Beiträge von Herr Nink

    Hm... als platzsparend hab ich bei recordingpulten die alten Studer-Kisten in guter Erinnerung, da hapert es aber an den 8 Gruppen... Die alten Analog-Konsolen mit 8 oder mehr Bussen sind dann alle doch recht groß.


    Wenn es deinen Qualitätsansprüchen genügt - wir hatten in unserem alten Studio neben besagtem Studer-Pult ein Mackie Onyx 2480 als Kopfhörer-Mischer für die Musiker. Das Ding hat auch klaglos und beschwerdefrei seinen Dienst verrichtet. Vielleicht findest Du eines gebraucht... Sooo groß war das Ding nicht.

    @ eschwenk: Dein Sendungsbewusstsein ist schon fast "beeindruckend".... Glaubst du nicht auch dass es jetzt irgendwann mal gut ist?


    Du hast dir völlig blödsinnigerweise irgendwelche Sachen gekauft die nicht deinen Anforderungen entsprechen... Alle von dir vermissten Features hättest du auf viele Arten VOR dem Kauf herausfinden bzw. abklären können. Anstatt dir einzugestehen das DU einen Fehler gemacht hast (passiert uns allen) schwadronierst du seitenweise über alle anderen Dinge die rund um DEINE Fehlentscheidung so passiert sind oder passieren könnten.


    Neben allen fachlichen Dingen zum Thema Presonus-Pult-Maschinerie wird jetzt auch noch der Handel von dir analysiert und beurteilt... Mich nervts jetzt hinreichend um diesen Beitrag zu verfassen.


    Kauf dir deine SQ, arbeite damit, werd glücklich... aber bitte hör auf uns die Welt zu erklären.

    Fernab von allen AGBs, privater oder gewerblicher Nutzung wäre das komplette "Faß" das hier seitenweise diskutiert und beleuchtet wird doch nie passiert wenn eschwenk VOR dem Kauf mit jemandem (von Thomann, dem Vertrieb oder sonstwem der die Hardware gut kennt) gesprochen hätte...


    Dieses Versäumnis nebst der angeschlagenen Tonalität gefällt mir überhaupt nicht. Trotzdem wünsche ich eschwenk gutes gelingen mit seinem SQ6 (bin aber trotzdem froh nicht "sein" Händler zu sein)


    Nicht für ungut - und ein gutes, erfolgreiches und normales 2021 wünsch ich uns allen.

    Was soll die Kiste denn für einen Zweck erfüllen? Tracking? Summieren?


    Wenn Platz und Preis nicht die oberste Priorität ist:

    https://www.gearslutz.com/boar…ate-logic-4000-e-g-g.html


    https://www.gearslutz.com/boar…ies-24-channels-desk.html


    https://www.gearslutz.com/boar…336423-d-amp-r-orion.html


    Ich weiß, all diese Kisten wirken völlig "overdosed" für deine Anforderungsbeschreibung. Dafür bräuchtest du keine Abstriche bei Qualität, Routingmöglichkeiten etc. zu machen...

    Ein Laden ist auch privat. Trotzdem darf der keineswegs wilkürlich Hausverbote erteilen.

    Hier täuscht du dich. Ich arbeite momentan in einem Laden und wir haben uns dazu entschieden niemanden etwas zu verkaufen der nicht zur Minimierung des Ansteckungsrisikos beiträgt.


    Auch Menschen mit Attest, die keine Maske tragen müssen (ich lasse diese Atteste mal unkommentiert, der geneigte Lesende versteht den Unterton...) wird ein Kopfschirm angeboten... Wird dieser auch abgelehnt wird der Kunde an den vorhandenen Online-Shop verwiesen...


    Einfach ausgedrückt: Kein (mindestens) Spuckschutz - kein Vorort-Einkauf. So einfach ist das und ist auch vom Hausrecht gedeckelt... Es ist ein irrglaube das ein Händler jedem Menschen etwas verkaufen MUSS - dem ist nicht so.

    Allerdings leidet ein digitales Mikro (übrigens, Neumann kann das schon lange) natürlich daran das die Vorstufe dann eingebaut ist. Damit fällt dann die Auswahl der Vorstufe zu kreativen Zwecken weg. Das wird in Studios sicher nicht gut ankommen.

    Danke Gert!


    Ganz genau so gilt aber auch dein anderes Zitat, das ich gerade nicht finde und daher frei zitiere: "So gut wie der billigste PreAmp müssen wir erstmal werden"


    Ich teile und nutze beide Ansichten. Liebe Grüße


    Henning

    Hallo zusammen - hier eine kurze Rückmeldung. Ich habe das Mikrofon hier gehabt und getestet und um es kurz zu machen - ich habe es zurück geschickt, da es mir schlicht nicht gefallen hat.


