Beiträge von HenrySalayne

    Alexstrh

    Du weißt aber, dass die Fernbedienungen nicht standardisiert sind und du nicht einfach irgendeine Fernbedienung mit irgendeiner Nebelmaschine nutzen kannst? Selbst wenn der Stecker passt, heißt das noch lange nicht, dass die Fernbedienung mit der Nebelmaschine kompatibel ist.

    Ist also die Fernbedienung, die du gekauft hast und jetzt auf einen anderen Stecker umlöten willst, mit deiner Nebelmaschine kompatibel?

    Digico-Madi unterstütz eigentlich nur 56 Kanäle, die Soundcraft/Studer-Variante 64 Kanälen. Evtl. ist also deine Settings-Einstellung einfach falsch. Dass du Madi-64 auswählen kannst, spricht eher für die Soundcraft/Studer-Implementierung, die seit einiger Zeit auch von Digico unterstützt wird.


    Ansonsten sollte man auch überprüfen, wie das Clocking im Netz umgesetzt wird und wer als Master dient.

    Weil bei uns Leute drunter stehen dürfen.


    In allen anderen Gewerben nicht.

    Dem würde ich widersprechen. Auch beim Bau stehen schlussendlich Menschen auf und unter den Konstruktionen. Der Unterschied ist, dass wir ortveränderliche, "fliegende" Bauten errichten. Da ist die Gefahr deutlich größer, dass verwendete Bauteile durch unsachgemäßen Umgang oder Abnutzung schon vorgeschädigt sind. Dementsprechend erhöht man den Sicherheitsaufschlag.

    aber mal zum Thema zurück: wie würdet ihr das handhaben? 0 Toleranz? Ab wie vielen Touch events den Test erst mal wiederholen und ab wann direkt zum Händler damit?

    Grundsätzlich würde ich eine Null-Toleranz-Schwelle bejahen. Im Zweifelsfall kann es einen die Show ruinieren.

    < 0,5 Ohm auf die 10 Verbindungen, pro Verbindung oder an der Entferntesten Stelle der Traversenkonstruktion?

    Traversen haben nicht nur einen riesigen Querschnitt und damit einem sehr geringen "Leitungswiderstand", auch die Übergangswiderstände sind winzig, da die Verbindung spielfrei (der Bolzen übt eine Spannung auf die Verbindung aus) und großflächig geschehen muss. Selbst bei beschichteten Traversen sind die Verbindungspunkte blank. Ich habe es zwar noch nicht gemessen, aber 0,5 Ohm über 10 Verbindungen hinweg klingt plausibel.

    Das Gewicht von Karels Case wundert mich jetzt nicht: Die HD-Ausführung (172530) der Butterflys wiegt fast doppelt so viel wie ein "normaler" (17290). Auch die Aluminiumprofile sind deutlich massiver, als das bei dieser Casegröße normalerweise der Fall wäre. Man spart eben nur Gewicht, wenn man die Ersparnis an anderer Stelle nicht wieder zunichte macht.

    Zuerst einmal ist wohl die langfristig beste Lösung, den Projektor mir HDBaseT anzufahren. Das wird nativ von diesem Projektor unterstützt und kann im Gegensatz zu den anderen Möglichkeiten auch HDCP.


    Die nächste Frage ist, was man denn eigentlich machen will. Videos abspielen? VJ Untermalung? Mapping?

    Für einfache Shows reicht so etwas wie SCS vollkommen aus. Wenn man doch eher Richtung VJ will, kann man sich Resolume oder für Mapping-Geschichten auch HeavyM anschauen. Das sollte alles preislich passen und vom Funktionsumfang her mehr als genug für eine Schule bieten.

    henry salayne

    Und weswegen hat dann bei LC2412 das System getilt? Hast du hierzu eine Erklärung?

    Brauche ich die? Erst einmal müsste geklärt werden, ob es sich hierbei überhaupt um Kausalität und nicht nur um Korrelation handelt, zweitens müsste man die spezielle Implementation des Radars im XC-40 kennen. Es kann ja durchaus sein, dass es sich dabei um ein zweites MCAS handelt.

