Beiträge von pfeiffe

    Wenn ich das selber erkunden muss, müsstest du mir aber bitte verraten, was genau du mir da für ein Teil in Bild 2 geschickt hast (das mit dem USB Kabel)


    Und wie sieht es mit dem Pult aus was ich rein gestellt habe?

    come on. Was steht auf der Kiste? Folge den gelben Pfeilen... :/:/:/


    Klick doch vielleicht mal hier und schau was passiert: >>>KLICK MICH<<<


    OH!!! eine..... Anleitung???



    Was jetzt wohl zu tun ist? :/:/:/:/

    Ich suche eine Insertpeitsche


    - mind. 12 Kanäle (gern auch nicht viel mehr ;) )

    - klassische Auflösung 1x Stereoklinke --> 2x Monoklinke

    - Länge mind. 3m

    - gute Qualität, kein abgerocktes Zeug.


    Hat jemand sowas noch aus den guten alten Zeiten im Lager rumliegen und möchte es loswerden? Angebote gern per PN.

    Für die richtige Anwendung ist nicht der Hersteller verantwortlich, sondern der Anwender.


    Wo in welcher Dings und Bums steht das? hast Du einen Link?

    Das Interressiert mich jetzt dann doch sehr!

    Das ist doch immer so. Wenn Du Dir einen Rasenmäher kaufst und auf die Idee kommst damit eine Schotterpiste ebnen zu wollen, wird Dir der Hersteller zurecht einen Vogel zeigen wenn Du ihn für den Defekt des neu gekauften Geräts verantwortlich machen willst...


    Also sind wir dann doch bei

    "...nach eigenem ermessen..."X(:cursing:

    Ja sicher! Du als Anwenderin musst eine Risikobewertung machen und abwägen ob die verwendete Gerätschaft zu dem von Dir vorgesehenen Einsatzzweck passt und SICHER verwendet werden kann oder nicht. Bei dieser Abschätzung können Dir Herstellerangaben helfen. Wenn diese nicht vorhanden sind gilt: SAFETY FIRST! Wenn Du Dir nicht absolut sicher bist und eine mögliche Gefahr vorstellbar ist, kommt diese Gerätschaft für den Anwendungszweck NICHT in Frage.


    Grundsätzlich wirst Du nichts falsch machen wenn Du bei gefahrenrelevantem Material immer deutlich überdimensionierst, Dir ganz genau überlegst was alles passieren kann und im Zweifelsfall entweder einen Fachmann/frau fragst oder einfach Material benutzt bei dem Du Dir wirklich sicher sein kannst dass das ZU 100% GEFAHRENFREI funktioniert. Die Sicherheit geht IMMER vor und es ist einfach absolut unprofessionell und fahrlässig auch nur darüber nachzudenken Lösungen zu benutzen bei denen Du nicht 100% weißt, dass sie IN JEDEM FALL sicher sein werden.


    Bei der Idee zB einen mittelschweren Lautsprechern auf einem Billig-Lichtstativ mit Gegenballastierung durch ein paar PAR Scheinwerfer auf mehr als 3m Höhe zu bringen kann man nicht mehr von einer Safety-First-Mentalität und vernünftiger Gefahrenabschätzung reden. Deshalb melden sich hier zurecht die vielen kritischen Stimmen. Ich rate Dir daher ganz dringend, Dir nochmal grundsätzlich Gedanken über Deine Sicherheitsmentalität im Einsatz von Material im VT-Bereich zu machen!

    Liebe Rebecca, mit einem Shitstorm hat das nicht unbedingt was zu tun.


    Es ist halt nur irgendwie immer merkwürdig wenn einige Menschen bei jeder Anforderung das selbe empfehlen und das dann noch zufällig das einzige System ist was sie selbst im Lager stehen haben...


    Dieses System scheint dann offensichtlich die eierlegende Wollmilchsau zu sein (von der wir doch alle wissen dass es sie nicht gibt)... oder aber.... der*die Schreiber*in ist so verliebt in seine*ihre Kisten dass längt alle Scheuklappen für jegliche Systeme rechts und links am Wegesrand runtergegangen sind.


    Dann gibts zurecht Kritik, denn das ist dann leider keine professionelle Beratung mehr wie sie hier wünschenswert wäre!!!

    ist mir schon klar, ich mach das auch nicht erst seit gestern. Und da sich der Plan mit der passiven Absenkung wie vermutet auch Euren Einschätzungen nach als tatsächlich "halbseiden" herausgestellt hat wird nun einfach ein Satz zusätzlicher Amps besorgt oder ggf. einfach der untere LS abgesteckt.


    Besten Dank nochmal an alle!

    Alles klar, da die Bastelgeschichte offensichtlich nicht wirklich easy und save zu realisieren ist wirds auf zwei weitere Amps hinauslaufen.


