Beiträge von MuellerSound

    Es ist leider doch auch erstaunlich, wie sehr gern auch dann hier Äpfle, Birnen, Pflaumen u.ä. durcheinandergeworfen werden.

    Solange wir von unterschiedlichen Zutaten im Obstsalat sprechen, werden wir einen zuverlässigen gemeinsamen Nenner nicht finden und halten können.

    Einige Literatur, auch die oben verlinkte vom durchaus sehr geschätzten Jobsti kann missverstanden werden. Wird's dann aber wirklich ganz genau gelesen und die Begrifflichkeiten auseinandergehalten, erscheint es jedoch wiederum plausibel und belegt das bereits oben (von HenrySalayne, hp, mir, ...) ausgeführte.

    :/

    Wenn ich mich mal mit meinen einfachen Worten beteiligen darf ;)


    Flächenverdoppelung Membrane / schallerzeugende Fläche bringt +3 dB

    Leistungsverdoppelung zu der og. Flächenverdoppelung bringt weitere +3 dB

    Dann sind wir bei Deinen +6 dB, floger.


    Vorliegend wird im Schritt Vollraum -> Halbraum jedoch nur die gleiche Leistung mit der gleichen Membranfläche auf die halbe Umgebung gestrahlt. Daher sind wir bei der Umkehrlösung zu Zeile 1. Identisches Pfund von Fläche und Leistung auf halbe Trefferfläche macht eben dort eine Verdoppelung der Intensität, mithin +3 dB aus.

    Lediglich durch Zugabe von Boden oder Wand wird ja weder das Material belastbarer noch die Pappe größer ;)


    Edit: Eure Edits in der Zwischenzeit waren hier noch unberücksichtigt :D

    Am Ende sind wir doch ziemlich nah beieinander...

    Vielleicht denke ich jetzt echt viel zu einfach...?

    Es sind in einem (!) Multipin-Stecker 230V und 4 Cat-Kabel aufgelegt; die Leitung mit der Analog-Übertragung führt auf den anderen 4 Adern noch das Ethernet für eine Extron Steuerung.


    Wie wäre es denn, mal die 230 V von dem empfindlicheren Rest fernzuhalten? :/
    Bin gar kein Freund von so Konstellationen - würde eher schon "Abstand" antworten, wenn mich einer fragt, was ich von diesen Schuko-Kaltgeräte-XLR-All-in-one-Strippen für Aktivtops halte...:D


    Das ganze dann gepaart mit Analog über Cat plus Ethernet, möglicherweise gar schlecht oder falsch geschirmt, macht mir schon fast ne Netzbrummgänsehaut beim drüber nachdenken.

    Mag sein dass ich völlig irre, aber das würd ich zu allererst testen.

    Mein Fazit: bei aller Planung immer mal wieder hinterfragen ob es nicht einfacher geht!

    word.


    So schön es ist, tausende Features und technische Leckerli-Schmankerl auspacken zu können, so genial einfach und damit einfach genial kann es auch einfach mal in der "Basic" Variante sein.

    :D einen ähnlichen Gedanken wie den

    Würde dir gerne mal bei der Arbeit über das Steuerpult schauen !

    hatte ich durchaus die Tage auch - paar nette Leute kennenlernen und bissl quatschen und bei der Gelegenheit gucken, wer was wie macht ist ja schon mal ganz nett... ;)
    Hätte praktischerweise fast gepasst, weil die Tage eben mal ein temporärer Tapetenwechsel (aka "Urlaub") in Deiner Region ansteht 8)

    Mein nächstes grösseres Ding ist auf dem Rendsburger Herbst auf dem Schiffbrückenplatz

    https://www.rd-marketing.de/ve…sburger-herbst/musik.html

    Übrigens :Das Bild oben zeigt meine Bühne

    Aber eben nur fast :D - dann simmer schon lang wieder daheim.

    Das Line-Up liest sich nicht schlecht - das sind ein paar Tage mit gescheit Leben im Städtchen, sauber:thumbup: Ich finds immer schön, wenn so Feste nicht nur aus "ein Nachmittag Flöte, ein Abend Nachwuchsband" bestehen, sondern man dann auch "richtig" was anstellt. Bekommt man aber eben auch net überall standsicher auf die Beine..

    Achso: Bühne passt ;):thumbup: bunt genug, hell genug, Frontlicht und bissl Stimmung übers Volk :thumbup: Und das ganze in oldscool mit echten Kannen :love::D

    Wird genau aufgrund der beschriebenen Ersatzteil- und Informationspolitik schwierig bei den Teufel - Produkten.

