Beiträge von ERICH

    Ich vermute da hast du einen Gedankendreher - ein Mikrokabel ist doch auch nur 2 Adrig + Schirm.

    guma


    Wenn ich selbst etwas mitbringe, dann fühle ich mich verantwortlich dafür, das es auch funktioniert und keinen Stress macht.


    Wenn bekannt ist, das alles über 80m kritisch ist, dann mach ich da keine Experimente.


    Zumal es ja ein Fehler ist, der sporadisch auftritt.

    Wenn es schlicht dazu führen würde, das keine Verbindung zustande kommt, dann könnte ich damit leben - bzw. hätte es getestet.


    Aber allein der Gedanke, das ich trotz normalen Soundchecks die ganze VA lang um knall und knacks, gefolgt von Ruhe bangen muss läst mich jetzt innerlich doch sehr nervös werden.


    Und nein, ich würde ein vorhandenes Kabel nutzen - bei einem kürzeren Core hätte ich es ja gemacht - aber die Tour hat immer - immer - immer als Standard ihr 100m Multi - Cat Kabel dabei.

    Und das scheinen viel andere Firmen auch so zu handhaben...


    robert müller


    Ja, das stimmt - das wäre alles so gegangen, aber als Vorband ist oft auch eher friss oder strib angesagt.

    Deren Stagebox stand übrigens wirklich im inneren der Bühne - war ein sehr ungewöhnlicher, mehrgeschossiger Aufbau.

    Das Problem sehe ich nicht im Abstand zur Bühne, sondern oft einfach am vorhandenen Material.


    Beispiel (so erlebt):


    Ich betreue die Vorband und komme mit eigenem Pultplatz und fordere Cat Bühne zu FoH max. 80m Aes50 geeignet, und eine passende PA. Alles weitere bringen wir mit.


    Die Tourproduktion des Hauptacts hat ein 100m Core mit mehreren Cat, das sie immer nutzen - egal, wie lange es eigentlich heute eigentlich sein müsste.


    Wenn ich aufschlage ist schon alles verlegt und gedeckelt - eigenes Kabel fällt aus.


    Die Tour Crew sagt: hier, eine Leitung für dich ist noch frei.


    Ich habe mich nicht getraut das im Kofferraum befindliche M32r auszupacken und in Betrieb zu nehmen. Statt dessen habe ich das bandeigene Xair genutzt und die Leitung zur Fernsteuerung dessen hergenommen.


    Zumal das örtliche Core auch nicht an den passenden Stellen ankam, die für mich gepasst hätten. Der Spliss am Pult wäre evtl. gerade noch so lang genug gewesen, aber die Gegenseite kam irgendwo in den Eingeweiden des Bühnenaufbaus an, die Vorband spielte aber auf einem kleinen Podest darüber - etwa 20m kabelweg.


    Glücklicher Weise hatte ich mein Accesspoint Case mit.

    Also FoH Laptop - 100m Cat - Accesspoint - 20m Cat - Xair.


    Das M32R hatte an dem Tag Dank der Kabelproblematik den Gegenwert 0.


    Das vom Tour Tonmensch leidenschaftlich gehasste Soundcraft Depression hat zwar 1000 Macken und Bugs - aber mit dem Core kam es problemlos klar...


    Ich bin auch am überlegen, ob ein Wing als persönliches Pult was wäre - Gefallen tut mir es.


    Wenn ich aber an dieses Erlebnis zurück denke (und das war kein Einzelfall), dann vergeht mir der Appetit doch sehr.

    Ich lege das Schlagzeug auch gern weiter hinten ab.

    Da greift man eh von allen Instrumenten am seltensten ran.

    Lieber alles andere auf einem Layer.


    Das macht sich auch beim Monitormix super. Ich benötige selten Drums im Monitor - und alles andere ist mit einem Griff einstellbar auf dem Tablet (oder am Pult).


    Am liebsten lege ich

    1-16 Instrumente und Vocals

    17-24 Drums

    25-32 Moderation, Zuspielen, DJ, sonstiges

    an.


    Beim M32R / X32 Compact kann man auch schön mit den 8er Blöcken jonglieren.

    Ok, das mit den 20W hatte ich nicht mitgeschnitten. Ich hatte mich auf die Tipps bezüglich der Nutzung einer normalen PA Endstufe bezogen und dazu Mal im Kopf überschlagen, welche Dimension die haben müsste, um 100v auszugeben.


    Da die Rede von zwei 100V Endstufen war erschien mir ein simpler 2 HE AMP einfacher.

    Wenn ich mich gerade mit meiner Überschlagsrechnung im Kopf nicht ganz vergaloppiert hab, dann sollte z.B. eine LD DP 4950 im Bridge Modus zwei Kanäle mit ausreichend Spannung haben. Und das in günstig, neu und 2 HE.

    Bei wenigen Bässen habe ich die Erfahrung gemacht, das ein mono Block vor der Bühne da das meiste daraus macht.


    Der Vorteil ist, das sich hier alles ideal addiert. Nachteil ist der größere Abstand zu den Tops, der Übergang ist nicht so sauber hin zu bekommen.

    Hallo alle zusammen,


    nachdem es schon einige Nachfragen zum aktuellen Stand gab hier ein Einblick:




    Ich habe alle Alu - Teile zudem gestrahlt und die Laufflächen mit Fließ nachpoliert.

    Hat alles in allem richtig viel Arbeit gemacht - aber ich denke es hat sich gelohnt.



    Fräsbar sind Durchmesser bis 700mm (+ Fräserdurchmesser)

    Mit dem langen Schlitten bis 1200mm (+ Fräserdurchmesser).



    Ich werde jetzt alle nacheinander fertigstellen und Versandfertig machen.

    Wenn das alles soweit ist, dann melde ich mich wieder.

    Eine sehr schöne Kombination finde ich immer wieder diese K&M Stative und unsere HK L5 112 F - die haben einen eingebauten Neigeflansch und ein asymmetrisches Horn. Das macht im Nahfeld schön breit und schnürt auf die Tiefe hin ein. Dadurch verteilt sich der Hochton in den ersten Reihen auch bis in die Mitte und hinten kommt eben etwas mehr an, da gerichteter.


    Ganz einfach, schnell, günstig und gut.

    Die NXL-24A haben mir persönlich nicht so gut gefallen - die größeren Geschwister NXL-44A klingen hingegen wirklich gut.


    NX32A kenn ich persönlich leider nicht - rein vom Datenblatt her sicher eine gute Kombi (die kleinen Säulen sind mir immer zu schlapp in den Tiefmitten) - die Teile mal testen ist sicher ratsam.


    Ein Bekannter hat genau die Kombi - 8004 und NXL-44A im Einsatz - spielt gut.

    So unterschiedlich können die Erfahrungen sein.


    Ich benutze am liebsten meine aktiven

    LD"LDI 02" DI Boxen.


    Wenn die es nicht bringen, dann hat bisher auch keine andere Box oder Überträger was gebracht.


    Durchwachsene Erfahrungen habe ich mit den Palmer PAN 01 und PAN 04 gemacht.


    Häufige Probleme machen die ART Xdirect (sind übertragerlos). Das war ein absoluter Fehlkauf. Sind auch schon einige defekt.


    Bewährt haben sich auch IMG Stage Line FGA -202. Wenn ich irgendwo eine Summe übergeben soll hab ich das Teil immer mit dabei - hat mit das ein oder andere mal (zB.bei Installationen mit fragwürdiger Masseführung) sehr geholfen.