Beiträge von skippa

    Moin,


    das mit der DMX-Remote-Latenz bei MA ist ein alter Hut, war schon auf der 1er Serie quasi unbrauchbar für Disko & Live:


    granMA2 onPC DMX Remote Latenz


    Selbst bei MID-Remote hat man eine spürbare Latenz, besonders seit die LED Lampen kein "anglühen" mehr brauchen sieht man das.


    DASLight hingegen hat via MIDI null Latenz - aber wer will schon dieses Gefrickel mit Computer, MIDI-Boards und windingen Verkabelungen....


    skippa

    Moin,


    ich hatte die FLX-S jetzt zur Kieler Woche mal in den Fingern und war recht angetan.

    Die Programmierung (auch von bewegtem Licht..) geht leicht und logisch von der Hand, es gibt viele vorgefertigte Standard-Effekte, für Bewegung, Dimmer & Color.

    Die Haptik war ordentlich, ein solides Metallgehäuse mit guten Tastern (Digitast) und Fadern mit Staubschutz. Der Touch reagierte kapazitiv & auch mit Smartphone-Mehrfingergesten, z.B. zum Auffächern von Positionen oder Farbverläufen. Die Software scheint schon recht ausgereift, es sind auch schon mehrere Updates erschienen, inkl. Funktionsupgrades.


    Schade finde ich die Begrenzung auf eine gewisse Anzahl von Fixtures, unabhängig von den verbrauchten Kanälen, doof ist die bislang nicht vorhandene Möglichkeit keine Fixtures direkt im Gerät erstellen zu können, hierzu braucht man bisher noch einen externen PC und ein kleines Tool...aber vielleicht kommt da ja noch was von Zero88 - dann hätt' ich nichts zu Nörgeln ;-)


    skippa

    Moin,


    da gibts ja nun zur Zeit mindestens 3 kleine, praktische Konsolen für um die 1.500,- EUR am Markt:


    die Zero88 FLX-S:


    [IMG:https://thumbs.static-thomann.de/thumb/bdbmagic/pics/bdb/422481/12741262_800.jpg]

    die brandneue Chamsys QuickQ:


    [IMG:https://licht-vertrieb.de/images/product_images/original_images/QuickQ-10-RIGHT-1.png]

    und von ETC die ColorSource:


    [IMG:https://thumbs.static-thomann.de/thumb/bdbmagic/pics/bdb/388789/12000493_800.jpg]

    Da scheint sich ja so ein neuer Formfaktor-Standard abzuzeichnen: Multitouch-Display, viele Fader mit Buttons - aber dafür keine dedizierten Programmiersektionen. Meiner Ansicht nach der richtige Ersatz für die Licon, nach dem ja oft gefragt wird.

    Ärgerlich finde ich jedoch z.B. dass in der FLX nicht die Möglichkeit besteht eigene Fixtures direkt in der Konsole zu erstellen, ich finde das ziemlich wichtig.


    skippa

    Hä? hat er doch geschrieben, dass er weiß wo man das Originalersatzteil bekommt, also die vergoldete Version einer handelsüblichen Kaffemaschinenpumpe....Genau das will er nicht, sondern wahrscheinlich preiswert reparieren. Gibts ab einer bestimmten Anzahl von Beiträgen eigentlich einen Bonus? Oder ein Extraleben? Das ist hier nicht das Lampentreff-Forum ;-)


    schönes WE

    skippa

    Moin,


    auf der Suche nach einer halbwegs "amtlichen" Nebelmaschine für den Club bin ich natürlich auch bei Look hängengeblieben und nun fällt mir aber auf dass die Look Viper NT und die Smoke Factory "Captain D" verblüffend ähnlich bis baugleich sind.

    Frage: gibts da Unterschiede? Wer ist der echte Hersteller und wer bekommt die nur als "Your Brand"-Geräte geleifert?


    skippa

    Moin,


    nachdem großen Update "1803" bin ich vorerst zu der Erkenntnis gelangt dass ich Win10 derzeit nicht im Produktiveinsatz verwenden werde und bis dahin bei Win7 verbleiben werde, auch wenn ich mir nach derzeitem Stand damit den Zugang zu GrandMA3 verbaue.


