Beiträge von skyworker

    Ich konkretisiere: gibt es eine Vorschrift in den geltenden Gesetzestexten / Verordnungen, nach der diese Stuhlreihenbeleuchtung vorhanden sein muss und funktionieren muss?


    Ich denke, wir haben jetzt alle zwischenmenschlichen Zusammenhänge erörtert - was mich aber, wie schon erwähnt, nicht weiterbringt.

    Zum Hintergrund: besagte Aula wurde jetzt 1,5 Jahre lang durch externe Betriebe "ertüchtigt", nachdem auf dem Papier "Einsturzgefahr" bestand. In der Zeit wurde mit Hilfe das Fördervereins auch ein bisschen in die VT investiert - und ganz egal was da nun passiert, der Castellan verhindert auf breiter Front, was zu verhindern ist. Anstatt sich um Basics wie die Reihenbeleuchtung zu kümmern, werden Floorpaars an den Säulen des Saals bemängelt, künstliche Probleme erschaffen und so weiter. Würde ich jetzt tatsächlich die Lampen erneuern, gäbe es von seiner Seite ganz sicher auch ein Argument dagegen.

    Insgesamt also sehr unbefriedigend, zumal die Kids gerade ganz heftig für ihre neue Aula brennen und jetzt halt auch unbedingt was machen möchten...

    Der Hausmeister ist einfach ein unfassbar fauler Mensch! Sonst steht dem nichts entgegen.

    Es wird einfach alles verhindert, was eventuell Aufwand bedeuten könnte.

    Sowas torpediert natürlich jedwedes Engagement oder jeden Enthusiasmus von Seiten der Schüler UND Lehrer...

    Also...

    Städtische Schulaula, feste Bestuhlung für 400 Personen.

    Seit gefühlten 98 Jahren ist die Beleuchtung am Anfang und Ende der Stuhlreihen defekt

    Musss die? Muss die nicht?

    Unabhängig von der Diskussion um die SBauVo in schulischen Einrichtungen.

    THX

    Also: quick and dirty war die Idee, preiswert und ohne große Ansprüche. Sollte tun - und das ist bei den LD-Dingern der Fall.

    Ne, es sind keine LD-Gehäuse, aber das Volumen ist fast identisch und das Loch passt ...

    300 pro Pappe klingt gar nicht so unmachbar, auch wenn das mehr als das doppelte von der LD Pappe wäre...

    Komplett passiv 15“ und 6,5“ OHNE HORN auf einer relativ großen Schallwand mit geringer Gehäusetiefe und einem bei 5-7KHz getrennten Tweeter (KEIN 1“er mit Horn)...

    Dazu gab es nicht irgend einen Ansatz, der mit mehr als einer solcher Boxen ein sinnvolles, richtungsgebendes Zusammenspiel der Treiber erlaubte.

    Liest sich ein bisschen wie das Pflichtenheft dieser Box (;0)

    Momendemol!!!

    Auch so eine Momentaufnahme von mir: vor vielen Monden war ich lange mit einer (sagen wir mal) Funkpopkapelle unterwegs und genretypisch haben wir hi und da auch mal in Läden gespielt, wo die Beschallung mehr so "Disco" war. Einmal gabs auch F1. Da ich das brombeerfarbige Zeug aus meinem dritten Leben in der Technoszene als ungemein potent und auch guttönend kannte, dachte ich mir nix böses... Erstmal... Fader hoch - ernüchternd! Nix mit Stimme, kein Druck auf der Snare, Gitarre dünn. Die Grenze zwischen "erträglich" und "maximaler Feedbackorgie" war kleiner 1/10 dB...


    Nach viel hin und her konnte ich dann den Castellan davon überzeugen, das mit dem "Preset" an den BSS Weichen mal irgendwie anders zu machen - und plötzlich ging das richtig gut! Natürlich hat er das dann auch ganz akribisch wieder zurückgedreht, weil sich die DJs sonst beschweren würden.


