Beiträge von treibsand

    Zur Lampe kann ich nichts sagen. Ich würde mir aber überlegen, ob ich für die Buffetbeleuchtung nicht eine Lampe mit einem warmen Licht zulegen würde. Kaltes LED-Licht sieht oft sehr unnatürlich aus [...]

    Das erinnert mich an einen kleinen Schwank von vor ca. Zwei Jahrzehnten, als im Börsensaal des hiesigen Rathauses zum Filmtage-Buffet ein schicker Elch aus reinster Butter ziemlich genau dort positioniert wurde, wo ein PAR 64/CP60 zwecks Ambiente-Beleuchtung lang wollte...

    Er ruhe in Frieden.


    Farbtemperaturen dürfen gerne beim Buffet an die jeweilige Speise angepasst werden - das macht deutlich was aus und daher macht in jedem Fall eine Lampe Sinn, bei der Farbe gemischt wird.

    Das tun die mir bekannte Varytecs ausreichend, wenn es nicht um Film&Fernsehen geht.


    Qualitativ ist das so eine Sache. 4m Höhe ist nicht so viel, als dass man nicht schnell mal eine Ersatzlampe aus dem Lager holt und die defekte Lampe ca. 80m östlich ihres bisherigen Einsatzortes zwischen den Yachten positioniert. Das Budget könnte es hergeben. Nachhaltig ist das jedoch nicht.


    Zeitgleich dürftest du bei den hiesigen Verleihern und weiteren Locations zwischen Radisson blau und Strandsalon einiges von diesem Hersteller finden. Schau es dir an - man sieht schon an der Haptik, in welcher Liga es spielt...

    Nur noch kurz vor Toreschluss meine 2ct, warum man in so einem Fall vielleicht doch abbricht als Erfahrungsbericht für den Mai'schen Praxis-Rollback:


    Ich war 2013 als Monitormann für ein mehrtägiges Indoor-Festival (4.500 pax) gebucht. Nach langen Vorplanungen entschieden wir uns für eine VI1 am Monitorplatz und eine VI4 an der Front. Die Betreffende Bühne stand in einem recht großen 6-Mast Zirkuszelt für mehr als 2000pax.

    Programm: 2-3 Bands pro Tag, dazu eine Festivalband als Begleitmusiker für 2-4 Solokünstler. (Fast) Alles Größen vergangener Tage.

    Mehrere Aufbautage, Soundcheck am jeweiligen Showtag - vorzugsweise vor dem ersten Act. Wenn die entsprechenden Flieger/Tourpläne es nicht zuließen, dann in den Umbaupausen im geräumten Zelt.


    Die Festivalband hatte am Donnerstag & Freitag in einem anderen Saal geprobt - dort war der Soundcheck vom Kollegen also schon durch und die Musiker warmgespielt. Freitag Mittag also nur kurzer Soundcheck auf der großen Zeltbühne, am Spätnachmittag sollte es losgehen.


    Unmittelbar nach Beginn des Soundchecks verselbstständigte sich die VI1. Buntes blinken auf allen Kanälen, springen durch sämtliche Bänke und Funktionsgruppen. Während man noch denkt, man hat den Bassdrumkanal in der Mache, bearbeitete man schon versehentlich ganz andere Kanäle oder Ausspielwege.

    Bei einem knappen Dutzend zu bearbeitenden Monitorwegen führt das binnen Sekunden zu nachhaltigem Stress.


    - Soundcheck pausieren, bzw. nur für den FoH machen.

    - Fehlersuche.

    - OP an offenem Herzen; will sagen: bei laufendem Pult das Ding öffnen und visuelle Fehlersuche.

    - Parallel: Ersatzpult auftreiben.

    - Parallel: Notfallpläne erarbeiten

    Mittlerweile waren 5-8 Techniker um das Pult versammelt, telefonierten, checkten Optionen und Material.

    VI1 gab es im Umkreis von 100km keine bekannten verfügbaren... Reine Fahrzeitbzum nächsten Pult mit ausreichend In-/Outputs: > 40min one way zzgl. Laden, Entladen, Aufbau, blah blubb also 3h - zu einem Zeitpunkt, als alles über 15min umgehend zu Delay führt.


    Schlussendlich haben wir eine M7 aus dem zweiten Saal geholt, deren Show auf eine LS9 adaptiert, damit dort nicht Proben & Soundcheck total umsonst waren. Die Bühnensplitbox vom VI1 auf das M7 umgepatcht, etliche Feinheiten weggelassen und einen wirklich rudimentären Monitor-Soundcheck gemacht.



    Mich hatten die 3 Std so gestresst, dass ich mir nicht mehr zugetraut habe, 'mal eben' mit Vollgas auf einem anderen Pult unter Zeitdruck sauber weiterzuarbeiten. Daher haben wir FoH und Mon- Positionen getauscht. Mit dem fremd-soundgecheckten FoH Mix hab ich dann trotzdem den Abend nur mäßig überlebt. Am nächsten Showtag ausgeschlafen und entspannt lief es dann auch wieder als Monitorer.


