Beiträge von verstärkerberserker

    Bin Pro Serie User und fühle mich da schon länger ziemlich am Abstellgleis.

    Ein ordentliches Lebenszeichen wäre wieder mal wichtig für die Marke. Und mit ordentlich meine ich auch eine Pflege der Pro Serie.

    Jetzt wollte ich Dir schon schreiben, dass da nichts mehr zu erwarten ist (lt. Vertriebsmitarbeitern, die mittlerweile aber alle auch schon wieder woanders sind), da kommt die Info über ein Update der Pro Serie.

    Und siehe da - nicht nur Fixes sondern ein TC Effekt, der hoffen lässt (VSS4).

    Ob das jetzt das angekündigte letzte Update ist....?

    Ich habe den Vergleich nur mal mit anderen B&C Treibern gemacht.

    Der TN klang einfach anders.

    Du müsstest schon wirklich alle Spulen aus der Serie wechseln.

    Wenn Du das ernsthaft in Erwägung ziehst, würde ich mir das mal anhören. Am Ende ist erlaubt, was gefällt.

    Hallo Rebecca,

    ich war jetzt fast versucht, dir eine Zitat eines geschätzten Technikers hin zu werfen. Der sagt in solchen Fällen immer (Zitat)" Wenn man keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten".


    Das war mir dann nach kurzer Überlegung doch zu heftig, deshalb noch ein paar kurze Erklärungen dazu:


    -es gibt hier aus meiner Sicht sehr viele Schreiber, die eigentlich sehr wenig Ahnung von dem Senf haben, den sie da verzapfen.

    -ich behaupte mal, dass viele, die gerade hier schreiben, von Ihren Erlebnissen auf irgendwelchen Festivals berichten, auf denen sie sich natürlich die Technik ansehen mussten und darüber diskutieren

    -ich behaupte auch, dass viele von denen zwar ihren Senf abgeben, aber selbst noch nie Systeme (egal ob Horn oder echtes Line Array (nicht "Lautsprecher, die man quer aufhängt") in der angesprochenen Größenordnung 5.000+ selbst geplant/aufgebaut/eingestellt/betreut haben

    -dass nicht alle mit ihren Ansichten auf den gleichen Nenner kommen ist natürlich. Diese Streung ist auch hier klar und vielen auch bewusst. Beispiel: Es gibt hier Beispiele zu großen Hornsystemen (alt) mit denen man auch mal eine große Menge beschallen kann. Dass man davon aber früher pro Seite größer 20 Systeme gestackt/gehängt hat ist eben die Streuung.


    Bei all den weniger qualifizierten Beiträgen bist Du aber mit sehr großem Abstand die Spitze des Eisberges.

    Wenn Du alles weist und so tolle Vorschläge machen musst, dann empfehle ich Dir die Dinge einfach so zu handhaben, wie Du schreibst und Deine Erfahrungen selbst zu machen. So haben das viele hier auch gemacht, weil es früher eben keine solchen Foren gab. Es zwingt Dich niemand nicht so zu machen, wie Du das vorschlägst. Und wenn Du das gut findest, dann mach es so.

    (Positiv daran wäre u.a., dass wir uns dann nie auf einem Konzert begegnen werden außer auf verschiedenen Seiten der Barriers)


    Es gibt hier allerdings auch einige Beiträge aus denen man sofort entnehmen kann dass die Leute sowohl Ahnung als auch Erfahrung haben. Diese lassen sich in der Regel auch nicht zu so pauschalisierten Aussagen hinreissen.


    Mir persönlich ist es mittlerweile zu mühsam, mit Leuten am Thema vorbei zu diskutieren, das hier heißt

    5.000+ (da fallen auch 20.000 oder mehr draunter). Das geht auch vielen anderen so, die hier durchaus positive Beiträge abliefern könnten.

    Ich weiß, dass das für so eine grundsätzlich positove Plattform sehr schade ist. Um so mehr gilt mein Respekt denen, die hier immer wieder qualifizierte Beiträge abliefern und auch beim Thema bleiben.

    Ich werde weiterhin gelegentlich und interessiert mitlesen.


    Auch wenn ich jetzt auch keine Aussage zum Thema gemacht habe, musste ich das jetzt mal schreiben. Die fachlich interessierten mögen mir bitte verzeihen. Ich hoffe aber trotzdem einen positiven Beitrag geleistet zu haben und hoffe, dass auch die Schreiberlinge unterhalb der "Spitze des Eisberges" mal nachdenken, ob sie Ihren Senf auf jede Wurst schmieren müssen.


