Beiträge von Volker

    Wenn das ne Festinstallation ist könnte man auch einfach ein vernünftiges Leinwandtuch auf eine Holzplatte tackern. fertig.

    Wenn es denn unbedingt truss sein muss, ist man mit dem Vorschlag von Scanco1 ganz weit vorne...

    Oder man nimmt ne Truss von Litec und verschraubt die Endplatten.

    ich habe mir das Ganze mittags gegen 14 Uhr mal angeschaut auf Youtube.


    Ich habe nicht verstanden, weshalb man zunächst bei einem Standbild 20 Minuten Musik spielt.

    Dann fing das Ganze an und ein Moderator stellt die Teilnehmer vor - und die Kamera bleibt auf dem Moderator. Das kann meines Erachtens jeder HKS besser und die Nummer sollte die Branche repräsentieren.


    Dann gebe ich zu wegen inhaltslosen Floskeln stellenweise vorgespult zu haben.


    Dann kamen die Nachfragen. Eine Journalistin hat über Skype darum gebeten, drei (!) konkrete (!) Forderungen zu benennen. Der Moderator gibt an den Initiator, der schwafelt irgendwas und übergibt an die Fachkraft am rechten Ende der Tafel. Diese ist sichtlich erstaunt und haut irgendwas unkonkretes raus, war anscheinend auf sowas nicht vorbereitet.


    Ich war echt tief erstaunt und hatte schon mit dem Gedanken gespielt die abendliche Beleuchtung des größten Denkmals bei uns im Ort (ist ne Burg) abzusagen... wir haben es dann aber doch durchgezogen.


    Für mich ist das Fazit aus dieser PK:

    - die Branche möchte Unterstützung, weiss aber selber nicht so genau auf welche Weise und hat auch keine Konkreten Vorschläge ausser Geldschenkungen

    - wer auch immer die PK technisch durchgeführt hat, er hat es verkackt

    - für den Aufwand, den die betroffenen Unternehmen abends mit den Beleuchtungsprojekten investiert haben, hätte man für diese PK mehr Geld für Personal oder technische Ausstatung in die Hand nehmen können, zumal die ausführende Firma ja vermutlich auch betroffen ist.



    Mal sehen wie es weiter geht.

    Bei unserer Burgbeleuchtung hätten es die Passanten cool gefunden, wenn auch ne Band gespielt hätte und es was zu trinken gegeben hätte - es fehlen also selbst Personen, die mit der Branche nix zu tun haben, die Eventerlebnisse - und sei es nur ein kleines Stadtfest. So langsam hat man eben Homeoffice und VOD evtl. über und will auch mal wieder raus.


    Es kamen übrigens auch wirklich Vorschläge wie in einem Monat einen Day of Sound zu machen. Größere PA, samstags von 12 bis 21.30 Uhr und die ganze Zeit nur "Spiel mir das Lied vom Tod" oder vergleichbares...



    Mal abwarten wo die Reise hingeht und wer 2021 noch dabei ist... dieses Jahr haben wir abgeschrieben und die Karnevalssession wackelt auch schon gehörig...

    Meine Glaskugel sagt:


    Der CDJ 2000 Nexus 3 (oder wie der auch immer heissen wird).


    Denon baut aktuell die besseren Player, aber die haben sich noch nicht durchgesetzt. Vermietet wird, was die DJs wollen. Da viele Ihren Kram inzwischen aufgrund der langen Pioneer Dominanz mit Rekordbox an den Start bringen, wird ein neuer Pioneer-Player Vorteile haben, es sein denn der ist völlig drüber, wie zB. da 5000 Euro Ding mit dem aufklappbaren Display.


    Es bleibt Dir folglich nur abzuwarten.


    Ich denke aber, dass Pioneer den Nachfolger in der Schublade hat, sich nur im Gegensatz zu Yamaha nicht traut den in einer Krise auf den Markt zu schmeißen.

    Die Features eines neuen Players sind nur am Rande interessant. Ob der jetzt einen oder 20 Netzwerkanschlüsse hat interessiert den DJ nicht.


    Witzig fänd ich mal optional einen einsteckbaren Sonnenschutz für die Displays oder alternativ outdoortaugliche Displays bei Sonnenschein. Ganz Premium fänd ich für Festivals mal ne IP65 Lösung...

    Also auf der parookaville Mainstage 2018 hing es genau so. Ich weiß gerade nicht ob 12 oder 16 ks28 (cardioid!) jeweils hinter den k1 Bananen geflogen waren.

