Beiträge von Walgesang

    Was mich aber noch interessiert. Wenn die Antennen nicht richtig angeschlossen sind, wie kann der Receiver dann trotzdem ein zufriedenstellendes Signal erhalten. Wie gesagt diese "MUTES" waren ja nicht ständig.

    Squelch hochstellen? Der war ja auf High sollte doch wieder auf low runter laut diesem Thread

    Düsseldorf

    Alles ist irgendwie eine Antenne :)

    Auch mit gar nichts am Antenneneingang wird man irgendwas empfangen


    Mit "Squelch hochstellen" meine ich auf den passenden Wert stellen. Das hab ich falsch ausgedrückt, entschuldige bitte die Verwirrung.

    Das kann auch "Low" sein, vielleicht aber auch "Mid", das musst du testen.

    Da geht noch mehr... 8) duck und weg :*

    Bestimmt! ;)

    Zitat

    Wenn ich mir allein die Verkabelung des Audioprozessors, die nicht vorhandene Befestigung der Strecken, das Gebaren der Firma beim Auftreten von Störungen und den fehlerhaften Anschluss der Antennen gewärtige geht mir das Messer in der Hose auf beim Gedanken dass dafür meine Steuergelder drauf gegangen sind...

    Gut finde ich das auch nicht, aber so ist das halt bei uns.

    Dafür gibt es Gutachter.

    Wer so schlampig einbaut und verkabelt, Funkstrecken in mittelfristig nicht mehr nutzbaren Frequenzbereichen in Festinstallationen verkauft und dann auch noch solche groben Böcke wie die Antennenverkabelung schiesst hat im Rest der Installation ziemlich sicher noch weitere "Ostereier" versteckt.

    Ich weiss schon, Mängelrügen und Klagen nach Bauende sind unbeliebt weil der Bauherr da erst mal Gutachterkosten vorstrecken muss und im besten Fall (Prozess gewonnen) mit +- Null und einem nachgebesserten Bau da steht. Schadensersatz für den Ärger und internen Arbeitsaufwand gibts meistens nicht.

    Aber wenn solchen Firmen keiner auf die Füsse trampelt machen die immer so weiter...

    Die Problematik sehe ich auch.

    Schön das wir den Fehler gefunden haben.


    Ansonsten würde ich raten die Kirche mal im Dorf zu lassen.


    Bei (öffentlichen) Ausschreibungen kann man froh sein wenn überhaupt mehr ausgeschrieben ist als "3x Mikrofon mit Funk". Modellbezeichnungen oder gar Bänder sind rar und können auch substituiert werden.


    Und auch wenn ich jetzt ein Paar Illusionen zerstöre: Bei öffentlichen Ausschreibungen zählt einzig und alleine der Preis. Und wenn vor zwei Jahren ew100 G3 Mikrofone im C-Band die billigsten waren dann ist das so.

    Selbst wenn die beauftragte Firma kompletten Mist baut ist das noch lange kein Grund das die nicht auch die nächste Ausschreibung wieder gewinnen.

    You get what you pay for.


    Deal with it. Wer das anders haben will muss viel Geld für Fachplaner ausgeben die sehr genau ausschreiben. Und die muss man erst einmal finden, meistens sitzen die Leute mit dem Knowhow bei den Firmen die zu teuer für die öffentliche Hand sind...


    Abgesehen davon kann man in einem abgeschlossenen Raum mit schlechten LTE Empfang auch noch ne Weile arbeiten.

    Von daher würde ich mal die Handwerklichen Fehler aus dem System ausbügeln, den Squelch hoch stellen und abwarten.


    edit: Rechtschreibung "optimiert"

    Deine Punkte sind sicher alle nicht von der Hand zu weisen. Wenn ich bezahlte VAs damit machen würde (was ich nicht tue) wäre das ganz klar ein No-Go, da gebe ich Dir recht. Zumal ja auch die interne digitale Verarbeitungsgüte + PreAmps etc. nicht mehr "State of the Art" sind, wie man so schön sagt :-)


    Gebrauchte 96er hab ich mir auch schon angesehen; nur weiß man halt nie was damit getrieben wurde... "Nichtraucher, nur Studio, kein Road" schreiben die ja fast alle hin. Oft genügt schon ein Blick auf die Fotos um zu erkennen, dass das etwas geschönt ist ;) Die Geschichte meines Pults kenne ich vom Tag 0 an...


