Beiträge von kob1

    in der grafik die umfrage einer großen tageszeitung



    Sorry, aber hier mit nichtssagenden Tortendiagrammen aus der Krone herumzuwerfen ... naja.

    Falls nicht bekannt: die Grafik von dir zeigt die Umfragewerte in der Gruppe der Raucher, sehr aussagekräftig!

    Die einzige Gruppe, in der die Rauchverbotsgegner knapp überwogen (51 Prozent), waren die regelmäßigen Raucher. Doch auch bei diesen Befragten äußerten sich 47 Prozent zustimmend zu einer rauchfreien Gastronomie.

    Fakt ist dass diese Debatte in Ö eine der größten Volksbegehren überhaupt ausgelöst hat.

    Weiters kenn ich KEINEN Wirten der zusperren hat müssen, KEINEN Wirten der sich nicht mit dem 2015 beschlossenen Rauchverbot abgefunden hätte, KEINEN Wirten der das gut findet was die jetzige Regierung gemacht hat (das schon beschlossene Rauchverbot abzuschaffen)

    Mir fallen in meiner Gegend nur zwei Gastronomiebetriebe ein, die noch nicht freiwillig auf das Rauchverbot umgestiegen sind, aber mindestens 5 die im letzten Jahr rauchfrei wurden.


    PS: Ich rauche!


    Ja, miniDV verarbeitet für die Aufzeichnung natürlich ganze Frames. Falls das vorher missverständlich war: ich meinte den AV Out nicht die Aufzeichnung. Ob der Output bei dieser Kamera wirklich erst hinter der ganzen Wandlung sitzt habe ich bezweifelt. Ich kenne das anders.


    Ich hab jetzt meine alten Skripten hervorgeholt, weils mich doch interessiert: Ja der Output eines CCD ist analog. Ich kenn das so, dass jemand sagt "CCD" und die nächte Frage ist "Wieviel Bit?". Auch die verlinkte Überwachungskamera ist digital.


    Was die "Verzögerung" angeht: Der Bildaufbau eines CRT Bildes dauert 1/50s also 20ms. Danach hab ich aber erst die halbe Information, dank der Halbbilder. Rechnet man die vertikalen Austastlücken dazu, beginnt die erste sichtbare Zeile nach 1,6ms, die letzte Zeile irgendwo bei knapp 20ms.

    Ein Ereignis X das zB in der Bildmitte passiert, kann ich also frühestens nach rund 10ms erkennen, und dabei auch nur die Hälfte - die gesamte Information kommt erst nach 20ms - dazu noch zeitversetzt zum ersten Halbbild.

    Am Rande sei noch erwähnt, dass solche zeitdiskreten Werte für mich schon mit einem Fuß in der digitalen Welt sind...

    Also, es gab mal Röhrenkameras. Die sind wirklich analog. Kombiniert mit einem Röhrenfernseher gibt es absolut keine Verzögerung.

    Ein CCD kann man ja auch analog auslesen. Also Pixel für Pixel direkt in einen Spannungswert wandeln.

    Sobald man aber auf ein digitales Medium aufnimmt, wird das ganze bildweise digitalisiert, zwischengespeichert, optimiert und für den A/V-Out wieder in ein analoges Signal gewandelt. Dadurch entstehen mehrere Frames Delay.

    Ich bin sehr sicher, dass die vom TO erwähnte Kamera weder bildweise digitalisiert, noch zwischenspeichert/optimiert und am AV Out genausowenig Delay hat wie die verlinkte Überwachungskamera.


    "absolut keine Verzögerung" - stimmt nicht, aber ich nehm an das weißt du!


    Die Geschichte mit dem CCD für mich eine Sache der Begrifflichkeit. Für mich ist ein AD im CCD drinnen. Aber gut, das wäre jetzt vermutlich schon zu weit weg vom Thema, ich denke Matclou weiß erst mal was zu tun ist.

    Ich fürchte, dass der die Kamara das größte Problem in der Kette darstellt. Wenn du gar keine Verzögerung willst, bräuchtest etwas voll analoges. Also VHS, VHS-C, Hi8.

    Ich stell mir die ganze Zeit die Frage was eine analoge Kamera ist. Ich kenn das so, dass da ein Sensor in der Kamera sitzt (CCD oder CMOS) und dann ists eigentlich gleich mal vorbei mit analog. Auch wenn man dem CCD möglicherweise die Eigenschaft "analog" nachsagen kann, dahinter wird gleich mal abgetastet/quantisiert.

    Ob da ein Output-Latenz Unterschied ist ob auf VHS, DV oder SD Karte aufgenommen wird ... :/

    Latenz in der Kamera kann durch weiteres Processing entstehen - Pictureprofiles, Filter etc.

    Ich will keine Shoplinks posten, daher nur Suchbegriffe:


    Sommer Cable Vector BNC HDTV DH 50,0m

    pro snake Adapter BNC female - RCA male*

    pro snake BNC Verbindungsstück Female/Female*

    pro snake BNC Adapter Male/RCA Female*


    Damit solltest du überall rein und rauskommen, das beiliegende Adapter-Kabel von Klinke (4pol?) auf Cinch brauchst du natürlich.



    *Bitte überall 75Ohm verwenden!

    D.h. die bemerkte Verzögerung könnte auch mit der Fernseher zusammenhängen, d.h. dass "im Gerät" noch eine Verzögerung auftritt?

    Nur dort passiert die Verzögerung. Du kann so viele Adapter zusammenstecken wie du willst, das ergibt kein Delay.