    Auf dem Boden waren auch noch ca 100 ks28.


    ich war aber nur zum Aufbau einer anderen Stage da und habe das System nicht gehört.

    2019 war ich nicht da, vielleicht hing es auch wieder so.

    Gut, man kann bei einem 3 Punkt truss Dach vermutlich nicht mehr viel oder garnix reinhängen an Lampen und Lautsprechern, aber das war hier ja nicht gefragt ;-)

    nukular und andere:


    es geht bei der Soforthilfe nicht um die Definition von Selbständigkeit im Sinne des Einkommensteuergesetzes. Ob man also 15er oder 18er Einkünfte erzielt ist völlig egal - es muss der Haupterwerb sein.

    Ein 15er Nebengewerbe oder auch auch ein (echter) 18er lichtdesigner haben beide Unternehmen. Soloselbständige im Sinne der Vorschrift sind somit ganz sicher nicht nur lichtdesigner sind bd wo der Betrag Inder Steuererklärung steht ist völlig wurscht.


    die faq sagen (alles hier gilt für Nrw):


    ****

    Wird der Zuschuss auch für Nebenerwerbs-Selbstständige gezahlt?

    Nein, der Zuschuss wird nur gezahlt, wenn die unternehmerische Tätigkeit, die wegen der Corona-Pandemie in Schwierigkeiten geraten ist, der Haupterwerb ist.
    ****


    Also vergiss es einfach, wenn du hauptberuflich was anderes machst.


    Das Problem habe ich auch, ich miete ne Halle, habe 2 lkws und diverse andere laufende Kosten in nicht unerheblicher Höhe - aber eben auch noch nen anderem Vollzeitjob. Bei uns fallen in diesen Wochen sehr viele Jobs weg, so dass ich alle Kriterien erfüllen würde - bis auf das eine...


    muss man dann wohl akzeptieren. Wenn ich die Regel gemacht hätte, hätte ich bei nebengewerbe auf gewerbesteuerzahlungen oder Mindestumsatz von zb (!) 50.000 Euro abgestellt. Zwar nicht haupterwerb, aber vergleichbar und eben nicht Rudis rollende Rappelkiste mit gelegentlichen DJ Jobs an ausgewählten Wochenenden o.ä. ...


    aber nun sind die Regelungen eben so und das ist dann so. Musst du durch und ich und viele andere eben auch.


    gleichwohl finde ich es gut, dass es diese Soforthilfe für sonst völlig hoffnungslose Fälle gibt (davon gibt es auch genug).

    Wir (Firma) greifen jetzt eben mal die Rücklagen an (die jeder Unternehmer haben sollte), schimpfen auf das Virus und dieses Jahr endet dann eben ggfs mal mit einem hoffentlich noch rücklagengedeckten Verlust.

    Und ja, ich habe auch schlechte Laune. Nur gönne ich die Hilfe trotzdem definitiv allen ernsthaft Bedürftigen!


    ich frage mich allerdings auch, was in drei Monaten ist. Unsere Festivalsaison habe ich jedenfalls mental abgeschrieben. Dazu zählen auch sämtliche stadtfeste usw... ich rechne nicht damit, dass dieses Jahr Veranstaltungen über 1000 Personen nochmal zulässig werden, aber freue mich auch total, wenn ich damit völlig falsch liege.


    ich hoffe auch, dass unsere Stammkunden dann noch existieren, sonst wird das ganze noch schlimmer...


    vielleicht frage ich auch mal bei der ihk an (bin ja immerhin seit 20 Jahren Zwangsmitglied) ob es irgendeinen Antrag für Sonderfälle gibt, aber ich will jetzt erstmal die Woche nach Ostern und damit die weitere Entwicklung abwarten...

    nukular :

    Ganz schlechte Idee.

    Du wirst die Hilfe bekommen, weil alle Anträge durchgewunken werden, damit es schnell geht.

    In welcher Weise das später geprüft wird, wird sich zeigen.

    Da du aber quasi ne eidesstattliche Versicherung machen musst, dass du alles verstanden hast und die Kriterien auch wirklich erfüllt sind, hast du im Falle der Überprüfung nicht nur das Problem, dass du alles zurückzahlen musst, sondern ein Strafverfahren wegen falscher eidesstattlicher Versicherung und eines wegen Subventionsbetrug an der Backe.


    Das ist es nicht wert...

    Ich bin ehrlich gesagt froh, dass Karneval noch durchlief.


