Beiträge von skyworker

    Der liebe Gott, Buddah, Allah, Apoll, Brahma, Göttervater Odin, (ganz wichtig) das fliegende Spaghettimonster und ihre Kollegen haben aber auch begriffen, dass der beste Multipin im Rack Kacke ist, wenn du auf einer Festivalbühne Signale aus dem Splitter patchen musst... Und das ist nur ein Beispiel von vielen...

    Gummi! Kunststoff hat zu scharfe Kanten und beschädigt irgendwann den Mantel. Dann ists auch wieder blöd.



    Ich hab hier am Ort einen Gummihöker, da krieg ich bierdeckelgroße Reste, 2 - 4 mm dick, unkaputtbar. Lassen sich mit dem Cutter oder der Bohrglocke in Form bringen und bohren.

    Wie mir diese Diskussion auf die Eier geht! Ich komme aus Bayrisch- Sibirien und bin inzwischen seit Jahren in NRW gelandet - wo es bekanntlich keinen Winter gibt und keiner Winterreifen braucht... Ich sehe das jedes Jahr, wenn drei Flocken den Weg bis zur Rheinischen Tiefebene schaffen... Alles Chaos!

    Hingegen schickt mich der Autovermieter am Münchner Flughafen im Januar bei Neuschnee ohne Winterreifen los. "Müssens bestellen und kost' extra." Auf meinen Hinweis zum Haftungsausschluss wegen ungeeigneter Ausstattung wollte er nicht eingehen. Da hab ich meine Kundenkarte vor Ort zurückgegeben und bin fünf Minuten später beim Marktbegleiter Kunde geworden.

    Ist lang her:

    Mit der Band zur Hochzeit in ein Kölner Nobelhotel gebucht. Erst Musik vom Band, dann die Band, danach wieder der Plattenleger. Der Ballsaal war ganz oben unterm Dach, darunter die Suiten, das Hochzeitspaar entstammte jeweils einer uralten Beyer-Dynastie und dazu langjährige Lufthansa-Chefetagen... Also Feinkostabteilung.


    Das Pult und die PA musste mit Luftballons und Krepppapier in den Wunschfarben des Brautpaares getarnt werden, dafür gab es einen eigens angereisten Innenraumarchitekten.


    Ungemach regte sich, als die Bankettleitung bemerkte, dass nur vier der acht Suiten unter dem Ballsaal von der Hochzeitsgesellschaft gebucht waren, die verbleibenden waren an Nichthochzeitsgäste vergeben. Das war erstmals gegen 22.00 Uhr der Fall und wurde im Lauf des Abends NICHT besser. Ebenso nicht besser wurde die Versorgungslage - das Buffet war schlicht scheiße, zu wenig und lieblos. Gegen 21 Uhr haben wir Pizza bestellt. Das Gesicht der Caterer: sensationell!

    Showtime war um 23.30 für die Band, der erste Abbruch durch den Bankettleiter kam um 23.35 Uhr. Gäste in den Suiten hätten sich beschwert. Das ging im fünfminütigen Rhythmus so weiter - bis wir schließlich erst mal bis zur Klärung abgebrochen haben - und der DJ übernommen hat (was die Lage eher noch verschlimmerte (;O)


    Um 23.55 hat der Brautvater dem Bankettchef unmissverständlich klar gemacht, dass die Gäste in den vier Suiten "gefälligst die Fresse zu halten hätten" (O-Ton) und er die Rechnung auch dieser vier Suiten kommentarlos übernehmen würde.


    Die Luft war raus, wir haben die vereinbarte Gage um 00.15 Uhr bekommen und sind gegangen. Der DJ hat angeblich bis um sechs Uhr morgens die "Mehrkosten" für vier Suiten reingeholt.


    Danach hab ich nie mehr so einen Job angenommen. Man will ja in seinem Tun auch ein bisschen Befriedigung erfahren...

