Beiträge von oton

    Noch schlimmer sind die Sänger mit ihren eigenen Effektbodentretern, von denen man gar kein reines Signal mehr bekommt. Da ist es echt am besten einen Platz weit weg vom Mischpult irgendwo an der Bar aufzusuchen...

    Y-Kabel helfen hier ungemein ... und sind schnell unauffällig eingebaut ... ;-)

    Ein ausgesprochen dämlicher Beitrag. Wenn du was Sinnvolles beitragen möchtest. Gerne.
    Ansonsten troll bitte woanders rum. Ist ja nicht das erste Mal das du in dieser Richtung negativ auffällst.

    Danke.

    Ein ausgesprochen sinniger Beitrag, der dich daran erinnern sollte, das man seine Ausdrucksweise überdenken sollte, wenn man gesetzteren Alters ist und kling wie ein 15 jähriger mit Harz4 Elternhaus ...


    Und bitte, kann man nicht mal in diesem Forum eine "Hornbassgedächnisbrettdamalswarallesbesser" Rubrik einführen, dann können da alle Kickbassfanatiker in Erinnerungen schwelgen ....

    Die Bassdrum ist die Männlichkeit des FOH Mannes. Aber eben wie im richtigen Leben, ist Kanal 1 eben auch nur einer von vielen.


    Bei Menschen in der Pubertät wie KurtSchuster ist das mit der Männlichkeit halt auch ein Problem ... das muss man verstehen ...

    Flexibel bestückbar dürfte immer teuer sein - dann kannste sowas wohl auch mit modularen Systemen wie Sommcable Syszeuxx :-) bauen.


    da gibt es aber nur 2 HE wenn es um Strom geht, soweit ich gesehen habe ... ich habe auch kein Problem damit, z.B. eine Adam Hall 87471T selber umzubauen, aber das ist halt immer etwas Gefrickel ... so etwas muss es doch auch zu kaufen geben ... ?

    Moin,


    eine Frage an die Elektriker hier, gibt es eine 19" Stromleiste, die flexibel bestückbar ist, auch was die Ausrichtung der Anschlüsse angeht ... also Schuko vorne oder hinten, Kaltgeräte vorne oder hinten, 2 nach innen, 4 nach aussen etc. pp., als Sahnehäbchen noch mit Schalter & Powercon .... und dazu am besten noch wenig Racktiefe beansprucht ?


    sehr gespannt, Marcus

    Direkter Kontakt zu den Künstlern ist bislang nicht möglich, da es sich um einen Veranstalter handelt, der "das alles selber" regeln will.

    In diesen Fällen ist es wichtig, immer die persönliche Handynummer des Veranstalters zu kennen, damit am Showtag ALLE relevanten Fragen direkt an den Richtigen gehen ... ich gehe dann dafür nicht mehr ans Telefon, sondern sitze das Ganze entspannt aus. Die Künstler, die solche Veranstalter haben, sind solch Ummach gewohnt ...

    Die eigentliche Herausforderung kommt noch: Der Hauptmoderator (und damit dann auch "Fahrer" der Show am Mixer) ist blind. Da werden sich also noch Fragen stellen, die keiner vorhersehen konnte.

    Moin,


    ich habe vor 2-3 Jahren zwei Blinde bzw. stark sehbehinderte Tontechniker ausgebildet, wenn du Fragen hast stelle ich gerne einen Kontakt her, die Beiden arbeiten weiterhin in der Branche.

    Vom Hersteller wurde ja angekündigt, dass der Editor zwar kommt, aber noch eine ziemliche Weile dauern wird.


    Mhhh das nervt doch ziemlich und ist imho unverständlich. Ich hatte gerade meine erste Begegnung mit einer SQ5, soweit alles gut, klingt gut, lässt sich für die Größe ganz ordentlich bedienen, auch wenn z.B die Anzeigen für PAN, Pegel etc. doch SEHR sparsam sind .. und ich die alte flexible "Link" Funktionalität von Kanälen vermisst habe ... aber alles in allem sehr viel Pult fürs Geld.


    Aber sich auf dem Stadtfest in knapper Zeit ein Pultfile zu stricken nervt einfach ... ein Editor ist einfach Pflich, quasi egal für welches Pult.

    Leifheit Bügelstehhilfe ... nicht so schick & bequem wie K&M, aber dafür leicht und gut transportabel. Für ein paar Stunden ok.

    Die Frage ist doch eher, warum sich euer Bassist, so wie das die meisten Bands seit Jahrhunderten praktizieren, nicht mit seinem Bassamp so neben dein Schlagzeug stellst das du ihn gut hören kannst ?


