Beiträge von nukular

    Schon wieder SI. Das ist deine Schuld, du hättest es von Anfang an durch den Kauf eines A&H vermeiden können. :D

    weiß man ja leider nie vorher, jetzt würde ich mich allerdings eher für x/m32 entscheiden


    Erst wenn man ein Pult gut kennt, findet man die ganzen Fehler....

    L/R Beschallung und "3d" ist eher nicht möglich.

    Ich denke ich hab mich einfach unglücklich ausgedrückt... Also an sich gehts um L/R und da Tiefe reinbringen mit Delay. Ich werd damit mal rumprobieren, vielleicht kommt ja was gutes dabei raus

    Dreidimensional Mischen geht am Besten mit ... dreidimensional Beschallen!

    dafür gibt es (mehr als?) einen Experten unter uns! ;)

    stimmt wohl, bei mir handelt es sich aber zumeist um kleine Clubkonzerte bis 300 Gäste und ab und zu mal was Größeres bis ca 1500 Gäste, da gibts meistens nur LR in der Front, selten mal Nearfill, Delayline fast nie

    Panning links rechts ist ja einfach umzusetzen, aber wie sieht es mit der Tiefe der Bühne aus? Das kann man ja generell mit einem Inputdelay bewerkstelligen, aber worauf beziehe ich mich da?


    Nehme ich nun die Snare als hinterstes Instrument und delaye alles was davor ist oder nehme ich die Gesänge in der Front und delaye alles was dahinter ist?


    Ich hab da seit einigen Tagen einen ziemlichen Knoten im Kopf, wie rum das nun müsste.

    Die ViSi App ist auf jeden Fall gar nicht mehr zu gebrauchen seit dem letzten Update für unsere Impact.... Sobald mehr als 8 Kanäle ein Signal bekommen friert die App einfach ein und macht nichts mehr.


    Mit den Effekten hatten wir auch schon Probleme und auch, dass einfach mal ein Kanal gar kein Ton mehr von sich gibt und sich das auch nicht beheben lässt.



    Im nachhinnein hätte ich mich lieber für ein X32 entschieden

    Hallo zusammen, wir sind mittlerweile auf zwei Systeme runter gekommen.

    Wir haben uns für KS oder Seeburg entschieden, also zusagen noch nicht ganz entschieden.


    Die Überlegung ist, dass man bei KS 4 C12 Tops nimmt, dann kann man eine 4 Punkt Beschallung machen, allerdings haben wir hier ein wenig Sorge, dass die mit 2 Boxen als Front PA nicht laut genug können.


    Die Alternative dazu Seeburg,

    Meine Überlegung wäre 2 K24 als Front PA, aktiv getrennt(glaube ich zumindest, dass das besser ist als die xov version, falls wer dazu ne Meinung oder Tipp aht gerne her damit.) Angetrieben über FP10000.


    Und für Discos als 4 Punkt Erweiterung K20 auf der gegenüberliegenden Seite mit einer LAB IPD



    Was meint ihr dazu? Ich finde es tatsächlich selbst schwierig da was auszuwählen, vor allem da es einfach um einen ganzen Haufen Geld geht :/


    Besten Gruß

    Timo

    aber wozu sollte man dann überhaupt ein monitorpult brauchen? das verstehe ich jetzt nicht.

    mal angenommen: im lager steht jetzt ein si impact. in zukunft gibt es veranstaltungen, wo ein monitorpult gebraucht wird und veranstaltungen, wo keines gebraucht wird, aber 20 input kanäle.

    dann würde es ja sinn machen ein monitorpult zu kaufen, wenn man dieses dann als stagebox benutzen könnte, könnte man sich die stagebox sparen.

    Ja, das pdf hatte ich auch schon gesehen, das beschreibt allerdings, dass die Inputs bei der Masterkonsole sein müssen, die Masterkonsole hat dann natürlich den Zugriff auf den Gain, die Masterkonsole ist dann allerdings das Monitorpult und nicht das FOH Pult. Daher die Frage, ob es auch geht, dass die Ins im Slavepult sind und das Masterpult dann am FOH ohne Inputs ist

    Hallo zusammen,

    kann man mehrere Soundcraft SI miteinander verbinden, sodass ich quasi das Monitorpult als Stagebox nutzen kann für das FOH Pult?

    Wenns klappt, dann wäre die größere Stagebox ja irgendwie rausgeschmissenes Geld, dann könnte man ja lieber ein zweites Pult kaufen, so viel Preisunterschied ist da ja gar nicht.



    Besten Gruß

    Nicht ganz unpolitisch, aber dennoch:

    Als Reaktion auf die verschiedenen traurigen Ereignisse der letzten Tage in Chemnitz gibt's am Montag ein "kleines" Openair daselbst.

    Ich bin regelrecht gerührt über die zahlreichen, uneigennützigen Angebote von KollegInnen, uns bei der Durchführung zu unterstützen.

    Einfach mal Danke!

    Wow, ganz großes Lob was ihr da in den paar Tagen auf die Beine gestellt habt!

    Wir haben 6 LED Pars mit 7 Kanälen und dazu 4 Kanäle Frontlicht, dafür benutzen wir den MA Lightcommander 12/2, eigentlich ein Top Pult dafür. Die Kanäle kann man ja bis zu 4 fach patchen, daher kann man ja einfach mehrere Strobokanäle zu einem zusammenfassen, dann passt das auch von der Kanalbelegung und gerade gebraucht recht günstig und einfach nciht kaputt zu bekommen.


    Alternativ den Behringer LC2412, als Nachbau, aber da hast du nicht lange Spaß dran, weil alles mindere Qualität hat.

    Gerade, wenn es eine Förderung gibt, würde ich die passende Box mit Flugzubehör kaufen!