    Bei denen ist alles OEM, also für Teufel produzierte und anders gelabelte Ware als sie möglicherweise noch irgendwo am Markt zu finden ist. Infos gibt es zumindest auf offiziellen Wegen schlicht nicht.


    Theoretisch ist es machbar, sich zunächst optisch anhand der Chassis einen wahrscheinlichen Kandidaten zum Ersatz herauszusuchen.
    Dann wäre es aber unabdingbar, mit einem intakten Original und dem Kandidaten die Parameter zu vergleichen, um sicherzustellen, dass das hinterher auch zusammenpasst.

    Wird also vermutlich viel gestocher im Nebel mit fraglichem Ausgang - wenn nicht zufällig schon mal wer mit entsprechender Ahnung und Messtechnik das gleiche Problem hatte, löste und bereit ist, Dir die Infos per PN zur Verfügung zu stellen...

    Grüße Andy

    Danke für den Tipp, das 2448 hatte ich auch schon durchaus in der Liebäugel-Auswahl...

    Ist eher nicht akut - eben so ein nice-to-have auf der Anschaffungsliste ;)

    Andererseits - wenn man mal guckt, wo das hinführen kann, wenn man sich Ende November spontan überlegt, dass ein paar billige LED's für die Attraktivitätssteigerung von LB-Silvester-Party-Vermietungen vielleicht net so blöd wären... 8o:saint: Und dabei liegen genau die eigentlich fast nur noch im Regal. ^^

    Grüße Andy

    Sehr feine Sache, Rebecca :thumbup:

    Ein sehr feiner Platz mit tollen Möglichkeiten - und wieder mal ein netter Beitrag. Freut mich. ;)


    Ich lege auch - aus gemischten Gründen von Budget und Oldscool-Liebe - Wert auf gern einfache, ausgereifte (oder "ältere"?) Technik mit viel haptischem Anteil. Wo ich einen physischen Fader schieben oder nen Button drücken kann, ist mir das zehnmal so lieb wie ein Mausklick.

    Selbstverständlich in dem Bewusstsein, dass manche Mausklicktechnik u.ä., vor allem die neueren ausgewachseneren Konsolen dem (in der Klasse, die ich anspreche und die Lichtjahre unter Deinem Level liegt) weit überlegen sind - wenn man weiß wie man damit umzugehen hat.

    Wie sieht es bei euch aus??? Bitte nicht nur die Voll Profiś antworten.

    Ich lasse mich mal davon animieren, auch wenn ich wohl praktisch auf dem letzten Punkt am völlig anderen Ende anzusiedeln bin.. :saint:


    Bekanntermaßen und auch aus dem oberen Text ersichtlich bin ich ja nur in der "Kleinkram-nebenbei-Liga" der VAT unterwegs. Ab und an bin ich mit befreundeten Technikern und Bands unterwegs, sonst mache ich selbst fast nur Kleinzeug. Habe ich dann mal z.B. ne GLP Creation vor mir, freue ich mich einerseits über die Möglichkeiten, bin andererseits schon fast froh, wenn's genug fertig programmiertes gibt und ich net viel reindrücken muss... Wobei gerade ein solches Pult ja noch gaaaanz viel für die Haptik mitbringt, wenn man's denn auch gescheit hingepatcht bekommt :S


    Noch vor etwa einem Jahr hab ich meiner Holden gegenüber gesagt, dass eigenes Licht nicht angeschafft wird - lässt sich günstiger zumieten.

    Okay, war zum Glück nicht ge- und "verschworen"; inzwischen sind es im recht vollen Lager drei Dimmer, einige LaKas, zwei Pültchen (ein Showtec LED-Commander und ein kleines Chinadings), je rund 30 Kannen PAR64 und 56, sechs kleine Blinder, ein paar LED-Spots und so weiter...

    Eher ausgelegt auf Party / Ambiente / kleine Bühne - und auf meine Freude an dem Zeug :D. Aber man kann halt (zumindest mit dem ziemlich frei programmierbaren LED-Commander) definitiv schon mal bissl was mit anstellen, und wenn's schön eingerichtet ist oder (zumindest teils) von Hand gefahren wird, geht da schon nettes Licht im kleineren Rahmen mit.

    Eben für meinen Einsatz in Bezug auf kleine Sachen auf kleinen Bühnen und max. mittelgroßen Partys halbwegs passend. Mal sehen - mittelfristig soll mal noch eine mittlere "Nur-Fader-Konsole" à la SC2412 oder DC1224 dazu.

    Bilder hab ich grad nicht zur Hand - bei Interesse schieb ich gern was nach. Aber für die meisten dürfte das eher uninteressant sein - eben im Vergleich: Minikram...


