Beiträge von Arensre

    Hallo


    wir haben aus einer alten festinstallation eine Bitner xv400 oder 200 😂 auf dem Lager liegen . Die ist zwar etwas älter spielt aber tadellos .


    die machen 100 oder 200 Watt an 100v.

    Ich habe keine Ahnung was man dafür nehmen kann . Aber bei Interesse könnte ich mal schauen welche es genau ist und wir würden uns bestimmt auch einig .

    Wie viele Säulenlautsprecher es mittlerweile gibt xD. Da könnte man glauben die wachsen auf Bäumen. Ich bin ja persönlich kein Freund davon 20m mit einem Lautsprecher zu machen. Auch wenn diese weit tragen ist es vorne immer Laut und hinten trotzdem undeutlich.


    Aber gut. Hier in der Gegend fahren da auch viele mit den Coda CoRay los. Das funktioniert erschreckend gut und für Sprache finde ich die spitze.


    Zu den Voice Accustic LA. Die habe ich im Bootshaus bei einer Vorführung des Herstellers gehört. Mir haben die sehr gut gefallen obwohl ich am Anfang doch ziemliche Zweifel daran hatte. Klingen sehr klar und haben Leistung ohne ende.


    Wenn du es modular haben willst kannst du dir auch mal das neue Ella System von TW anschauen. Wir planen auch gerade die Anschaffung. Ich kann nur nicht abschätzen ob es in dein Budget passt, da ich nicht weiß wie viele Elemente du benötigst.

    Die Anwendung solltest du aber locker abgedeckt bekommen.

    ....

    Arensre : Könntest Du "klang [..] runder" näher beschreiben? Die K20 ist der TSM12 in Sachen Auflösung, Abstrahlverhalten und Pegel deutlich überlegen. Ab Werk ist die K20 mit dem richtigen Preset linear. Geschmackliche und anwendungsbezogene Anpassungen liegen in der Hand des Anwenders.

    Vorab. Absolut Professionelles verhalten. Ich kenne auch Leute die sofort ausrasten wenn einer was negatives sagt :thumbup:.


    In meinem Empfinden ist die K20 sehr steril. Was für eine Sprachbeschallung sicherlich von Vorteil ist. Bei der Band welche ich auf der Bühne hatte habe ich jedoch den Mittenbereich angehoben um das Bild satter zu bekommen.


    Desweiteren ist es auffällig das der Übergang zu einem 18 Zoll Bass sehr dünn ist. Das ist bei unseren T20 leider auch so. Man hat das Gefühl das ein 15 Zoll zusätzlich doch noch eine Lücke füllen würde.


    Wie vorab beschrieben spielt das Material und das letzte was ich tun würde wäre mich zu beschweren wenn ich damit Arbeiten muss. Jedoch finde ich es angenehmer über eine TSM 12 mit einer Band zu spielen als mit der K20.

    Eine Firma hier im Umkreis fährt mit den K20 in Kombination mit den K1801 rum. Das Zeug spielt schon. So ist es ja nicht. Jedoch fehlt mir dabei vollkommen das Volumen . Vielleicht können die Kollegen ja auch gar nicht mit dem Material umgehen :D. Betrieben wurden die mit Camco Endstufen bzw Crown Amping. Im direkten Vergleich klang die TSM 12 auch an einem Baugleichen Amp deutlich runder.

    Heute wurde Seeburg ksub 1502dp getestet, was viel besser klingt als der Ksub 1801dp,

    aber der große Gewinner für uns ist das Harmonic Design Hd p18, er ist klein, leicht, 141 db beschäftigt, und wir nehmen vier, zwei aktive und zwei passive, Doppel 18 pro Seite, danke für die Antworten und Grüße aus den Niederlanden.

    Ich kann mich dem ganzen nur anschließen. Im vergleich zu den alten Seeburg Lautsprechern bleiben die aktuell auch immer wieder hinter meiner Erwartungshaltung. Wer vor ein paar Jahren mit einer TSM12 und den alten pappen gespielt hat findet die K20 heute nicht mehr so pralle.


    Deinen eindruck zu den PL Audio Sachen sowie RCF kann ich auch teilen. Wenn man die mit dem Amp richtig tritt kommt da Ordentlich masse raus. Leider schwammig und nicht so definiert. Ich habe Anfang des Jahres über einen Fremde 8004er Aufstellung gespielt und der Bass glitt immer weg und überschlug sich selber . Im Ende war es dann viel Wummern um nichts. Da war ich dann wieder froh als ich über meine B18 spielen durfte.


