Beiträge von Ton Heini

    Wenigstens irgendein Gerät hätten die dem ja mal hinstellen können


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich muss dabei irgendwie an die „großen“ Malle Stars denken 🤔

    Nur haben da einige wenige noch eine Fachkraft für Musikwissenschaft mit die ansagt: Wenn die Musik läuft mach mal das Mikrofon leiser! (Hieß das nicht machmalauda) 😂

    Nein die EW-DX ist nicht einfach "nur" die 2/4 Kanal Variante der EW-D.


    Die ist mit Netzwerk und WSM, in der 4er Variante mit Dante und in der 4er Variante mit integriertem Splitter zum durschleifen, wie 2000er Serie und Co.

    Du hast recht der DX (EM2) hat Netzwerk😉

    Und Ich lese gerade das WSM integriert werden soll.

    Moin Jan


    Danke erstmal für den Hinweis auf die DX.

    Die EW-DX ist wohl die 2Kanal Variante der EW-D.


    Die Köpfe können getauscht werden. Gibt ja das Base Set (Handsender ohne Kopf)

    Die Serie hat kein Netzwerk. Dafür eine Bluetooth App.

    Zielt wohl eher auf die Installation bzw. Musiker & Geschäftswelt ab. Also wenige Funkstrecken ohne Techniker.

    Habe die EW-D als Base Set (Handsender mit 965) verkauft. Mir ist nichts negatives aufgefallen.

    Den Taschensender hatte ich noch nicht in der Hand.

    Deckenhöhe ist etwa 4m. Direkt neben dem Anschlagspunkt ist ein massiver Holzträger wo ich eine winde befestigen könnte.


    Ich hab das aber grad mal angeschaut. Mit einer Winde und einer Umlenkrolle die in den Hängepunkt eingehängt wird komme ich incl. aller beteiligter Anschlagsmittel und auftragenden Anbauteilen, also Bindeglied/Schäkel, Umlenkrolle, Drahtseilkausche und weiteres Bindeglied/Schäkel keinesfalls unter 25cm raus. Ein normaler kleiner Handkettenzug trägt auch nur knapp 30cm auf und ist wesentlich leichter und flexibler im Handling...


    Also so richtig sehe ich da grad nicht den Vorteil einer anderen Lösung als ein Kettenzug und ich bezweifel dass ich irgendwie unter 30cm komme. Das wäre im Zweifelsfall auch grad noch so vertretbar, Vielleicht wird's also einfach doch ein einfacher Handkettenzug :P

    Wenn das Beschallungsmöbel nicht alle Nase lang neu gestrichen werden soll würde ich keinen normalen Handkettenzug nehmen. Auf dem letzen Meter wird es ohne Leiter fast unmöglich die Kette vom Holz fern zuhalten.

    Seilwinde mit Umlenkrolle (tothängen musst du eh) oder Gabellift. Während der Arbeit den Bereich absperren und gut.


    Viel Erfolg

    Moin


    Inspiriert durch den Thread

    Habe ich überlegt wie das bei Netzwerken mit Ground Problemen gehandhabt wird?

    Angenommen Video, Licht und Ton teilen sich ein IT Netzwerk. Es geht nicht um die benötigten Bandbreiten oder Vlans der einzelnen Gewerke sondern um die Verkabelung (Netzwerk, Strom) und eventuell Geräte die dabei helfen das Störungsfrei Aufzubauen und zu betreiben.

    Ausgehend davon das alles mit Kupfer verbunden wird. (LWL wäre ja eine Lösung um Ground Probleme zu vermeiden)



    Was muss man beachten? Die einzelnen Gewerke werden ja bei geschirmten CAT Kabeln über den Schirm mit einander Verbunden.


    Welche Probleme können auftreten?



    Gerne auch Erfahrungsberichte aus der IT Welt außerhalb der VAtechnik.

    Ich wurde mal von einem Kollegen zu Hilfe gerufen da hat der örtliche den FOH Strom von einer Theke gezogen. Argument war der ganze Platz hat eh nur einen Stromanschluss.

    Das äußerte sich in Drop outs. Der Sync lief auseinander. In der Pause habe ich dann zwischen Ethercon und Pultgehäuse eine Spannung von 90Volt gemessen.

    Als ich dem örtlichen das Voltmeter zeigte wurde prompt eine Leitung zur Bühne gezogen und das Problem tauchte nicht mehr auf.

    Ich überlege gerade ob ein Schirm hochnehmen auch zuverlässig geholfen hätte? (Gnd Lift)


    PS: vielleicht trennt ein Moderator die Kabel und Strom Diskussion ab. Hat ja wenig mit der Wing zu tun.

