ich einen AXT600 im Rack hatte konnte ich alle anderen Strecken normal in WWB sehen und kontrollieren.