Beiträge von oton

    Ich benutze Smaart DI, für das was ich als "normaler" FOHler und "Kleinssystemer" messe langt das imho vollkommen, sprich hauptsächlich Delayzeiten, Subanbindung & Systemüberwachung.


    @Mister Lange "Options" -> "Signal Generator" -> "File"

    Hier mal eine nette LaptopStativ-Variante mit Magic Arm & Triad-Orbit IO Desk, sehr flexibel was die Anbringung angeht (hier mit Superclamp) und leicht. Hält bis jetzt bombenfest bei den unterschiedlichsten Anwendungen.


    hinten dann noch auf dem ersten Bild die Tablet Variante auch mit Magic Arm & K&M Halter. Für reisende FOH Männer die sich jeden Tag einen neuen Pultplatz einrichten müssen sehr flexibel.

    Ehe Leute: Vor der (ziemlich offtopischen) LED-Diskussion in abgesetzten Stageracks hatte ich mal noch angefragt, ob schon mal jemand das TG71 in einer Cajon verwendet hat - hat nun jemand oder nicht???

    ja ich oft .. funktioniert einwandfrei.

    danke für die rückantwort.

    das beta52 finde ich ja auch, nach wie vor, gut ;-) aber darum geht es hier ja nicht.


    naja doch schon, deswegen mein Kommentar zum In-Ear ... das 52er ist denke ich deshalb bei Drummern so beliebt, da es so einen typischen "tiefen" Sound auf den Ohren macht, den ich draussen am FOH gar nicht mehr so liebe, aber sehr für viele Drummer immer noch eine Sound-Wunschvorstellung trifft.


    Grenzflächen werden aus meiner Erfahrung vonr Schlagzeigern auf dem In-Ear oft eher als zu "klicky" und nicht fett genug empfunden, und oft als zu "elektronisch" sprich verfremdet. Die Beyer Grenzfäche dagegen habe ich schon einigen untergeschmuggelt, ohne das Proteste kamen. Deswegen funktioniert das Mikro auch sehr gut als alleiniges BD Mikro , was man von vielen anderen Grenzflächen nicht sagen kann, vor allem je nach Musikrichtung/gewünschtem Sound.


    Das ganze klingt übrigens auf dem Kopfhörer immer relativ unspektakulär ... funktioniert dann aber immer wieder erstaunlich gut auf der PA. Für mich auf jeden Fall auch ein echter Geheimtip, vor allem weil das Teil ja nicht mal teuer ist.

    gibt es denn da mittlerweile irgendwelche mimositäten? vor einigen jahren standen doch viele drummer sehr auf grenzflächen... ?

    Also wenn es um In-Ear geht stehen die meisten Drummer immer noch auf Beta 52... ;-)) Grenzflächen am FOH ja gerne aber eher selten auf den Ohren, jedenfalls bei meiner Klientel.

    heute hab ich zunächst mit Waves rumprobiert, aber irgendwie kapiere ich die logik nicht. ich kann zwar SoundGridStudio installieren und starten, aber die plugins bekomme ich irgendwie nicht auf den rechner (ich hätte zum ausprobieren auch eins gekauft).

    irgendwie bin ich dafür wohl zu doof.


    du musst die Plugins mit deinem Konto über Waves Central auf deinem Rechner installieren, ist eigentlich relativ trivial


    https://www.waves.com/downloads/central


    da gibt es auch einige Videos zum Thema.



    Alternativ gibt es noch den Host LiveProfessor


    http://audiostrom.com


    damit lassen sich so gut wie alle auf dem Markt verfügbaren Plugins hosten

    Ich habe es seit über einem Jahr, und es hat bei mir ebenfalls (meistens) das 91er abgelöst.


    Inzwischen auch oft als Single BD Mikro am Start, und die erste Grenzfläche die die meisten Drummer nicht gleich nach 2 sec unter dem In-Ear als Grenzfläche identifizieren.

    Hierbei sind es sowohl die knackigeren und trotzdem Tieferen Bässe, als auch die etwas bessere Auflösung in den Tops.


    also ich fand immer das der C7 Bass immer schon sehr stark an mein Ideal eines Subs herankam, während die C4Sub&B2 Kombi zwar im Idealfall noch ein wenig geiler klingt, wg. oft (gezwungenermaßen) unpassender Aufstellung und zu viel Sublow für etwas schwierigere Räume nicht immer die beste Lösung war.


    Und das C7 Top war und ist bis heute eines meiner absoluten All-Time Favorites, vielleicht auch weil man da nicht viel falsch machen konnte, im Gegensatz zu den vielen vielen vielen Diskussionen wie und warum man C4 wie in eine MAN Cradle hängt, und wie oft das mehr oder minder schief ging ... ;-))


    Auf jeden Fall für kleinere Gigs immer noch eine Super Anlage !!!

    die C7 Bässe gingen aber auch um einiges tiefer als die C4, die eigentlich zwingend den B2 benötigten. Deswegen ist dann C4 wieder etwas fetter in den Lowmids, weil es ein Weg mehr war. Solange mit Coverage / geforderter Lautstärke etc. alles gut ist sollte die C7 aber auch gut funktionieren.

    Es ist doch im Prinzip vollkommen egal, wie gut oder nicht gut das neue Ohringer Digitalpult ist .... es wird genau so wie das X32 überhaupt keinen Platz in professionellen Beschallungen und bei Verleihern haben, einfach weil sich niemand in diesem Bereich ein Pult kauft, für das es quasi keinen wirklichen Vertrieb und auch keinen wirklichen Support gibt.


    Das sagt überhaupt nichts über die Qualität der Behringer Pulte aus, ich würde auch gerne jederzeit das neuen Behringer Pult testen, genau so wie ich damals das X32 getestet habe und für durchaus gut befunden habe.


    Trotzdem habe ich laut meinem Steuerberater 2017 über 200 FOH Jobs gemacht, und auf KEINEM stand ein X32. Es standen da durchaus schlechtere Pulte wie Soundcraft SI u.Ä. aber kein Verleiher hatte ein X32 oder eine M32 am Start.


    Die PRO Serie Pulte (also die die überhaupt noch lieferbar sind) werden imho der letzte Abgesang der Firma "MIdas " sein, danach wird nichts mehr kommen als Werbe-BlaBla um den Namen noch etwas auszuschlachten. Der Name "Heritage" wird hier ja auch schon fröhlich ausgeschlachtet.


    Bestimmt ein schönes Pult für den Hobbyverleiher, als Bandpult etc. ... im professionellen Umfeld wird das Pult denke ich keine Rolle mehr spielen, genau wie die Restfirma Behringer. Aber schön dran denken, mindestens die Hälfte der Aussagen die das Pult begleiten werden wenn es denn mal final kommt werden reiner Werbedampf & unerfüllbare Versprechungen sein ... oder wer wartet noch auf flexibles Routing und 96 Khz der X32 ....

    Howdy


    Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber das wäre das erste neue Midasprodukt seit der Übernahme. Die M32 zähle ich mal nicht als neues Produkt.


    sieht für mich nach ner klassischen Behringermöhre aus ... ich denke nicht das noch irgendwas von Midas im Pro Sektor kommt, respektive gibt es die Firma ja gar nicht mehr. Naja, in ein paar Jahren wissen wir vielleicht mehr ... ;-)

    Hören nicht glauben .. da wir uns ja in einem Tomtechnikerforum befinden, sollte das als Konsens doch relativ einfach sein ...