    Da gehört bei Ethercon sowieso ein Verhüterli drüber. Sonst wird das ein sehr kurzes Vergnügen

    Da bin ich ganz bei Dir. Aber selbst wenn über dem Kabelspliss nochmal eine Schutzhülle gezogen wurde muss man das nicht 50, 70 oder 100m über den Acker schleifen bis es auf der Trommel oder im Case ist. 😉


    Das versteht man wohl aber erst wenn man selber Probleme mit einem Kabel hat auf das man in der Pampa angewiesen ist. (Oder wenn man Sie selber bezahlen muss😂)

    Dann merkt man das es gewisse Kabel gibt die besser behandelt werden solllten.

    Selbst wenn man Spare dabei hat. Bei Gewissen Produktionen beschleicht einen ein Ungutes Gefühl wenn das Spare zum Hauptkabel wird.

    marcoboy Wenn das Kabel erst nach mehreren Steckversuchen erkannt wird ist eine heisse Nummer. Wer sagt mir das das dann stabil den Abend durchläuft. Da würde ich mir Ersatz organisieren.


    Hier nochmal meine Standard Predigt an die Azubis: Antennen und CAT Kabel haben einen Mindest Biegeradius, Niemals um scharfe Kanten ziehen und nicht Knicken . Und wenn man beim einholen des Multicores das Stecker Ende zuerst an die Trommel oder das Case holt, schont man die Stecker und zieht sich keinen Dreck in die Stecker.

    https://shop.klotz-ais.de/pub/Graphics/Spezialseite/RamCAT_testlaengen.pdf

    Hier mal ein Link mit möglichen Längen für verschiedene Datenformate.


    Wer meint den Strom nicht parallel zum Core von der Bühne zu ziehen, hat es nicht anders verdient.😉



    Edit: Nur damit keine Missverständnisse aufkommen. Die PDF gilt für die angegebenen „Klotz RamCat“ Kabel. Bei anderen Herstellern kann das abweichen!

    Ist aber der einzige Hersteller den ich kenne der das so detailliert auf einer Seite darstellt.

    Ja, diese sagenumworbenen selbstgebrannten CDs die einem für dies Art von Darbietungen überreicht werden. Wir fangen an mit Song 7, das geht dann ohne Pause direkt über mit Song 2, dann von der einen CD direkt auf CD 3, aber da ist vor dem Song erst mal 10s gar nichts, da muss man dann halt drüber "spulen"..... :)

    Waren das noch schöne Zeiten als das Tapedeck noch am FOH stand😂

    Von der Control One gibts verschiedene Varianten.

    Manche davon sind nur dazu da die Consumer von den Pro Audio Kunden abzugrenzen.😂

    Ist wie bei Waschmaschinen man gibt dem Kind eine andere Bezeichnung und ist nicht mehr Vergleichbar. ( gab auch mal Varianten die abgeschirmt waren damit man die direkt neben alte Röhren Glotzen stellen kann ohne das das Bild komisch wurde.)


    Ich vermute mal das 2011 die Impedanz von 4 auf 8Ohm umgestellt wurde.

    https://www.jbl.com/CONTROL+ONE_.html

    Da steht noch 4Ohm. Wenn man sich das Spec Sheet auf der Seite lädt steht da 8Ohm.

    Gefühlt gibts die Control one schon immer. Bin mir sicher das es die schon im letzten Jahrtausend gab.

    Moin


    Die Impedanz ist irgendwann mal geändert worden!

    Ältere Control one sind 4Ohm

    Neuere Modelle laufen auf 8Ohm


    Ich hab die Dinger früher mit Samson Servo 260 verbaut. Gibt es gebraucht für ca. 100-150,-€

    Sind konventionell gekühlt. (ohne Lüfter) Werden auch gerne als Studio Endstufe genutzt.

    http://www.samsontech.com/site_media/legacy_docs/servo_170_260_550_man.pdf



    Aktuell gibts bei eBay einen Jbl Control SB1 im Angebot.


    Viel Erfolg

    Wenn es um möglichst hohe Dynamik geht würde ich alle Amps die von 4Ohm auf 2Ohm weniger Leistungssteigerung haben wie von 8Ohm auf 4Ohm aussortieren. Z.B. FP10000 oder auch die RAM pi-10k

    Dann würde ich die einzelnen Amp Kanäle nicht unter 4Ohm betreiben. D.h. Im Brückenbetrieb die 8Ohm nicht unterschreiten.

    Mein Gedanke dabei ist das Netzteil darf nicht am Limit laufen. Und das Impedanz minimum liegt bei einem 18NTLW5000 bei 6,8Ohm. Bei zwei Stück parallel sind wir bei 3,4Ohm was im Brückenbetrieb je Kanal 1,7Ohm bedeutet.

    Ausnahmen bestätigen die Regel: der Höllstern traue ich auch 4 Ohm Brückenbetrieb zu.


