Beiträge von TomyN

    Hi,

    es gibt eine Elektrostatische Entladung, die man im Dunkeln evtl. sogar sehen kann. Die streut erstmal überall rein.... Einen ähnlichen Effekt hatte ich mal bei einem X32 mit S16 und einem CAT Kabel, bei dem der Schirm nur auf einer Seite aufgelegt war ( Pult + S16 jeweils korrekt niederohmig geerdert). Seit dem der Schirm auf beiden Seiten mit der Hülle des Etherconsteckers verbunden ist, tritt das Problem nicht mehr auf.
    Wenn das Metallteil geerdet ist, dann fließt da bei der Entladung ein Strom.
    Ich würde mal die Dose unter dem Pult aufmachen und mal messen, ob die Metallteile geerdet sind und ggf. die Masse + Erde miteinander verbunden ist.

    Evtl. hat der Installateur ja die Mikrofonkabelmasse auf das Metall gelegt ('Lokaler Potentialabgleich') oder ähnliches. Vielleicht liegt auch nur ein Telefonkabel als Mikrokabel (alles schon gesehen).


    Tomy

    Hallo,

    nachdem es sich recht lang gezogen hat, ist die neue Version vom LevelCheck doch noch (knapp) vor der PLS online.


    Die wichtigsten Neuigkeiten:

    • - Audioaufzeichnung bei Überschreitung
    • Windows Core-Audio
    • DMX Ausgabe über ARTNet
    • Einzeldarstellung im webBrowser ('Ampel') möglich
    • Verschiedene Mittelungszeiten bei der Bestimmung der Korrekturfaktoren.
    • Messung am Ersatzimmissionsort kann wiederholt werden, ohne erneut am maßgeblichen Immissionsort zu messen.
    • Korrekturfaktoren werden schon während der Bestimmung angezeigt, so dass man bei Problemen etc. gleich abbrechen kann
    • Crestfaktor wird bei der Kalibrierung bereits beim Start angezeigt, um Probleme mit dem Kalibrator frühzeitig erkennen zu können.


    http://www.levelcheck.de ist endlich auch responsive.... :-)

    Viel Spaß

    Tomy

    @RS: Richtig, hab aber auf 1/2", also den 'Center Adapter' + den iSEMCon Adapter. Der Crestfaktor beim Kalibrieren ist aber (außer bei extremen Umgebungsgeräuschen) immer auf 3.0, passt also..


    ADMIN : Völlig klar, nur liegt der Kalibrator bei mir auch mal ein paar Tage im kalten Lager. Und da beschleicht einen halt die Angst, dass irgendwann mal nicht nur die rote LED angeht, sondern vielleicht der Batteriekontakt schon komisch aussieht.. die Batterie ist wirklich schon Jahre drin...

    Hi,

    als erstes sollte man mal als Hallenbetreiber klar festlegen, dass die DIN 15905-5 gilt. Denn die ist erstmal 'nur' eine Norm, womit schon mal das Problem anfängt, dass die Norm für den Veranstalter nur über Umwege einsehbar ist.
    Dann sollte mal auch die DIN 15905-5 mal durchlesen denn da steht mehr drin als zwei Grenzwerte.
    Die als technische Begrenzung geforderte Limitierung des Lcpeak kann man sich leicht vor Konzertbeginn mit rosa Rauschen, Gehörschutz und dem 0815 Pegelmesser vorführen lassen.


    Tomy

    Hi,

    5.1 hatte irgendwer bestellt, dann hab ich's halt mal gelassen (auch wenn das System gar nicht 5.1 war :-(
    Die Patchpunkte zu berühren war nicht das Problem, problematisch war 'nur' das Feld Patch. Liegt wahrscheinlich vorallem an meinen Fingern (mit denen einige Touchpads ihre Probleme haben).
    Klar, wenn man es gewohnt ist, dann geht's sicher schnell mit dem Talkback, wenn man aber das erste mal richtig mit dem Pult arbeitet und die Regie (der man das Talkback in die Hand gedrückt hat) immer 'Lauter! Lauter!' ruft, dann dauerts halt (zu) lang...

    Tomy

    So, nun die ersten Tage mit einer S5000 verbracht.
    Kurzfazit: Tut, und ist für jemand mit iLive Erfahrung gut zu handeln.
    Top: Deep Processing Tube Preamp (gerade wenn für die Stimme der Klang 'Volksempfänger' gewünscht wird). Kann man mit offenem Kanal umschalten, keine Geräusche, keine Änderung des Gain. Klasse.

    Cool: 'Farbmischung' + Beleuchtung mit LED Strip

    Naja:
    Beim Routing auf die ME findet muss man unten 'Patch' gedrückt halten um was zu ändern. Das ging mit meinen (zugegebenermaßen 'touch-kritischen' ) Fingern in ca. 30% der Fälle (schlechte Sensitivity im Randbereich + schlechte Erreichbarkeit durch 'versenkten' Einbau. Nach dem 'Anlecken' der Finger gings dann ganz gut.
    Farbmischung funktioniert nur bei bestimmten Dimmereinstellungen bzw. die Lichtfarbe ändert sich beim Dimmen (aber dafür kann man (fast) alles individuell dimmen).
    Gefällt mir nicht:

    Kopieren des 5.1. Routings von Kanal zu Kanal hab ich nicht hinbekommen. Das ist gerade deshalb schwierig, weil man die 'Tiefe' nicht über einen Drehregler sondern nur durch 'Touchen' einstellen lässt.
    Um die Lautstärke des Talkbackmikros einzustellen, muss man in einem Menü suchen. Da hätte man durchaus einen Drehregler spendieren können.

    Tomy