Beiträge von oton


    Die Frage ist also: Wie würde man diese Selbstkontrollmessung idealerweise durchführen?


    Solange der FOH auch da steht wo das Publikum steht, langt mir persönlich völlig ein 30 Euro Schätzeisen von Conrad oder mein Handy ... + meinem Gefühl. Ich würde da messen, wo die Leute stehen, die willst du ja schützen und im Extremfall auch eingreifen.

    Im konkreten Fall reden wir von weniger als 10m Abstand zwischen Bühnenvorderkante und Rückwand des Raumes. Entsprechend hat die Bühne einen derart großen Anteil am Gesamtpegel, dass die klassische Messung der PA überhaupt keine Aussage über die tatsächlichen Pegel im Publikumsbereich mehr macht.


    Eine separate Messung der Backline würde natürlich helfen, ist aber praktisch wohl nicht durchführbar; selbst wenn man den finanziellen Aspekt außer Acht lässt.


    Also Selbstkontrolle kann man ja messen, mache ich eigentlich auch bei jedem Gig. Aber in so einem Club ist das Ganze wie du ja selber gemerkt hast quasi nicht wirklich "rechtlich" messbar, also würde ich auf eine "offizielle" Messung verzichten, solange es geht.

    Da ich seit Jahrzehnten die gleiche Kombination verwende kann ich dich beruhigen .. ;-) ... auch ich verwende im "normalen" Leben einen 7506 und für "laute" Jobs einen HD25, und habe keine größeren Probleme, zwischen den zwei zu springen.


    Was mir zu der Abhörbus Thematik einfällt, sinnigste Variante wäre/ist wohl ein simpler Insert, dann kann jeder treiben was er will, von Low Cut bis 3D Simulation.

    die Gema... haha offen und transparent


    haben wir die letzte polemische schlammschlacht mit denen schon vergessen?

    Wollt ihr mir allen ernstes erzählen das die Gema gerecht ist?

    Die GEMA ist ein Verein, der seine Einnahmen wieder an seine Mitglieder ausschüttet. Kann man alles offen einsehen. Ich finde die ungleiche Verteilung von U zu E Musik auch ungerecht und ändernswert, das ist aber ein internes Thema des Vereins.


    WAS meinst du denn mit polemischer Schlammschlacht ?

    Dieses Argument der großen bösen Internetkonzerne, die Milliarden mit dem Urheberrecht anderer verdienen hat man im Parlament gestern auch hundertmal gehört, aber macht es es das richtiger?
    Googles Youtube ist die größte Plattform. Dort lädt man selbstgemachte Videos hoch, kann Werbung schalten lassen und bekommt einen großen Teil der Werbeeinnahmen. Youtube selber läuft seit jeher knapp über der Grenze zur Liebhaberei, die haben enorme Serverkosten, die nur von ihren Teil der Werbeeinnahmen gedeckt werden können.

    Alphabet, der Mutterkonzern von Google & Youtube, hat seine Gewinne 2018 auf über 30 Milliarden Euro gesteigert ... ich habe wenig Sorgen, die die armen Schweine von den Serverkosten aufgefressen werden ...


    Und hier geht es um ein Gesetz, um verbindliche Regeln zu gestalten .. gerade auch auf nationaler Ebene. Incl. Ausnahmen für Startups, Foren etc. ... eine gute Idee bleibt eine gute Idee, auch wenn sie manchen Leuten wehtut.


    WAS mich am meisten an der Diskussion stört, das unser Klientel, die Künstler und Verwerter, seit Jahrzehnten für eine solche Änderung/Anpassung des Urheberrechts im Internet kämpfen. Und glaube mir, die leben davon, und wissen genau WAS gut für sie ist und was nicht, die sehen nämlich monatlich ihre Abrechnungen. Und sorry fürs persönlich werden, jeder Hinz & Kunz erklärt denen jetzt seit mehreren Monaten, was gut für sie ist und das das alles gar nicht stimmt ... obwohl 99% der Leute mit denen ich diskutieren nicht die geringste Ahnung haben, wie hier die Sachlage ist, sich vorher nie damit beschäftigt haben und nie mit einem Songwriter/Verlag/Musiker über seine Vergütungen gesprochen hat. Das sich GEMA & Co. für ihre Vereinsmitglieder ins Zeug legen, und zwar offen und transparent, kann man ihnen nicht vorwerfen ... Google & Co. machen das sehr viel verdeckter.

    Wenn jemand von uns ein in schlechter Videoqualität wackelnd aufgenommenes Tontechnisch absolut unterirdisches Video auf einer Veranstaltung aufnimmt, nur seinen Kumpels die super Lichtshow zu zeigen, dann stirbt kein Künstler den Hungertot.

    Auch nicht wenn hier im Forum Zitate geschrieben werden auf die irgendwelche Rechte bestehen...

    Früher saßen wir mit dem Kassettenrecorder vor dem Radio. Wir waren alle so was von Kriminell.


    - Wenn du deinen Kumpels das Video zeigst stirbt keiner .. weiß jetzt aber nicht was das mit Urheberrecht zu tun hat.


    - Zitate auf die irgendwelche Rechte bestehen .. könntest du mal ausführen was du damit meinst ???


    - Kassetten ... wie oft hast du denn dann die Kassetten kopiert und weiterverkauft ... 100 oder 1000 oder 10000 mal ... merkst du selber, das Beispiel hinkt doch sehr gewaltig ..