    VG Andy

    Zitat

    Ich glaub das liegt an einem ausgefeilten Belüftungskonzept der HPEs. So der neue Anbieter. Schon witzig wie sehr die Firma Enders&Enders ( aus Scheeßel ) mit ihren gigantischen KackeLKWs und dem Hurricane über die Jahre gewachsen ist


    Is zwar bissl offtopic, aber meines Wissens kommt zumindest der eigentliche Betrieb der Einmannhäuschen (mit diesem Logo) für die hoffentlich ungestörten Minuten nicht wirklich aus Scheeßel...

    Mag allerdings sein, dass es aus welchen Gründen auch immer ne Adresse / Tochterfirma / wasauchimmer vor Ort gibt; vielleicht hilft das ähnlich wie bei Schlüsseldiensten dann zu Platz 1 bei der Anfrage.

    Wobei sich dieser Markt im entsprechend großen Stil der ausgewachsenen Festival-Plastikstädtchen m.E. bundesweit inzwischen so auf eher deutlich unter einer Handvoll Anbieter konzentriert, denn diese enormen Mengen an Hütten haben einfach nur sehr wenige :/

    Mein Nachbar hat etliche Jahre unzählige der lustigen kleinen Häuschen für die überall aufkommenden Bedürfnisse der Feiernden kreuz und quer durch die Republik gefahren und vor Ort gereinigt, mit Papier bestückt pp.
    Zumeist wird wohl das Material rangefahren vom hiesigen Firmen- u. Lagerstandort aus dem Trierer Raum:

    https://hpenders.de/neuigkeiten/festivalsaison2018


    (Hoffe der Link ist zulässig :/)


    Grüße Andy

    ihr zwei habt da offensichtlich einen kick-fetisch, den andere nur bedingt teilen. schon mal in die richtung gedacht?

    Wenn auch ich das vielleicht jetzt nicht gerade mit der Ledergarderobe verglichen hätte, lässt sich möglicherweise dieser Ansatz, den ich durchaus auch meinte, aus meinen Worten herleiten ;) :

    ...aber eben nicht "spürbar", wie Du und ich das wohl gern mögen. Das ist natürlich auch ein wenig so ne Sache, ich kenne auch unheimlich viele Leute, denen wäre das einfach zu arg, was mir da übelst Freude macht, wenns hart auf Brust und Nase klatscht.

    Vermutlich kommt man auch deshalb eher selten in diesen Genuß - die Sorge, dass dies wohl einfach nicht den überwiegenden Anteil des Besuchergeschmacks trifft...


    Anderer Ansatz; "Kickbässe" werden für viele Leute als sehr unangenehm empfunden, da sie nichtnur auf das Brustbein, sondern auch auf das Herz wirken.

    Vor allem die Leute, die dem als dort arbeitende ständig ausgesetzt sind..

    Absolut nachvollziehbar und eine mehr als sinnvolle Ergänzung zu "zu arg" und "nicht den Geschmack treffend".

    Auf zumindest längere zeitliche Perioden sicherlich keinesfalls zu vernachlässigen.

    Erfahrungswerte zu möglichen Problemen dieser Art sind aus der Natur der Sache heraus - für mich - nicht vorhanden, da eine längere Einwirkzeit in dieser Form (öffentlich) in aller Regel ja nicht gegeben ist. Die paar Minuten bei Soundcheck und Co., wo das mal erlebbar ist, sind da alles andere als repräsentativ...

    Danke für Deine Schilderungen, KurtSchuster  :thumbup:


    Das sind viele Eindrücke - zusammengefasst in einem netten Bericht. Danke!

    Sehr interessant und traurig, wie viel Potential offensichtlich oft einfach nicht ausgeschöpft wird, weil es systemseitig nicht entsprechend idealisiert wird und / oder Performance und Set nicht so recht zusammen passen mögen.

    Umso schöner, wenn der eine oder andere Tonler sich deutlich positiv absetzt und dann was erwähnenswert feines für seinen Act draus zaubert. :)


    Offensichtlich verlief ja auch erneut die Suche nach dem "echten" Kick eher erfolglos. Schade ist das; du schreibst ja "Es fehlt zu den sehr lauten, wabbeligen Subis das knallharte, laute und bestimmende Signal aus den Tops" sowie "Ich hab echt einige Zeiten an verschiedenen Bühnen gestanden und versucht darauf zu achten ob das nun mein Brustbein drückt. Es ist schwierig. Die Subis kneten einen derart durch das man denken könnte das wär Kickbass".

