Beiträge von Scyte

    Als kleines digitales Pult käme z.B. ein x(r)12/16/18 in Frage, aber das hat kein Delay, das, muss per Tablett etc. eingestellt werden.

    Ich gehe davon aus, das daran später vermutlich wenig Änderungen erfolgen werden.

    Dem Threadstarter würde von niedrigem Anspruch her (nur Sprache) vermutlich auch ein Analogpult + Delay reichen. Weil für mehr fehlt das Fachwissen. (Nicht böse gemeint)

    Naja, bei 1:1 wird auch die Impedanz nur mit 1 Transformiert.

    Wenn du die Impedanz des Einganges hoch transformieren willst (Damit sie gegen über des Ausgangs höher erscheint) musst du ein anderes Verhältnis wählen. z.B. 10:1 dann ist die Impedanz wenn ich as richtig im Kopf haben um das Quadrat also 100:1 höher.

    Alternativ aktive DI-Box, damit hast du eine Hohe Impedanz und hohe Ausgangspegel da Verstärkung.

    robert müller Kurze Frage: Welches Bundesland?

    Hier in SH, war alles erst sehr unstrukturiert. März: Zoom hier, Skype da usw.

    Dann immer Sommer Normalität + hier installiert euch Mal App 1, 2 und 3. Falls es wieder zum Teleunterricht geht.

    App 1: Kalender der Meeting bei Schließung/Stundenplan bei Präsens.

    App 2: Aufgaben stellen und Lösungsabhol(Scan/Foto)

    App 3: Videokonferenz(Klassenweise + Kleingruppen für Referate o.ä.)


    Meine kleinste Schwester sagt es klappt für sie gut, sie ist aber auch ehrgeizig/zuverlässig bei andern gibt es mehr Probleme(gerade bei Armut). Es gibt auch leider Kinder in Armut, da haben die Lehrer die Aufgaben vorbeigebracht, da kein PC/Drucker vorhanden war.

    Apps sind Vorgaben vom Ministerium. Datenschutz weiß ich nicht.

    Wir streamen Gottesdienste mit einem Blackmagic Atem mini (pro).

    Dort gehen über HDMI die Kamerasignale rein.

    Je nach Anforderungen dazu 1x Totale, ein bedientes Tele, evtl. Beamerbild.

    Daran hängt noch ein Vorschaumonitor.

    Der Sound wird mit Delay versehen da der Atem Mini + Kameras schon merklich Delay erzeugen.


    Der Sound für den Stream wird über Kopfhörer gemixed inkl. Stereo-Atmo aus dem Zuschauer-Bereich.


    Bei uns gibt es aber Momentan beides Präsens Gottesdienst + Streaming.


    Das ist die günstigste einigermaßen professionelle Art einen Gottesdienst zu streamen.


    Wenn es größer wird muss man halt zu SDI wechseln und braucht dann Wandler oder einen anderen Videomixer.

    Ich weiß das ich damit nicht unbedingt auf Gegenliebe stoße:

    Ich bin verdiene meinen Lebensunterhalt nicht mit der VA-Technik. Aber ich finde es absolut sinnvoll alle Großveranstaltungen (>1000) abzusagen.

    1. Eine Pandemie lässt sich verhindern, wenn Ausbreitung sehr stark eingedämmt ist.

    2. Wenn einer unter 1000 70% der Leute ansteckt die, ihm näher als 1m kommt und die dann wiederum Unmengen anderer in den folgenden Tagen. Ist man sehr schnell über der gesamt Menge aller Krankenhausbetten in Deutschland. Dann hast du den Virusflächen deckend und ich denke keine hier möchte sich Familie und bekannte einer 3-10% Sterbensrate aussetzen, die vermutlich steigen wird wenn du die Symptome nicht bekämpfen kannst weil gerade keine Medikamente mehr verfügbar sind.

    3. Ja, irgendjemanden geht damit Kapital durch die lappen. Aber im Gegensatz zum oben genannten Szenario ist das verschmerzbar. Und klar niemand möchte das er selber betroffen ist. Wie bei den Windrändern auch. Alle finden es gut nur nicht beisich vor der Tür.


    Zur Frage warum versucht man das zu "Verschleppen"? Ja klar, man könnte auch einfach alle absichtlich anstecken, meinst du das wäre dir bessere Lösung?


    Zweite Möglichkeit eine Pandemie zu verhindern ist Impfung und die braucht ihre Zeit, schließlich will man sicher gehen das der Impfstoff so abgemildert wird das er nicht zum Ausbruch der Krankheit führt andererseits so ähnlich ist das die Impfung auch hilft.


    Also nach meiner Meinung einfach Mal die Bälle flach halten. Ich will nicht der jenige sein der eine Veranstaltung ohne wenn und aber durchzieht und dann zur Ausbreitung des Virusbeiträgt.

    Wenn es um Gefahrenabschätzung bei Statik, Stativen und Lasten über Personen sind, sind hier auch alle zurecht Pingelig. Warum nicht auch hier, es geht ja beides potentielle um Menschenleben.

    LG

    Scyte

    Mach doch Mail einen Plan+Foto wo die Boxen überhaupt stehen können (Wasser/Kanten).

    Wo standen sie in der Vergangenheit und was wären die Probleme.

    Und wo sind die Mikrofone? (meist sind ja die Orte fest)

    Ich gehe davon aus ihr Stative verwendet?

    LG

    Scyte

    Problem sind immer Störaussendungen. Um die einzugrenzen braucht es Filter. Wenn die Filter breit sind (müssen sie für eine Hohe Schaltbandbreite ja) dämpfen sie keine Nebenaussendungen. Oder man braucht viele überlappende schaltbare Filter -> teuer. Oder man gleicht die Filter per Hand ab-> nicht praktikabel bzw. macht sie steuerbar-> noch teuerer