Beiträge von Marian Humann

    Und zwischen "i5" gibt es selbst innerhalb der gleichen Produktgeneration Leistungsunterschiede von bis zum zehnfachen, je nach konfigurierter TDP, Rechenkernanzahl und Einsatzgebiet.

    Dann gibt es für Echtzeitaudioaufnahmen noch das Problem der DPC Treiberlatenz, die auch auf dem schnellsten System mit schlechten Treibern einem Mehrspuraufnahmen zunichte machen kann.

    Unser Dimmer (ETC Schrank mit CEM+) hat auch seine Probleme, wenn ein MA Gerät direkt am DMX hängt (Ob grandMa1, grandMA2, onPC Command Wing or ScanCo spielt dabei keine rolle, ein Lightcommander hatte ich noch nicht dran). Einige Lampen fangen dann das Flackern an. Es könnte an der Verkabelung liegen, aber andere Pulte machen keine Probleme.
    Wir haben immer einen DMX Splitter zwischen Pult und Dimmer gehängt, dann gings. Mittlerweile haben wir eine Luminode zum Mergen dazwischen, seitdem gibt es gar keine Probleme mehr damit.

    Das sagt A&H auch für Dante - auch wenn das dem eigentlichen Sinn widerspricht.
    Das sorgt halt dafür dass das Pult erstmal auf jeden Fall ohne Dropouts funktioniert. Ich fummel gerade an (m)einer Danteinstallation rum, bei der dank verbuggter IGMP-Implementation bei Ubiquiti Edgeswitches die über Dante verbundenen dLives rumspinnen (Klar, der Clocksync geht weg, pult verliert damit die Clock selber, schaltet temporär auf eigene Clock, das mag ein vernetztes System nicht so)

    Wenn Meinungen als Faschismus bezeichnet werden ,

    haben wir praktisch keine Meinungsfreiheit mehr ...

    Nein, so war das nicht gemeint. https://lmgtfy.com/?q=Meinungsfaschismus


    Kurz: Es darf jeder eine Meinung haben und sich äußern, das muss auch jeder akzeptieren (wenn die geäußerte Meinung nicht in strafbare Bereiche fällt wie Holocaustleugnung). Genauso darf aber auch jeder zu der geäußerten Meinung seine Meinung äußern.

    Mit Meinungsfaschismus möchte ich (so wie die Intention des Wortes) das Gebaren vieler Mitmenschen beschreiben, die Ihre Meinungsäußerung unkommentiert und als alleinige Wahrheit angesehen haben wollen.

    Aber Achtung, hier muss man scharf zwischen Meinung und Fakt trennen. Meinungen können auf Fakten basieren, Fakten aber nie auf Meinungen.

    Fakten : 1 Meter == 100 Zentimeter

    Fälle : 97,8 Prozent aller befragten Wissenschaftler sind der Meinung das der ...

    Das eine sind Fakten, das andere sind Meinungen. Über eines kann man diskutieren, über das andere nicht.
    Im Thema ging es um Faktenleugner, nicht um Meinungsfaschisten, oder?

    Natürlich gibt es unumstößliche Fakten aber in vielen Fällen ist

    richtig und falsch eben immer eine Frage des eigenen Standpunktes .

    Beispiele? Wenn es um Fakten geht, hängt nichts von dem eigenen Standpunkten ab.

    Andere Geschichte, folgendes Bild wird gerne genutzt mit dem Kommentar: Der andere muss nicht falsch liegen, es kommt auf den eigenen Standpunkt an was wir als wahr oder falsch ansehen:
    ee270ec3a8807c1cd7b1fc642e9f9c2b.jpg?fit=236%2C203


    In Realität ist keine 6 oder 9 einfach so auf den Boden gemalt. Entweder es gibt eine verbindliche Fahrtrichtung, von der aus das zu sehen ist oder in Verbindung mit anderen Buchstaben/Zahlen ergibt sich die Intention und damit die Wahrheit. Nur weil ich auf einen einzelnen Faktor achte, erkenne ich noch nicht die Wahrheit. Dafür muss ich Umgebungsvariablen erkennen und verstehen.

    (Sollte das Bild nicht gehen, zu sehen ist eine Zahl (6 oder 9) auf dem Boden liegend und zwei Menschen auf den jeweils gegenüberliegenden Seiten der Zahl von denen einer behauptet es wäre eine 9, der andere sieht darin eine 6.

    Ein paar Wochen bevor ich bei meinem jetzigen Arbeitgeber angefangen habe gab es etwas ähnliches: Nach der Probe musste der Aushilfstonler am Tonpult noch rumspielen und hat dabei "versehentlich" das Routing verstellt. Das fiel natürlich erst bei Showbeginn auf. Und dann hat es ungefähr eine Stunde gedauert, bis das Problem behoben war...