    Naja, vielleicht kennt Ihr ja sowas... man hängt halt an manchen Sachen die einen lange begleitet haben... :) Wirtschaftlich gesehen ist es sicher unsinnig Geld in sowas zu stecken.

    Probier es doch einfach.

    An die Potis kommt man ganz gut ran, die Tasten weiß ich nicht.

    Aber entweder hast du nachher ein funktionierendes Pult das noch Jahre bei dir arbeitet oder aber du hast Erfahrung gewonnen :)

    Anderen Geld dafür geben würde ich sicher nicht, das lohnt sich nicht.

    Also du verwendest passive Richtantennen, dann kommen ca. 15-m-HF-Leitung und dann kommt der Splitter (ASA 214?). Damit ist der Empfang auf Grund der Leitungsdämpfung vermutlich ähnlich schlecht, wie mit Stummelantennen direkt am Receiver.

    Nö. 15m RG58 machen keine 10db Dämpfung, eher weniger. Vermutlich sind es auch nur 10m, dann bist du theoretisch bei knapp 5db.

    Da macht Sichtverbindung und Antennengewinn deutlich mehr gut.


    Bei abgesetzen Richtantennen und quasi Sichtverbindung sollte man einwandfreien Empfang haben und man könnte den Squelch dann herunter stellen.

    Ich tippe auf einen Verkabelungsfehler.

    "floger schrieb: Was sind denn für Antennen verbaut und wie hängen diese"

    - Vorher hatten wir die kleinen Stabantennen hinten am Receiver, wo das Problem dann aufgetreten sind. Daraufhin wurden 2 Antennen rechts und links direkt an der Decke verbaut , quasi in 10 meter Entfernung zum Sprecher. Das ganze wird in den ASA 124 Antenneverstärker gespeist und dann geht es in die Receiver. Aber gleiche Problematik. Also am Abstand liegt es nicht, der ist nah genug.

    Du hast ein Empfangs- und kein Störungsproblem.

    Habt ihr zufällig einfach die kleinen Stabantennen abgesetzt? Das geht so nicht, die brauchen das Gehäuse als "Massebasis"


    Der Empfang ist schlecht und in Verbindung mit dem hohen Squelch (Störsignalschwelle) mutet der Receiver dann.

    Den Squelchwert siehst du an der gepunkteten Linie im RF Empfang.

    Im Menu findest du das unter Advances -> Squelch. Der steht bei dir vermutlich so bei 21. Da kannst du mal runter gehen, das gibt dir etwas Luft, löst aber nicht dein grundsätzliches Empfangsproblem.


    Irgendwo zwischen Antenne und den Empfängern liegt dein Problem.

    Da beide Antennen ähnlich schlechte Werte aufweisen ist es vermutlich nicht ein defektes Kabel.

    Ich tippe auf:

    - falsche (Stab-) Antennen

    - Antennenkabel nicht an den Antennen fest

    - Antennenkabel nicht am Splitter fest

    - Ein- und Ausgänge am Splitter vertauscht

    Dürfen wegen WAF keine Standboxen sein (hässlich) und nicht breiter als 30cm (klobig). Die Funktion One F101 (10" Bass) würde also grad noch gehen oder halt die VX8.2. Ach ja: Sub natürlich vorhanden. Kickbass erwünscht.

    Die F101 sind zwar sehr fein, aber Sub- oder Kickbass kommt da nicht raus.

    Da musst du für deinen Anwendungszweck zwingend einen Subwoofer dazu stellen.

    Dann würden aber auch die F81 reichen.

    Die Probleme klingen eher so als ob die Receiver das Signal verlieren.


    Der Squelch scheint mir sehr hoch eingestellt zu sein, da würde ich mal zu erst suchen.

    Dem Foto nach zu urteilen scheint das Hintergrundrauschen ja minimal zu sein, wenn das dauerhaft so bleibt kann man den Squelch durchaus gehörig absenken.


    Wie ist denn die Signalstärke während der Veranstaltung bzw. bei den Abrissen?

    Man kann die Drehencoder auch vorsichtig aufmachen, das mittlerweile ranzige Fett entfernen und wieder vorsichtig schließen.


    Dann sind sie leichtgängiger als neu, ich weiß nicht was man hinein tun kann um das zu dämpfen.