    Bei allen drahtlosen Hilfsmitteln, egal ob jetzt Tablet, Smartphone oder sonst noch was, muss es für mich immer bei den Funktionen eines netten Hiflsmittels bleiben, auf das man dann auch verzichten kann.


    Heißt nicht, dass man unsere anderen Geräte nicht vor dauerhafter, direkter Sonneneinstrahlung schützen sollte. Im Notfall sollten im Sommer zur Beschattung immer einige Rettungsdecken greifbar sein. Die helfen wirklich und gehen bei uns im Sommer genau so sebstverständlich mit raus, wie Gaffa.

    Genau - es spielt.

    Wenn Du die Software auf dem gleichen Rechner nutzt, kannst Du Dir den Schritt mit dem USB Stick sparen.

    Scan->exportieren->importieren in WWB->Rechnen.

    Das berechnete Setup könntest Du dann wieder exportieren und in die entsprechende RFE Software (Win/Mac) importieren und dort überwachen.

    Wie oben schon steht, wurde die 19" Variante gerade wesentlich billiger. Bei der ist auch gleich BNC dran.

    Wie meinst Du das?

    Immer wenn ich einen AXT600 im Rack hatte konnte ich alle anderen Strecken normal in WWB sehen und kontrollieren.

    Ich meine, dass Du die hier angesprochenen Strecken überhaupt nicht in der WWB sehen und kontrollieren kannst!

    ULXP und PSM300 bin ich nie in echt begegnet.->Google->beide habe keine Netzwerk Buchse->kein Zugriff über WWB.


    Der AXT600 macht ja gerade mit den "großen" Strecken Sinn, damit ich u.a.

    -das komplette Band aller meiner Geräte (Mikros und IEM in unterschiedlichen Bändern) auf einmal scannen kann

    -ich für den Scan keinen Funkstrecke verschwende (bzw. IEM)

    -weil es schneller geht: der scannt mehrere Bänder gleichzeitig und fasst das zusammen

    -weil ich so auch im Betrieb dauerhaft eine Überwachung bekomme ohne, Funkstrecken dafür zu brauchen

    -Weil er im Axient Betrieb für die automatische Frequenz Umschaltung verantwortlich ist.


    Wenn ich wie hier die Stecken zwar mit der WWB berechnen kann, dann aber händisch die Einstellungen vornehmen muss, finde ich eine dauerhafte Überwachung mit AXT600 unverhältnismäßig. Das gilt auch für das Preisverhältnis der Funk-/IEM Strecken zum AXT600.

    ...nachdem ich weiß, wer dort vor Ort war, werde ich das gerne weiter geben.



    sehr entspannte atmosphäre, alle waren wirklich nett zueinander

    Auch wenn ich weiß, dass das absolut nicht selbstverständlich ist - kann mir jemand Gründe nennen, warum man das nicht so handhaben sollte?

    Nachdem wir früher sehr viel 750er verbaut und geserviced habe, kann ich Dir nur empfehlen, einach die Treiber mit einem neuen Diaphragma zu verjüngen. Ich hatte da Erlebnisse, wo wirklich ein krasser Unterschied zu hören war. Das wirst Du auch auf der Vorher-/Nachher Messung sehen.


    Ein komplett neuer Treiber kostet ja weit mehr als der Zeitwert dieser alten Kisten ist.


    Dass die grundsätzlich nicht soooo toll auflösen, liegt nach meiner Erinnerung aber großteils am Horn. Dass der 750er das kann stellt er immer noch in einigen Systemen unter Beweiß, in denen er sehr gut auflöst.


    Aber auch dieses Problem lässt sich mit aktuellen Kontrollern und mit einigen geschickten (mutigen) Filtern minimieren.

    Die A15 ist größer und auch teurer aber sie ist leichter wie die WIFO.

    Du hast recht: 3kg leichter. Hat sich beim Heben nicht so angefühlt.

    Aber auch dieser Lautsprecher muss erstmal verfügbar sein, und sich im Tagesgeschäft beweis

    Das gilt grundsätzlich. Außerdem empfehle ich grundsätzlich allen, die Lautsprecher mindestens anzuhören und besser noch sie auszuprobieren. Auch wenn ich noch so viel Erfahrung mit einem System habe und weiß, was das kann, ist es immer noch möglich, dass jemand anders ander Ansprüche oder Gewohnheiten hat. Das steht ihm auch zu.


    Von daher würe ich hier weiter machen, wenn die A10 ausgeliefert werden. Außer die Diskussion geht über A15.

    Wir haben bereits einige Vertriebe angefragt und auch schon eine Offerte erhalten. Jedoch gingen die Vorschläge von 8 Lautsprechern im Gelände verteilen mit einem Timax system bis 4 Line Arrays unter die Dachvorderkante zu hängen.