    Naja, gestürzt war er ja, lag am Boden, konnte sich kaum bewegen und kaum sprechen (vor Schmerzen, nicht unbedingt wegen Alkoholpegel)
    An gleicher Stelle darf wie gesagt oft der Rettungsdienst kommen, meist mit Polizei im Schlepptau. Die meisten Geschichten dazu sind nicht jugendfrei, das möchte ich nichtmal aussprechen. Diesmal war es wenigstens nur ein Betrunkener, der gestürzt ist.
    Aber, weil so gerne auf die Jugend geschimpft wird: Allesamt, die ich dort bisher erlebt habe sind 50+.

    Und beim nächsten Regungslosen werde ich wieder den Rettungsdienst rufen.

    IDN: Mittags wegen Schnapsleichen den Rettungsdienst rufen.
    Langsam nervt es. Dieses Jahr habe ich 8 mal den Rettungsdenst gerufen, weil auf dem Weg zur Arbeit (oder wie vorgestern zum Mittagessen holen) im Park sich die Rentner zusaufen und nich benehmen können. Aber bei -4°C Außentemperatur sich Mittags ins Delirium saufen geht dann irgendwie zu weit.


    Noch mehr IDN:
    Der Mann lag da sicher schon 15 Minuten, im Park sind etliche Leute gelaufen und an der direkt angrenzenden Bushaltestelle standen mindestens 5 Leute, und keiner (!) kam auf die Idee dem Mann zu helfen.

    Und IDN 3: Am nächsten Tag saß der Mann wieder mit seinen Bierflaschen im gleichen Park. Lernresistent.

    (...) aber Qu und dLive und da ist das nicht so, deshalb darf das bei dir auch nicht sein.(...)

    Dann muss meine dLive auch kaputt sein. Die knackt auch etwas bei Gainänderungen der Analogen Eingänge. Hört man aber eher auf Kopfhörern. Übrigens auch, wenn an dem Eingang auch Mikrofone angeschlossen sind. Betrifft bei mir sowohl DM32, CDM32, DX32 und DX1608


    Auch Rauschen einige Effekte bei Wertänderungen, aber nur auf dem Kopfhörer hörbar.

    Ansich wäre es dafür mal Zeit. Motorfader, Kanalbeschiftung, App-Steuerung und das ganze brauchbar umgesetzt für unter 5000€ und das Ding wird der Renner. Bei den Absatzzahlen spielt dann wahrscheinlich auch der Preis für die Softwareentwicklung kaum noch eine Rolle.

    PRG beschallt dort eigentlich immer mit Alcons Audio.

    Nein. Wenn ich mich recht entsinne in den letzten 10 Jahren 2 mal.


    Mir ist einmal ein Array von denen negativ aufgefallen, das mag aber auch an den Umgebungsvariablen gelegen haben. Recht große Open Air Fläche, recht schmales Array, dafür mit anständiger Länge. Auf Achse klang es gut, rund 30° Off-Axis war es dann eher mau, das klang schön nach Kammfiltern.

    Wir haben letztes Jahr, als der Kauf neuer Funkstrecken anstand bei uns verglichen: E835 auf EW100G2(?), E965 (auf EW500G3) waren noch da und traten gegen KSM 9, KSM7, Beta 87 und Beta 58 jeweils auf Axient Digital an. Einstimmig hat sich das 6-köpfige Kollegium für KSM8 entschieden.

    Seit einem Jahr sind 8 KSM8 auf Axient Digital jetzt im Einsatz bei uns und ich hab keinerlei Grund irgendetwas zu beanstanden. Wir machen damit Hauptsächlich Moderationen, Publikumsmikrofone, Konferenzen und Podiumsdiskussionen und ganz selten mal Gesang. Ganz oft sprechen Amateure und "Bauchredner" in die Mikros und selbst das ist akustisch machbar.

    Großes aber: wir haben die Systeme nur in unserem akustischen Umfeld probiert - das Ergebnis würde ich nicht als allgemeingültig verkaufen wollen.

    aber es gibt auch andere Anbieter brauchbarer Hardware

    Deren Sicherheitsstandards man genauso hinterfragen müsste wie die von Huawei. Ob "meine" Daten jetzt vom chinesischen, amerikanischen, israelischen, britischen oder russischen Geheimdienst bei Bedarf abgefragt werden können ist mir egal, aber wenn die Chinesen kein Hintertürchen bekommen sollen, sollen das für andere Nationen doch bitte genauso gelten.