    Dann isses wohl leider auch dort eher "Kickfreie Zone" gewesen ;( Also nicht, dass der Bereich in Gänze nicht da wäre, aber eben nicht "spürbar", wie Du und ich das wohl gern mögen. Das ist natürlich auch ein wenig so ne Sache, ich kenne auch unheimlich viele Leute, denen wäre das einfach zu arg, was mir da übelst Freude macht, wenns hart auf Brust und Nase klatscht :D Vermutlich kommt man auch deshalb eher selten in diesen Genuß - die Sorge, dass dies wohl einfach nicht den überwiegenden Anteil des Besuchergeschmacks trifft, lässt viele Systemer und Tonler da vorsichtig agieren. Zumindest erscheint mir das als Erklärungsversuch am plausibelsten.

    Btw., "Ich hab echt einige Zeiten an verschiedenen Bühnen gestanden und versucht darauf zu achten ob ..." ist ein bisweilen schwieriger Ansatz: Man muss u.U. aufpassen, dass man sich aufgrund seiner technisch-kritischen Betrachtung, Suche und Bewertung nicht um das Erlebnis als solches bringt ;)

    Ist schnell passiert und ich denke, die meisten hier kennen das - ne Art Berufskrankheit wohl.


    wora , isso. ;)


    Grüße Andy

    da gibt es aber nur 2 HE wenn es um Strom geht, soweit ich gesehen habe ... ich habe auch kein Problem damit, z.B. eine Adam Hall 87471T selber umzubauen, aber das ist halt immer etwas Gefrickel ... so etwas muss es doch auch zu kaufen geben ... ?

    Als "Paar-Varianten-Fertigprodukt" oder in gar frei konfigurierbar habe ich allerdings auch noch schlicht nirgends so was gesehen - erst recht nicht in kompakt und 1HE.
    Nur das Zeugs von der Stange - oder eben Eigenkreationen - aber das ist nach der Aufgabenstellung beides hier nicht zielführend ...

    :/

    Ach da hab ich bei alten (Instrumenten) Verstärkern schonmal einen einfachen Schalter in die Lautsprecherleitung gebaut.

    Uns schon hat's Ruh':)

    Genau darüber dachte ich auch schon häufiger nach.
    Der Nachteil dieser Lösung liegt bei den überwiegend technisch uninteressierteren mitnutzenden Damen des Hauses auf der Hand: Sie werden es vergessen. :/

    Andererseits verliert sich ja dadurch nix. Entweder es ploppt einfach bei ihnen weiter oder sie hören eben mal Musik ohne Sub. :P

    man beachte bitte den preisbereich.

    es muss ja schliesslich auch gründe geben, warum manche kollegen mehr geld investieren... ;-)

    So isses. ;)

    Leider ja. ;(

    In dem Punkt - und nur in dem - hab ich gelegentlich nen Hals auf das Teil.

    Ansonsten top für das kleine Geld.


    Wobei ich grad noch mal durch die Anforderungen an die Maximalgröße gelesen hab und mir nun wieder klar wurde, warum ich den spontanen Einfall "E800" nicht vor ein paar Tagen schon als Tipp schrieb. Ist eben n Stück tiefer als gewünscht. ?(

    Stimmt.

    Wenn's günstig sein soll, erfüllt die definitiv die Kriterien - und das funktioniert auch tatsächlich einwandfrei (auch wenn man's natürlich ja nicht so empfehlen würde :saint:).

    Praxis :evil: : Bei mir läuft eine E800 seit ein paar Jahren lüfterlos im Wohnbereich; ich wollte sie immer mal auf nen Bimetallschalter am Kühlkörper umbauen, damit der Venti selbst anläuft, falls es doch mal wärmer wird - ist aber zumindest bei mir noch nie vorgekommen, dass die nennenswert warm wurde. Großer Kühlkörper und Wohnzimmer halt - da kann soviel Leistung einfach nicht in Wärme verwandelt werden ^^

    Einziger Kritikpunkt: Beim Abschalten der Anlage gibt's leider jedes Mal nen ordentlichen Ausschaltplopp - Frau und Kinder kennen's inzwischen, Gäste sollte man warnen 8)

    Grüße Andy

    so richtig hat es keinen interessiert sonst wären mehr Leute dort gewesen


    ...oder es hat mal wieder das berühmte gelegenheitsfressende Monsterchen aus den bisweilen komisch zusammengesetzten Körperteilen

    Standort

    Erreichbarkeit

    Zeitkontingent

    Kenntnis des Termins

    ....

    zugeschlagen...

    :D


    Neee ernsthaft: Wenn man Zeit hat, vom Termin weiß und es nicht grad aus der Welt ist, ist das immer mal interessant, Holz gegen Holz zu hören. Im Großen wie im Kleinen.


    Toll wäre es, noch ein wenig über die Eindrücke aus dem Vergleich lesen zu können ;)


    Grüße Andy