    Zweifelsohne ist das, den Preis berücksichtigend, ein hervorragendes Mikrofon. Es funktioniert toll für "hauchige", "intime", "sanfte" Stimmen und Song-Attitüden. Wenn es allerdings lauter, kraftvoller, energischer zugeht, hat es meinem persönlichen Geschmack überhaupt nicht zugesagt. War irgendwie weder Fisch, noch Fleisch und hatte eine für mich unangenehme Auflösung der hohen Mitten bzw. Höhen (zwischen 4 und 6 kHz und so ab 10 kHz).


    Wie gesagt - sicher kein schlechtes Mikrofon - ganz im Gegenteil, aber für mich war´s einfach nichts.


    Stattdessen erhält jetzt ein Aston Spirit hier ein neues zuhause - welches für die Live-Tontechnik einsetzbar ist, da sehr robust gebaut. Wenn ich ein paar Aufnahmen damit getätigt habe, dann mach ich einen neuen Thread dazu auf.

    Unabhängig davon wo der Fehler nun gerade liegt, würde ich dem Rat von HenrySalayne folgen und nochmals Schritt für Schritt von Vorne beginnen... Wichtig dabei wäre, meiner Ansicht nach, diese sehr hohen Gain-Werte zurückzustellen. Einfacher Grund - wenn du nur irgendeinen virtuellen Button übersehen hast und den bei dieser Verstärkung dann voller Freude drückst - könnte es ziemlich laut werden unter dem Kopfhörer ;)


    Also alles auf Null und Schritt für Schritt nachvollziehen ab welchem Punkt des Einpegel und Ausspielvorgangs das Pult nicht mehr das macht was zu erwarten wäre... Ich wünsche auf alle Fälle Gutes Gelingen.


    Henning

    Ahoi in die Runde...


    Ich stehe vor der Anschaffung eines neuen Mikrofons für mein kleines Projektstudio. Bei meinen Recherchen fiel mir das obige Mikrofon ins Blickfeld. Natürlich erwarte ich mir nicht den Originalklang eines U47, sondern suche ein Mikrofon für Gesang, Sprache, akustische Instrumente und, ich zitiere sinngemäß - "irrationale 8er Einsätze an Drums":S. Das Mikro darf ruhig etwas Charakter haben und muss nicht maximal neutral sein. Vorverstärkt und gewandelt wird über Audient Hardware...


    Hat jemand mit großer Mikrofonauswahl eine Meinung zu diesem Mikro?


    Vielen Dank im vorraus für euren Input - liebe Grüße - Henning

    Entschuldigt das ich hier nochmals reingrätsche... Ich versuche seit 2 Tagen verlässlich rauszufinden wo die USB-Outs des USB-Interfaces bei einer Aufnahme in eine DAW abgegriffen werden. Direkt nach dem PreAmp? Nach dem Fader und dem Processing? Kann das konfiguriert werden? Vielleicht bin ich ja zu blöd, aber ich find kein Signalfluss-Diagramm.


    Danke im vorraus für etwas Erhellung

    Guten Tag zusammen. Ich war schon lange nicht mehr aktiv hier und habe nur still mitgelesen, daher ein freundliches „Hallo“ vom Henning in die Runde.


    Gibt es zufällig jemanden im Raum Wien bzw. Baden bei Wien, der eine Wing besitzt und so freundlich wäre mich das Mischpult mal aus der Nähe zu anschauen und anfassen zu lassen? An einem kleinen Obolus in die Kaffeekasse soll’s nicht scheitern...


    MfG

    Henning

    Hallo, hat vielleicht hier jemand Erfahrung mit den XA Systemen von Dynacord?


    Wir sind ein kleiner Club in München (ca 400 kriegen wir da rein- der Raum ist mehr breit als lang) und haben dort viel Livemusik - fast keine Konserven - stilistisch bin ich dort von Jazz über Kleinkunst bis zu extrem lautem Heavy Metal und Hardcore konfrontiert.


    Meine Frage: krieg ich mit einem XA 28 System 400 Leute beschallt obwohl die Jungs auf der Bühne extrem laut sind?


    und reicht andererseits die Qualität aus um klanglich rund und schön auch leise Jazzmusik wiederzugeben?


    Im kleineren Raum in diesem Club (100 Leute) steht eine Powermax 5 von Dynacord - die klingt etwas spitz ohne 2 zusätzliche F8 Bässe - funktioniert für den kleinen Raum aber sonst anständig!