Beiträge von skyworker

    nen Tipp: nehmt Fensterbusse,

    Großartige Idee - damit gibt es keine LKW-Zulassung und im Falle des Falles befürchte ich großen Spaß mit der Regulierung von Diebstahlschäden (Stichwort: Obliegenheiten des Versicherungsnehmers).

    Und ob man über den Sinn und Unsinn von Glasscheiben beim Materialtransport wirklich nachdenken muss?

    Ich bin aktuell mit sechs mal Pro35 am Gebläse unterwegs, alles drahtlos an 3000er Strecken von AT und bin ultra zufrieden! Klingt knackig und rund, kaum EQ, die Clips funktionieren tadellos. Lediglich in der Tuba steckt ein eingebautes SM57 - klingt kurios, liefert aber brillant ab. Der Kollege hat sich extra eine Halterung in die Kanne einlöten lassen.

    Eier mit Speck! Echt jetzt! Nette, forenbekannte Loide am FoH, eine großartige Crew auf der Bühne und ausufernde lustiges Gebläse nebst Schlagwerk vor der Audioflinte! Mussso!

    Ich empfehle allen einen Besuch beim SGH Festival - Städtisches Gymnasium Hennef. Die Jungs da haben das im Griff! Im Lauf der Projektwoche rollen ein paar Sprinter voll Zeug aus dem Lager zum Gymnasium und am Ende bauen die Jungs komplett selbstständig eine großartige Show mit gefühlten 100 Musikklassen und Chören. Am Ende reißt die Schulbigband den Laden ab und Samstag Mittag ist alles zurück und sortiert im Lager.

    Sogar die Kommunikation mit den Lehrern läuft!

    In diesem Sinne: iwmo!

    Ich kann gerade nur aus dem schönen Österreich berichten: die Existenz des D8+ wird dort schlicht negiert. Gibt's nicht, ergo wird der Motor als D8 betrachtet, übersichert und aus der Last gefahren. Dann ist alles leiwand!

    Ach geh dann probier mit dem QU 16 32 Kanäle verwalten oder 6 Mono-Monitore fahren oder 4 Effekte einsetzen oder, oder oder. Mit einem beliebigen X32 Modell kein Problem. Die Kanäle beschrife ich am iPad, Android, Windows, Mac, Raspberry oder Linux Gerät komfortabel, mach das mal auf all diesen Betriebsystemen beim QU. Probier doch deinen Akkuschrauber mal vernünftig zu kaskadieren oder verwende Dante, Waves, Madi oder nimm 32 Spuren zuverlässig auf einem Speichermedium auf und gleichzeitig auch in einer DAW. Verwende am QU einen Expander, Transienten Designer, 6 PEQ Bänder in den Bussen, steilflankige Filter in den Matrix-Wegen (hat das QU überhaupt soetwas), steuer dein QU remote mit Hardware per Midi oder TCP, bau dir mit dem QU eine Showverwaltung für z.B ein Musical auf.......

    Und Kanalbeschriftungen mach ich in der Regel daheim per Offline Editor am Desktoprechner. Das Pult kann im Case bleiben. Wo ist den der Offline Editor vom QU noch mal?

    Ich kann da jetzt noch weiter machen. Was nützt ein (kleiner) Touchscreen wenn das Teil funktional nicht auf gleicher Höhe ist?

    BTW wirklich vernünftig beschriften geht es am SQ auch erst seit der V1.4 und auch da nur mit der Remote App. Seit V1.4 rühr ich die Beschriftungsfunktion am Pult selbst nicht mehr an.

    Aber ich denke dass das alles geflissentlich ignoriert werden wird und manch einer sich „äh, ja.... trotzdem.... bähh mag ich nicht“ denkt. Is aber auch wurscht.

    Warum sollte ich all das mit einer QU16 tun wollen? Wrong place, wrong time!

    Also ich hab alles durchprobiert. AB, XY, ORTF und all das, ich bin schließlich bei IDGAFS geblieben.

    Phasentreue, multilateralen Stereoabbild und all das in dllen Ehren, aber ich sehe mir das Set an, entscheide was ich noch brauche und packe entsprechend ein oder zwei Mikros da hin, wo ich das bekomme. Bei Bedarf etwas Panorama und fertig.