    Danke für Eure Einschätzungen, ich hatte schon geahnt dass es nicht so einfach wird :D

    Der Weg mit aktuellen Amps wäre auch nicht wie geplant, eine Anpassung über den Gain der kompletten Box zu machen. Die gewünschte Änderung würde man über die Nutzung der FIR Filter auf den beiden unteren ARCS vornehmen.

    leiser machen und mit Messsystem das Controllerpreset anpassen ist der Plan. Das geht auch prima ohne FIR Filter :rolleyes: Dass das mit aktuellen Amps schöner und anders zu lösen ist weiß ich selbst. Dass hier keine aktuellen Amps zur Verfügung stehen und aufs Budget geachtet werden muss sollte aber eigentlich aus dem Thread hervorgegangen sein...

    Euer Ernst jetzt?!

    klär mich gern auf was dagegen spricht und mach einen konstruktiven Vorschlag. Deshalb habe ich gefragt. Wenn es keine saubere technische Lösung gibt (und ja - dazu gehören für mich auch funktionierende und vielleicht etwas unkonventionelle Selbstbaulösungen) werden selbstverständlich neue Endstufen gekauft.

    1) ginge wahrscheinlich. Die Lösung mit unten leiser und oben lauter funktioniert halt so wie es hängt prima (hab das in Mono schon ausprobiert) - deshalb wollte ich erstmal die "leiser-Lösung" abchecken bevor umgehängt wird...

    2) hatte ich auch schon im Sinn, werd ich demnächst mal checken. Das wäre auf jeden Fall die einfachste Lösung :thumbup:

    3) es sind oft Doppelveranstaltungen mit Trennwand wo Main und Delay dann auf zwei getrennten Veranstaltungen gleichzeitig spielen

    Andere Frage; ihr nutzt die alten LA48-LAB's mit externem Controller?

    Da kannst du doch jeden anderen Amp parallel an den Controller Kanal klemmen.

    Selbst die originalen Amps gibts gelegentlich relativ günstig in den einschlägigen Brettern..

    2000€ haben für zwei gebrauchte LA48 Amps haben oder nicht haben... ein paar Widerstände kosten nicht mal 5€. Wenn das damit auch geht und es nicht irgendwelche signifikanten Nachteile / Risiken hat spare ich die Kohle sehr gerne :D

    6 dB ginge mit 4Ohm in Serie und 8Ohm Parallel. Gesamtimpedanz wäre dann 8Ohm. Allerdings sieht der Lautpsrecher dann eine Quelle mit 2,6Ohm. Etwas viel.

    Wenn du mit 4Ohm Gesamtimpedanz leben kannst, nimm 2Ohm in Serie und 2,7Ohm Parallel. Die Quellimpedanz läge dann bei 1,1 Ohm. Damit kann man Leben, wenn die Box keine zu Ausgeprägten Impedanzsprünge macht

    Im Moment wird LF und HF mittels Controllerpreset aktiv getrennt und dann mit NL4 von der oberen Box in die untere (die leiser sein soll) weitergeschleift. Wenn ich Dich richtig verstehe müsste ich dann in dem LS der leiser werden soll die entsprechenden Widerstände einlöten. Kannst Du mir genauer sagen wo die bei der entsprechenden NL4 Belegung 1+/1- LF | 2+/2- HF sitzen müssen?


    Besten Dank soweit!

    Sind die Delayzeiten denn richtig eingestellt? Ich kenns so, dass man ein Delay nur wirklich wahrnimmt, wenn man es ein und ausschaltet bzw. speziell auf diesen einen Lautsprecher achtet.

    Delayzeiten sind korrekt.

    Doch so prinzipiell schon, ich bin irgendwie davon ausgegangen, dass pfeiffe das Hauptsystem meint, das zwingend Stereo sein muss.

    Die Edit hatte die Idee einer Leistungsmatrix - ein Kasten, in den die vier Ampkanäle reinspielen und dort je nach Veranstaltung umgeschalten werden können. Für große VAs ist dann das Hauptsystem stereo und das Delay mono mit unterschiedlichen Pegeln für oben und unten und für kleine VAs werden die vier LS vom Delay einzeln angefahren.

    Die Idee hatte ich natürlich auch schon (siehe Eingangspost). Wenn das System Stereo gefahren wird hab ich aber das gleiche Problem.



    70% Leistung = -1,5dB? Das läuft ja noch fast unter Toleranz.

    70% Spannung = -3dB?

    Oder 70% gefühlte Lautstärke? Das wären dann eher -6dB.