    Das liegt dann weniger am Vertrieb oder der Marke, sondern an der fehlenden Festlegung eines Pflichtenheftes.

    Was soll denn das System können? Das reicht grob gesagt von reiner Beschallung bis hin zum Ortungssystem.

    Der erste wichtige Schritt wäre hier die Fachplanung, bevor man irgendwelche Lautsprecher ins Spiel bringt. Natürlich gibt es diese Fachplanung auch von einigen Herstllern.


    Wenn ich Eurer bestehendes Material

    -40 Shure Strecken mit DPA

    -VI 6

    und das Budget für die Beschallungsanlage vergleiche, dann stimmen da die Verhältnisse nicht annähernd.

    Du hattest aber schon geschrieben:

    Meine Vorgänger haben aus meiner Sicht die Prioritäten falsch gesetzt und lieber eine VI6 gekauft als die Lautsprecher zu ersetzen.

    Gerade, wenn hier Themen zu Lautsprechern diskutiert werden, die es noch überhaupt nicht gibt, kommen schon verwunderliche Ansätze zu Tage.


    Kurzer Hintergrund: In der Firm, in der ich seit 2015 in Festanstellung arbeite, gibt es (fast) alle aktuell verfügbaren L-Acoustics Lautsprecher - auch A15. Ich gebe hier aber grundsätzlich meine private Meinung bzw. Sichtweise wieder und vertrete keine Firma oder keinen Hersteller.


    Ein paar Ansätze zu den obigen Beiträgen:

    -bei allen Produkten von L-Acoustics, die zuletzt herauskamen und evtl. einen Vorgänger abgelöst haben, gab es auf der Audio Seite immer ein deutliches Update gegenüber dem Vorgänger (X8/X12/KIVAII/KS28/K2).

    Bei manchen Komponenten kann man auch sagen, dass ein System durch ein kleineres/leichteres, gleichwertig ersetzt wurde (VDOSC/K2; 115XT/X12)

    -Dass dann die A15, die schwerer, größer und teurer als die WIFOs sind, der Nachfolger von WIFO sein soll ist quatsch

    -Wenn man dieses "Nachfolger Spiel" betreiben will, dann kämen da ARCS/ARCS II am ehesten in Frage . Hier wären aus meiner Sicht Kriterien:

    -Output kommt ziemlich nah ran (habe noch keinen AB Vergleich gemacht)

    -passiv ->weniger Amping

    -leichter

    -kleiner

    -einfacheres Rigging

    -auch quer sinnvoll einsetzbar

    -variables Abstrahlverhalten (symmetrisch/assymetrisch)

    -billiger

    -"Flugbass" erhältlich

    -...

    -Wenn es einen Nachfolger für die WIFO gibt, dann wird das die A10

    -Die A10 soll von der Audio Performance vergleichbar mit WIFO sein. Vorteile aus meiner Sicht:

    -kleiner

    -leichter

    -Rigging

    -verstellbares Abstrahlverhalten

    -10Grad gegenüber 15Grad bei FOCUS


    Wenn also überhaupt ein System die WIFO ablöst, dann die A10. Ob dem so ist, weiß aktuell keiner. Den Preis kennt auch noch keiner.

    Fact ist:

    Die A15 gibt es schon. Wenn die jemand hören oder Vergleichen will, dann soll er sich bitte an einen der Vertriebspartner wenden.

    Ich habe ja bisher das gemacht was gesagt wurde denk ich🤔 ich glaube nicht das jemand bei mir aus der Nähe ist zumindest habe ich noch keine PAler kennen gelernt die um 06449 Aschersleben ihre Kreise ziehen:/ das wäre sicherlich das beste aber....

    Vielleicht liegt das daran, dass es für wirkliche Profis dort nichts zu tun gibt. Die sind dann eher im rest der Republick oder noch weiter unterwegs. Mir fallen sofort zwei sehr gute und nette Kollegen ein, mit denen ich schon öfter auf Tournee unterwegs war.


    Mein Eindruck deckt sich aber sehr mit dem von Discodude, weshalb ich mich bisher gerne raus gehalten habe.


    Jeden Beitrag durchzulesen, ist mir wirklich zu lästig. Ich habe aber beim Überfliegen keine wirklich zielführende Fehlerbeschreibung gefunden.

    Die paar Fakten und die Art der Fehlerbeschreibung lassen mir eine ziemlich klares Bild entstehen.

    Mit der Aussage "Volumenregler 9 Uhr" kann man sehr viel aussagen.


    Tip: Wenn Du wirklich Hilfe willst, dann liefere! Konkrete und nachhaltige Informationen. Damit kann Dir dann wahrscheinlich auch der Hersteller schnell helfen.