    Harmonic design ist da genauso präzise und doch Warm im Sound. Gute Auswahl :thumbup:

    Wenn diese Frage schon gestellt wurde Schande über mein Haupt.

    Ich habe die 37 Seiten nur kurz überflogen.


    Wir sind aktuell mit einem Yamaha Pult unterwegs , aber am Überlegen in der nahen Zukunft auf Allen und Heath zu wechseln. Eine befreundete Firma ist aktuell mit der GLD Serie unterwegs und er Klangliche unterschied zu unserem TF ist doch schon enorm.


    Da die GLD aber nicht mehr ganz aktuell ist und Avantis bzw Dlive aktuell nicht in Frage kommt würden wir uns auf die SQ stürzen.


    Ist es möglich die Shows sowohl auf GLD als auch SQ zu nutzen ? Bzw wie sieht das Thema bei Allen und Heath überhaupt aus?


    Bei den Stageboxen wären wir ja kompatibel mit der GLD des Kollegen.


    Danke


    und Gruß René

    Das Thomann Chassi kenne ich nicht. Für 65 € kann ich mit aber wenig vorstellen das da was vernünftiges rauskommt. Wobei natürlich die Gehäuseform und die Ansteuerung der Endstufe da der wesentliche Faktor ist.


    Aus meiner Erfahrung heraus sind die günstigen Chassis einfach kaum belastbar.


    Ich würde dir den klassischen 15" chassi von Eighteensound empfehlen. Aktuell beim T. im Angebot.

    https://www.thomann.de/de/eighteensound_15nd930.htm

    Damit fahren wir schon lange und sind mehr als zufrieden. Er klingt gut und kann auch richtig was ab.


    Darf ich mal fragen wie du deinen Lautsprecher betrieben willst ? Also welche Endstufe dahinter soll ?

    Was suchst du denn im Detail ? Wie sieht der Anwendungsfall aus ?


    Es gibt "normale" Wlan Sticks. Und welche zum Anschließen externer Antennen.

    Soll er an einem Windows PC laufen ? Oder an einer speziellen Hardware ?



    Gruß René

    In diesen Preisbereichen lohnt es sich auch immer mal bei Gebrauchte vorbeizuschauen. Da bekommt man zum Beispiel das RCF Material ziemlich hinterher geworfen, da RCF meiner Meinung nach aktuell mit ihrer Produktpolitik einiges Kaputt macht.


    Nichts desto trotz klingt es sehr gut und spielt absolut zuverlässig.


    Ich habe zum Beispiel mal 2 HD32 und 8003AS II für 2800 Brutto gesehen.


    Wenn du dabei dann vielleicht HD12 und die 8003 AS nimmst kommst du ins Budget und hast ein System womit du auch 300 Personen gut machen kannst.


    Generell lohnt es sich immer mal auch im Gebraucht bereich nachzusehen. Vor allem aktuell da eh jede zweite Firma ausmistet und viel verkauft.

    Ich gehe mal davon aus, dass der erste Adapter, der in dem Bild mit dem tablet verbunden ist, ein USB-USB Adapter sein soll, denn dargestellt wird offensichtlich ein USB-HDMI Adapter, der mit dem Netzwerk an sich gar nichts zu tun hat.

    Das wurde oben schon festgestellt. Es soll schematisch sein.


    Wenn es dir um die Signalstärke geht kann ich mich secluded anschließen. Ein vernünftiger Router mit vernünftig platzierten Antennen.


    Wir haben auch externe Antennen. Und sind am überlegen Access Points zu bauen die wir über POE an Truss machen können.


    Wenn es dir um Sicherheit geht. Versteck die SSID und lass explizit MAC Adressen zu. Dann hat sich das Thema auch.


    Wieso man eine externe Antenne an ein Tablet anschließen soll erschließt sich mir leider nicht.

    Ich hab auch noch nicht verstanden welche Problem du damit versuchst aus der Welt zu schaffen ?

    Vielleicht stellst du mal die Problematik vor .

    Geht es um Sicherheit ?

    Also Verschlüsselung und das sich niemand in dein Wlan einloggt ?



    Oder um Verbindungsqualität ?

    Also Sendeleistung ?

    Hat schon jemand Erfahrung mit HP Audio ?


    https://www.hp-audio.de/curvey/


    Das scheint ein Zulieferer von PL-Audio zu sein oder gewesen zu sein ?(, welcher nun auf Basis der Gehäuse eigene Lautsprecher vertreibt. Ein Lokaler DJ ist von PL audio dahin umgestiegen.