    6db kommen ganz gut hin. Am liebsten würde ich das mit einem Poti einstellen können ;)

    Moin,


    ich hab in einer Festinstallation im hinteren Bereich der Zuschauerfläche pro Seite 2 ARCS vertikal geclustert als Delayline hängen. Leider hängt das Delaysystem aufgrund der niedrigen Deckenhöhe zu tief so dass ich gern den unteren Lautsprecher in der Lautstärke um etwa 30% absenken würde. Leider steht nur eine LA48 pro Seite zur Verfügung so dass ich das nicht über einzelne Ampkanäle lösen kann. Die Delayline Mono zu fahren und jeweils die unteren und die oberen LS über einen Amp anzufahren wäre möglich, das System wird jedoch auch manchmal für kleinere Veranstaltungen als Hauptsystem genutzt. Hier wird dann zum einen Stereo gebraucht und zum anderen gibt es akustisch in dieser Konfiguration das selbe Problem (untere LS im Verhältnis zu laut) so dass auch hier eine entsprechende Lösung den unteren LS in der Lautstärke absenken zu können cool wäre.


    Gibt es irgendeine elegante Möglichkeit eine Absenkung bei gleichbleibender Impedanz das zu realisieren? Für Gitarrenamps gibts ja diese Power Attenuatoren, das ist im Prinzip genau das was ich suche, nur dass die Dinger für wesentlich weniger Leistung (60-100W) ausgelegt sind... Für Bastellösungen bin ich prinzipiell offen, es müsste aber etwas sein was man mit lediglich mittelgroßen elektrotechnischen Kenntnissen realisieren kann :D


    Besten Dank und viele Grüße in die Runde!

    Die Zahnlücke mit den 6 Subs hat sich dagegen wenig geeignet herausgestellt - die Abstrahlung wird zu stark gebündelt und ich erreiche keine gleichmäßige Abdeckung des Zuhörerbereichs. Die größere Reichweite wäre in unserem Fall außerdem ein Nachteil


    Das bekommst Du beides mit Delays von innen nach außen in den Griff. Als Simulationsprogramm für die Delayzeiten find ich immernoch Arraycalc von d&b ein sehr einfaches Tool. Damit kann man so ein Zahnlücken-Bassarray innerhalb in kürzester Zeit anlegen, simulieren und sich die Delayzeiten ausspucken lassen.

    Allpassfilter sind nicht zwingend notwendig für eine Anpassung der Phase im Übernahmebereich von Sub-Top-Systemen im Livebereich. Ein normaler Hoch- und Tiefpassfilter (gerne mit einstellbarem Typ und Flankensteilheit) und die Möglichkeit Laufzeiten für die Subsysteme einzustellen reicht für das was Du vor hast absolut aus. Das können eigentlich alle gängigen Controller, auch die günstigen. Ich würde mich bei der Auswahl eines Controllers daher auf keinen Fall ausschließlich auf Geräte mit Allpassfiltern beschränken.


    Außerdem noch eine Anmerkung zur Mikrofonpositionierung. Für die Entzerrung des Gesamtsystems gibt es nicht DIE Mikrofonposition. Hier gilt es Trends zu finden die für alle Zuschauerbereiche gelten. Du nimmst also möglichst viele Mikrofonpositionen und beurteilst dann anhand der Einzelkurven wo Du eingreifst weil es eine Tendenz des Gesamtsystems ist und an welcher Stelle Du es eher mit einem lokalen Phänomen zu tun hast. Viele Messsysteme erlauben Dir die Anzeige eines Average aus mehreren Mikrofonpositionen. Teilweise lässt sich der Average auch Kohärenz-gewichten, so dass unzuverlässige Messwerte nicht oder weniger stark eingehen.


    Für die Auswahl der Mikrofonposition für das Phase-Alignment gibt es mit dem Sub Align Calculator ein schönes Tool von Merlijn van Veen. HIER findest Du außerdem noch ein Video von Merlijn welches das Tool, die Arbeitsweise damit und die technischen Hintergründe im Detail erläutert.


    Zu guter Letzt möchte ich mich noch dem Literaturtipp von paranoize anschließen und Dir wärmstens die grüne Bibel der Systemtechnik "Bob McCarthy: Sound System Design and Optimization" ans Herz legen!

    Das Problem an der Sache ist, das das Thema beim Abtrennen in das für niemanden gleich sichtbare URPS Spezialbrett geht.

    Ähhm... Verschwörung? Schwarze Magie? Was spricht dagegen dass die Mods das hier einfach ganz normal als eigenen Faden ins Boxenbrett stellen?


    Ich weiß auch nicht, warum so eine Geheimniskrämerei betrieben wird. Weil es von irgendwelchen sogenannten "Normen" abweicht.?

    Versteh ich auch nicht...

    :D ich würd das voll gern wertschätzen - die Arbeit die Du Dir damit machst ist echt klasse!!! Leider versteh ich zu wenig von dem Programmierzeux um hier irgendwie mitreden zu können. Ich bin trotzdem sehr gespannt auf das Endergebnis, auch wenn der klassische Endnutzer (wie ich :D ) damit wahrscheinlich eher weniger anfangen kann...