Beiträge von shure

    ja - im HD Modus ist die Bandbreite noch etwas verringert. Dadurch sind die einzelnen Datenpakete kleiner ... wodurch die Latenz steigt.


    Grüße

    Servus,


    nun geht es langsam in die Tiefe.


    Ich versuche das Thema mal kurz anzureißen. Im Vorfeld vielleicht gleich mal die Empfehlung auf den Artikel: Analog vs. Digital Funk:

    https://www.shure.de/touring_e…technik-digital-vs-analog


    Durch die Digital Technik heben wir die Klangqualität von Funksystemen auf "CD-Niveau".

    Der Frequenzgang ist "absolut" linear von 20 Hz bis 20 kHz und auch die Dynamik ist absolut linear mit typischerweise einem Umfang von 120 dB und mehr. (Also keine Dynamik-Kompression bzw. Compander Schaltung wie bei analogen Funksystemen)

    Ich würde auch mal platt behaupten, dass hier klanglich keine (oder bzw. nur marginale) Unterschiede zwischen allen digitalen Systemen gibt.


    Allerdings müssen die digitalen Daten komprimiert werden. Für die Funkübertragung steht und ein Datenstrom von 200 kBit/s zur Verfügung. Für die Komprimierung werfe ich mal das allseits bekannte, verlustbehaftete MP3 in den Raum. Auf der anderen Seite stehen natürlich auch verlustfreie Komprimierung Algorithmen wie FLAC oder AAC zur Verfügung, die allerdings sehr rechen-aufwendig sind - was die Latenz anheben würde. Da kocht nun jeder Hersteller ein eigenes Süppchen.


    Was uns betrifft, so halten wir uns auch sehr bedeckt was detaillierte Infos zum Kompression-Algorithmus anbelangt. Was aber z. B. zu ULXD zu sagen ist, dass Frequenzgang und Dynamik äußerst linear sind ... allerdings die Kodierung in die Phase eingreift. Das bedeutet wiederum, dass ULXD nicht für Messverfahren eingesetzt werden kann, die mit der Phasenlage arbeiten. Wenn es um ein reines Pegel-Messverfahren handelt - so spricht nichts dagegen.


    Wen das noch tiefer interessiert, dem empfehle ich an einem unserer Wireless Masters Kursen teil zu nehmen:

    https://www.shure.de/support/s…/events/wireless_mastered


    Beste Grüße

    Servus,

    Denn letztendlich profitiert das System ja "nur" von einem zentralen Frequenzmanagement im Splitter für alle Empfänger und Sender.

    Hinter dem "nur" steht allerdings tatsächlich, dass 6 Kanäle GLXD Advanced so viel Spektrum belegen wie 2 "Standart-GLXD". Sprich 6 GLXDA spielen so robust wie 2 GLXD.


    Beste Grüße


    By the way - ich war vor kurzem bei SESSION in Frankfurt und habe ein Video über GLXD Advanced gedreht:

     

    Um etwas Licht ins Dunkel zu bekommen.


    Shure Distribution GmbH - übrigens mit Sitz in Eppingen (nicht mehr Heilbronn - seit etwa 6 Jahren) - vertreibt in Deutschland exklusiv Countryman.


    Wir dürfen aber auch nach Österreich liefern. Bitte vor Ort einen Shure Fachhändler danach fragen.


    beste Grüße

    Bei 10 m Reichweite dürfte das GLXD auch bei WLAN zuverlässig funktionieren.


    Vorteile (gegenüber BLX):

    - automatisches Frequenzsetup (Empfänger sucht automatisch passend Frequenz und Sender synchronisiert sich automatisch mit Empfänger)

    - Zuverlässige und einfach zu ladende Akkus



    Brandaktuell: der neue Rack-Empfänger GLXD4R (Falls ein Rackeinbau gewünscht ist).


    BLX wird natürlich auch zuverlässig funktionieren und ist etwas kostengünstiger.