    Ich kenne das Material nur von der Website und kann nicht sagen ob es gut klingt oder nicht. Geschweige denn was für Material im Holz verschraubt ist.


    Auch interessant finde ich das die Firma GT Case unter GT Audio Subwoofer vertreibt . Der GT S18 ist ein Qsub nachbau der genau so an PL Audio geliefert wird oder wurde :/.


    https://gt-case.de/de/gt-audio/


    Schon etwas eigenartig das die PL Audio Produkte immer mehr auch unter anderem Namen auf den Markt kommen. Weiß jemand was da los ist ?

    Ich finde auch keine Powersoft mehr im PL Sortiment. Und einen B2 Nachbau als Gebrauchtware im Direktverkauf durch "GT-Audio":/?(

    madmax : Wir haben uns noch keine Gedanken zu Movingheads oder der gleichen gemacht. Man kann aber durch ausmessen schon einiges erreichen auch ohne Lasermessung. Wichtig ist am Ende ja nur das das Gerät sauber sitzt . Nichts desto trotz müssten wäre so etwas so aufwändig das es bei unserem Verfahren wahrscheinlich keinen Sinn macht.


    Rebecca : Wir können auf der Fräse Material bearbeiten in 100cm x 80cm und 80 mm hoch.

    Wir fräsen dementsprechend nicht nur für koffer sondern für alles wo dieses Maß noch ausreicht.


    Generell ist es so das das komplette ausfräsen sehr Zeitaufwändig ist, sodass es am schnellsten ist die form aus verschiedenen Schichten zu bauen . Wie zum Beispiel bei unserem Mikro koffer. Dieser besteht aus 3 Schichten welche im Anschluss auf einander geklebt werden.

    Stehen doch schon paar Beispielpreise.

    Daran läßt sich das doch ein wenig abschätzen.


    Frage ist eher; wie ich die komplzierte Form eines Gerätes in deinen Computer als CAD bekomme...

    Die Preise haben wir gestern hinzugefügt.


    Zu der Frage. Da gibt es aktuell mehrere Möglichkeiten:


    1. Das Material hat eine befreundete Firma von uns auch , sodass wir das Gerät dort ausmessen können. So machen wir es aktuell mit dem Shure und Sennheiser Sortiment.
    2. Der Hersteller der Gerätes hat Technische Zeichnungen welche Ausreichend sind.
    3. Bei einfachen Geräten geht es teilweise auch über ein Foto auf welchem du einen Zollstock neben das Gerät legst.
    4. Du kannst selber gut Zeichnen und schickst eine fertige CAD Zeichnung.
    5. Wenn alle Stricke reißen müsste das Gerät vermessen werden. Ich denke das könnte man aber auch ihrgendwie in der Ferne hinbekommen. Ist dann halt etwas aufwändig.

    Da finden wir denke ich aber eine Möglichkeit. Am besten einfach mal anfragen. Dann können wir da mal im Detail drüber sprechen.

    Hallo Community


    Wie wir auch haben wahrscheinlich die meisten von euch gerade mal richtig Zeit sich um das im Lager befindliche Material zu kümmern.


    In unserem Falle heißt das aktuell alles in Schaumstoff packen was nicht niet und Nagelfest ist.

    Wir haben und letztes Jahr für unseren Case Eigenbau eine CNC Fräse zugelegt. Mit dieser sind wir nun auf die Schaumstoffproduktion umgestiegen und möchten diese gerne hier anbieten.


    Unter :


    https://as-inlay.de , oder direkt im Forum, könnt ihr Anfragen stellen.


    Dabei haben wir bereits für Sennheiser und Shure Standardprodukte im Sortiment.

    Bieten aber auch Spezialanfertigungen an.



    Die Website wird in den kommenden Tagen noch weiter ausgebaut.


    Gruß René

    Da kann ich Zegi nur in jeder Hinsicht zustimmen.


    Wenn du dir ganz Sicher bist das du in naher Zeit auch Größere Sachen beschallen musst, würde ich dir dazu raten potente Point Source Systeme zu kaufen welche auch skalierbar sind.


    z.b Die T24 von TW Audio oder die HLS 20 /24 von Harmonic Design


    Oder denk doch mal über die NXL Serie von RCF nach . Die NXL kann auf 2 Säulen pro Seite erweitert werden. Damit kannst du später richtig was machen. Hier in der Gegend macht jemand den 1000 Pax Straßenkarneval damit. Das ist ein Marktplatz. Und er kommt mit den Nxl 44 sehr gut hin.