Beiträge von hp

    Das ist aus dem alten Testament, Genesis 1, 28.

    Das stimmt , wusste ich tatsächlich nicht .

    Ich kannte diese Zeile aus einem linken Kampf Lied aus den 50ern .

    Naja , Ironie der Geschichte .


    Liebe Moderatoren

    Bitte erhaltet alle Threads zu diesem Thema .

    Wir werden irgendwann auf das bereits Geschriebene zurückkommen .


    Danke ...

    Also Leute mal ehrlich , wenn jemand schon

    ein Problem damit hat etwas anzufassen

    was jemand anders mal angefasst hat ,

    für den ist ein Leben auf diesem Planeten nicht mehr möglich .

    Und das gilt für alle Lebensbereiche und besonders für Veranstaltungstechnik .


    Ja , wir brauchen (wieder) Sorglosigkeit !


    Sorglos zu sein ist ein Grundbedürfnis für unser aller Zusammenleben .

    Ich gehe grundsätzlich sorglos über eine Straße ,

    was nicht bedeutet , daß ich dabei fahrlässig oder leichtsinnig handele .


    Dieses Virus zeigt uns auf sehr schonungsvolle Art und Weise

    wer hier der Chef im Ring ist .

    Ja , das ginge auch ganz anders ...

    Der Umgang mit dieser "Krise" ist dann wieder eine andere Sache

    aber darum geht es hier nicht .


    "Mach dir die Erde Untertan" tönte ein längst untergegangenes Regime .


    Der Slogan ist aber immer noch hoch aktuell .

    Dabei geht es mir nicht um den längst verbrauchten Begriff "Umweltschutz" ,

    denn schließlich ist ein bischen weniger Zerstörung ja "umweltfreundlich" ..


    Unsere grundsätzliche Herangehensweise ist der Weg ins Desaster .

    Ja, es gibt ausgerottete Infektionskrankheiten.

    Das ist solange richtig , bis irgendwo wieder etwas auftaucht ...

    Wenn das mit dem Covid-19 auch so läuft, werden wir es noch ewig haben.

    Coronaviren sind m.W. seit den 60er Jahren bekannt .

    Wie lange es sie gibt , entzieht sich meiner Kenntnis .

    Ob wir "ewig" ein Problem damit haben werden , hängt von anderen Faktoren ab .

    Das es schon genug Elektroschrott gibt?

    Einverstanden , das ist natürlich richtig .

    Einmal verwenden und dann wegwerfen wäre fatal .

    Ich hatte da auch an Mehrfachverwendung gedacht , wie eigene 3D Brillen im Kino .


    Hat schon jemand den Vorschlag gemacht

    das ganze Mikro in eine Plastiktüte zu stecken ?

    Das sollte mtlw. salonfähig sein , da selbst beim Fernsehen praktiziert .

    Für Sprache bekommt man das EQt und Gesang spielt im Moment eh keine Rolle .

    Was spricht eigentlich dagegen preisgünstige Mikrofone

    für ca. 10 Euro zu benutzen , welche der User dann behalten

    und bei der nächsten Gelegenheit wieder verwenden kann ?


    Zum einen sind die Teile mtlw. recht brauchbar

    und Leute mit höheren Ansprüchen haben eh ihr eigenes Mikro dabei .

    Tobias

    Das bemerkenswerte an diesem Thema ist ,

    das wir beide , trotz (scheinbar) gegensätzlicher Position ,

    exakt das selbe Fazit aus der Situation ziehen

    und praktisch identische Vorkehrungen treffen .

    Nun ja , das Virus wird nicht (wieder) verschwinden .

    Es wird weiterhin mutieren , weil ein Virus das nun mal so macht .

    Eben so wenig wird man das Virus komplett unter "Kontrolle" bringen .

    Gab es schon mal ein Virus welches komplett kontrolliert wurde ?


    Ach ja ,

    Lösungen für den (legalen) Veranstaltungsbereich werden erst sehr spät kommen ,

    daher möchte ich die Liste nicht weiterführen .


    Vorher denke ich , werden die Menschen tun was sie für richtig halten .

    hätte er sogar sehr gute chancen

    So gesehen steht ein Lautsprecherbetreiber immer mit einem Bein im Knast .

    Ich bin nun einiges gewöhnt ,

    bin jedoch selbst schon vor 4er Stacks doppel18" geflüchtet .


