Beiträge von jakobus

    Ich hatte vor ca. 15 Jahren mal eine (Ethno)-Tanztruppe, die tatsächlich mit einer Kassette daher kam und von dort dann Lied 5, 3, 8 und 1 in genau dieser Reihenfolge brauchte. Da ich gar keinen Zuspieler parat hatte, holte der Chef von denen schnell ein Kassettenradio aus dem Auto und wir spielten die Tracks über ein Mikrofon ein ...


    Männoh, wie der gespult hat!


    Herrlich, werde ich nie vergessen :D

    Für den Partykeller-Einsatz würde ja auch ne Dekotraverse gehen(also auch an die Wand gedübelt); trägt halt nicht so Fett auf und die Optik wäre dann wunschgemäß ...

    Hallo Matze, auch wenn Du das Schrauben vermeiden möchtest (ich habe das jetzt erst gelesen): Das FunGeneration-Dingsda wird nur von 2 Schrauben zusammengehalten.

    Man kann es komplett zerlegen und die Kontakte von dem Pairing-Taster an der Platine abgreifen. Vielleicht dann auf ne Mini-Klinkeneinbau-Buchse verdrahten, zack feddisch.

    Wie ne große OP sieht das für mich nicht aus ...



    Grüße von Jakobus

    Meine Empfehlung und auch bei mir im Einsatz:


    LightShark LS-Core in Kombination mit midi-fähigem Faderpult. Viel günstiger in der Anschaffung und man kann auf ältere Komsolen aus dem Bestand zugreifen.


    Ich sehe keinen Mehrwert bei der LS-1 Konsole.


    Grüße von Jakobus

    war nicht der Hausarzt, war das Impfzentrum in Reutlingen. Alle meine Kollegen, die im Impfzentrum Reutlingen oder im Impfzentrum Tübingen mit Astra geimpft wurden, hatten den Abstand von 8 Wochen ... 🙁


    ... und die Termine wurden bereits Anfang März so festgelegt!

    Hatte am 5.3. den ersten Astra-Pieks:

    Der alte Mann war dann 2 Tage richtig krank (einmal bitte "mit allem").

    Am 7.5, der zweiten Piekser (hatte diesmal richtig Schisse davor):

    Habe ich dann aber gut vertagen, vielleicht ein bisschen müde am nächsten Tag ...

    Als "Gernemalmitholzbastler" schlage ich noch eine weitere Variante vor:


    Schalter ganz normal einbauen und dann eine Blende aus Multiplex anfertigen, in die

    dann konische Löcher (mit dem Stufenbohrer) als Schaltermulden gebohrt werden.

    Schleifen, schwarz lackieren und auf das Gerät schrauben - zack feddisch


    Allerdings weiß ich nicht ob das bei dem vom TE angedachten Gerät (worum geht es eigentlich?) möglich ist.

    Hallo Tim,

    coronabedingt habe ich das LS-Core jetzt auch schon einige Wochen nicht mehr eingeschaltet, meine mich aber zu erinnern, das man bei den Einstellungen zu den virtuell Playbacks ebenfalls zwischen HTP und LTP wählen kann. Ich könnte am Donnerstag noch mal ne Runde mit dem LightShark "spielen", vorher komme ich nicht dazu ...

    Zum Editor, der tatsächlich etwas buggy ist: Ich konnte nur die ersten 8 Fader meines

    ETC-SmartFade abspeichern, beim neunten ist der Editor abgestürzt. ich habe die weiteren

    Fader 9 - 30 dann händisch in die Midi-Datei eingetragen, das hat prima funktioniert.

    Schau mal welche Befehle denn überhaupt im Editor funktionieren. Da ich ja inzwischen nur noch das SmartFade als Midi-Controler einsetze, kannst Du ( wenn Du möchtest) von mir den quasi unbenutzten Korg Nanokontrol2 für kleines Geld erwerben. Darauf sind bereits die LightShark-spezifischen Beschriftungen angebracht und eine von mir modifizierte (also verbesserte) Midi-Steuerdatei würde ich dazu geben.

    Bei Interesse kannst Du mir eine Nachricht schreiben.


    Grüße, Jakobus

    Die Lightcommander sind nun wirklich in die Jahre gekommen und immer wieder kann man lesen, das diese sich in die ewigen Jahrgründen verabschieden; so war es auch dieses Jahr bei uns der Fall.

    Ich würde deshalb eher ein gebrauchtes ETC-Pult nehmen, das vielleicht 5 höchstens 10 Jahre auf dem Buckel hat.

    Das tut für Schultheater richtig gut.

    Ich kenn mich da aus:

    georgensaal.blogspot.com


    Wenn später mal mehr Wackellampen dazu kommen, kann man das Theaterpult noch um ein dmx-Interface mit Software erweitern. Die ETC-Smartfades z.B. können auch als MIDI-CONTROLLER eingesetzt werden und gleichzeitig Snapshots vom Output des Interfaces aufzeichnen/abspielen.

    Ich handhabe das wie folgt:

    Für Laien gibt es ein reines Smartfade-Setup (wird von Speicherkarte eingelesen) und nur auf dem Theaterpult ausgeführt.

    Ambitionierte Beleuchter nutzen die Kombi aus LS-Core und MIDI-CONTROLLER. Da ist für jeden was dabei.

    Der Kombinationsmöglichkeiten sind da viele und es gibt auch gebrauchte Hybridpulte unter 2K.

    Aber vom guten alten Lightcommander (Gott habe ihn seelig) würde ich die Finger lassen ...

    ... Die Intelligenz sitzt vorm Tonpult. Im Lichtbereich hängen/stehen die Leuchten eher auf der Bühne und drumherum. :* ...

    Dünnes Eis :rolleyes:



    Davon abgesehen: sollte das Problem am Demultiplexer liegen, so einen hätte ich noch bei mir herumstehen (amtliche Kiste von Ultralight). Könnte ich gegen Versandkosten abgeben.