    Der Weg zum Abbruch wäre bei uns deutlich länger gewesen - der Job war viel mehr Rock'n'Roll und dürfte eher hingerotzt werden, als der hier diskutierte Elbvieh-Abend. Wir hatten durch die anderen (viel kleineren) Floors genug Material, Personal, Rückhalt; PA und FoH liefen problemlos. Das Team war Troubleshooting gewohnt, gut vernetzt und schon lange in ähnlicher Konstellation auf anderen Events. Der 'Dienstweg' zwischen Veranstalter und Bühnencrew ausreichend lang, um auf mehreren Zwischenebenen Lösungen zu diskutieren, ohne dass beim direkten Troubleshooting unnötig Zeit mit palavern verloren geht.



    Selbst im vorliegenden Fall, wo mitten im von Verleihbutzen strotzenden Hamburg ein ähnliches Pult vermutlich kurzfristig organisierbar wäre - die Crew hatte auch sowohl den planerischen, als auch den körperlichen Teil des Jobs hinter sich und wollte gerade nur noch die Show abfeiern.

    Wenn ein Showfile dann nur auf das Ersatzpult übertragen werden muss - OK.

    Bei allem anderen sollte man noch dreimal drüber nachdenken, ob das Wagnis neuer Fehlerquellen (personell und technisch) und ungewisser Zeitpläne es wert ist...






    Bei uns war es das übliche Elend: der Soundcraft Service fand grünlich/flüssigkeitsverfärbte Platinen im inneren... Das Pult war vorher eigentlich nur ein knappes Jahr als Bandeigener FoH unterwegs. Nicht zu stark abgerockt, aber eben irgendwann -vor etlichen Shows- mies behandelt. Kondensfeuchte (auch im Zirkuszelt) gaben dann den Rest.

    Zitat

    Hätte hätte, Fahrradkette...

    Ich versuche mal, etwas frohere Botschaften zu formulieren:

    Die Lüfter sind an der Eingangsplatine aufgesteckt, welche offenbar auch für die Lämpchen und das Limiting/clipping zuständig ist.


    Ich würde einen Fehler durch korrodierte/verschmutzte Steckverbindungen nicht ausschließen wollen.

    Ergo:

    Wenn du ein bisschen technisches Händchen hast, dann löse alle Steckverbindungen mehrfach; optionaler Weise gehst du mit Kontaktreinigenden Sprays dabei - aber ob des Budgets und des günstigen Amps würde ich die nicht extra kaufen...


    Danach das ganze sauBer zusammenbauen und ausprobieren.

    Aber Vorsicht: Die Netzteil Kondensatoren haben auch nach trennen der Stufe vom Netz volle Spannung!!! Das kann aua machen.

    Ich denke, die Elbphi hat ein ähnliches System...

    Naja, jedes moderne, digitalisierte Mischpult hat in jedem Kanalzug Kompressoren, Gates, einschleifbare Effekte...

    Kan man nutzen - muss man aber nicht!


    Die Verantwortlichen werden auch hier ziemlich genau abgewogen haben, was sie letztendlich nutzen. Scheinbar haben Ja einzelne Mikrofone noch funktioniert und auch die PA Selbst ist nicht ausgefallen.

    Somit bleiben noch einige andere Workarounds, bevor man die eigentlichen Notfalldurchsagen macht. Es muss ja nicht immer gleich die oberste Eskalationsstufe gewählt werden.

    Vermutlich wird auch die eine oder andere Intendanz oder Regisseur:in dem mikrofonlosen Rumschreien vor versammeltem Publikum nicht unbedingt abgeneigt sein...:|


    Was die Nützlichkeit von belanglosen Threads angeht: ich würde über 90% der Gesamtposts als inhaltlich mager einstufen. Das zählt nicht nur für diesen hier...


    Mein Lehre aus diesem hier: auch auf kleineren Baustellen wieder mal kurz drüber nachdenken, was passiert wenn was ausfällt. Wer im Ernstfall Entscheidungen fällen können muss (und wer einspringt, wenn dieser auch ein Totalausfall ist. Wer dann wie angemessen Durchsagen machen kann.

    Denn auch an diesen Positionen sitzen nicht unbedingt diejenigen, die ihren Job unter Druck gut erledigen.

    Aber wir können auf den Fall noch 8 Seiten diskutieren .... das sind wir der Threadstarterin schuldig !!!

    Gern. 8)

    Ich versuche auch die Worte "Bell", "Masterpiece" und "Manuela" zu vermeiden...:huh:

    Die meissten altgedienten Kollegen dürften ja selbst schonmal "sterbende" Komponenten während der VA miterlebt haben. Da ist man einfach machtlos.


    Mir sind auch schon solide Pulte verstorben, ich weiß wie mies sich da der Kollege gefühlt haben muß. Zu meinem Glück war es stets noch vor "doors open", sodaß ich mit bis zu 2,5 Std. delay die Konzerte wenigstens durchführen konnte.

