Beiträge von oton

    4188/4166 geht gar nicht wegen besagter "Schnecken-"Ohrbügel. Kann ich absolut nachvollziehen dass ihr davon weg wollt.

    Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich find diese "Schnecken" Ohrbügel super und sehr einfach anzulegen, Brillenträger sollte ja generell kurz die Brille beim Aufsetzen abnehmen. Und viele Redner haben die Rückmeldung gegeben, das sie das Tragegefühl sehr angenehm finden.


    Vom Klang müssen wir wohl nicht reden, bei Sprachbeschallung in schwierigen Hallen und bei Klassik bestehe ich inzwischen auf die DFine Nieren, für mich bei weitem das best klingenste Nierenheadset. Da schaltet selbst der öffentlich rechtliche Tonmeister von seinen Schoeps Colette heimlich rüber ... ;-))

    Naja, bei so alten Mikrofonen spielt Serienstreuung & Alterung auch eine große Rolle ... meine zwei B-ULS schleppe ich schon lange nicht mehr live durch die Gegend, die sehen nur noch das Studio, für Live habe ich jetzt 2 x 214 als Drum OH, die klingen sehr ähnlich, und sind dazu um einiges weniger empfindlich.

    was macht er denn anders als die konkurrenz?

    quasi eine Art "Eierlegende Wollmilchsau" ... kann von ganz subtiler Kompression bis zu verzerrtem Limiter so ziemlich alle Anwendungen bedienen, und das sehr flexibel, das bekommt in einem Gerät so imho sonst kein anderer Kompressor hin.

    Kann ich mir nicht vorstellen, dass Empiricallab da was rauslässt. Wenn, dann müsste A&H kupfern und das geht im gegensatz zum Original in die Hose.

    Naja wahrscheinlich wie so oft eher ein Problem des Geldes ... wenn man dem Herren Dave Derr genug Geld bietet, dann könnte man das bestimmt implementieren, UAD hat ja im Prinzip nicht anderes gemacht. Und prinzipiell hat er ja auch nichts gegen Plugins, Empirical Labs hat mit dem Arousor ja quasi den digitalen Nachfolger des Distressor selber im Programm.


    Meiner Meinung nach sollten die Pulthersteller nicht immer so stark auf den 100000sten 1176 Clone incl. bunter Bildchen setzen, das können spezialisierte Firmen wie UAD & Waves eh besser, sondern sich eher um Bedien & Speicherlogic etc. kümmern, umso sicherer & schneller ich auf einem Pult unterwegs bin umso besser auch der Sound ..

    Zum Transendesigner noch:

    Stimmt genau! der B. TS macht genau das, was das Hardwaregerät macht mit der selben einfachen Bedienung, das A&H Ding braucht schon ziemlich Aufmerksamkeit, weil es mühelos den Kanal übersteuert. X/


    Leider auch schon lange gemeldet und bis jetzt nichts passiert. Mir persönlich meistens egal, wg, Waves & Co, aber trotzdem seltsam, als ob die bei A&H ihre eigenen Plugins nicht testen würden. Klingt gut, ist aber quasi unbedienbar, weil die kleinste Attack Zugabe schon eine massive Soundänderung nach sich zieht und gleich anfängt massiv zu übersteuern ... sehr seltsam.


    Und schade, denn wenn man mit sehr spitzen Fingern arbeitet funktioniert das Ding schon.

    Es ist schon interessant, wie schnell das Vertrauen in eine Marke erschüttert werden kann. Müsste ich heute ein Pult über 1kE kaufen, würde ich A&H derzeit nicht in Betracht ziehen. Da hätte ich heute zu viele Fragezeichen.

    Euer gehobenes schweizer Selbstbewußtsein in allen Ehren, aber der Wechsel des Schweizer Distributors ist für A&H und den Mischpultmarkt wohl kaum eine "Erschütterung" ... ;)

    Mit 10x MT4 habe ich das Thema Boxen auf LKW damals angefangen. Das tat schon ganz gut, hätte aber mehr Bass sein können. 20x KF/SB850 waren ok.

    wir haben früher immer Turbosound Flashlight an den Aussenspiegeln geflogen, das ging auch ganz gut ....

    Es wäre auch durchaus sinnvoll, die ganzen anderen 123465 "WirbraucheneinengeilenmegaFaschingswagen"-Treads erst mal durchzulesen, da findest du bestimmt genug Futter.


    Wenn es um Auffallen & Prestige im Umzug geht würde ich empfehlen, den kompletten Wagen mit alten Ghettoblastern zu bepflastern, das macht eine Menge Lärm und sieht abgefahren aus. Das ganze Geld, das ihr euch dann für die "richtige" Beschallung gespart habt benutzt ihr dazu, um umsonst Schnaps & Freibier auszuschenken ... ich denke der durchschlagende Erfolg wird euch recht geben ...

    das ist so nicht korrekt.

    auch wenn viele leute mittlerweile glauben das es so wäre: dieses feature wurde definitiv nicht von Midas eingeführt - sondern gab es schon jahre zuvor in den Innovason SY40/80 pulten! 8)


    das hab ich hier im forum schon des öfteren geschrieben, aber irgendwie hört mir keiner zu. aber es zeigt eben auch, dass irgendie jeder seine eigenen wissensdefizite hat :-)

    das liegt wahrscheinlich daran, das WENN man Erfahrungen mit Innovanson Pulten hat, diese hauptsächlich davon herrühren , das man sich auf einer grösseren Veranstaltung in den 90ern befindet, und ein Mischpult nach oben geklappt von 2-3 Techniker bearbeitet wird, um wieder IRGENDEINE Funktion zu zeigen ... war gegen die damals sonst auf diesen Baustellen zu 99% vorhandenen Midas Heritage 3000 oder Yamaha 3500/400 nicht sehr vertrauenserweckend rüberkam ...

    Wird ja hier ein A&H Gelobdudel hier .. ;-) aber wenn wir gerade dabei sind, den MIX Button im Kanal hat bis jetzt soviel ich weiß auch nur SSL geklaut ... immer wieder genial.


    Yamaha: Select Knopf drücken und gepatchter Input leuchtet an der RIO ... spart oft viel Zeit & Nerven beim hektischen Umpatchen.


    DCA Rollout fand ich bei Digico immer ein Alleinstellungsmerkmal .. das haben allerdings inzwischen die meisten Anderen zum Glück kopiert.


    Soundcraft: Gang dito, immer wieder sehr praktisch.

    Ich benutze Smaart DI, für das was ich als "normaler" FOHler und "Kleinssystemer" messe langt das imho vollkommen, sprich hauptsächlich Delayzeiten, Subanbindung & Systemüberwachung.


    @Mister Lange "Options" -> "Signal Generator" -> "File"

    Hier mal eine nette LaptopStativ-Variante mit Magic Arm & Triad-Orbit IO Desk, sehr flexibel was die Anbringung angeht (hier mit Superclamp) und leicht. Hält bis jetzt bombenfest bei den unterschiedlichsten Anwendungen.


    hinten dann noch auf dem ersten Bild die Tablet Variante auch mit Magic Arm & K&M Halter. Für reisende FOH Männer die sich jeden Tag einen neuen Pultplatz einrichten müssen sehr flexibel.

    Ehe Leute: Vor der (ziemlich offtopischen) LED-Diskussion in abgesetzten Stageracks hatte ich mal noch angefragt, ob schon mal jemand das TG71 in einer Cajon verwendet hat - hat nun jemand oder nicht???

    ja ich oft .. funktioniert einwandfrei.