Beiträge von skyper

    Schaltungsbedingt.

    Ein Kollege hatte das vor ca 25 Jahren definitiv so gehabt, aber auch da ging das nicht mit allen Amps. Aber mit xlr/schuko Adaptern und Kabeltrommeln aus dem baumarkt günstig zu verlängern *finger

    Nun achte ich gerne auf meine Mitbürger, aber weil seit fast zwei Jahren die Eltern-Kind-Belastung ganz weit vorne steht und keine 200 Kinderkrankentage die Lösung für mich, meinen Arbeitgeber und die anfallende Arbeit sind, und auch genügend anderer Privatkram sich stapelt, vergesse ich gerne Einkaufslisten, Portemonnaie und meinen eigenen Vornamen.

    Ich will ja die Ausführungen unseres Kollegen aus Marzipanesien nicht in Frage stellen,
    aber erlaube mir den geschilderten Sachverhalt noch etwas unter Verwendung von Infos des Bundesgesundheitsministeriums zu präzisieren:

    Auf wie viele Kinderkrankentage haben Eltern Anspruch?

    Mit dem 4. Bevölkerungsschutzgesetz wurde die Zahl der Kinderkrankentage für das Jahr 2021 noch einmal ausgeweitet. Gesetzlich krankenversicherte Eltern können damit im Jahr 2021 je gesetzlich krankenversichertem Kind für 30 statt 20 Arbeitstage (Alleinerziehende für 60 statt 40 Arbeitstage) Kinderkrankengeld beantragen. Bei mehreren Kindern besteht der Anspruch je Elternteil für nicht mehr als 65 Arbeitstage, für Alleinerziehende für nicht mehr als 130 Arbeitstage.


    Ach ich Schussel, das gilt ja nur für gesetztlich Versicherte 8o
    Für privat Versicherte ist die Anzahl der Tage die man zur Kinderbetreuung bezahlterweise zu Hause bleiben darf natürlich NULL. Richtig gelesen, NULL, NADA, NIENTE, F*CKING ZERO. Kotz*

    Man könnte fast glauben die Natur hat die Schnauze voll von uns. Wer kann es Ihr verübeln?

    Treffen sich zwei Planeten im All.


    Hey, was los, Du siehst echt übel aus?

    Ja, ich hab Homo Sapiens!

    Ach mach dir nix draus, das ist ruckzuck wieder vorbei...

    Das Thema "Kinder als Pandemiebeschleuniger" ist gerade nicht so "en vogúe" obwohl ja die Impfung für die lieben Kleinen kommen soll.


    Bundesweite Inzidenz bei den 4 - 13 Jährigen heute 689, bei den über 60-jährigen 179.

    Man hat es aber leider auch den zweiten Sommer in Folge verkackt, sich um Seuchenschutz in Kitas, Kindergärten und Schulen zu kümmern.

    Das ist jetzt die Quittung, und dafür können die lieben Kleinen leider nur herzlich wenig.

    Dass man die Zwerge deswegen im beidseitigen Interesse natürlich so wenig wie möglich unnötig in die Öffentlichkeit zerren sollte ist ein ganz anderes Thema.

    Die IPD/IPX von LabGruppen ist ja auch so ein Vertreter der 1HE Endstufen im "Partypizzaformat".

    Mir wären da halb so tiefe Endstufen mit 2 HE wesentlich lieber.

    Gibt es da eigentlich einen triftigen Grund für dieses extrem flache aber fürchterlich tiefe Gehäuseformat?

    Würde behaupten da geht es nicht um den Kunden,
    sondern um eine Kombination aus Fehlerquellen und Geld.

    So kann man alles auf eine gemeinsame Leiterplatte stopfen,
    und spart sich anfällige elektromechanische Verbindungen und Montageaufwand.

    Möglicherweise als Synergieeffekt auch ein verbesserter Störspannungsabstand,

    weil man Netzteil und Elektronik mechanisch weitestmöglich auseinanderziehen kann.

    Das erkauft man sich dafür mit einem entsprechend massiven Gehäuse.

    Eigentlich glasklar artikuliert und mit gleichmäßigen Sprechrythmus, aber halt nur über das sagenumwobene SFA aus den 80ern. Das gibt es bedauerlicherweise aus Rücksicht auf die Lampenfraktion nicht mehr. Insofern werden wir leider nie erfahren was er uns eigentlich die letzten dreißig Jahre sagen wollte *finger

    In der Tat..bei Grönemeyer in den 80er...erinnert sich noch jemand? Main PA war klassische 4-weg horngeladenes System mit Bassbin und Mittel-Hochton der bekannten Hannover-Verleih-Firma Rocksound und mittig über der Bühne hing ein Bundle d&b F2, damals neu auf dem Markt (Prozessorgesteuert!), ausschließlich für den gesang des Künstlers. Kam gut an

    Schade das man das Konzept aufgegeben hat, sonst würde man den guten Mann vielleicht auch heute noch verstehen :/

    Ein fest stehendes, aus zwei traversenständern aufgebautes U (oder ggf vier Pfeilern aufgeständertes Rechteck "traversenkarree") mit ausreichend großen Bodenplatten. Dazu ein gerechneter Standsicherheitsnachweis zwecks Wind, und ggf. erforderlichem Ballast, der dann auch fachgerecht befestigt sein muss. (zwecks Schutz vor abheben und verrutschen)


    Aussenbereich ist leider grundsätzlich nichts für Lösungen mit begrenztem Budget, und tendenziell mit viel Ballast oder Bodenankern/Erdnägeln verbunden.

    Spannend wird es wie später mal die Gerichte urteilen, wenn eine unbegründet(!) Ungeimpfte Person eine geimpfte Person ansteckt, und diese einen Impfdurchbruch erleidet. Oder im Nachgang ein aktuell nicht impfbares Kind unter 12 im eigenen Haushalt ansteckt.


    Ein einfaches "oops" dürfte wohl nicht mehr als Entschuldigung ausreichen wenn die Familie über Wochen auf der Arbeit ausfällt, und ggf eine lebenslange Long Covid Therapie bezahlt werden möchte

    §118: für Agenturen gilt Lieferpizza als vollwertiges Catering


    §119: der Truck der zwei Tage länger im Zoll hängt als der Rest der Technik hat das Riggingzubehör geladen


    §120: der bestellte 25m Steiger schafft es bei maximaler Auslegerlänge und senkrechter Aufstellung genau bis 2m unter die Hängepunkte in 17m höhe.


    Absatz 1: Wahlweise ist der Gastank oder die Batterie bei aufbaubeginn leer


    Absatz 2: alternativ das Ladekabel abgerissen, oder mit einem fremdländischen Stecker versehen


    Absatz 3: scherenlifte sind im fahrkorb 3 cm hoch mit schleifstaub und spaxschrauben bedeckt, außerdem fehlt die Verriegelung des Auszuges


    §121: bei baugleichen Lampen von zwei oder mehr Zulieferern sind verschiedene Gobosätze drin, außerdem hat ein Verleiher auf Powercon umgerüstet. Ein Netzkabel fehlt dabei.


    §122: man macht 80 von 80 Kisten nochmal auf, um das letzte vermisste Zubehörteil ( hier wahlweise Netzkabel, Safety, Fernbedienung einsetzen) nicht zu finden


    §123: der Stromverteiler mit RCD über alle Abgänge wird frühestmöglich in der Zuleitung verbaut


    §124: als benötigtes Maß für eine Einbaunische wird Displaybreite minus fünf Zentimeter angenommen


    §125: Ausschnitte für iPads in Möbeln können unabhängig vom Displaycontent grundsätzlich im Querformat ausgefräst werden