Beiträge von skyworker

    Kurz nach der letzten Kreidezeit hab ich als gelernter MSR ein bisschen für einen Gastroküchenausstatter als Servicetechniker gejobbt. Der Chef hatte einen Konvektomaten an ein hochdekoriertes Sterne/Goldkochlöffelrestaurant im Nachbarort verkauft - und dort war man nicht zufrieden. Fleisch kam wahlweiße zäh wie Leder oder innen roh aus dem Hightech-Gerät.

    Also Termin gemacht, hingefahren - hart gestaunt! Der noch nicht wirklich wache Chefkoch öffnete mir die Türe zu seinem Reich und uns begrüßten gefühlt 15 Mäusegroßfamilien. Über die Arbeitsflächen, mit den Köpfen im Aijoli, durchs Gemüse, ... Nach Inaugenscheinnahme des Konvektomaten deutete sich an, dass entweder der Temperaturfühler oder die damit zusammenhängende Elektronik wohl einen weg haben müsste. Nach dem Öffnen der Seitenwand dann Klarheit: binnen der drei Wochen, die das Gerät nun in der Sterneküche stand, hatten rund 15 Mäuse ihr Glück im Geräteinneren versucht - und mindestens eine davon hatte die Leitung zum Thermometer als schmackhaft genug für einen beherzten Biss auserkoren. Letztlich ist aber wohl auch dieser Übeltäter am Stromschlag im Gerät verstorben. Wenn man nun weiß, was passiert, wenn sich ein Körper nach dem Ableben so richtig entspannt, dann weiß man auch, was in der Kiste los war... damals 15.000 D-Mark im Arsch. Ich hab das Ding wieder zugeschraubt, den Inhaber gebeten, die Entsorgung zu veranlassen und einen Kammerjäger zu beauftragen. Eine Reparatur auf Kulanz erschien mir nicht angezeigt.

    Mhhh... jeder Mensch hat seinen Preis, nicht wahr? Diesen sollte auch jeder mit sich selbst ausmachen. Meine Grenze ist prinzipiell bei allem erreicht, hinter dem ich nicht stehen kann. Ich gebe zu, dass mein Horizont da nach links hin deutlich weiter reicht als nach rechts. Da ist beim Kreis mit R=0 direkt Schluss. Extremismus in beide Richtungen ist für mich hingegen ein absolutes No Go - wobei ich als Jugendlicher mit dem beschaulichen Wackersdorf vor der Tür natürlich auch graduelle Abstufungen treffe. Genau wie bei Kackmusik - meine Definition reicht da von bestimmten Künstlern bis hin zu ganzen Genres. Zweifelhafte Anfragen werden von mir direkt abgeklärt und ich erlaube mir, dann eben auch freundlich, aber bestimmt abzusagen. Da ich kein Dry Hire habe, stellt sich mir die Frage im Zusammenhang mit unbekannter Materialmiete gleich gar nicht.

    All das mag womöglich ein bisschen überheblich klingen - aber sorry: der Job ist zu hart und das Leben zu kurz für Kacke! Isso! Es ist für mich absolut nicht nachvollziehbar (nur um ein beliebtes Beispiel zu nennen), warum Kollegen mit ansonsten ausschließlichen Premiumjobs sich irgendwann meinten, einen auf der ach so gigantischen Onkelz-Show kloppen zu müssen. Von mir aus kann das die dickste Show im Universum gewesen sein - es ist halt Scheiße und der Typ ist Scheiße. As simple as that!

    Skuril bis verstörend wirkt auf mich seit einiger Zeit das Engagement einiger Kollegen, die sich scheinbar auch aus Überzeugung bei den Jobs dieser Querdenker bedienen. Weiter oben wird ja wieder mal angedeutet, wer da der Dienstleister ist - warum kann man nicht einfach mal die Namen nennen. So hätte jeder - auch die Unwissenden wie ich - eine Option für sich zu prüfen, ob man in Zukunft für diese Dienstleister arbeiten möchte oder eben nicht. Das Argument, es gäbe sonst keine Jobs und man wäre schließlich auf die Kohle angewiesen, führt wieder zum Ausgangspunkt meines Posts: wo ist der Preis, für den man sich verkauft.

    Vorweg: darf gerne verschoben werden und wenns den Faden schon gab - bitte her mit dem Link. Danke!


    So - tatsächlich hab ich einen Sack voll Kabel (NF, Schuko), die inzwischen seit fünf Wochen in der Mocke liegen. Ab Montag kommt das Zeug in die "Waschmaschine" - und dann? Was hat sich bewährt? Abgesehen vom Schrubben - kann ich den Verbinder Gutes tun? Was hat sich bewährt, was geht gar nicht? Ja, ich weiß, theoretisch sollten gesteckte Verbinder wenig abbekommen - aber der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist nun mal, dass es in der Theorie keinen gibt... und es gibt das Wetter im bergischen Land...