    Wie halten die Secus das bloß aus ... Gehörschutz bringt da nichts ...

    Auch wenn es absolut nicht meine Musik ist ...

    Bei dem James Last Video finde ich schon beeindruckend wie gut der Video Ton ist ,

    gerade weil ich weis mit welchem Geraffel der "normale" Musiker damals unterwegs war .


    Des weiteren ist es auch bemerkenswert ,

    das die Aufnahme insgesamt so gut erhalten ist

    und auf digitale Nachbearbeitung wohltuend verzichtet wurde .


    Beschallung war damals übrigends häufig dezentral

    also viele kleine Strahler auf eine größere Fläche verteilt .

    Als "Flugpunkte" wurde alles verfügbare wie Häuser , Lichtmasten etc. benutzt .

    Auch wenn dadurch das richtungsempfinden wegfällt

    konnte das sehr gut funktionieren .


    Und mehr als 5000 Leute ging damit auch :)

    Die ganze Energie des System konzentriert sich also direkt nach vorne.

    Naja aber nur in der reinen Theorie ...

    In der Praxis , im freien tendiert das ehr nach 180 Grad

    mit Schwund seitlich/oben nach hinten , also cardioid .


    Daher benötigten solche Konzepte von jeher viel mehr Chassis und Leistung

    als wirklich gerichtet abstrahlende Systeme wie z.B. Hörner .

    hatten wir mal bei einer radrennveranstaltung acht 8"1" lautsprecher von herrn Ritterbusch untereinandergehängt, quasi als so ne art "linearray". ein kollege war auf die idee gekommen, das mal einfach auszuprobieren.

    Früher nannten wir so etwas "Tonsäule" :)

    Das war schon mal ein Hype , dürften die meisten hier nicht mehr kennen .


    Als dann aber die Hörner kamen , verschwand das in der Versenkung

    Und das aus sehr gutem Grund ...

    Zum Source-Code und dem Vergleich durch Decompilieren: Hat das schon jemand erfolgreich gemacht?

    Ja ich , allerdings nur in der Windows-Welt mit C und da auch nur Disassemblierung .

    Und mit erfolgreich muss man wissen was man möchte .


    Reverse Computing ist ein Werkzeug für bestimmte Anwendungsbereiche ,

    ist aber nicht dazu gedacht , um komplette Quellcodes zu (re)-generieren .


    Den originalen Quellcode wird man schon deshalb nie zu Gesicht bekommen ,

    da es verschiedene Möglichkeiten gibt ein und den selben op-code zu erzeugen .

    Von solchen Sachen wie Optimierung durch den Compiler oder Code Randomization

    rede ich erst gar nicht .


    Zudem ist die Compilierung ja auch ein gewisser Urheberrechtsschutz

    und lässt sich nicht einfach mal so "umdrehen" .

    Das ist ja gerade der Vorteil gegenüber den Interpretersprachen wie z.B. q-basic .

    Jetzt drehen wir uns endgültig im Kreis , daher nur noch soviel ;

    HenrySalayne und guma

    Es geht um mehr oder weniger da sind wir uns doch einig .


    Aber warum ist die Urlaubsfliegerei in diesem Zusammenhang ein Nebenschauplatz ?


    Warum werden hier erheblich höhere Risiken eingegangen als z.B. allein vor dem Bankautomaten ?

    Warum sind Demos mit 20000 auf dem Alex ein wichtiges Zeichen und o.k. ?

    Oder warum sind Demos in Stuttgart mit 15000 nicht o.k. ?

    Warum die Dramatik auf der einen Seite und die Belanglosigkeit auf der anderen ?


    Da könnte man durchaus meinen , verschiedene "Maßnahmen" sind blinder Aktionismus .


    Und es gibt da ältere Herren , welche viel mehr Sachlichkeit nahelegen .

    Diese älteren Herren haben schon einmal einen sehr guten Job gemacht

    Aber vielleicht ist ja gerade das der Supergau , wenn diese älteren Herren tatsächlich Recht behalten ….

    Unglaublich, wieviel Dummheit und Ahnungslosigkeit über mögliche Infektionswege trotz Monaten der Information der Bevölkerung hier zu Tage tritt.

    Ich akzeptiere Deinen Standpunkt aber so einfach ist es nicht .

