Beiträge von Volker Holtmeyer

    Mit Zollstock oder Dachlatte sieht man immer aus wie ein Sklaventreiber. :D Aber Zollstock nehme ich auch immer. Man muss aber immer mindestens 3 Mal messen: zwischen den Subs und hinten links und rechts zur Bühne.

    Ich würde mir gerne eine "Wäscheleine" mit Markierungen machen, die ich vor die Bühne klebe, um Subs leichter ausrichten zu können. Was sind denn bei euch so die drei bis vier am häufigsten verwendeten Abstände (Center to Center)?

    Ein Fakt kann noch dazu der die ganzen Si Pulte für mich nur bedingt bedienbar macht:


    Die Umsetzung der endlos Drehgeber auf die Software ist gruselig, drehe ich zu leicht passiert nichts, drehe ich einen Hauch zu beschwingt bin ich auf den Maximalwert in der Kiste.

    Das entspricht überhaupt nicht dem was ich erwarte.

    Egal ob EQ oder sends, ich brauche gefühlt ewig bis ich den richtigen Wert erwische.

    Karel, der Trick ist, nicht zu versuchen dem Encoder mit einer Kreisbewegung folgen zu wollen, sondern den Finger einfach rauf und runter zu schieben.

    Ja, das mit den Karten konnte man vor längerem lesen mitsamt der Lösung des Problems. Auch glaube ich, dass aus Heilbronn ordentlicher Service geliefert wird. vielleicht sollte man tatsächlich ganz altmodisch anrufen, statt ein Support Mailing System zu nutzen ... ;) ... ist der Volker eigentlich noch bei der Truppe?

    Ja, der Volker ist noch bei der Truppe. Und bei der Truppe haben alle ein Telefon und können auch alle sprechen. Das ist meistens viel zielführender, als ellenlange Mails hin und her zu schicken. Oft sind es nämlich tatsächlich keine Bugs sondern Bedienfehler (oder zumindest Zustände, die bei "richtiger Bedienung" nicht auftreten würden ;)).

    Bei einem Effektgerät (Reverb, Delay etc.) wird das "verhallte" Signal dem Original hinzugemischt. Feedback-Destroyer sind aber wie Dynamics (Compressor, Gate etc.) zu sehen - hier muss das Signal komplett durch.


    Ein Feedback-Destroyer ist ja im Grunde nichts anderes als ein Equalizer (er macht schmalbandige Kerben ins Signal). Wenn du dieses Signal dem Original hinzumischt, ändert das gerade nichts. Außer, dass es etwas lauter wird und ggf. noch früher koppelt.

    Also das Problem ist ja irgendwie zweigeteilt. Zum einen kannst du nicht ein Gerät mit zwei Kanälen (nehme an, dein Feedback-Destroyer hat zwei Kanäle) in 6 verschiedenen Monitor-Wegen benutzen. Geht nicht.


    Richtige Inserts gibt es beim Expression nicht. Ich würde den Feedback-Destroyer ins Amp-Rack schrauben und vom Pult (bzw. der Stagebox) da rein und dann weiter zu den Amps. Wie schon gesagt, in den beiden wichtigsten Wegen.

    21427270_1651118241578628_953631573380106056_o.jpg?oh=9f1449575987a1af427a758b444f799a&oe=5A4ED3FBAm 21. September 2017 veranstaltet Audio Pro in Unna mehrere A12-Demos. Falls jemand Interesse hat, das neue Line-Array einmal selbst zu hören, darf er gerne David Schumacher (siehe Foto 8)) oder mich kontaktieren (am Besten per PN).

    Ja, der Herr Holtmeyer weiß was. Ich habe diese Gehäusegeräusche auch schon bei einigen Boxen gehört - bei einigen aber auch nicht. Das Ganze ist sehr vom Musikmaterial und vom Pegel abhängig. Es ist eine Resonanz die entsteht, wenn eben ein passendes Audiosignal anliegt, das geeignet ist, eben genau diese Resonanz zu erzeugen. Das gelingt längst nicht mit jeder Musik. Auch der Pegel spielt eine wichtige Rolle. Bei geringen Lautstärken kann sich die Resonanz nicht aufbauen und bei sehr hohen Pegeln wird die Resonanz wieder durch andere Schwingungen überlagert und kann sich dann auch nicht aufbauen.


    Es ist definitiv das Gehäuse des Verstärkers, dass diese Resonanz erzeugt. Mit einem leichten Druck auf das Blech, lässt sich das Geräusch stoppen. Es muss eigentlich nur dafür gesorgt werden, dass man die Resonanzfrequenz des Blechs verschiebt. Ein Griff in die Drummer-Trickkiste sollte hier helfen (also etwas Masse auf's Blech bringen - Gaffa, Moongel etc).

    Ich denke es wird bald Demo Termine geben .. es gab einen Vorab Termin vor zwei Wochen ... sehr beindruckend. Auf der Messe ist ja normalerweise nicht viel mit hören .. vielleicht kann der Volker was dazu sagen.

    Auf dem Harman-Stand hängen zwei Arrays die spielbereit sind. Die haben die Standparty am ersten Abend beschallt. Gegen Abend wird das auch die anderen Tage wohl wieder angeworfen. Allerdings ist das System sehr flach abgestimmt - wohl um die Nachbarn nicht zu sehr zu nerven. Von daher nicht so wahnsinnig aussagekräftig.

    Das ist natürlich korrekt, das diese Gerätschaften gar keine Entwicklung von Soundcraft sind ...

    Nein, das ist eben nicht korrekt! Für Ui12 und Ui16 mag das halbwegs stimmen, aber auf Ui24R trifft das ganz und gar nicht zu. O-Ton Dani Olesh: "Das Einzige was beim Ui24R von der hardware gleich ist, sind die Rackwinkel." :)