    Beste Grüße

    Servus,


    das SM31FH ist unser extra für Fitness & Co. entwickeltes Headset:

    https://www.shure.de/produkte/mikrofone/sm31fh


    Komplett mit Funksystem würde sich das schon erwähnte BLX anbieten: https://www.shure.de/produkte/…eless-fitness-headset-set


    Oder das digitale 2,4 GHz System (falls die Reichweite nicht über 30 m gehen soll und nicht gerade viel WLAN traffic vor Ort ist): https://www.shure.de/produkte/…ss-fitness-headset-system



    Beste Grüße

    Servus drumtom,


    auch wenn ich mal geschrieben habe, dass 80 m für ein übliches UHF Funksystem kein problem darstellen sollte würde ich auf jeden fall abnehmbare Antennen empfehlen. Bei Empfangsproblemen hat man dann zumindest die Möglichkeit zu reagieren. Sei es mit Richtantennen, Booster oder von mir aus auch kostengünstigen Antennen Zubehör aus der TV Technik.


    Die PG Funkserie könnte zwar die 80 m - aber hat eben innen liegende Antennen. D. h. der Empfänger muss dann an optimaler Stelle platziert werden (Sichtverbindung)


    Aus unserem haus wäre deshalb meine Empfehlung BLXR.


    beste Grüße


    PS: zum Thema "Erfinder des Funks": https://shuredeutschland.wordp…elt-damals-vor-60-jahren/

    :-)

    Servus Marian,


    nein - der AXT900 wurde schon mit Axient (analog) raus gebracht. Mit der Neuerscheinung von Axient Digital wird dieser aber überarbeitet und heißt dann SBRC (Shure Battery Rack Charger).

    https://www.shure.de/produkte/…less_system-zubehoer/sbrc



    Zu generelle Akku Technologie:


    Seit geraumer Zeit haben wir den SB900, der immer auch mit handelsüblichen AA Batterien/Akkus ersetzt werden kann und in folgenden Geräte genutzt werden kann:


    - PSM900/1000 Empfänger (P9RA/P10R)

    - QLXD Sender (QLXD1 und QLXD2)

    - ULXD Sender (ULXD1 und ULXD2)

    - Axient Digital Sender (AD1 und AD2)


    Für diese SB900 Akkus gibt es inzwischen eine ganze Reihe verschiedener Lade-Optionen.

    Einzellader (SBC100) der an USB Quellen angeschlossen werden kann.

    Achtfach-Tischlader (SBC800)

    Achtfach-Racklader (AXT900/SBRC)


    Und dann noch den SBC200, der zwei Lade-Schächte bietet um die Sender direkt einzuführen ohne den Akku herauszunehmen: https://www.shure.de/produkte/…ss_system-zubehoer/sbc200




    Bei Axient (analog) sind andere Akkus verbaut und können nur durch Batterie Adapter mit AA Batterien betrieben werden. Ebenso bei den ADX Sendern wird es neue Akkus geben (die ebenfalls nur mit Batterie Adapter durch AAs ersetzt werden können.) Ferner sind Axient (analog) und ADX Akkus unterschiedlich.


    Hoffe das bringt etwas Klarheit.


    Beste Grüße

    Hallo Tom,


    wenn due mit BLX in den letzten Jahren zufrieden warst dann wäre doch das BLX System mti einem Ansteckmikrofon sinnvoll:

    https://www.shure.de/produkte/…ofon_systeme/blx_wireless

    Wir bieten hier zwei Sets an. Das etwas kostengünstigere mit dem CVL und das etwas hochwertigere mit dem MX185. Generell passen aber alle anderen Anstecker aus unserem haus ebenfalls an den BLX1 Taschensender.


    Zur Übertragung von AUX Signalen kann ebenfalls jedes beliebige Taschensender System genutzt werden. Wenn es durch Wände durch soll würde ich den 2,4 GHz Bereich allerdings vermeiden. Da bei den hohen Frequenzen nur mit Sichtverbindung eine stabile Übertragung "garantiert" werden kann.

    UHF Frequenzbereiche performen ohne Sichtverbindung wesentlich stabiler. Hier wäre dann auch BLX zu erwähnen - oder gleich der Schritt zur professionellen QLX-D Serie.


    Besten Gruß

    Servus,


    "offizielle" Stellungsnahme meinerseits.



    Dass der Schalter durch das heraus nehmen des Senders aus der Klemme einen Schaden erleidet ist unseres Wissens ein absoluter Einzelfall.


    Gegen das versehentliche Ausschalten kann der Schalter gelockt werden.


    Besten Gruß