    Hintergrund ist die Tatsache dass auf einem Dualboot-System (Win10 & Linux) nach dem 1803-Update die Linux-Partition von Win10 einfach als "freier Speicher" deklariert wurde und das Linux nicht mehr booten konnte. Jenes wieder herzurichten hat dann doch ne ganze Weile gedauert, aber das Problem scheint kein Einzelfall zu sein.


    Es ist mir unbegreiflich wie man so ein unberechenbares Stück Software im ernsthaften Alltag nutzen soll. All die anderen Unzulänglichkeiten muss ich hier nicht mehr aufführen - Rechenleistungsanforderungen, Netzwerktraffic...ja, der Frust muss mal wieder raus. Aber nicht dass es heisst, ich hätte es nicht versucht.


    Microsoft: bitte bietet doch für gutes Geld eine "productivity-edition" von Win10 an, die einfach nur als Unterbau für moderne Hardware fungiert und die benötigte Software laufen lässt...


    skippa

    moin,


    was spricht in deinem Fall denn gegen eine gebr. Konsole aus der 1er Serie? Die gibts wie Sand am Meer ab 2.000,- EUR und haben deine geliebten Digitaster und eine stabile, bewährte Software.


    skippa

    Moin,


    ja, ich hab das Gerät auch im Blick, aber der preis ist für ne micro einfach zu überzogen, hinzu kommt dass das Pult in Österreich steht, da kostet der Transport ja schon ein halbes Vermögen ;-)


    skippa


    PS: die Suche ist noch aktuell

    Moin,


    Es ist nunmal der unagefochtene Marktführer, und sein wir mal ehrlich: 5.000,- EUR für den neuen Commandwing mit nun 10 Fadern, die dazu noch motorisiert sind dürften wirklich fair kalkuliert sein. Das schöne an den PC-Wing-Lösungen ist ja dass man die PC-Technik rel. günstig aktuell halten kann. Wenn ich bedenke was die Screen & Mainboardtauschaktionen bei den Konsolen kosten, wenn da mal die Garantie ausgelaufen ist...


    skippa

    Moin,


    nee, natives Linux, ohne diese "Wine"-Schicht dazwischen. Ich benutze Wine z.B. um das tolle Irfanview auch unter Linux benutzen zu können. Aber von der rasenden Geschwindigkeit, die Irfanview unter Win an den Tag legt ist die Variante mit Wine & Linux weit entfernt.

    die 2er Serie der GrandMA läuft ja auch unter Linux auf den Konsolen, die 3er auch?


    skippa

    Moin,


    zudem steht in den bisherigen Vorabinfos daß die onPC-Version für Mac lediglich zum Vorprogrammieren etc. zu gebrauchen ist und keine Parameter ausspielen soll.

    Mac ist halt für die DJs....


    skippa

    Moin,


    Behringer hatte doch damals mit dem Eurolight ein Pendant zum MA-Lightcommander am Markt, und der wurde trotz einiger Defizite gut gekauft:


    [IMG:http://metrosoundmusic.com/wp-content/uploads/2013/09/behringer-eurolight-lc2412.jpg]

    die Ähnlichkeiten zum Original waren bestimmt nicht zufällig:


    [IMG:https://www.daxl-veranstaltungstechnik.de/data/docs/data/artikel/PS-LIGHTCO12-2.JPG]

    Zudem war den Eurolight nicht auf die ersten 99 Kanäle beschränkt sondern konnte in einem ganzen Universum frei patchen.


    Aber in Zeiten von PC-basierten Pulten sieht es halt etwas anders aus - est steht und fällt mit der Software....


    skippa

    [...] zum o.g. Preis (der mir natürlich bekannt war, aber ich wusste nicht inwieweit der kommuniziert werden sollte [...]

    Moin,


    was steckt eigentlich dahinter daß Preise nicht offen kommuniziert werden? Dass es zwischen Listenpreis & Straßenpreis einen Unterschied gibt ist ja kein Geheimnis, niemand kauft sich ein Auto zum Listenpreis, und wenn das Pult soviel kosten soll wie ein PKW, dann darf doch verhandelt werden....


    skippa