Beiträge von Mock

    Du musst also vorher mit 'cd /pfad/zum/Ordner' in diesen Ordner navigiert haben. [ich habe schon länger nicht mehr am macOS-Terminal gearbeitet - wo findet man da USB-Sticks? Funktioniert 'df -h', um sich alle Laufwerke anzeigen zu lassen?]

    Einfach das Icon des Laufwerks/Ordners in das geöffnete Teminalfester „droppen“.


    Gruß

    Mock

    Hallo madmax,


    was hältst du davon: Du suchst dir jemanden, der eine Website nicht zum ersten Mal aufsetzt, von deinem Kunden her denkt, die gröbsten Felher in deinen Zuarbeiten entdeckt, sich mit dem Recht im Netz hinreichend auskennt und – wenns gut läuft – schon mal was mit VA-Technik zu tun hatte. Das sollte dich nicht mehr kosten, als du mit einem mittleren Job verdienst.

    Und der pflegt dir den ganzen Krempel mit Updates, PHP-Versionen, Spamschutz etc. für lange Zeit weiter. Klar kostet das was: Im Jahr den Gegenwert eines halben Technikertagessatz. Ungefähr.


    Freilich kannst du das alles auch selbst. Man(n) hat ja nichts anderes vor. Aber dann lamitiere nicht rum, wenn die Werbeonkels ihre eigenen Boxen und Lampen dort hin stellen, wo du letztens noch ’nen Job hattest … ;)


    JM2C


    Gruß Mock

    Hallo Sesslie,


    mein Tipp: THE T.BONE EARMIC 500. Kann man (vorsichtig) in Kinderkopfform bringen. Sollte aber zusätzlich mit einem Tape, vorzugsweise medizinisches Pflaster, fixiert werden.
    Die Teile haben zum einem angenehmen Preis einen annehmbaren Klang, eine Kugelcharakertistik und sind optisch relativ unauffällig. Von diesen Mics haben wir max. 14 Strecken im Einsatz. Mir ist bis jetzt noch nichts besseres untergekommen.
    Nur die Bodypacks wechseln ist sinvoll; das bekommen auch Kinder im Grundschulalter selbstständig hin.


    Gruß
    Mock

    Hallo,


    Zitat von "dirk wardemann"

    Ich hoffe nur, dass das ADA8000, wenn es ein Sync Signal über den BNC-WC-Input bekommt, dieses am ADAT Signal mit ausgibt, sodass das Alesis io26 auch gesynct wird. Dirk


    Das klappt. Ich synchronisiere so 6 ADA8000 mit dem Rest der Hardware.


    Zitat von "dirk wardemann"

    Wie sieht es mit Alternativen aus?
    Ein stabil laufender ADAT Splitter?


    Hier ein Link zur Bastelecke: http://www.mikrocontroller.net/topic/140201
    + funktioniert stabil
    + preiswert
    - Bastellösung Gehäuse
    - Stromversorgung notwendig
    -- du kannst 8 Outs eines ADA8000 nicht mehr nutzen


    Gruß
    Mock

    Hallo Sebastian,


    Das Syncsignal über ADAT ist, nach meiner Erfahrung, sehr gut. Trotzdem brauchst du an den ADAs das WC-Signal, weil der ADAT-In durch den quasi-Kurzschluss den Sync vom Pult nicht bekommen kann. Für nur 3 ADAs hast du ja mit den 8 Lines genug zur Verfügung; wenn du aber kein Port für das WC-Signal opfern möchtest, nimm einfach einen WC-Generator. Z.B den ART SYNCGEN. 150€ und die Sache ist ge- und vergessen. Du steuerst die ADAs an, und die reichen par ADA den Sync an die anderen Geräte weiter.


    Gruß
    Mock

    Hallo Sebastian,


    Die ADAs würde ich über WC vom Pult versorgen. (Achtung bei 48K und Yamaha-Pulten. Nicht stabil!) Damit wäre die Syncfrage geregelt. Auf den ADATs liegen auch Syncs auf, aber du bekommst 2 oder mehr ADAs nicht synchron, wenn du die internen Taktgeber verwendest.
    Die Kette sieht so aus: ADA out -> ADX in, ADX out -> ADA in. Ganz simpel. Was du dann mit deinem Multicore weiter machst, ist für die "Splitfunktion" egal.


    Gruß
    Mock

    Hallo,


    bei dem Appsys Multicore Extender wird das IN-Signal auf die ADAT-Out Buchse durchgeschleift. Damit könntest du die ADA8000 bestücken.


    Gruß
    Mock

    Hallo,


    Zitat von "WTFinn"


    Da würd sich ja auch ein i5 Prozessor mit 4 Kernen rentieren. Die ersten beiden für SAC und die anderen beiden z.B. für SAW oder andere Applikationen.
    Wie viel GHz sollte denn die CPU haben? Reichen 4x2,8GHz aus? Wie viel Ram wären zu empfehlen?
    Will dann 2 Festplatten einbauen. Eine für SAC und die andere ist für Cubase.