    Das erinnert mich an den "Kunden", dem seinerzeit selbst ein wirklich preiswertes Angebot noch zu teuer war - es ging um eine nicht ganz triviale Traversenkonstruktion als Support für einen Messestand. Ich bot neben dem Material auch noch die Dienstleistung an - hatte aber seiner fundierten Meinung nach zu viel Personal. Natürlich gab es einen Marktbegleiter, der das mit der Hälfte des Personals schneller umsetzen konnte und so weiter - und der obendreien noch einen Teil des angebotenen Materials bei mir zumietete. Es kam, wie es kommen musste. Der ohnehin enge Zeitplan explodierte bereits frühzeitig mangels ausreichender Produktivität im Gewerk "Traversen" und dann kam der Knaller in Form eines Anrufs am Sonntag morgen um acht (ich gebe zu: ich bin aus rein hämischen Gründen rangegangen): "Sag mal, du erinnerst dich doch an die Geschichte in der Messe. Wir bräuchten da kurzfristig noch ein oder zwei Kollegen für Restarbeiten, so zur Verstärkung des Teams. Könntest du das umsetzen? Du kennst den Job ja, da dachte ich direkt an dich..." Ich war dann brunchen und hab den Rest des Sonntags im Garten verbracht. Es gab noch vier weitere Anrufe, der letzte auch mit Nachricht auf der Mailbox. "Bitte melde dich, ich hab um 20 Uhr Abnahme durch den Kunden". Die fand dann wohl nicht statt. Das war dumm. Irgendwie.

    wora - ich versteh das auch mit den Files. Keine Sorge. Aber die Rede hier ging um drei akustische Gitarren, einen Gesang und drei Monitorwege. Mit ausreichender Zeit, die Bühne einzurechten, vorzubereiten, Soundcheck zu machen. Wenn ich dafür ein File brauche, sollte ich vielleicht Licht machen...

    Ich auch, ich auch...

    Multikultifestival mit reichlich Instrumentarium aus Ländern, die ich im Atlas nicht finden kann und versteckten Öffnungen, aus denen Töne kommen sollen... die unbedingt da mikrofoniert werden müssen (ja, genau da!), wo später die Noten drüberliegen. Aber das ist eben so...


    Und dann kommt der Kollege, der Dicgico, Yamaha oder SQ5 bestellt und die angebotene GLD ablehnt. Ein X32 wäre jetzt recht - weil das ist günstig in der Miete. Auf meine Frage, was am GLD denn untragbar wäre, kam dann diese Antwort: die Band besäße gar ein eigenes SQ5, er könne aber nicht damit umgehen und hätte kein File für die GLD. Wir sprachen über insgesamt 7 Inputs und drei Mixe...

    Der (andere) Kollege, der letztlich da war, hatte dann alles dabei. Auch die DPA Mikros und Radian DIs, die extra noch zugemietet werden mussten. Sowas bringt mich auf die Palme - weil da wird Geld verbrannt. Für nix und wieder nix.


    Und nun warte ich gespannt auf den nächsten Festivaltag, bei dem der Headliner wieder die Mikrofonie und die Konsole ansagt - aber kein Tonmann dabei ist. Und was jetzt, wenn ich nicht mit Soundcraft mischen möchte?

    Ich wundere mich ja ehrlich gesagt nur darüber, dass der Typ ein SQ bestellt, welches er angeblich sogar selbst besitzt - aber nicht damit umgehen kann... Kein File hat...

    Darauf wollte ich hinaus.

    Techniker bestellt SQ5 oder SQ6, Radian DI-Boxen, Neumann Mikros, LS von d&b, Meyer oder lAcoustics. Ich bestätige ihm das - allerdings mit einer GLD an Stelle der SQ - weil GLD verfügbar, SQ müsste angemietet werden.


    Seine Antwort: dann lieber eine x32, die wäre günstig in der Miete. Er besitzt zwar eine SQ5, kommt aber mit dem Pult noch nicht klar und hätte nur Files für Digico und Vi...


    Es geht übrigens um FÜNF Inputs von DREI Musikern auf der Bühne...