    Was Festivals im Sommer oder auch Jobs im Zusammenhang mit der Fussi-WM oder auch nur größere Stadtfeste angeht, so sehe ich aktuell ein wenig schwarz.

    Die ein oder andere Bude, die mit "Hart-am-Limit-Leasingraten" arbeitet, wird sich vermutlich durch den Virus verabschieden.


    Aber was genau passiert weiß niemand und bleibt abzuwarten. Die Auswirkungen des Ganzen werden gravierend sein, wenn es völlig eskaliert. Nicht nur für Firmen, die mit Zeug aus China handeln, sondern auch für Dienstleister und alle die da dran hängen (also auch Brauereien bis hin zum Autovermieter).

    man könnte auch an jedem der zentralen punkte einen Stream ins Internet schieben und irgendwo dann wieder 25 Streams zu einem machen. wie es dann mit der Latenz aussieht und was man da wie anpassen muss, müsste man mal probieren. Vorteil wäre, dass ggfs. auch 10km oder 600km kein Problem wären (ob das sinn macht kann ich mangels Projektkenntnis nicht beurteilen).

    Ich finde den Ansatz auf 3 Dimmerkanäle zu verzichten nicht doof.


    Man muss sich mal anschauen, was vor Ort für funzeln hängen und wieviele Kanäle Du letztlich brauchst.

    Man könnte ja je nach vorhandenen Geräten auch zwei Stufenlinsen auf einen Kanal legen, Das macht man 2-3 mal und schon hat man drei Fader am Pult frei, mit denen man dann die beiden Tourleds (natürlich gleich, sonst braucht man mehr Kanäle) betreiben kann. find ich jetzt völlig entspannt und ist je nach Installation mit 2-3 Dreiersteckern und ner Leiter erledigt.


    Alternativ Funk Dmx von irgendwem leihen nebst Billopult.


    Sofern die Funzeln nicht gedimmt werden müssen, könnte man auch einen Kanal des Dimmers auf "switch" stellen und kann die zumindest übers Pult an und aus schalten...


    Möglichkeiten gibt es viele.


    In so einem Forum zu Heiratsanträgen aufzurufen sorgt bei Dir sicher für ne volle Mailbox. Viel Erfolg!

    was aktives hat den Nachteil, dass Du es ggfs vor Regen und vor Bier (und je nach Teilnehmern vor besoffen in die Ecke p... Leuten besonders sichern musst),

    Wenn Du KS28 oder SB28 und einen Schwung A15 nimmst, brauchst du 2(!) Amps. Das sollte doch irgendwo hinpassen. Nimmst Du Arcs II brauchst du 3 Amps.


    Die EAW Dinger sind aber sacklaut, darf man nicht unterschätzen.


    Wenn Du richtig laut und aktiv willst, musst Du mal nach den alten Meyer-Systemen schauen, z.B. die MSL-3 oder MSL-4 mit passenden Bässen. Vielleicht hat das ja noch jemand irgendwo hier in der Region.


    Ich wüsste jemanden bei uns am Niederrhein, aber der gibt seine Heiligtümer nicht für nen Karnevalswagen her ;-).

    aus Erfahrung kann ich sagen, dass ein LA8 an 4 SB28 auch bei elektronischer Musik und auch an (großen) Generatoren völlig entspannt 12 Stunden (und vermutlich auch noch länger) Vollgas durchhält.


    Der Themenstarter scheint Langeweile zu haben.


    Kann jemand das Thema schließen, vgl. Hinweis von marce ?

    dafür sorgt L-A (oder auch d&b oder MS) mit dem Verkauf der ersten Box, zumindest wenn du mal den Pool gebraucht hast, ist Dir klar, dass die Entscheidung gut war.

    Es ist egal, ob Du nen Single-18er oder 150 KS28 (2x18") brauchst. Je nach Vernetzung musst du eben 1-10 x telefonieren. Es gibt sicher auch andere gute Hersteller (ich sehe da neben d&b und MS auch Coda, K&F usw...). Aber spätestens wenn es um dryhire oder (mengenmäßig so richtig) flexible Ergänzung des eigenen Bestandes geht, wird es dünn außerhalb von braun, schwarz und MS.


    Dass L-A keine kleinen Buden beliefert stimmt übrigens nicht ganz. Es gab früher für Kara oder auch K2 in der Anfangsphase Mindestabnahmen. Das Thema ist aber aktuell durch und Du kannst Dir bei einem certified Provider (vgl. Homepage) auch nen KS21 für's Wohnzimmer bestellen, wenn Du das bei Deiner Regierung durch bekommst.