Beiträge von Scyte

    Nö, in einem Artnetnode ist ca genauso viel drin wie in einem MA-Node. Nur das Protokoll ist anders und enthält eine Dongefunktion. (OnPC)

    Bei den NetworkProcessing Units ist das was anderes. Die haben mehr Wums. Deshalb geht onPC auch nur bis 4096 Parameter (ma2) der PC rechnet alles das Node schaltet frei und gibt das DMX aus. Das Zweier kann noch auf seinem Display einbischen was anzeigen das wars.

    LG

    Scyte

    Also die dreier Software (onPC) soll frühstens im Ende diesen Jahres kommen. Laut Downloadseite unter ma-lighting.com. Ich denke die Pulte werden nicht vorher rauskommen. Aber ruf doch mal bei denen an und sag uns was du erfahren hast. :D

    LG

    Scyte

    http://www.wolframalpha.com/in…Fx%5E3+from+1+to+infinity


    Die armen Lehrer, aber die können auch Wolfram benutzen :)

    sACN ist eine Besonderheit eines ACN-Protokolls, das kann auch Audio/Video-(steuerdaten) usw. übertragen.

    Und Artnet 3/4 können meine ich auch Multicast/Unicast je nach Konfiguration. Da müsste ich aber noch mal in den Standard gucken.

    LG

    Scyte

    sollten evtl mal die Kernel-Version dazu schreiben, die neusten Versionen unterstützen jetzt viel mehr als Typen als vorher. Außerdem wäre gut wenn klar ist welche Linux-Touch Treiber drauf sind: Also xinput, evdev, eGalaxy und Konsorten...

    Wir haben sowas auch zwei Tage im Jahre.

    Um das in 15-20min zuschaffen, haben wir eine Einschränkung für die Bands:

    Das Schlagzeug wird gestellt, das ist den Bands bewusst. Schlagzeuger bringen meist nur ihre Becken mit bzw. lassen einige Toms abbauen. Grundvoraussetzung ist ein gutes großes (gestimmtes) Set und halt flexible Schlagzeuger.

    Das klappt bisher super. Wenn jemand unbedingt sein eigenes Schlagzeug braucht (Werbeverträge o.ä.) dann wird halt die zusätzliche Zeit von der Spielzeit abgezogen.

    Der Rest ist normalerweise schnell mikrofoniert.UUnd ist auch schnell auf- und abgebaut


    LG

    Scyte

    Ich hole dieses Thema mal aus der Versenkung:saint:, denn die meisten der oben genannten Kopfhörer werden immer noch unverändert verkauft.
    Ich hatte letztens plötzlich 10min. vor dem Auftritt die Situation mal eben schnell noch einen extra Mix für eine spontane Videoaufzeichnung zu liefern. (an einem 01V, also nicht mit einfach alle Kanäle über USB aufzeichnen und später mischen)

    Ich konnte dann etwas halbwegs passables über Kopfhörer zusammen schustern. Aber mir kam die PA einfach zu sehr durch um den Mix zu beurteilen. Deshalb suche ich nach einem neuen Kopfhörer der möglichst stark Außengeräusche dämpft.


    Hier wird der DT770 Pro sehr häufig hervorgehoben. Den gibt es auch noch als DT770 M (FOH/Schlagzeuger). Das Web sagt dazu (M) 32db satt (pro) 25db Abschirmung von außen, dumpf, basslastig.

    Hat jemand von euch dazu Erfahrung ob die nur für HIFI-Fans zu dumpf sind, oder ob sie als Abhöre u.a. um störgeröusche zu finden schon nicht mehr geeignet sind.


    Ich bin aber auch für andere Vorschläge offen!

    Mich würde auch interessieren, was ihr momentan so einsetzt.

    LG

    Scyte

    Ja, aber die Stückzahl muss die Softwareentwicklung wieder reinholen. Die Software der Tonpulte hat halt nicht so viele Funktionalitäten (Dynamics, EQ, Effekte usw.) und ein relativ stringenten Aufbau über alle Hersteller hinweg. Ein Faderboard hat zwar nicht viel drin evtl. noch die DMX-Ausgabe. Aber die Softwareentwicklung kostet Zeit und damit Geld.


    Gerade beim Licht hast du statt Sinus mit verschiedenen Frequenzen von Kannen, RGB, Laser, MH, fliegenden Traversen, Video usw. vielmehr Funktionalität die Sinnvollansteuerbar sein muss. Die Show muss so kompatibel wie möglich sein können also egal ob Timecode oder Live gedrückt. Und alles muss einigermaßen Intuitiv/Logisch und ohne Einschränkungen durch die Software steuerbar sein.

    Ich würde ein Lichtpult mehr mit einem komplexen Instrument vergleichen(Lampen und Video gehören mit dazu) und das Tonpult dem Arbeitsgerät eines Komponisten, der aus vorgegebenem Material das beste rausholt.

    Gruß

    Scyte

    ich bin mir nicht sicher ich glaube die alten 1600er ahnten das auch, auf einem.Bild vom Inneren einer neuen 1600 war der schon ab Werk am Kühlkörper.

    LG

    Scyte