Beiträge von der_frank_m

    You get what you pay for.


    Die ZLX Version ist eine übliche Anlage vom Zeltbauer direkt , sehr gerne bei Schützenfesten genommen, wo eh nur die hälfte der Besucher etwas mitbekommt und es nur eine vorschriftsmäßige Alarmierungsanlage geben soll.

    Wenn es um Sprache / Silberverständlichkeit geht und die Besucher auch nicht die Aufmerksamkeit verlieren sollen wirst du schon Geld in die Hand nehmen müssen.

    Bei der ZLX Seitenbeschallung kommt der Ton nicht daher, wo die Aufmerksamkeit gewünscht ist, sprich für ein paar Sätze durchaus OK allerdings, kann das menschliche Gerhirn das nicht verarbeiten bzw. den Aufmerksamkeitspegel konstant halten, wenn die Schallrichtung nicht mit der Blickrichtung übereinstimmt.

    Und besser / sicherer ist immer mit Personal. Versammlungstättenverordnung > Gesetzte > blabla....

    Dann sind auch die Anderen Lösungsvorschläge von mir Overkill.

    Ich glaube Trotzdem dass eine Bodenplatte mit Mittelstab die "schickere" Lösung ist.
    Allein schon wegen der Stoplerfalle.
    Schau doch mal bei den Kollegen von Adam Hall das Gravity LS 431 B da gibt es meines Wissens nach noch ein Verlängerungsadapter.

    Ich glaube Deine Lösung geht später nicht hoch genug.

    Die billigste Lösung ist eine 1 Rohr Traverse, von dem Systemhersteller Deines Vetrauens und ne Bopdenplatte von der Laserbude, Geht total Prima wenn es nur 1 Scheinwerfer sein soll. oben und unten noch Loch rein und schwups ist das Kabel sogar innen liegend, wenn es dann noch eloxioert oder gepulvert wird, gibt bei den Surfern in deren Onlineshops auch noch passende Taschen.

    Sollte das ganze multifunktional sein, gibt bereits fertige Lösungen von ShowEM das ExcelentLine wird verkauft bei Hof oder Ambion hat auch ein ein eigenses Produkt was die meines Wissens verkaufen.

    Dann wird es in naher Zukunft ein weiteres Produkt geben, welches auch modular Aufgebaut ist mit innenliegender Kabelführung bei Hil-Ton Arne Wucke. Das ganze ist so designed, das das komplette Stativ incl. Bodenplatte in eine normale Transe passt.



    Hoffentlich hetzen Arnold&Richter den Rumänen bald mal ihre Anwälte auf den Hals. Das sind inzwischen wirklich dreiste Plagiate...

    Wenn du Dir die Lampen genau anschaust, sind die nicht 100%ig gleich. Gleich ist die Fresnelscheibe, diese wird bei Schott in Deutschland gefertigt und kann von jedem dort gekauft werden, auch von ARRI.

    Das ist kein Nachbau.
    Mit dem dem Design und Farbgebung gebe ich dir Recht. Aber da müsste doch auch Strand / Despar etc. verklagt werden.

    Und was die Farbe angeht (?)

    Allerdings sind bei dem Rumänen keine hochwertige Reflektoren verbaut, was auch die Lichtausbeute / Abbildung und Helligkeit deutlich hinter Arri lässt.

    Wenn Jemand ein Arri Produkt erwartet wird der Jenige enttäuscht sein und sich über die mangelnde Quallität nur ärgern und später doch Arri kaufen.


    Wiso neue Treiber, die kann man doch prima Reconen.....
    Schau mal bei soundspeakerrepair.com nach Deinem Chassis,dauert halt ein paar Tage aus USA aber das lohnt sich.







    Gerade bei Akkulampen punktet der Astera mit der eingebauten Diebstahlsicherung die man zuschalten kann.


    Wird die Lampe bewegt, geht die in den Weißmodus und viebriert wie sau....


    Ich muss dem mal schnell wiedersprechen, die Dot2 und die Chamsys sind der FLX von Zerro sehr sehr sehr ähnlich von der Einfachheit der Bedienung, alle 3 Pulte sind quasie innerhalb von 15 Miunuten Einweisung zu bedienen.

    Die Chamsys hat gegenüber der Dot2 mehr Fader. Ich würde mal bei Focon anrufen und die bitten Euch mal eine MQ zu zeigen, damit Ihr da mal anfassen könnt.

    Turbosound IQ15

    Features:

    • Frequenzgang: 50 Hz - 18 kHz (-3 dB) / 42 Hz - 20 kHz (-10 dB)
    • Abstrahlwinkel: 75°H x 55°V @ -6 dB
    • SPL: 127 dB (Peak)
    • Crossover-Typ: Aktiv 1x 15“ (308,5mm) LF-Treiber 1 x 1"(25,4 mm) Hochtontreiber
    • Unabhängige Limiter HF, LF, Peak und RMS
    • Max. Ausgangsleistung 2500 W
    • Class-D Schutz gegen: Kurzschluss, Leerlauf, Überhitzung Eingang A/B: 2x Kombi-Klinke / XLR Ausgang A/B: 2x XLR-Eingang Mix-Ausgang XLR, symmetrisch Ultranet Eingang/Link 2x RJ45
    • Mixer-Sektion: 2x Gain-Regler (Kanäle A und B), 2x Line/Mic-Schalter
    • EQ-Presets: Positioning, Sound-Modus, Sound-modeling, FBQ
    • Anzeige: LCD 128 x 32, blaue Hintergrundbeleuchtung Schutzsperrfunktion für alle Einstellungen A/D-Wandler 24 Bit, 44,1/48 kHz Abtastrate Konverter Typ 24-bit, Delta-Sigma Signal 16 Kanäle Latenz <0,9 ms
    • Dynamikbereich: 92dB
    • Verkabelung: min. STP CAT5, max. 75m
    • Leistungsaufnahme: 150 W bei 1/8 max. Power
    • Spannungsversorgung: Neutrik PowerCon (Eingang 20A, 15A Link)
    • Gehäuse: Spritzguss Polypropylen
    • Flugpunkte: Hardware M10x 3 Punkte
    • Spannungsangaben: 220-240 V ~, 50/60 Hz (T 10 AH 250 V)
    • Maße: (HxBxT) 711x450x381mm
    • Gewicht 26,1kg

    Wenn der Knopfdruck z.B. das Q der Tastatur sein darf würde ich das mal probieren mit Chamsys zu bauen.

    die kann in dem Medienserausgabe auch Ton mit rausgeben, in der Theorie sollte das alles auf einem Intel Mini PC mit Win10 Home, einer USB Netzwerkkarte für die Ausgabe des DMX als Aretnet und einer USB Soundkarte spielen. Eine Cue speichern der dann über die Tastaur gestartet wird und gut.

    Ich bin mir fast sicher dass die gratis Software DMXControl das noch eleganter und einfacher lösen kann.