    4 Kerne sind 2 zuviel. SAC nutzt nur einen Kern. Und erschwerend kommt noch hinzu, dass alle VST-Plugins - da von SAC gestartet - auch diesen Kern nutzen. Mit etwas "Kernmanagement" kann man den zweiten für die restlichen Aufgaben nutzen. Das System lässt sich leider nicht auf einen Kern festlegen.
    Meine Erkenntnis: 2 Kerne, und die möglichst schnell. Core i3-550, oder wenn etwas mehr sein kann, dann Core i5-650. 2GB RAM reicht für SAC selbst völlig aus.
    HD ist leistungsseitig total unkritisch. Ausfallsicherheit ist dort die Frage. Ich habe die Platten gespiegelt.


    Die Störungen in meinem Setup liegen übrigens nicht an der Onboard-GPU. Eine ATI 3450 brachte keine Besserung. Der Übeltäter war der apQualizr. Das PlugIn braucht erhebliche Leistung für die Berechnung der Kurvenanzeige. Die Lastanzeige in SAC zeigt nur die SAC-eigene Last. 90% + 4 x apQualizr sind halt mehr als 100%; und so klingts dann eben ;-)


    Gruß
    Mock

    Zitat von "Wurst Werner"

    Dein Case...ist das eventuell dieses hier?-->
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=380249006866&ssPageName=STRK:MEWAX:IT
    Wenn ja, welche RiserCards hast Du da verbaut, die die dabei war? Welches Netzteil hast Du drin?


    Ja, das ist das Case. Meines war deutlich günstiger. Ungefähr 70 Euro ohne Netzteil und Rackschienen.
    Die originale Risercard ist drin. Aber Vorsicht: den mittleren Steckplatz auf der Card kann ich nicht mit einer 9652 bestücken. Die Audiosignale werden dort irgendwie "zerhackt".


    Das Netzeil ist ein Standard-400-Watt-Teil mit Lüfter "vorn und hinten". Wichtig! Gibts fast nicht mehr.


    Zitat von "Wurst Werner"


    Bzgl. Solo Busse. Zwei sind doch völlig ausreichend. Der Foh Mischer kann seinen Foh Mix abhöhren und der Monitormann alle Monitormixer komplett unabhängig vom FoH Mix.


    Ich plane für eine InDoor Veranstaltung mit Videoübertragung ins Freie. Dort wollte ich für den Ton einen Mann an ein Monitorpult setzen. Da der direktschall von der Bühne und dem Raum im Freien fehlt, sollte dort schon ein komplett anderer Mix gefahren werden. Ein PFL ist da sicher kein Luxus.


    Zitat von "Wurst Werner"


    Bzgl.Lasttest:
    Ich weiß jetzt nicht, wie viel Unterschied zwischen einem e7600 und einem Intel e8400 besteht,


    Aus einem anderen Rechner kann ich mir einen 8400 am Wochendende "ausborgen".
    Ergebnisse dann am Mo oder so.


    Zitat von "Wurst Werner"


    Onboard Grafik kann ein Problem sein, vor allem durch das Ram Sharing. SAC ist etwas generell etwas "picky" was Grafikkarten angeht. NVidia macht schon mal Stess und kann die Performance deutlich nach unten drücken.


    Sollte ich das mechanisch hinbekommen, werde ich die Tests mit einer GraKa wiederholen. Sind dann die GUI-Störungen weg, wäre das das Aus für 2HE...


    Gruß
    Mock

    Hallo,


    hier die Werte vom Lasttest:


    Das sind allein schon 168 EQs und 144 Comps. Aber es ging ja um den Worst Case.
    Mit 95% 12 Stunden bei 0 Fehlern. Allerdings lässt sich das System dann nicht mehr wirklich bedienen. Ein Szenenwechsel vom Remote schlägt so ca. jedes 10. Mal fehl - wenn man das nur oft genug macht, kann man die ganze Kiste ins Nirwana schießen.
    Grafisch anspruchsvolle Dinge sollte man tunlichst bleiben lassen. So führt die GUI von dem apQualizr bei über 50% Last zu unüberhörbaren Knacken - allerdings nicht zwangläufig zu slipped Buffers. Das erst, wenns richtig heftig wird. Mit 2 oder mehr offenen GUIs. Ich vermute mal, das dass an der OnBoard Grafik liegt. Wenn der "SAC-Kern" da auch noch mit rumrechnen muss, ist wohl schnell das Ende errreicht.


    So viel erstmal. Gruß
    Mock

    Hi,


    Zitat von "robert müller"


    Ansonsten (weil ichs auf deinen Fotos nicht richtig sehe): Ist der WC-Strang richtig terminiert?


    Erste Erkennisse: die 9652 muss! terminiert werden. Also T-Stück und Terminator drauf und ich kann die ADAs ein- und ausschalten wie ich will - und es klappt.


    Jetzt werde ich einen Lasttest machen...


    Gruß
    Mock