    Röhrenfernsehern sagt man 0ms Verzögerung nach, das stimmt nicht ganz, der Bildaufbau dauert auch eine Zeit. Sicher ist, dass es mit einem üblichen LCD TV nicht schneller wird.


    Wenn du aber nur flache Schirme verwenden willst:

    -) Spielemodus einstellen

    -) Interlacedformate vermeiden*


    *https://de.wikipedia.org/wiki/Zeilensprungverfahren

    Kann mir mal bitte jemand sagen, wie die Anforderung "500 - 1000 Personen" mit den genannten Systemen (inkl. Syva) klar gehen soll???

    Wäre tatsächlich schön zu wissen.


    Weil ich gerade über ein Foto gestolpert bin:

    ca 400pax - ca.12x25m

    Ich kann mich noch erinnern dass 2x Y7P (+4Subs) und 6x E8 sicherlich nicht zuviel waren.

    Wenn das mit 2 Säulen funktioniert werd ich sofort umsteigen.


    Grüße

    Tobias Zw. meinte das gelbe Cinchkabel, da kommt FBAS raus.


    Meine Erfahrung: die Kameras sind (fast) alle schnell genug! Such dir gebraucht einen Röhrenfernseher (alte Sony Trinitrons werden teilweise verschenkt) mit Composite/Scart in. Schneller wirds dann nicht mehr...


    Grüße


    Edith: Consumer LCD TV Geräte in den "Spielemodus" stellen!

    Normalerweise halte ich mich aus solchen Themen raus, wenn ich aber lese:

    Zitat


    aber die Preise der Anbieter massiv ansteigen wurde jetzt die notbremse gezogen und beschlossen sich eine eigene beschallung zuzulegen


    will ich doch ein paar Dinge loswerden:


    4x potente, aktive Beschallungswürfel, einen Kleinmischer und ein paar Meter Kabel sind bei fast jedem PA-Vermieter günstig zu haben. Der "massive" Preisanstieg liegt möglicherweise daran, dass man nicht einfach so in einen Zuseherbereich und in einen Startbereich (alles outdoor, nehm ich an) 4 Lautsprecher hinstellt - und der Kollege vom letzten mal nun auch die Sachen verrechnet die er zuletzt hergeschenkt hat...


    Mit Kabelwegen, Defender, Ballastierung etc. ist man bald mal einen halben Tag beschäftigt - zu zweit. Der erwähnte Zubehör ist dabei meist teurer in Anschaffung, Transport und Auf-Abbau als die Beschallungswaren selbst. Und wenn du dabei noch sagst, dass ein Tontechniker anwesend war/ist, dann müsst ihr diesen nun wohl auch ersetzen.


    Vielleicht tue ich dir unrecht und die Preise der Kollegen sind wirklich ein Wucher, aber bitte bedenke, dass das von dir angesprochene Material auf solchen Jobs nur ein Bruchteil ist!


    Grüße

    Danke für die Links, mir gefallen die fertigen Software Sachen am besten!!

    Ich muss mich da erst durchlesen, aber OSCulator schaut vielversprechend aus (obwohl wahrscheinlich oversized für meine Anforderung)

    Auf AutoHotKey bin ich auch schon gestossen, hab da aber keinen passenden Trigger gefunden. Eine Midi-Lösung wär in meinem Fall etwas umständlich, würd aber vermutlich funktionieren, das wär meine Notlösung...

    X-Keys hab ich schon mal wo gesehen und wieder vergessen, danke fürs "in Erinnerung rufen"


    Was ich gefunden hab is http://noismada.com/

    Ist wie nur Software, keine HW, ich werde das mal versuchen irgendwie zu triggern.


    Vielen Dank und beste Grüße

    Hallo an alle,


    ich bin auf der Suche nach einem eigentlich recht einfachen Tool, das eine UDP Nachricht in Keyboardeingaben umsetzt/simuliert. Am liebsten natürlich plattformunabhängig (Java, etc..)


    Warum?

    Einige Programme die bei mir auf Veranstaltungen laufen bieten leider keine externe Steuerung an; lassen sich aber mit Tastatur-Shortcuts bedienen. Da wärs doch schön wenn man zB von einem externen Showcontroller einen "Befehl" schickt (UDP) und auf dem Zielrechner wird das dann in einen Keystroke umgesetzt.


    Jemand eine Idee?!


    Vielen Dank und Grüße

    aber DiGiCo kann nur global definieren, WAS geganged wird...nicht jeden Gang individuell.

    [...]

    Individuelle Faderblöcke mit beliebiger Art der Mitglieder bei DiGiCo

    Bei der Generation iLive gibts 8 Gangs, denen individuell Attribute zugewiesen werden können. Ich schätze das gilt auch für die dLive und GLD.


    Bänke umschalten und frei belegen gibts auch bei iLive, vermutlich auch bei GLD und dLive.

    Weiter gibts noch den Freeze in Layer Befehl, der "locked" ausgewählte Strips durch alle Bänke - nettes Feature!

    Wenn ich ein Gerät mit einem XGA EDID habe (wichtig darin wenn überhaupt nur weitere 4:3 EDIDs enthalten sind) wird kein Gerät auf Full HD oder ähnliches springen.

    Soweit die Theorie, ja.

    Meine Aussage: Man stellt 1024x768 ein (ob händisch oder via EDID Handshake is egal) und bekommt 1920x1080 mit einem aufskalierten XGA Bild raus.

    Ich saug mir das nicht aus den Fingern, das verkauft Intel als Feature!!

    Ich hab leider gerade nichts bei der Hand womit ich eine SingleEDID programmieren könnte...