dLive Version 1.60

  • habe neue infos zum update 1.70


    neben der bereits bekannt gewordenen einbindung von Shure funkstrecken werden auch die Yamaha umsteiger endlich zufriedengestellt: es wird die möglichkeit geschaffen, Inputs direkt auf Matrix zu senden. diese möglichkeit hab ich zwar noch nie benötigt, aber immerhin ist es dann ohne umweg über AUX machbar und wird damit den leuten zu gute kommen, die dieses feature gewöhnt sind.

    ausserdem können in den PFAL bus dann neben den inputs auch mixbusse gesendet werden (Ext inp. Talk to PAFL).

    es sollen auch noch andere verbesserungen kommen, mehr weiß ich aber auch noch nicht. ich bin sehr gespannt ob auch wieder einer meiner wünsche dabei sein wird.

  • habe neue infos zum update 1.70


    neben der bereits bekannt gewordenen einbindung von Shure funkstrecken werden auch die Yamaha umsteiger endlich zufriedengestellt: es wird die möglichkeit geschaffen, Inputs direkt auf Matrix zu senden. diese möglichkeit hab ich zwar noch nie benötigt, aber immerhin ist es dann ohne umweg über AUX machbar und wird damit den leuten zu gute kommen, die dieses feature gewöhnt sind.

    ausserdem können in den PFAL bus dann neben den inputs auch mixbusse gesendet werden (Ext inp. Talk to PAFL).

    Das war ja schon in den PLS Neuigkeiten hier im Forum zu lesen. Freu ich mich sehr drauf, denn ich brauche das wirklich.

    Zudem stand da was von IP8 Fader-Einstellungen. Ich hoffe, dass auch das kommt und über die genannte Eingrenzung des verwendbaren Pegels hinaus geht. So wie die Fader-Kurven der IP8 im Moment funktionieren, macht das nicht wirklich Sinn (95% des Faderweges für -∞ bis 0dB, der Rest bis +10dB :/||)

  • ... werden auch die Yamaha umsteiger endlich zufriedengestellt...

    das war beim M7 auch kein feature, welches es von Anfang an gab. Hier war die Idee, für den Monitorbetrieb die Matrix-Busse einfach wie 8 weitere send busse nutzen zu können. Diese Notwendigkeit ergab sich sowohl aus der starren Busstruktur der Yamahas als auch daraus, dass für manche Aufgaben die 16 auxe schlicht zu wenig waren. Das ist natürlich für die A&H Pulte nicht nötig, da man die Architektur selbst bestimmen kann und die Anzahl der auxe, die man dadurch festlegen kann, ausreichend hoch ist.

    ... es wird die möglichkeit geschaffen, Inputs direkt auf Matrix zu senden. diese möglichkeit hab ich zwar noch nie benötigt, aber immerhin ist es dann ohne umweg über AUX machbar und wird damit den leuten zu gute kommen, die dieses feature gewöhnt sind...

    hier kann statt einem zusätzlichen Satz Bus Encoder in den Eingangskanälen auch einfach eine tie line gemeint sein. Diese Option, Mischmodule mit einander zu verknüpfen, wird von manchen Zeitgenossen ja als "unübersichtlich" empfunden, hat mir bei den DiGiCos aber schon mehrfach den Arsch gerettet. :)

  • Wie schaut es eigentlich bei der Dlive in Sachen Latenz/Laufzeitkohärenz aus wenn man Signale mit dem neuen Feature doppelt auf eine Matrix routet, also einmal über den Mixbus und einmal direkt?


    Manche Pulte (z.B. Rivage) können da ja mit Laufzeitkompensation dem Phasing entgegen wirken, andere machen nur 1-2 Samples zusätzlich, was bei 96kHz ja wiederum noch oft vernachlässigbar wäre...

  • das war beim M7 auch kein feature, welches es von Anfang an gab. ... Diese Notwendigkeit ergab sich sowohl aus der starren Busstruktur der Yamahas als auch daraus, dass für manche Aufgaben die 16 auxe schlicht zu wenig waren. Das ist natürlich für die A&H Pulte nicht nötig, ...

    das ist mir auch völlig klar. doch die Yamaha-user haben sich im laufe der zeit offensichtlich so sehr an dieses feature gewöhnt, das sie diese "fehlende" möglichkeit bei den A&H pulten immer angekreidet haben. ich kann mich da selbt an viele diskussionen in diese richtung erinnern. also ungefähr so:"dieses pult kann man ja nicht kaufen, weil man da keine inputs auf die Matrix schicken kann". deshalb, so glaube ich, hat man da nun reagiert, damit diese diskussionen endlich mal ein ende haben.



    Wie schaut es eigentlich bei der Dlive in Sachen Latenz/Laufzeitkohärenz aus wenn man Signale mit dem neuen Feature doppelt auf eine Matrix routet, also einmal über den Mixbus und einmal direkt?


    das kann ich natürlich noch nicht beantworten, weil die 1.70 noch nicht verfügbar ist. ;-)

  • das kann ich natürlich noch nicht beantworten, weil die 1.70 noch nicht verfügbar ist.

    Würdest du es denn nach dem Update mal für mich testen? :)

    das ist mir auch völlig klar. doch die Yamaha-user haben sich im laufe der zeit offensichtlich so sehr an dieses feature gewöhnt, das sie diese "fehlende" möglichkeit bei den A&H pulten immer angekreidet haben. ich kann mich da selbt an viele diskussionen in diese richtung erinnern. also ungefähr so:"dieses pult kann man ja nicht kaufen, weil man da keine inputs auf die Matrix schicken kann". deshalb, so glaube ich, hat man da nun reagiert, damit diese diskussionen endlich mal ein ende haben.

    na ja - tatsächlich ist es so dass ich den Yamaha-Pulten ankreide, dass immer noch nicht alle Mixbusse von Inputs und weiteren Mixbussen aus befeuert werden können... ^^


    Das Feature "Mix aus Inputs und Bussen" ist z.B. im Corporatebereich super für Ausspielwege wie Kommando-Inear, Simultankabine, Zonenbeschallung usw. Spart (wenn es pultseitig intuitiv bedienbar ist) unglaublich viel Zeit und bietet die Möglichkeit Subgruppenprocessing (Multibandkompressor etc.) in den Ausspielweg mit einzubeziehen.

    Auch wenn man grössere Monitorsettings hat eine schöne Sache, vor allem bei InEar - Einmal satt komprimiertes Drumkit für alle? Gerne... Noch etwas extra HiHat? Kein Problem...

    Solange es nicht phased wie Sau... :rolleyes: