Beiträge von treibsand

    Es ist natürlich nicht so, daß deratige Produkte nicht auch ihren Markt hätten.

    Nur sollte die Produktbeschreibung etwas realistischer sein.

    ...du musst nur die richtigen Stellen lesen, Onkel h&d:

    1. egal ob feuchtes [...] Sommerfest, rau(s)chende Festivalfete [...]! (manchmal muss man die Boxen eben löschen...)
    2. Nichts für schwache Nerven (sic!)
    3. Harte Schale (...'weicher Kern' lautet das Sprichtum...)
    4. scheut sich dadurch nicht vor ein bisschen Dreck und Staub
    5. Mit den praktischen Tragegriffen auf beiden Seiten lässt er sich auch bequem und einfach aufstellen oder umpositionieren. (von 'Tragen' ist nirgends die Rede!!!)
    6. Die Anschlüsse sind als Klemmen, 6,3 mm Klinke und sogar Speakon-kompatibel ausgeführt (wir alle wissen, daß das Bedeutet, daß man die Box für alles und nix gebrauchen kann! - vermutlich eher für nix...)
    7. Im Hochtonbereich liefern drei Piezos messerscharfe [...] Sounds.
    8. einer der 4 sichtbaren Hochtöner dient lediglich als Designelement

    Noch Fragen?!?

    Hier noch was für Hobbystatiker bei 0:57 und dann hätte ich von den Fernanalysten noch gern gewusst weshalb das Bühnenlicht noch geht.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Danke, daß wenigstens einer wieder etwas mehr Sachlichkeit in die Diskussion bringt.

    Man unterschätzt doch schnell mal die Naturgewalten in anderen Teilen der Welt!

    wollen wir hier nicht weiter vertiefen, was windlasten etc. anbelangt.

    das will ich sehen, wenn da eine etwas steifere briese durch geht. bei bühnen kommen da massig gewichte drann und hier wird fahrlässiger leichtbau veranstaltet. das ist nicht mal eine vernünftige truss, die man balastieren könnte. ich bin ja schon fast geneigt mal bei einem statiker zu fragen, wann das abhebt.


    ... einmal mit profis arbeiten !!!!

    ...und genau deshalb sind die Panels auf Anhängern montiert. ;)

    ich habe mich irgendwann mal damit beschäftigt. der hat Blei auto Batterien und bringt die fertig geladen mit. was will der denn mit den 3 Paneelen an Stromausbeute erreichen?

    ich habe hier eine kleine anlage mit 4 Paneele a 330w und die bringt in der spitze 900w. alleine schon, das der mit vollen Batterien ankommt, bedeutet doch, das der sich im klaren ist, das er die Paneele auch weg lassen könnte. was er offensichtlich gespaßt ist im weitesten sinne die Protestbewegung, denen er vermittelt, das er ökologisch wertvoll ist. das wage ich mal anzuzweifeln.


    bitte überschätzt mal den Stromverbrauch einer modernen pa nicht. nein, ich werde hier keine meßschriebe veröffentlichen !!

    ...einmal nur mit Profis arbeiten... :rolleyes:


    Nur, weil ein kleiner Zusatzanhänger mit 900W Panelleistung im Bild steht?

    Nimm dir mal am 31.5./1.6. frei und komm in die norddeutsche Tiefebene. Oder am 31.8. in Hamburg.

    Ich fand es beeindruckend, was man so an Panels/Akkus in einem Hänger transportieren kann.


    >https://vimeo.com/609705680

    Bei den Preisen die der für marktgängiges Material aufruft (8x6m Trailerbühne 800€) werd ich höchstens grün vor Ärger. Nachhaltiges Dumping? Na bravo...

    Naja, jeder hat so seine eigene Zielkundschaft, die auch ein eigenes Zielbudget mitbringt...

    Ob das Material von Ihm wirklich so 'marktgängig' ist, würde ich aus Erfahrung bezweifeln. Nur, weil da ein Artikel ist, den andere auch im Programm haben, muss man nicht gleich als 'Dumper' dastehen. Dazu ist der Rest des Angebotenen zu speziell und ne Trailerbühne alleine muss nicht jeder ständig vermieten.


    Ich jedenfalls freu mich drauf, nächste Woche mal wieder mit dem Kollegen auf demselben Festival zu werkeln.

    Danke. Genau die Erklärung habe ich mir gewünscht und verstehe es nach der Detaillierten Aufschlüsselung ganz genau :) verlegen*

    Der Splitte hat neben der galvanischen Trennung durch einen Übertrager auch meißt Möglichkeiten, die Masseverbindung aufzutrennen (abzuschalten) und/oder eine (schaltbare) Pegelanpassung; manchmal noch Phasendrehung.

    Außerdem is so eine beschriftete Kiste einfach mal verwechslungsärmer, als Y-Kabel mit&ohne Masse & co...

    Jetzt ist der Sprinter mit LKW-Zulassung mit Anhänger aber schon wieder vom Sonntagsfahrverbot betroffen, der 7,5-Tonner nicht.

    ...wohl dem, der seinen Sprinter als WoMo zugelassen hat. Markise ran, bunte Gardinen vor den Scheiben, Solarzelle drauf, weißen 3,5t Hänger ohne Werbung.

    Und, wie oft hat mich die Rennleitung in den letzten 7 Jahren nach Papieren oder Ladung befragt?!? ass

    Die Not scheint nötig zu sein. Plaka oder Abtönfarbe.