    Das hat bei meiner alten Konsole geholfen und noch ein Paar Jahre gespielt, mittlerweile ist die aber auch schon lange verkauft.


    Der innere Aufbau ist aber eigentlich recht gut zugänglich, such mal im Netz nach dem Service Manual, da ist die Demontage gut erklärt meine ich.

    Entschuldigt bitte, ich steh‘ grad auf dem Schlauch:

    Power Soak Emulator?

    Parametric Shit Enhancer?

    Personal Seat Elevator?

    ...

    Primary Source Enhancer.

    Oder auch Neve 5045.


    Kam bei Yamaha ich glaube in der CL/QL Version 5.0.

    ok verwechsbuchselung meinerseits ... dann habe ich das mit dem Routing nicht richtig verstanden...

    Was meint ihr damit genau? Sorry das ich so unwissend ...

    Matrizen waren bei dem Pult anfangs nicht mit dabei, deswegen findet man die nur auf dem Custom Layer. Und es sind nur vier Stück bzw. zwei mal Stereo.


    Man kann bei Inputs nur wählen ob man den lokalen Input, den Slot Input (in der Regel Dante) oder USB Input wählen will. Aber es gibt keinen Softpatch in dem Sinne, Kanal 1 ist z.B. immer analog 1 oder Slot 1 oder USB 1.

    Ausgangsseitig gibt es zwar ein Routing, aber man kann Delay und Gain nicht wie bei den anderen Yamahas noch mal trimmen.

    Bei den Stereo Ins kann man als analoge Quelle nur die Chinch Inputs nehmen.


    Wenn jemand mittlerweile eine Routing Möglichkeit gefunden hat lasst es mich bitte wissen!

    Die TF ist ein Pult was Anfangs aufgrund fehlender Features* quasi unbenutzbar war für viele Sache, das hat sich aber mit der Zeit stark gebessert und mit jeder Softwareversion sind elementare Dinge dazu gekommen.


    Mittlerweile kann das recht viel, auch wenn das Routing eine Katastrophe bleibt und die Stereo Ins doch stark beschränkt sind.


    Und die Faderqualität ist auch das schlechteste was Yamaha je gebaut hat, wer eine TF findet bei der sich alle Fader beim ersten Mal kalibrieren lassen hat wohl Glück gehabt. Nach ein Paar Wochen in staubiger Umgebung kann man die quasi direkt in die Werkstatt schicken während die QLs und CLs auf der gleichen Baustelle unbeeindruckt ihren Dienst tun.


    Der Workflow und die GUI ist halt anders als bei den anderen Yamahas, das muss man definitiv mögen.


    Ich mag es nicht und kenne auch niemand der es mag. Aber man kann mittlerweile damit arbeiten.


    *fehlende Features die nachgekommen sind:

    - Delays in Ausgängen

    - Matrizen

    - Routing von Mixen auf Matrizen (Korrektur: Das ging schon immer, Mix to Stereo geht bis heute nicht)

    - Dugan Automix

    - viele Kleinigkeiten

    Das resetten beim Festivalbetrieb gibt es auch anders herum:


    Es gab mal einen Licht FOH Festivalbabysitter der gerüchteweise zu faul war ne Show zu programmieren für die Bands die keinen eigenen Lichtmann dabei hatten.


    Also hat er immer gewartet bis der erste Headliner kam und hat dann den Rest vom Wochenende die Show weitergedrückt.


    Das ging so lange gut bis das mal die Runde machte und sich die Gastlichtler abgesprochen haben und immer schön ihre Showfiles inkl. aller Backups aus der GrandMa gelöscht haben :)


    Ist aber auch schon bestimmt zehn Jahre her...

    Für das Chamsys gibt es ne PC Version, da kannst du das meiste ausprobieren.


    Der quickq 10 fehlen die Fader unter dem Display, damit fehlt dir der direkte Zugriff auf Chaser.

    Das finde ich ein starkes Manko. Mit der 20er kann man Spaß haben, so langsam pendeln sich Lieferzeit und Stabilität auf einem annehmbaren Niveau ein.


    Ich weiß nicht ob es in der Preisklasse Pulte ohne massive Mankos gibt, mit der Chamsys kann man arbeiten, die WORK schaue ich mir auch demnächst mal an.