    Ein Abbruch in dieser Größenordnung ist doch deutlich "aua".

    Gerade zu Weihnachtsmarktzeiten warte ich mit den Notrufen mittlerweile schon etwas länger ab; solange die Schnapsleichen noch einigermaßen ansprechbar sind oder sich alleine 20° aus der Senkrechten an irgendwas halbwegs aufrecht halten können, ist mir die Gefahr zu groß, entweder in Handgreiflichkeiten verwickelt zu werden, oder genervte Sanis za haben, weil die Schnapsleiche es ablehnt, ins Krankenhaus kutschiert zu werden.


    Grundsätzlich finde ich dieses Vorgehen absolut falsch - allerdings habe ich in der letzten Saison 100% Trefferquote vorzuweisen.

    Das ArbSchG gilt meines Wissens nicht, weil Lehrer Beamte sind und nicht Beschäftigte und damit vielen arbeitsrechtlichen Regeln (z. B. auch ArbZG!!!!) nicht unterliegen.

    Man kann vieles aushebeln und umgehen - aber oft fällt anderes hinten herunter...

    Gerade Berlin ist nicht gerade vorne dabei, wenn es um Verbeamtung von Lehrern geht.


    Keine Hinweise für nicht natürliche Todesursache


    Nicht zur Feuerbestattung und nicht zur Seebestattung freigegeben!

    Mir scheint, der Herr Doktor kennt die einschlägigen Studien zu diesem Verstärkertypus nicht...!


    Ich hatte bereits zwei davon, die den Weg "Feuerbestattung" von selbst eingeschlagen haben, obwohl auf den betreffenden Veranstaltungen niemand passendes mit "großem Pyroschein" anwesend war. Die Klassifizierung "Chinaböller" ist durchaus zutreffend...


    in diesem Sinne:

    Guten Rutsch & bis zum nächsten Jahrzehnt.

    S - Das klingt nach einem PU-Riemen mit Stahlzugstrang (so ein bernsteinfarbener...).

    2M - metrisches Profil mit 2mm Teilung

    210 - 210mm Wirklänge (105 Zähne)

    9mm - 9mm Breite

    Wenn du die Reste des alten hast, kannst du ja mit den Informationen mal vergleichen; Länge messen/Zähne zählen.

    Damit kriegst du im Internetz schnell Ersatz - der freundliche Antriebstechnik Händler um's Eck hilft zur Not auch weiter, obwohl ich kaum glaube, daß die Kollegen sowas liegen haben.

    Ich versteh jetzt die Aufgabenstellung nicht...

    Ein 100€ Controller reicht nicht aus? Dann nimm doch zwei?!? Teile die Latüchten einfach sinnvoll in zwei Bereiche auf; räumlich, thematisch, szenentechnisch etc.pp.

    Eine Handvoll schicker Kabel (NF/DMX/MiDi) dazu und fertig?

    Der zweite Controller lässt sich dann doch bestimmt irgendwo verstecken und mit MiDi zum Leben erwecken...


    Wozu soll man da dann komisch rumpatchen?!?

    Wenn du an die Zahnbürste des Schnarchers kommst, dann zieh die einmal unter dem Toilettenrand durch und stell sie ihm wieder hin. :saint:

    Aktuell beherberge ich sogar zwei von diesen Schlafbremsen. Großes Manko: keiner von Beiden hat Zähne...

    Der Bedarf an Zahn- (oder Haar-) bürsten fällt somit recht gering aus.

    Während der eine davon allerdings im Laufe des Tages mit seinem Auto davonbraust und die Wahrscheinlichkeit, dass Haare oder Zähne zurückkommen wohl gleich null ist, hätte ich beim anderen noch etwas über 210 Monate die eine UND andere schlaflose Nacht zu erwarten.


    Die Kombination aus lautstarkem 21“er (~53cm) und 8fachem Cateringbedarf am Tag schafft einen halt mal. Da stört dann das zusätzliche schnarchen schon ‚a weng‘...

    Danke für den Praxistip!

    Vielleicht hilft das auch bei meinem schnarchenden Zimmernachbar hier im Krankenhaus, wo ich wegen seiner Trinkschwäche rumgammel.

    Muss ein Kuckuckskind sein - obwohl: Trinkschwäche bei Milch is wohl auch bei mir angeboren...

    Rebecca,

    du weisst doch sicher, wie sich ein mikrofonsignal anhört, wenn man einen plosivlaut spricht (b, p, t), keinen poppschutzfilter benutzt und KEINEN locut gesetzt hat? und zudem noch ein lautsprechersystem benutzt, welches tiefe frequenzen wiedergeben kann?

    genau so hört sich das bei mir zuhause auch an.

    ...aber als Profi-Tonler müsstest du doch eigentlich genügend Material haben, um dieses Manko nachträglichausbessern zu können...


    Oder du wechselst zum MDR/Sachsenradio (säggsischer Rundfung), die senden ganz ohne Plosivlaute. :P