    Naja, unsereins hat es schon miterlebt, daß Bier in solche Hörchnchen lief. Oder andere ihre Not dort erleichterten.

    Dann is nich nur die Abtörnfarbe abgetörnt.

    Selbst Staub aufwischen macht da schon keinen Spaß mehr.


    ...über die Bitumen-Lösung denke ich demnächst mal nach. Das klingt zumindest beim Stacking nach 'dauerhaft rutschfest'.

    ich bin mir bei der menge unsicher, dachte ich bräuchte jetzt 6kg warnex was ja dann 120€ wären


    also würden 3kg warnex für die vier subs + das sichtbare innere der hörner ausreichen?


    Und je nachdem wie weit man das Hörnchen im Inneren lacken will, kommen da schnell 3-4 m² pro Box zusammen,



    nein, mit drei Dosen wirst du nicht alle 4 Boxen innen+aussen lackieren können!

    Ein (dick aufgetragener) Struckturlack ist nicht so ergiebig, wie eine dünnflüssige Lasur.

    Wenn Dir 20 Euro Farbe zu teuer sind, würde ich es ganz lassen.

    Mit 20,- kommst du da aber auch nicht ganz hin... ;)

    Selbst beim Kollegen Bald kostet die Dose 23,50 plus Versand. frech*


    Und je nachdem wie weit man das Hörnchen im Inneren lacken will, kommen da schnell 3-4 m² pro Box zusammen, was selbst bei verdünntem und gerolltem Warnex etwa zwei Kilo bedeutet.

    Wenn es haltbar werden soll, führt aber um so eine Lackierung kein weg herum.

    Wenn es WIRKLICH billig sein muß, dann hilft nur Holzlasur. Sieht aber bei r'n'r ganz schnell shice aus.

    Wenn ein Kunde sowas mal erlebt hat, fragt er sich beim nächsten Mal und einer anderen Kapelle nicht ganz zu Unrecht, warum das hier so laut sein muss. :/

    ...da ist man dann aber auch ganz schnell auf einem Level, bei dem sich 'Live-Band' und 'Konserven-Mucke' kaum noch unterscheiden...

    Was mir noch zu Treibsands Mutmaẞungen über den Zustand der (Beschall-)Welt in meiner eigenen Anfänger-Phase einfällt:


    Nanananana.

    Ich halte mich mit Mutmaßungen über Ihre Jugend mindestens genau so zurück, wie diese Jugend zurückliegt, Herr Doktor!!!


    Ich stelle lediglich fest, daß heute mehr Lametta ist, als damals!

    Zwei Jahrzehnte später sah es in dernorddeutschen Tiefebene zwar fetter aus - aber im Prä-Internet-Zeitalter war es auch mit EINEM Club zum Experimentieren schnell weiter, als das lokale Musikhaus hergab. Und das war schon das 'am wenigsten verstaubte'...

    Zweimal im Jahr beim Amptown CP 62 Brenner kaufen und EV 15B zum reconing bringen war schon das Highlight.


    Dafür halte ich für einen Workshop das Ausbremsen der Teilnehmer durch ein paar Anekdoten zum Einstieg über 'wie sich erfahrene, alte Säcke in den Tiefen des Pultpachings verliefen und scheiterten' und 'warum man schon Anfang der 80er über zu viele inserierte Gates&Compressoren stolperte' sinnvoller, als deren Existenz zu verleugnen. Diejenigen, die über solche Anekdoten nur lachen, aber nix draus lernen, die werden schon noch früh genug scheitern.

    Ich wollte weder betten, noch fabulieren.

    Lediglich die Feststellung des ‚Status Quo‘ sollte erlaubt sein.

    Und die Sichtachse 50 Jahre zurück vs. 10 Jahre nach vorne.

    Denn sein wir doch mal ehrlich - die in den letzten~25 Jahren deutlich veränderte Ausgangssituation durch gefälligere PAs, mehr landläufiges KnowHow über Aufbau&co., billigere Technik, mehr IEM, mehr vorproduzierte Musik(Anteile) etc.pp. führen natürlich dazu, dass man nicht mehr so viel Schweiss&Tränen ins Pult laufen lässt - gleichzeitig aber auch dazu, dass der Pultjob zunehmend obsoleter wird. KI noch garnicht berücksichtigt…

    Meinst Du etwa 'kann mit Brille sehen'?

    Ich dachte eher an: muß nicht versuchen, im Punkrockschuppen unter einem Balkon mitten im (rempelnden) Publikum sämtliche Unzulänglichkeiten von Band, Mikrofonie und PA solange zu verschlimmbessern, bis der Gig vorbei ist... 8)


    Vielleicht haben wir ja auch nur unterschiedliche Auffassungen, wie der Tablet-Mischplatz der Zukunft aussehen wird - meine Prophezeihung, wenn ich die Sparfüchse unter den verantwortlichen Veranstaltern und deren Veranstaltungsagenturen richtig kennengelernt habe: "da muss doch ein handgehaltenes 10" Tablet reichen, der Kollege macht es auf dem Handy"...

    Laß' mich raten: deine Touchscreensammlung am FoH ist schon 3stellig ;)

    Ich habe vor 10 Jahren auch noch gefordert, dass ein Männerdigitalpult 14 EQ Knöppe haben muß, heute finde ich das auf dem Tablet viel komfortabler. :)

    Liegt das evtl. daran, daß du (neben der passenden Mikrofonie) auch stets die passenden sonstigen Voraussetzungen hast?!?