    Was ich sagen will: auch das Zeug kann gut, wenn man weiß, was man tut. Wäre ja auch ein bisschen komisch, wenn nicht.

    Ja, Mann - für genau das sind genau die ganz ok. Keine Pegelorgien, keine audiophile Ekstase, einfach nur ok für kleines Geld.


    Ich hab halt noch vier lustige, kompakte und ultragute Gehäuse, wo für einen ganz ähnliche Zweck Pappen rein sollen - ohne dass ich dafür einen Bausparvertrag kündigen muss. Und die Kisten sind einfach zu sexy, um sie im Wald zu vergraben...

    Mich plagt da was: in der Aula meiner alten Schule gibts eine Chamsys Quickq20, unter der Decke hängen unter anderem ein paar Lustr 2 von ETC. Und genau die zicken rum. Willkürlich und ohne Regelmäßigkeit "blinzeln" die Fackeln kurz, dippen also für den Bruchteil einer Sekunde weg und danach gehts unbeeindruckt weiter. Das System an sich ist solide, Kabel korrekt, keine übertriebenen Leitungslängen, moderate Anzahl an Lampen (4 x Movinglight, 4 x LED Washer, besagte drei Lustr 2) auf der Linie.


    Anyone?

    Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: ein Kollege hat sich mit laut und hell versucht. In der Hoffnung, so an die Schnitten zu kommen, wurde er bitter enttäuscht. Mit dem wechsel des Geschäftsmodells - nicht der Branche - stellte sich sehr schnell der ersehnte Erfolg ein: er vermietet jetzt alles, was in der Branche maximal ungeil ist: Kabelbrücken, Heraszaun, Dixiklos und Layer. Macht als Aufdruck auf dem coolen Hoddie nix her, aber das Konto voll. Und damit war der Fall geklärt 😜

    Hmmm... Also das wasserfeste Zeug von Monacor verdient wirklich seinen Namen - ich hatte davon mal ein Pärchen 12er als Monitor auf einer Bühne im Dauerregen. Gab nicht das geringste zu meckern, ich meine auch, das für einen Test in der Tools verwurstet zu haben.

    Ansonsten sind vier bis acht Wochen draußen für halbwegs vernünftiges Material aber auch keine so große Herausforderung mehr.

    Weil hier alle alles abkleben wollen: ich hab ein paar Mal mehrwöchige Veranstaltungen an der Luft hinter mir - und die Erfahrung zeigt, dass im Bestand gefährdete Greifvögel und Insekten weit problematischer sind. Zudem: Wasser findet seinen Weg durch Gaffe, Gefrierbeutel und Folie schneller rein als raus. Will sagen: lieber so installieren, dass sich gar nicht erst was anstauen kann. Vollgelaufene Speakons zum Beispiel sind nur mäßig lustig. Vollgelaufene Schukos noch viel weniger...

    Also diese 15/3er sind irgendwie völlig an mir vorbeigerauscht - und das begrüße ich! Lautstark! Mein damaliger Compagnon hat seinerzeit mal was aus einem 15er Proline, einem 8HD und dem Multicell-Schlitzstrahler gehäkelt, das war halb so groß aber doppelt so Aufs Maul wie die 15/3er und hat Laune gemacht...

    Und dann kam diese 2385, drunter drei 10er mit Brettlhorn und damits nicht auf dem Boden steht Eliminator im Rudel... Gott, hat das gescheppert! Der Clou war das Horn mit Scharnier und Gewindestange, so dass man die Neigung nach unten anpassen konnte... Zoffmusik-Endstufen und eine Rane Weiche, die konnte damals schon sowas wie Delay in den Mitten und Höhen... Und wieder vier Wochen Dosenravioli vom Aldi, wenn wieder mal ein Treiber abgeraucht ist... Eine Zeit lang haben wir diese Tops eine Nummer kompakter auch mit einem 12er und dem Horn gefahren...

    Ich glaube, ich schweife ab... Und ich werde alt...