    Und auch bei Förderungen muß man nicht neu kaufen! Du brauchst nur eine verlässliche Quelle, die die Boxen incl. einer "Garantie" anbietet und auch noch nach einer ggf. längeren bürokratischen Antragszuteilung liefern kann...

    "Fliegen" heisst auch nicht zwangsweise an der Decke aufhängen - auch eine Wandmontage ist möglich. Wichtig ist eigentlich nur größtmögliche Höhe und eine anpassbare Winkelung (Neigung UND Drehung). Bei den 08/15 Wandhaltern mit Stativzapfen lassen sich die Boxen zwar kippen, aber dabei kippt die Drehachse mit - oder andersrum. Dann lieber mit dem örtlichen Schlosser reden & planen.


    Gegen die 4x12" Gitarristen helfen ein paar Bierkisten vom örtlichen Getränkehändler, damit die Dinger nicht mehr in Zuschauerkopfhöhe(=Gitarristenkniehöhe) abstrahlen. Einfach die Box draufstellen und vorher irgendwas sinnvolles mit dem Bierkisteninhalt anstellen. In Ausnahmesituationen geht auch Cola oder Wasser.

    Für die Förderung werden leider zwingend 3 Kostenvoranschläge/Angebote benötigt, wir hatten schon einmal diese Förderung und da ging es nicht mit gebrauchtkauf.


    Die Gitarrenboxen stehen eh schon immer auf Bierkisten, allerdings sind die meisten Musiker scheinbar leider taub oder packen sich dann halt Ohrstöpsel rein....

    Ich habe heute den Raum nochmal gemessen und versucht eine Zeichnung zu machen, der Raum ist gegenüber der Bühne am Ende ca 1 Meter niedriger.


    Fliegen von Boxen wird eher schwierig, da Rohre an der Decke entlanggehen. Bühnengraben gibts nicht. Daher kann man auch schlecht irgendwas noch zusätzlich auf die Bühne stellen.


    Wie gesagt, der Raum ist klein und laut. Vor allem da meistens viele Gitarristen ihre 4x12 Boxen mitbringen.


    Weiter überlegt haben wir auch, ob vielleicht die Nexo PS15 was für uns wären.

    Die Anlage müsste neu gekauft werden, da das ganze über eine Förderung vom Land läuft.


    So ich glaube das wars erstmal an neuen Infos, vielen Dank schonmal für die vielen Ideen und Antworten.

    Beste Grüße

    Timo


    ocuqnatn.jpg

    Warten wir mal ab, was der Raum an Höhe hergibt... ;-)

    Die Höhe vom Raum ist etwa 4m , ab der Bühnekante ist die eine Wand etwa 16m und die andere ca 13m, da braucht man glaube ich eher noch keine Delayline.

    Fliegen wird auch eher schwierig, da auf einer Seite Wasser und Heizungsrohre herlaufen.


    Ich hätte jetzt eher mit einem breiten Abstrahlwinkel gerechnet, damit auch die Leute die direkt vor der Bühne stehen auch was von der Musik haben, außer der Direktbeschallung der Bühne.

    Hi zusammen,


    in unserem Konzertraum stehen wir nun vor einem Problem, nämlich für unsere Tops werden keine Recone-Kits mehr hergestellt.

    Daher muss was neues her.

    Der Raum:

    etwa 5 Meter breit, 20 Meter lang, 4m x 4m Bühne, Wand gegenüber der Bühne nicht parralel zur Bühne, etwa 45° schräg.

    Zur Zeit hängen dort 4 KS T3 nebeneinander für Konzerte und bei Parties werden je ein T3 in die Ecken gehängt zur 4-Punkt Beschallung.


    Üblicherweise gibts Konzerte in dem Raum, eher laut und dreckig, kein Jazz oder ähnliches. Ab und Zu gibts dann mal elektronische Musik.


    Subwoofer gibts auch noch, nämlich zwei The Box Pro a218, baugleich mit den Proel Axiom SW218A.


    Was wir nun wollen:

    Da die Subs bei 100HZ getrennt sind, wollen wir gerne Tops haben, die ab 90 HZ gut klingen. Am liebsten mit breitem Abstrahlwinkel, sodass man für Konzerte nichts mehr umhängen muss und eine an der Bühne reicht. Möglichst sollen die Boxen an Wandhalterungen befestigt werden. Bei den T3 fehlt es für meine Wünsche an tiefen Mitten, das hätte ich gerne anders.


    Wir wissen auch noch nicht so ganz genau, ob wir weiterhin ein 2 Wege System haben wollen oder ob 3-Wege nicht besser wären.


    12" sollten es schon mindestens sein.


    Geld ist so etwa 2,5k pro Box vorhanden.


    Ins Auge gefasst hatte ich mal so grob, die 112P von L-Acoustics, die Arcs sind ja eher etwas zu groß für unseren Raum.

    Interessant finde ich auch die Coda G-715. Beim T findet man auch so ein paar 3 Weg Tops von QSC, JBL und EV, da bin ich mir aber eher unsicher.



    Ich hoffe ich hab mal genug erzählt, was meint ihr, was passt oder was würdet ihr noch so vorschlagen?


    Besten Gruß

    Dann mal ein perfekt passendes IDN:

    Mischpult aufgebaut, vorher mal die neue Software draufgepackt, vorher natürlich noch ein bisschen getestet, obs läuft. Dann vor Ort mit dem IPad angefangen den Soundcheck zu machen und auf einmal hängt sich die ViSi Remote Software auf und zeigt bei allen Kanälen vollen Ausschlag und lässt sich nicht mehr steuern. Erst nach einem Pultreboot klappt das wieder.....

    Da war ich doch froh, dass ich dann einfach das Pult als Backup hatte!