    Trotzdem muss ein sauber implementiertes Radarsystem in der Lage sein, das Signal einzigartig zu modulieren, damit das Echo korrekt ausgewertet werden kann. Da es quasi unbegrenzte Möglichkeiten der Modulation gibt, ist es höchst unwahrscheinlich, dass zwei Radarsysteme gleichzeitig das Signal identisch modulieren. Und genau das müsste passieren, damit das eine System das Signal des anderen Systems als das Echo interpretiert. Die Signalauswertung sollte auch einzelne "Abweichungen" herausfiltern, sonst könnte jeder über die Fahrbahn fliegende Getränkekarton eine Notbremsung auslösen.

    Darüber sollten dann aber die Hersteller sowohl der Radargeräte zur Verkehrsüberwachung, als auch die Hersteller der durch Radar unterstützen Assistenten in mordernen Fahrzeugen nachdenken und solche "Kollisionen" vermeiden. [...]


    Könnte man ja über unterschiedliche Frequenzen machen. Ich weiß jetzt nicht auf welchem Band die Verkehrsüberwachung strahlt und auf welchem die Assistenzsysteme. Auch könnte es sein, falls dies bei deutschen Herstellern bedacht wurde, eben dies bei ausländischen Modellen nicht bedacht wurde, weil in Schweden evtl. die Bänder anders belegt sind. Sollte dann aber bei der Zulassung des Fahrzeuges durch die Bundesbehörde geprüft worden sein. Naja... da wird vieles nicht geprüft.

    Radar funktioniert mit einem modulierten Signal, dessen Reflexionen ausgewertet werden. Es ist enorm unwahrscheinlich, dass es dabei zu einer Überschneidung zweier Systeme kommt. Ob dabei nun auf der gleichen Frequenz gefunkt wird, spielt keine Rolle.

    Wie simonstpauli schon geschrieben hat, ist es bei der Dante-Netzwerk-Topologie nicht möglich, "einfach mal kurz" ein Mischpult anzuschließen und dann funktioniert es.
    Falls das Budget wirklich so beschränkt ist, könnte man auch über eine Lösung mit zwei Dante Avio 0x2 nachdenken, die einfach die vier Mikrofonsignale wieder auf analog wandeln. Aber auch hier muss man vorher schauen, ob das funktionieren würde und man hat im Endeffekt einen unnötigen Wandlungsschritt.

    Hast du da mal ein bis drei Bespiele? (widerwillig ungefähr 1 mal im Jahr)

    - ALT + Bus legt die Busse auf die Potis
    - halten des HPF/EQ/COMP/GATE/LR/MONO-Knopfes erlaubt einem den entsprechenden Funktionsblock über die ON-Taste der Kanäle (oder Select?) jeweils an- und auszuschalten


    Es gibt bestimmt noch mehr, aber die Hälfte habe ich schon wieder vergessen.

    Noch ein paar Punkte zu eurer Diskussion:

    - es gibt auch bei der SI von Soundcraft bspw. (nutzt den Rotz* noch jemand?) einen Haufen undokumentierter Tastenkombination

    - Darf ich weiter über die katastrophale Touchbedienung der TF-Serie lästern, obwohl ich diese Serie nur zwei mal unter den Fingern hatte? Ist das allgemein anerkannter Konsens oder meine unbegründete, subjektive Meinung?


    *ACHTUNG! Subjektive Einschätzung!

    simonstpauli

    Ich hätte vielleicht noch einen Link posten sollen (hatte ich bereits weiter vorne im Thread):
    https://aatishb.com/covidtrend…S&location=United+Kingdom

    Meine Graphik zeigt die wöchentlichen Neuinfektion in Bezug zu allen bisher bestätigten Infektionen (auch Genesenen) doppelt logarithmisch aufgetragen. Dadurch sieht man recht schnell eine Tendenz der Neuinfektionen. Wir befinden uns derzeit in Deutschland wieder auf einem Mitte-März-Niveau, in Spanien und Frankreich ist man knapp unter dem Anfang-April-Niveau, also dem Maximum der wöchentlichen Neuinfektionen. Das gibt mir leider doch Grund zur Sorge, insbesondere, da der Sommer gerade vorbei ist und ich keine wirkliche Besserung in der kalten Jahreszeit erwarte.


    Ich muss ehrlich sagen, dass ich deine Tabelle zwar verstehe, aber nicht so informativ finde, wie den Graphen, den zu als zweites Bild gepostet hast. Da muss man wahrscheinlich schon etwas länger mit arbeiten, damit man den Datenwulst direkt durchschaut. ;)