    Die Höllstern 20-4 macht nach Adam Riese 16000W/4Ohm und 8800W/8Ohm im Brückenbetrieb wovon Du ja Peak max. 50% benötigst.


    Viel Erfolg beim Schwingspulen grillen 😉

    Moin

    Als WLAN Scanner für Apple Geräte nutze ich das „Airport-Dienstprogramm“ ist die App um Apple Airport Express zu bearbeiten.

    Man braucht dazu keinen Airport Express.

    Nach dem Laden der App muss man die Suche in den Einstellungen nur aktivieren.

    >Einstellungen > Airport > WLAN-Suche

    Dann taucht in der App oben Links „WLAN-Suche“ > „Scannen“ auf.


    Dann sieht man zumindest was so alles in der Luft ist mit SSID, Mac Adresse, Empfangsstärke und Kanal Nr.


    Hier noch ein Link.


    WLAN-Frequenzen und WLAN-Kanäle
    www.elektronik-kompendium.de


    Ganz zuletzt auf der Seite könnte vielleicht weiterhelfen:

    „Troubleshooting: Verbindungsproblem mit einem 5-GHz-WLAN“

    Bin kein IT Experte aber vielleicht hilfts ja.


    Viel Erfolg

    2 Kanäle für BR-LS mit NTLW5000 (1800W/4000WPeak 8Ohm) Infrabass


    NTLW5000 gibt es aktuell entweder als 18er oder 21er


    Ja es wurden 6 aktive JBL Bässe gegen 8 neue 15er mit Amping und Controllern getauscht, aber das wollte ich hier nicht diskultieren.

    Hier steht was von 15er??? Google findet auch keine 15NTLW5000.

    Als 15er gibt es aktuell den 15NTLW3500 mit 900W/1800W Peak.



    Die Speaker gibt es auch in 4Ohm Versionen. Wäre das bei den geforderten Leistungen nicht Sinnvoller?

    Das Innenleben einer JBL MPA1100 besteht aus einer QSC EX4000😉

    Das mit Class D Amps zu topen ist schwer.

    Höllstern ist da schon ne gute Adresse.


    Zu den Vortex kann ich leider nichts berichten.

    Die Q14 ist die Vorlage für l-acoustics LA12X.


    Da ich deine alten Eisenschweine nicht schleppen muss ist meine Empfehlungen: nichts ändern 😂



    Viel Erfolg

    Die Q14 kann man nicht Brücken da alle 4Kanäle Intern schon im Brückenbetrieb laufen. Solltest Du mal testen sind gute Amps. Watt Ist nicht alles was ein Amp können sollte.


    Was ich nicht verstehe ist „Systemwechsel“.

    Ein System besteht in der PA Welt aus Lautsprechern und den dazugehörigen System Amps.


    Weiterhin irritiert mich die Anforderung Brücken Betrieb. Ich kenne keinen Hersteller der das empfiehlt.


    Bei den Anforderungen und Leistungen gibt es nicht viele gebrauchte Amps.

    Aktuell sind QSC PL9.0 bei GVT im Angebot allerdings sind die so groß und schwer wie Eisenschweine. Macht aber über 6000W gedrückt an 8Ohm.😉


    Wenn es leicht und in 4 HE passen soll wird es gebraucht fast unmöglich die Anforderungen zu erfüllen. Zumindest nicht für 4000,-€


    PKN XD10000 wäre eventuell noch interessant für die Subs 1HE 2x 2500W /8Ohm.



    Womit wurden die Lautsprecher bisher denn betrieben?

    Ok für 1-2Mal im Jahr braucht man sich keine Taschensender mit Headset hinlegen.


    Alle Mikrofone mit Hand und Lippen Kontakt versuche ich seit C.... Personen bezogen zu behandeln. 😉 Klappt bei einigen Kunden leider nicht immer.

    Manchmal denke ich das der Weg auf die Bühne magisch sein muss. Gerade bei Laien wird häufig das Kurzzeit Gedächtnis gelöscht.🤕

    Die Erfahrung hab ich auch gemacht.

    Daher haben wir nur Handfunken im Bestand (zudem sind die für unseren Einsatzbereich auch einfach universeller).

    Das verstehe ich nicht. Mal schnell ein zwei Headsets für Moderation, oder Sax und Geige mobil machen dann müsst Ihr zumieten oder wie??? Universell nur mit Handsender erschließt sich mir nicht.


    Für Musicals wird dann immer zugeliehen. In den allermeisten Fällen direkt durch den Veranstalter, damit sind wir aus der ganzen Problematik raus.

    Warum??? Wenn ich Angst hätte das der Kunde das defekte Material nicht bezahlt würde ich überlegen ob ich den Job überhaupt annehme.


    Aber vielleicht gibts ja Argumente für Dein Verhalten die ich übersehen habe.