    Ihr wisst, was ich meine - womit pflege ich meine Kabel?


    Danke!

    Ich versteh euer Problem mit dem Masterpiece nicht... kann doch alles, steht hier drin:


    "BESCHREIBUNG

    216 PMX dimmable Ausgang Führungen (Pulsar-Multiplex)

    Ausbesserndes System des 512 DMX Ausgang Schlitzes

    stellten Analogergebnise 0-10V für Führungen 1-36 zur Verfügung

    216 Szenen jede mit Einzelperson verblassen in und heraus Zeiten

    Volle theatrical Funktionalität

    54 Szene Verfolgungen mit verblassen in und heraus Zeiten, Steigungen, etc.

    Verfolgung Generator? liefert schnelles Erzeugung der Verfolgungreihenfolgen

    48 Klimas

    6 Klima-Verfolgungen

    3 Zone 4 Band völlig patchable Ton zum Licht

    Konfigurierbare Steuerknüppelsteuerung

    8 Erscheinen gespeichert im Speicher

    Das Meisterwerk 216 ist ein 216 Führung Gedächtnisschreibtisch, der zur Steuerung der Diskothek, Klima- und audio-visueller der Anwendungen des Theaters, des Bandes, bestimmt ist. Das Meisterwerk 216 ist ein Universalität völlig programmierbarer Zukunft-proofed Steuerpult.

    Von einem theatrical Gesichtspunkt kennzeichnet Meisterwerk 216:

    Vollautomatische zeitgesteuerte crossfades

    Manuelle crossfades mit den A und B Meistern

    Einzelne Szene blenden ein und blenden Zeiten aus

    Sofortiger Zugang zu den Führungen, zu den Szenen und zu den Verfolgungen wird immer zur Verfügung gestellt

    Großartiger Meister und Verdunkelung stellten für den vollständigen Schreibtisch zur Verfügung."

    ...einfach hydroxyliertes Ethan.

    HÄ?

    Zur Erklärung - ich hatte in Chemie in aller Regel eine 5--! (Stand auch so auf dem Zeugnis). Mein damaliger Chemielehrer in der Sieben war Tennispartner meines Vaters und formulierte das dann nach einem Match mal so: "Ich bringe es nicht übers Herz, deinem Sohn die verdiente 6 zu geben!" Hintergrund: mein Vater ist Dr. Dipl. Chem.

    Rock'n Roll mag vielleicht am meisten Spaß machen, am Ende des Monats füllt mir aber die Tagung von XY meinen Kühlschrank.

    Schön für dich.

    Nachdem sich die Branche gerade durch virtuelle HVs und Tagungen auch noch diesen Markt zerschießt, dürfen wir gespannt sein, was dann noch kommt.

    Anyway - die 10 Prozent erscheinen mir sehr wenig. Gibts da eine Quelle?

    Ich denke, Du verkennst, was diese Licht- und Tonkollegin für die ganze Branche getan hat und weiterhin tut.

    Ne, absolut nicht! Von ihrer Sorte gerne mehr! Mein Beitrag war auch in keinster Weise gegen Sandra Beckmann gerichtet. Ich fand es einfach nur extrem befremdlich zu sehen, dass bei dieser PK die gesamte Veranstaltungswirtschaft auf einen, sicherlich wichtigen, Aspekt reduziert wurde: Messe, Industrie, CE. Der Rest fand nicht statt.

    Hmmm... Ich hab's mir heute Nacht angesehen. Bei der Ankündigung der Pressekonferenz hatte ich schon bei FB mein Unverständnis über das Board geäußert. Das Ergebnis hat meine Erwartungen sogar noch übertroffen. Eine Licht- und Tonkollegin mit Alibifunktion ganz rechts im Bild, ansonsten Vertreter von Agenturen, zwei Veranstalter, der Geschfü der Grand Hall und ein bisschen wissenschaftlicher Beifang.

    Gefühle 90% der Branche waren nicht vertreten. Die dürften aber (ebenfalls gefühlte) 50% der Aktionen dieser Night of Light ausgemacht haben.

    Irgendwie befremdlich...

    ATC war kürzlich erst insolvent und wurde von DLP motive / Magic Sky, einem großen ATC Kunden übernommen. Die haben jetzt alle wichtigen Unterlagen im eigenen Haus und können die Traversen im Zweifelsfall auch beim Schlosser gegenüber bauen lassen ;-)

    Schade drum, war gutes schweres Material.

    Hmmm... Die Unterlagen im Haus haben und den Schlosser gegenüber fragen ist meiner Meinung nach bei Traversen eher zweite Wahl.

    Magic Sky ist jedenfalls da raus.