    Und warum ist bei Musik mit Schlagzeug, die so laut ist das du einen Monitor für den Bassisten benötigst, das Lüftergeräusch in irgendeiner Form relevant?

    Ich hegte ja schon die Befürchtung, dass der Herr Dyson dich Freitag aus dem Gleichgewicht bringt...



    IdN: Fieber und resultierende Unzufriedenheit beim kleinen Nachwuchs und somit zusätzliche Elterndienst. Dabei hätt ich gern mit nem Forumskollegen direkt vor meiner Haustür den Sonnabend mit einer Hopfenkaltschale am Hafenbecken verbracht.

    Wo schon Freitag keine Zeit dafür war...

    Moin Peter, ja sehr schade, aber wenn die Herren Musiker sich spontane Jam Session in den Kopf gesetzt haben ... ;-)) ... das nächste Mal, ich bin bestimmt noch öfters in Lübeck !!

    Zegi, ich kenne die Schweizer Verhältnisse gut, aber in Deutschland, wo der Theadstarter beheimatet zu sein scheint, ist man meisten bei 99dB leq, was für Rock&Pop in den meisten Fällen ja ausreichend ist, und wenn sind die meisten Mischer, die ich kenne & schätze, auch ohne Beschränkung nicht weit drüber, wenn überhaupt.


    Deswegen die angesprochene Dimensionierung zwar illusorisch ist, aber mindestens 20 Mal im Jahr wird versucht mir zu so etwas zu verkaufen .... lang schon ... alle Anderen kamen auch klar ... hat sich noch nie einer beschwert ... wie ich das Gelaber hasse. Und von so jemandem lasse ih mir bestimmt NICHT ins Pult fassen, da kannst du sicher sein ...


    Ein GUTE Firma erkennt man übrigens meistens daran, das sie eher MEHR als nötig hinhängt ... entspannter Sound, entspannter Systemmann und niemand muss Kameras hinter Aktivboxen kleben ... bei meistens kaum erhöhten Geldaufwand ... denkt mal drüber nach, anstatt seitenlang zu diskutieren WANN die Anlage bei welchem Dauereingangspegel endgültig den Geist aufgibt ...

    Mit 8 Scheiben pro Seite kriege ich 1500-1600 Leute ohne Probleme Outdoor beschallt. Indoor in Hallen etc easy 2000/2200


    vielleicht liegt auch einfach hier das Problem ... wenn mir jemand eine Achterbanane dieses Systems für "1500-1600 Outdoor" anbieten würde hätte ich auch ein Problem respektive er ... und es würden an diesem Abend bestimmt auch einige Limiterlampen leuchten ...


    Moin,


    meinst du die prinzipielle Simulation eines Arrays? Da gibt es doch inzwischen von jedem Hersteller die passende Software, mit der man einfach vor Ort oder vorher die Anlage vorplanen kann, auch Subaufstellungen etc. lassen sich damit simulieren. Wie machst du das denn bis jetzt ohne Software, ich kann mich nicht erinnern in den letzten 10 Jahren ein Array OHNE kurzes Rechnen gehängt zu haben.


    Lautsprecherdaten sind natürlicherweise in der Software der Hersteller hinterlegt, und wie ich finde bekommt auch meist gute bis sehr gute Ergebnisse. Natürlich kann man so nicht jeden Raum perfekt berechnen, aber besser als Pi mal Daumen hinhängen ist dasauf jeden Falll.


    Habe ich mitbekommen. Allerdings noch nicht selber über das Nexo gemischt, bis jetzt kenne ich 3 Kollegen, die seit dem dort waren, ALLE ware nicht angetan von der neuen PA. Über das VRX möchte ich dann doch eher den Mantel des Schweigens betten, (und ich bin KEIN VRX Hasser .. ), aber für das Capitol war es eine gänzlich ungeeignete Anlage. Wora, was hast du da gemischt, Zanki & Co oder Frau Neigel? Ich fand das VRX dort komplett deplaziert, und selbst Herr Holtmeyer hat sich nicht gerade positiv darüber ausgelassen ...


    Lassen wir uns überraschen, was die Renovierung dieses Jahr bringt, vielleicht wird ja auch mal etwas an der Akustik getan ... wäre auf jeden Fall um Welten zielführender, als die nächste PA in den Laden zu hängen.


    audiomedia , wo darf ich dich denn verorten, dein Profil gibt leider wenig her ??