    Im Prinzip ist so etwas wie Urheberrecht einfach nur unbequem, weil man ja partiell mehr nachdenken muss wenn man online geht ... was bis jetzt ja nicht unbedingt der Fall war, da ja sowieso alles scheißegal war, und man ja "da eh nichts machen konnte" ... jetzt hat mal einer gemacht, Chapeau !!

    Hat etwa irgend jemand in dieser Lobby-gesteuerten Pseudodemokratie daran gezweifelt?


    Sorry, aber ich muss euch allen ziemlich vehement widersprechen. Wenn hier jemand aktiv Lobbyarbeit betrieben hat, dann Google, YouTube & Co.. Und ich bin froh, das sich die EU dem klar widersetzt hat. Wie genau die nationalen Regelungen aussehen wissen wir nicht, und ob das wirklich so große Auswirkungen auf Foren wie dieses hat auch nicht, Fakt ist das wir alle mehr aufpassen müssen, was wir wo teilen und wo hochladen ... etwas das schon lange hätte passieren müssen. Denn im Augenblick haben wir kein "freies" Internet, sondern ein in großen Teilen kriminelles ... auch wenn das niemandem mehr bewusst ist, weil das ja alles Kavaliersdelikte sind ...


    Gerade uns als Technikern sollte massiv daran gelegen sein, das unser Klientel, die Künstler und die Kulturlandschaft, nicht langsam aber sicher ausstirbt, weil hier niemand mehr für das was er geschaffen hat adäquat bezahlt wird. Und wir dann auch nicht mehr. Wer rumjammert das die Musikbranche kein Geld hat um gute Löhne zu bezahlen, der sollte auch entsprechend handeln.

    die "normale" Ausführung wäre, wie oben schon genannt, hier wohl ein Post Fader Ausweg, den man je nach Location anpasst, der aber ansonsten den FOH Mix widerspiegelt. Viel "schöner" geht es wohl nicht. Ich persönlich finde das allerdings als nicht sehr zielführend, da zuviel Information für die Band. Funktioniert im Normalfall nicht wirklich gut, gerade bei schlechter Bühne/Hallenakustik.


    Noch eine Frage, was änderst du denn so stark während der Show am Master, das es die Band mitbekommt ?

    Das musst du genauer erklären. Du könntest ja die Matrix Pre (Master) Fade fahren, dann wäre das Signal statisch, würde aber trotzdem auf Änderungen in den Einzelkanälen reagieren. Oder was genau ist denn mit einem "dynamischen Mix" gemeint ?

    Was hast du zum "selbst schnitzen" verwendet? Stinknormale schwarze Pappe oder gibt's da was besseres?
    Auch das Display des X32 könnte nämlich etwas Sonnenschutz vertragen...


    schwarze Pappe & Scharniere aus dem Modellbaubedarf ... war für einen SD8. Sollte so aber eigentlich für alle Single-Schirm Pulte gehen. Für einen VI, die es am nötigsten hat, leider nicht stabil genug auf die Breite .. ;-)

    Es gibt auch eine Welt außerhalb des Elfenbeinturms.

    Es gibt eine Welt ausserhalb des "derfragtdochnur" .... extra für mich könnten alle Mods mal in sich gehen, was sie genau eigentlich von diesem Forum wollen, und das dann vielleicht öffentlich kundtun .... dann wäre es viel einfacher zu entscheiden, ob man hier Leuten hilft die zuhören, und lernen wollen, egal wie alt und erfahren , oder ob man hier nur den gleichen hirnlosen Brei zum 23456 Mal durchkaut, den Leute verbreiten die hier nichts verloren haben ... wäre nicht euer Leben dann viel einfacher ?

    Das Problem ist doch nicht, das der Threadstarter nach seinen Kurzbesuch nach Googlesuche hier nie wieder reinschaut, noch das hier wieder munter diskutiert wird ohne das wir wirklich Fakten kennen oder genaue Daten etc ... das Problem ist, das solche Threads nicht sofort von den Admins gelöscht werden. Zusammen mit ca. 70-80% aller anderen Kindergartenthreads die gerade am laufen sind.


    Dieses Forum geht nicht an Uploadfiltern zugrunde, sondern am kompletten Niveauverlust ... traurig anzusehen aber wohl so gewollt, sonst würde ja irgend jemand der Moderatoren etwas dagegen tun ...

    4188/4166 geht gar nicht wegen besagter "Schnecken-"Ohrbügel. Kann ich absolut nachvollziehen dass ihr davon weg wollt.

    Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich find diese "Schnecken" Ohrbügel super und sehr einfach anzulegen, Brillenträger sollte ja generell kurz die Brille beim Aufsetzen abnehmen. Und viele Redner haben die Rückmeldung gegeben, das sie das Tragegefühl sehr angenehm finden.


    Vom Klang müssen wir wohl nicht reden, bei Sprachbeschallung in schwierigen Hallen und bei Klassik bestehe ich inzwischen auf die DFine Nieren, für mich bei weitem das best klingenste Nierenheadset. Da schaltet selbst der öffentlich rechtliche Tonmeister von seinen Schoeps Colette heimlich rüber ... ;-))

    Naja, bei so alten Mikrofonen spielt Serienstreuung & Alterung auch eine große Rolle ... meine zwei B-ULS schleppe ich schon lange nicht mehr live durch die Gegend, die sehen nur noch das Studio, für Live habe ich jetzt 2 x 214 als Drum OH, die klingen sehr ähnlich, und sind dazu um einiges weniger empfindlich.