    1. Persistierendes Aerosol, wie 'HenrySalayne' schon sagte -> BUMM!

    2. Persistenz von Viren auf glatten metallischen Oberflächen -> Husten (oder gerne auch ein übliches kleines Selbstgespräch ….

    1. Die Aerosole gehen am normalen MNS vorbei oder hindurch ,

    dies ist durch Links , sogar in diesem Thread , immer wieder belegt .

    Wenn in beiden Richtungen filternder Atemschutz Pflicht wird , revidiere ich meine Meinung .


    2. Es ist praktisch unmöglich die Dinge die man im öffentlichen Bereich benötigt absolut steril zu halten .

    Die Hände immer steril zu hallten ist nach derzeitiger Reglung ebenfalls unmöglich .

    Wenn ein dauerhaftes sterilisieren der Hände , Kreditkarten , Einkaufstaschen etc. zur Pflicht wird ,

    revidiere ich ebenfalls meine Meinung aber dann bekommen wir ganz andere Probleme .


    Es geht also nicht um ganz oder gar nicht , sondern nur um vielleicht oder vielleicht auch nicht .

    Und um das ausdrücklich klarzustellen ; Es geht mir nicht um demonstrative Sorglosigkeit .

    Höflicher Abstand und Hygiene waren für mich schon vor Corona wichtig .

    Wie relativ diese Diskussion ist zeigt sich am Beispiel der Ulaubsfliegerei .

    Da bin ich nun der Meinung das muß jetzt nicht sein , aber nun gut ...

    Jedoch ist eine gewisse Normalität ist für unser Zusammenleben unbedingt erforderlich .

    Und "Gesicht zeigen" gehört für mich dazu , natürlich mit respektvollem Abstand .


    Oder hat jemand konkrete Vorschläge ? , wie nun weiter ?

    Die allermeisten Lebensmodelle sind in der gegenwärtigen Form obsolet .

    Selbst wenn man für sich selbst ein Konzept hat , muß dabei auch die Kundschaft mitspielen .


    Also ?


    ich bin dafür, dieses zeitdokument zu erhalten.


    ich ebenfalls ...

    Der Kappa 15 ohne LF hat ein sehr geringes xmax

    und ist für BR Subs mit heutigen Tiefbassvorstellungen ehr ungeeignet .

    Aber probiere es doch einfach aus , das Gesamtvolumen kommt doch hin ;


    - BR Öffnung kleiner -> fu tiefer weniger "Dröhn".

    - BR Öffnung größer -> fu höher mehr "Dröhn"


    Natürlich darf die Öffnung auch nicht zu klein oder zu groß werden

    und ich würde jedes Chassis in eine eigene Kammer setzen ,

    also eine Trennwand in der Mitte der Box .

    Sorgen mache mir erst, wenn als adäquate Alternative zum Ersticken Verhungern ansteht

    Bisher wurde ich kritisiert weil ich zu optimistisch bin .

    Jetzt bin ich auch noch für das Gegenteil verantwortlich :/


    An Verhungern glaube ich nun auch nicht aber rein betriebswirtschaftlich weiß ich ,

    daß ein Verbrauch von Dingen ohne die Erzeugung dieser Dinge zeitlich begrenzt ist .


    Daher finde ich die Rückkehr zur Normalität im Alltag wo es nur geht ungemein wichtig .

    Und gerade diese strikte Prinzipienreiterei richtet da viel Schaden an .

    Wenn z.B der yamaha4711  allein vor einem Bankautomaten steht , braucht er keinen MNS ,

    da jeder Sinn und Zweck desselben hier nicht gegeben ist .

    Ein wenig rationales Denken hilft in solchen Situationen wiklich weiter .

    ich bin hier eher der ansicht, dass mich der austausch von meinungen zu diesem thema eher bestärkt hat,

    Ich auch …. , also haben wir doch etwas gemeinsam :)


    Naja im Ernst , auch wenn ich hier tüchtig einstecken musste , ums recht haben ging es mir nicht .

    Das mit dem Sozialismus war blöd formuliert , die Betonung sollte auf Gewinn liegen .


    Und da mache ich mir tatsächlich Sorgen .

    In meinem Bekanntenkreis liegt fast alles brach , was eigentlich Werte schafft .

    Und im Moment sieht es so aus , das sich daran so schnell nichts ändert .